Fotografiethread

    • Meine Canon R5 geht bei Video bis ISO 25.600, wobei da schon ein wirklich merkliches Rauschen auftritt. Andererseits kann ich bei 25fps hoch bis auf 1/8 Sec pro Frame belichten. Das führt zwar bei schnelleren Bewegungen zu einem ghosting Effekt, hat aber bei langsamen Bewegungen den Vorteil dass ich mit dem ISO nicht so weit rauf muss.

      Ich werde es auf jeden Fall vorher mal testen und ich gehe davon aus dass wir vorher noch ein paar sternenklare Nächte bekommen.

      Danke auf jeden Fall für eure Tipps und Anregungen :thumbup:
    • Sockeye wrote:

      ... Andererseits kann ich bei 25fps hoch bis auf 1/8 Sec pro Frame belichten. ...


      Sicher ?( Die Kamera würde dann 3,125 Sekunden pro Sekunde belichten :/
      Ich weiß jetzt nicht auswendig, ob meine Sony längstens 1/50 oder 1/100 Sek. bei Video belichtet, 1/25 Sek. ist es auf gar keinen Fall.
      Grüße
      Uwe
    • Ja, das hat mich auch anfangs verwirrt, wie die das hinbekommen, speziell aus der Sicht und Erfahrung mit mechanischen Shuttern. Die "Shutter" gibt es ja beim Video nicht mehr in dem Sinne der Abdunkelung / Unterbrechung der Belichtung. Der Chip wir nur in bestimmten Abständen ausgelesen. Ich gehe davon aus, dass hier parallele Auslesevorgänge stattfinden, die sich dann natürlich überlappen. Daher auch dieses "ghosting" / extreme Bewegungsunschärfe. (Die man aber auch so auf einem 1/8 sec belichteten Einzelbild findet)

      Aber, wie auch immer die das gelöst haben. Es funktioniert und ergibt ein rauschfreieres Bild als 1/50sec für 25fps mit entsprechend hohem ISO. Natürlich darf sich nichts gefilmtes dann schnell bewegen, das sieht extrem unnatürlich aus.
    • Ich brauche mal Eure Tipps oder Ideen. Wir möchten ja nun endlich im nächsten Jahr mit unseren Motorrädern ans Nordkapp fahren. Die dritte Verschiebung muß endlich was werden. :S Nun ergibt sich das Problem des fotografierens während der Fahrt. Diesmal haben wir keinen Beifahrer den wir die Kamera in die Hand drücken können und müßen das selbst machen. Da wir mit Oldtimer unterwegs sind ist es von der Geschwindigkeit kein Problem, da es Gespanne sind ist auch das fotografieren während der Fahrt kein Problem. Kann ja nicht umfallen :laugh1:
      Aber was mach ich mit der Kamera, wie kann ich die vor Nässe, Kälte etc. schützen? Ich bin leider noch nicht wirklich fündig geworden und hab noch keine rechte Idee wie man es am besten macht. Ich würde sie gerne umhängen damit ich nicht erst lange anhalten und auspacken muß. Jetzt hatte ich mir eine wasserdichte Tasche bestellt (für Unterwasseraufnahmen), die ist aber so steif und unhandlich, das macht keinen Sinn. Die Kamera ist eine Lumix FZ 200. Ich hab auch noch eine kleine Gorpro Kamera, die möchte ich am Beiwagen befestigen und damit auch Bilder und Videos machen. Da sollte auch klappen, die ist wasserdicht verpackt. Aber dort hab ich immer nur eine Richtung. Also ohne die "große" gehts nicht, aber da braucht es noch eine Idee. :whistling: Bin für jeden Tipp dankbar.
      Nordlicht :flower:

    • Hallo Nordlicht, wenn die Gopro neueren Datums ist, lässt die sich mit einer Fernbedienung oder App steuern. Ich würde die am Helm befestigen und über App auslösen. Wenn das Smartphone eine Lenkerhalterung hat, geht das bedingt auch bei der Fahrt. Das ist allemal sicherer als mit der Lumix vor der Nase und die Qualität für „Unterwegsaufnahmen“ stimmt auch. Im Zweifel vielleicht in ein neueres Modell investieren. Schutzgehäuse für die Lumix sind m. E. Murks (eingeschränkte Bedienung).
      ;)
      Viele Grüße Harald S.
    • Fürs Smartphone hab ich eine Lenkerhalterung, aber das ist auch nicht des Rätsels Lösung. Das haben wir vorletzte Woche am Gardasee getestet. Und da hab ich ja auch das Nässe, Kälte Problem mit dem Akku. Fernbedienung für die GoPro hab ich. Helm wäre eine Idee, muss ich mal schauen. :thumbup:
      Nordlicht :flower:

    • Users Online 2

      2 Guests