MS Finnmarken (23.10. - 02.11.14): Die erste Reise auf einem der "grossen" Schiffe

    • 2014
    • Das war wohl ich heute Morgen mit der dunklen Jacke und dem roten "Schal" (wofür so ein hochgezogener Kragen der Fleecejacke doch alles gut sein kann) :) :) :) . Weiß nicht so genau, wer Du gewesen sein könntest; habe auf jeden Fall jemanden winken sehen.
      Spannendes Wetter habt Ihr uns hier gelassen: Wechsel zwischen Weltuntergang und "sieht so das Fegefeuer aus?"-Optik :) :) :) .
      Wünsche Dir weiterhin God Tur und viiiiiiiiele Nordlichter !!! LG

      PS: Wir reiten gerade über die Folda :( ...
      Liebe Grüße, Goldfinch
      :ilhr:


      Links zu meinen Reiseberichten: siehe Profil ...
    • @Goldfinch
      Ich stand im hintersten Bereich des Bugs ganz aussen (dunkle Jacke) und war wohl der erste Winkende auf der Finnmarken (nachher gab es noch mehr). Dir auch noch einen guten Abschluss der Reise.

      In Svolvær haben wir gestern tatsächlich angelegt. Zuvor habe ich tatsächlich noch Nordlicht verpasst:
      1. Fehler: nach dem Nachtessen kein Kontrollblick auf das Wetter, sondern hier im Forum die Neuigkeiten berichtet.
      2. Fehler: anschliessend Kontrollgang auf Deck 5 ohne Kamera (da ich keine Hoffnung auf klaren Himmel hatte). Es waren Sterne da und natürlich auch Nordlicht. Bis ich die Kamera geholt hatte, wurde ein Nordlichtalarm durchgegeben und dann wurde draussen fleissig mit den Kameras das Nordlicht angeblitzt. ;)
      Es verschwand aber gleich wieder hinter den Wolken und kräftiger Regen setzte ein. Dieser liess später wieder nach, so dass die (etwas hektische) Scheinwerfer-Lichtshow vor dem Trollfjord problemlos stattfinden konnte. Im Raftsund hatte ich dann das Deck 5 wieder für mich alleine - leider auch ohne Nordlicht.

      Heute gab es praktisch den ganzen Tag Regen, für die kommende Nacht hoffe ich aber wieder auf Wolkenlücken. Die kurzfristige Nordlicht-Prognose wurde eben auf "aktiv" erhöht.
      Links zu Reiseberichten und Fotoalben der bisherigen Reisen -> Profil
    • Thomas schrieb:

      1. Fehler: nach dem Nachtessen kein Kontrollblick auf das Wetter, sondern hier im Forum die Neuigkeiten berichtet.

      Ach ja - jetzt sollen wir wieder Schuld sein... :sironie:

      Thomas schrieb:

      Es verschwand aber gleich wieder hinter den Wolken

      Verständlich, wenn ich angeblitzt würde würde ich mich auf verkrümeln...
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Hallo Thomas,
      manchmal ist man eben zur falschen Zeit am falschen Ort :S Nimm es gelassen... Ich habe auf den Schiffen mittlerweile gelernt, dass man auch mal ohne Kamera unterwegs sein darf und so viel besser genießen kann. Du wirst bestimmt noch das ein oder andere Nordlicht beobachten und fotografieren auf deiner Reise.
      Für morgen wünsche ich dir einen zumindest teilweise sonnigen Tag und drücke die Daumen, dass die Vorhersage von yr.no halbwegs passt. Momentan sehe ich die MS FINNMARKEN auf der Webcam von Skjervøy ;)
      Gruß JKmuc
    • Thomas schrieb:

      1. Fehler: nach dem Nachtessen kein Kontrollblick auf das Wetter, sondern hier im Forum die Neuigkeiten berichtet.


      Das kenne ich nur zu gut - ging mir letztes Jahr auf der Finnmarken auch so. Viele Nächte habe ich mir um die Ohren geschlagen, in der Hoffnung Nordlicht zu sehen. Dann auf der Strecke von Skjervoy nach Tromsö war ich überzeugt, dass es Nordlicht geben würde. Lnage hielt ich durch, dann wurde es mir zu kalt und auch das Wetter sah nicht unbedingt danach aus. 5 Minuten aufwärmen und etwas posten....
      diese 5 Minuten hätte ich draussen bleiben sollen, dann Rest der Nacht hätte ich mich aufwärmen können...

      Hoffe für Dich, dass Du noch viele grüne Momente erleben darfst.
      Schön, dass Du uns live mitnimmst. :sdanke:
    • Arctica schrieb:


      Ach ja - jetzt sollen wir wieder Schuld sein... :sironie:

      Nein, aber ich mache dich verantwortlich für das Wetter von gestern in Honningsvåg : Die Sonne war nicht übertrieben und es gab wunderbare Lichtstimmungen. Vielen Dank. :thumbsup:
      Bei der Überfahrt nach Kjøllefjord bildete sich aber eine ziemlich kompakte Wolkendecke. Während auf Deck 8 Suppe mit Rentierfleisch und Gemüse serviert wurde, war doch etwas Nordlicht zu sehen. Inzwischen aber ziemlich viel Bewegung auf dem Schiff, obwohl es eigentlich fast windstill war. Auf Deck 7 war auch der grosse "Whirlpool" in Betrieb. ;) In Mehamn wurde das Nordlicht etwas intensiver, womit ich 2 Gründe für einen Verzicht auf das Abendessen hatte: Nordlicht und zuviel Seegang für mich, um etwas zu essen (mit dem Apfelkuchen und der Suppe waren es eigentlich sogar 4 Gründe ;) ). Das Nordlicht war allerdings die ganze Zeit nur durch Wolken zu erkennen und das Fotografieren nicht ganz einfach. Da die meiste Aktivität direkt über uns war, gab es keinen Nordlichtalarm und ich war alleine draussen (auf der Brücke hat es nur Fenster nach unten für das Anlegen, aber nicht nach oben für Nordlicht). Als schliesslich nach dem Essen ein Alarm durchgegeben wurde, war der Seegang so stark, dass Fotografieren nichts mehr brachte. Die ganze Nacht war ziemlich unruhig, selbst heute Morgen zwischen Vadsø und Kirkenes schaukelte es zeitweise ziemlich.

      In Kirkenes reichte es nicht ganz für Sonne, erst nach der Abfahrt zeigte sie sich kurz zwischen den Wolken für einen Sonnenuntergang. Die Fahrt nach Vardø war wieder ziemlich schauklig, ich versuchte mich mit dem Fotografieren des Wellenganges. In Vardø teilweise klarer Himmel und bei der Abfahrt wieder etwas Nordlicht, dass aber sogleich hinter Wolken verschwand. Auch während ich hier den Bericht schreibe, gab es wieder einen Alarm. Es war sogar noch etwas rot dabei, fotografieren aber fast nicht möglich und wieder die nächste Wolkendecke. Die Barentsee ist da sicher auch meistens nicht der beste Ort dafür. Insgesamt auf dieser Fahrt bisher also fast jeden Abend Nordlicht seit Rørvik , allerdings so richtig schöne Aufnahmen fehlen mir noch. Mal schauen, wie unruhig diese Nacht wird mit immer stärkerem Wind aus West bzw. Nord. Für das Nachtessen (um 19 Uhr) hoffe ich auf die geschütztere Lage von Båtsfjord .
      Links zu Reiseberichten und Fotoalben der bisherigen Reisen -> Profil
    • Na das klappt bestimmt noch mit besseren Nordlichtbildern. Ich drücke dir jedenfalls die Daumen :thumbup:
      Wie es scheint, bekommt ihr morgen Schnee in Hammerfest . Tja, es wird halt Winter.
      Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht und du bist schon wieder südgehend. Ich wünsche weiterhin eine schöne Reise und ruhigere See damit du ordentlich Essen kannst ;)
      Gruß JKmuc
    • Nach dem letzten Post ging ich vor dem Nachtessen noch kurz nach draussen. Es war nicht ganz einfach, nach vorne zu kommen. Aber ganz hinten am Bug (in der Mitte bei der Glocke) gibt es eine bei Seitenwind geschützte Stelle, wo man sogar Platz für das Stativ hat. Kaum war ich dort, wurde fast der ganze Himmel grün mit schönen, gut sichtbaren Bewegungen. Die Fotos sind zwar etwas verwackelt von der Schiffsbewegung, aber da wird sich auf jeden Fall etwas für den Reisebericht finden lassen. :)
      Anschliessend kamen wieder Wolken, womit nichts im Wege stand, das Nachtessen zu geniessen.
      Inzwischen sind wir an Berlevåg vorbeigefahren und schaukeln Richtung Mehamn .
      Links zu Reiseberichten und Fotoalben der bisherigen Reisen -> Profil
    • Vorgestern schneite es tatsächlich. Immer wieder gab es tagsüber Schneefall, teilweise bei minimaler Sicht. Im Hammerfest einige cm Schnee, hier war die Sicht wenigstens etwas besser. Bei der Abfahrt wurde tatsächlich für 2 Distanzreisende, die erst um 12.45 Uhr am Hafen erschienen, nochmals angelegt. Am Abend wurde das Wetter immer besser, bereits ab 18 Uhr war sehr schwaches Nordlicht zu sehen. Der Index lag den ganzen Tag bei 1, die Vorhersage nicht einmal bei "low", sondern sogar nur bei "quiet". Es wurde nicht stärker, so dass ich nach dem Essen noch den Hurtigruten-Film anschaute, der gezeigt wurde. Kaum war dieser zu Ende, wurde von draussen Nordlicht gemeldet (in Fahrrichtung vorne, als ideal für die MS FINNMARKEN ). Ich konnte gerade noch das Stativ aufstellen, als eine sehr schöne "Vorführung" begann, mit deutlich sichtbaren Bewegungen. Gestört wurde sie nur durch die Begenung mit der MS RICHARD WITH , als mit den Scheinwerfern das Gegenschiff gegrüsst wurde. Wieder einmal erlebten wir, dass es für schönes Nordlicht nicht unbedingt einen Index von 4 oder 5 braucht, manchmal reicht auch 1 oder 2. Und auch heute war das Beste bereits vorbei, als der offizielle Alarm über Lautsprecher durchgegeben wurde. Bei der Ankunft in Tromsø setzte dichter Schneefall ein.

      Gestern morgen gab es kurz nach Harstad noch dichten Nebel, anschliessend hatten wir (wie von Arctica in der Wettervorhersage versprochen) strahlenden Sonnenschein. Dank wenig Wind und frisch verschneiter Landschaft ein wunderbarer Tag. Schöne Abendstimmung gab es bei der Fahrt durch den Raftsund und anschliessend ging es entgegen der Ankündigung doch noch in den Trollfjord . Offenbar war die Windsituation noch besser als man erwartet hatte. Jedenfalls gab es schöne Spiegelungen und bei der Ein- und Ausfahrt wurde sehr schön mit den Scheinwerfern ausgeleuchtet. In Svolvær war es immer noch klar, leider weit und breit kein Nordlicht zu sehen (ausgerechnet am Abend mit dem besten Wetter). Pünktlich nach dem Essen ging es um 21 Uhr (fast auf die gleiche Minute wie am Vortag) wieder los. Diesmal auf der rechten Seite, über den Lofoten. Heute wurde sogar das Licht ausgeschaltet, so dass es auf Deck 5 ziemlich dunkel war. Wie bereits gestern war es teilweise als rot-grün zu sehen (zumindest nachträglich auf den Bildern). Nach Abfahrt in Stamsund nur noch schwache Sichtbarkeit, aber ein sehr schöner Bogen über den ganzen Himmel von Ost nach West. Dieser war allerdings so gross, dass ein Fotografieren auch mit Weitwinkel unmöglich war.

      Vor dem Polarkreis heute morgen gab es eine schöne Morgenstimmung, Schiffsbegegnung gab es wegen des Werfttages allerdings keine. Inzwischen kräftiger Wind, der während des Frühstücks zu einer erheblichen Schräglage des Schiffs führte.

      Für mich ist dies leider bereits der letzte Tag an Bord, morgen früh geht es ab Trondheim mit dem Zug nach Oslo (bzw. wegen Bauarbeiten teilweise per Bus).
      Links zu Reiseberichten und Fotoalben der bisherigen Reisen -> Profil
    • Nach dem gestrigen Tag und den beiden letzten Nächten bin ich ganz zufrieden. ;)

      Aktuell stellt sich die Frage: Sollen wir oder nicht? Vor Sandnessjøen wurde eine kleine Pause eingelegt und jetzt sieht es so aus, als ob wir etwas ausserhalb anlegen (was die MS TROLLFJORD kann, können wir auch ...).
      Inzwischen entfernen wir uns allerdings wieder. Spannende Sache!
      Sandnessjøen wird definitiv ausgelassen, da zu starker Wind.
      Links zu Reiseberichten und Fotoalben der bisherigen Reisen -> Profil
    • Thomas schrieb:

      was die MS TROLLFJORD kann, können wir auch ...

      :laugh1: :laugh1: :laugh1: Ok, Eure MT-"Strickmuster" vor Sandnessjöen sieht ähnlich spannend aus wie unseres vor Brönnöysund ; aber immerhin haben wir beide Orte erreicht. :good3:
      Dafür kannst Du jetzt vielleicht ein leckeres Eis genießen... :mosking:
      Kaum zu glauben, dass wir uns vor noch nicht mal einer Woche erst am Polarkreis getroffen haben und sich Deine Reise nun auch schon wieder dem Ende nähert. Freut mich auf jeden Fall, dass wir Dir noch ein paar Nordlichter übrig gelassen haben. :whistle3:
      Ich wünsche Dir noch ein paar schöne Stunden an Bord der Finnmarken und eine gute Heimreise. :thumbsup:
      Liebe Grüße, Goldfinch
      :ilhr:


      Links zu meinen Reiseberichten: siehe Profil ...
    • Es fehlt noch der letzte Tag an Bord und die Rückreise:

      Vor dem Abendessen stand noch der Punkt "Zusammenfassung der Reise - Fragen und Antworten" auf dem Tagesprogramm. So etwas hatte ich bisher noch auf keiner Reise und war gespannt. Zuerst gab es eine kleine Norwegisch-Lektion, darauf folgten diverse Informationen über Norwegen, aber auch über das Schiff (es waren übrigens während der Fahrt 57-59 Crewmitglieder an Bord, bei vollem Schiff wären es 75). Zum Schluss konnten noch Fragen gestellt werden. Es war nicht ganz einfach, da die Veranstaltung für die Passagiere aller Sprachen waren und Diskussionen in einer Sprache jeweils bei den Anderssprachigen für etwas Unruhe sorgen. Insgesamt fand ich das (insbesondere für Erstreisende) sicher eine interessante Sache.

      Nach dem Essen stand für mich das Packen auf dem Programm. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich doch eben ausgepackt hatte. Auch wenn man schon mehrmals gefahren ist, die Zeit an Bord geht einfach viel zu schnell vorbei ... So viele Eindrücke, dass man nicht mehr sicher ist, was an welchem Tag und wo war. Zum Glück gibts noch Unterstützung auf der Speicherkarte und man kann anschliessend beim Aussortieren der Fotos die Reise nochmals durchgehen.

      Die Fahrt auf der Folda war ziemlich ruhig und am nächsten Morgen in Trondheim gab es eine schöne Morgenstimmung (das habe ich auf der Fahrt etwas vermisst, mit wenigen Ausnahmen war es zu Sonnenaufgang bzw. -untergang meistens bedeckt). Wenigstens reichte es noch für ein paar letzte Fotos, bevor es zum Bahnhof ging. Wie angekündigt musste für den letzten Teil der Fahrt (kurz vor Hamar) auf Busersatz umgestiegen werden. Die Busfahrt war teilweise eher eine Baustellen-Besichtigungsfahrt. Einerseits konnte man gut die Baustelle der Bahnlinie sehen, wo gearbeitet wurde (doppelspuriger Ausbau), andererseits wird auch an der E6 gearbeitet, so dass die Fahrt teilweise auf Umleitungsstrecken erfolgte. Obwohl nur auf einem Teilabschnitt gearbeitet wurde, fuhren die Busse direkt bis Oslo, damit nicht nochmals umsteigen werden musste. Da ich aber für den letzten Abschnitt noch mit einem der neuen Züge fahren wollte, stieg ich im Flughafen wieder um. Gar nicht so einfach, bei Ankunft mit dem Bus den Bahnhof im Flughafen zu finden (besonders wenn man sich in Flughäfen nicht so auskennt ;) ). In Oslo habe ich im Hotel Thon Opera übernachtet, wo man beim Frühstücksbuffet einen schöne Aussicht auf die Oper hat (und die davor liegende Baustelle).

      Am nächsten Tag Fahrt mit der MS COLOR MAGIC nach Kiel, wo wie immer genügend Zeit für das Umsteigen auf den ICE nach Basel blieb.
      Ich melde in den nächsten Tagen nochmals mit einem kurzen Rückblick auf die Reise (nach einem ersten Blick auf die Fotos).
      Links zu Reiseberichten und Fotoalben der bisherigen Reisen -> Profil
    • @Bavaria58:
      :laugh1: Das ist wohl auch besser, wenn Du für die Strickmuster zuständig bleibst. :thumbsup: Wenn auf MT "Strickmuster" angezeigt werden, sind die Ursachen bzw. Ergebnisse eher (im wahrsten Sinne des Wortes) unschöner Natur. Da kommt mir eine Idee: vielleicht sollten sich die Kapitäne vorher mal mit Dir in Verbindung setzen bevor sie so komische Muster 'zeichnen'. ;) :wacko1: :mosking: :sot: :sclosed:

      @Thomas:
      Danke für Deinen Live-Bericht und ich würde mich auch freuen, wenn Du uns das ein oder andere (Nordlicht-)Bild zeigen würdest. Komm' aber erst mal wieder an! :good3:
      Liebe Grüße, Goldfinch
      :ilhr:


      Links zu meinen Reiseberichten: siehe Profil ...