MS Lofoten 16.09. bis 27.09.14 Bergen - Kirkenes - Ålesund - leider nicht bis Bergen

    • B-K-B
    • 18.09.2014 Tag 3

      Diese Nacht hatten wir schon viel besser geschlafen, wir haben kaum etwas von der Hustadvika gespürt, war sehr zahm. (wir sollten es ja noch erleben, dass die auch anders kann ;) ) Wir sind zeitig aufgestanden und frühstücken gegangen. Draußen sah man fast nichts, zäher Nebel hüllte uns ein. Dann ein Lichtblick, die Sonne zeigt sich kurz, aber bis wir unsere Jacken und die Flagge holten, war der Nebel schon wieder da. Wir wurden in Trondheim an der Kaispitze von den Seebären und den Kranichen winkend empfangen, vielen Dank noch mal, das war sehr schön !! :thumbsup: :thumbup: Vor lauter Winken mit der Forumsflagge habe ich doch glatt das Fotografieren vergessen. :whistling: Sie sind an Bord gekommen, wir haben uns begrüßt und sind dann in die Cafeteria noch auf einen Kaffee und zum Quatschen. Unsere Besucher haben dann unseren Bordshop geplündert und wir haben ihnen auch unsere Kabinen gezeigt. Dann sind wir noch rüber auf die MS NORDKAPP für einen kleinen Rundgang und das obligatorische Foto von Deck 5 auf unser Schiffchen:

      Dann hieß es schon wieder, Abschied nehmen, die Zeit ist immer viel zu kurz. Wir haben uns in Position begeben und beim Winken wieder alles gegeben, auch die Kapitäne haben ihren Teil dazu beigetragen und ordentlich typhoniert. Zum Schluss ertönte noch eine laute Tröte, ich glaube, das war Kranich’s Göga, echt klasse !!! Hat Spaß gemacht mit euch, vielen Dank !! :dance: :girl-dance:

      Jetzt stand uns noch ein besonderes Highlight bevor. Unser Kapitän hatte uns auf die Brücke eingeladen. Dabei war es uns völlig egal, dass wir im Hafen standen. Er hat sich richtig viel Zeit für uns genommen und uns ganz viel erklärt. Das war die beste Brückenführung, die ich bisher erlebt habe !! :thumbsup: :thumbup:

      Nach dem Auslaufen aus Trondheim besserte sich das Wetter langsam, beim [definition=45,1]Kjeungskjær Fyr[/definition] war es schon ganz o.k.

      Kurz vor dem Stokksund kam der Nebel zurück, es war eine mystische Stimmung, eigentlich auch ganz schön.

      Innerhalb weniger Minuten war dann plötzlich der ganze Nebel weg und die Sonne schien vom blauen Himmel, einfach unglaublich, wie schnell das gehen kann. :8o:

      Buholmråsa Fyr kam dann genau zu Beginn unserer Essenssitzung, da musste ich noch mal kurz raus für ein Foto.

      Nach dem Essen zeigte sich der Himmel in seinen schönsten Farben, wir waren draußen bis Rørvik .

      Dort stand dann ein UKT mit Finnmarkin und Älbler an, ich hab mich mit Forumsschal „bewaffnet“ und bin am Kai auf und ab spaziert, in der Hoffnung, dass mich jemand anspricht. Das hat auch funktioniert, allerdings hat mich Andi, unser auf der Lofoten mitreisender Forie angesprochen. Finnmarkin ist dann auf moshi zugegangen und hat gefragt, bist du Seemaus. :laugh1: Lachend haben wir uns begrüßt, Älbler hat Grüße ausrichten lassen, war leider verhindert (beim Essen). Hat wieder Spaß gemacht, so ein UKT im Hafen ist wie das Salz in der Suppe.

      Und schon haben wir wieder abgelegt, schnell mussten wir noch unseren Tipp für die Polarkreisüberquerung abgeben (ich tippe jedes Mal genau die gleiche Zeit) und dann gönnten wir uns noch ein heißes Getränk in der Cafeteria. Heute Abend war Modenschau mit der Crew in der Bar, wir haben trotzdem alles mitbekommen. Am besten waren die blau-weiß-geringelten Einteiler, die es im Bordshop zu kaufen gibt, ihr wisst, was ich meine ?!? :mosking:

      Dann hat schon wieder unsere Koje nach uns gerufen, morgen war ja schon wieder früh aufstehen angesagt. :sleeping:

      Fortsetzung folgt………
      Viele Grüße
      Seemaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Seemaus“ ()

    • Klasse Fotos und sehr interessanter Bericht.
      Ich bin schon auf die Fortsetzung gespannt :yeah:

      Bei den Spiegelungen im Wasser sieht man mal wieder, welchen Vorteil ruhiges Wetter noch hat...

      In dem Zusammenhang:

      little.point schrieb:

      Schiss vor Seekrankheit wegen der geringen Schiffsgröße hab ich halt immer noch.

      Das geht mir ganz genau so, aber wir haben uns trotzdem die nächste Fahrt auf der MS LOFOTEN gebucht. Und nach meinen guten Erfahrungen mit den Sea Bands auf unserer Winterreise mache ich mir wegen möglicher Seekrankheit auch keine Gedanken mehr :sgenau:
      Die kann ich Dir ruhigen Gewissens empfehlen :)

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Noschwefi schrieb:


      ...Und nach meinen guten Erfahrungen mit den Sea Bands auf unserer Winterreise mache ich mir wegen möglicher Seekrankheit auch keine Gedanken mehr :sgenau:
      Die kann ich Dir ruhigen Gewissens empfehlen

      Hatte ich ja auch dabei und auch beim letzten großen Sturm benutzt, aber da hatte ich ja auch 2 Tabletten genommen, weiß also nicht, was letztendlich geholfen hat. Aber Hauptsache war, ES hat geholfen ;)

      Sorry, Seemaus für :sot:

      Was hattet Ihr denn für ein Glück??? Eine Brückenführung!!!
      Das darf ich meinem Mann gar nicht erst sagen, er war bei uns auf dem Schiff nämlich total "bedröppelt", weil der Reiseleiter direkt beim 1. Infotreffen kurz hinter Bergen sagte, eine Brückenführung gäbe es seit dem 01.01.2014 nicht mehr!
      Liebe Grüße
      little.point Claudia

      :ilhr:

      Meine Reiseberichte: siehe Profil
    • 19.09.2014 Tag 4

      Wir konnten wieder hervorragend schlafen, jetzt hatten wir uns schon an die Geräusche gewöhnt. Mir war es nur etwas zu unbewegt. :winki: Pünktlich waren wir an Deck und ich merkte schon anhand der Landschaft, es könnte knapp werden mit meinem Tipp. Dann kam eine Durchsage von Anja: in .. Minuten überqueren wir den Polarkreis und es wurde noch spannender, denn als das Typhon erklang, war es exakt meine Zeit. Wäre doch zu schön, mal so eine Flagge zu besitzen. :whistle3:

      Dann warteten wir gleich noch auf die MS POLARLYS , es ist schon etwas besonderes, wenn man einem Schiff begegnet, mit dem man schon mal gefahren ist, noch mehr Gänsehaut als sonst. Leider war sie zu weit weg, da waren ein paar Inselchen zwischen uns. Aber es wurde wenigstens ordentlich „gehupt“. :thumbsup:

      Dann erst gingen wir zum Frühstück, jetzt knurrte mir schon der Magen. Dann kam irgendwann wieder eine Durchsage von Anja, dass wir den Polarkreis um exakt 7:23:30 überquert hatten. Ich lag also mit meinem Tipp genau 7 Sekunden daneben. Ob das wohl gereicht hatte ?? :/ Rechtzeitig zur Einfahrt nach Ørnes waren wir wieder draußen. Das Wetter wusste heute nicht so richtig, was es wollte, nur ab und zu spitzte die Sonne durch die Wolken, aber es war noch trocken.

      Ich machte mir schon mal Gedanken, dass falls mein Tipp der tatsächlichen Zeit am nächsten war, ich mich nicht mehr um eine Taufe drücken könnte. Also bereitete ich mich mal drauf vor, d.h. möglichst schnell trocknende Sachen anziehen und nichts in die Hosen reinstecken, sondern drüber hängen lassen.
      Dann war es soweit, es hatte leider nicht gereicht, die Gewinnerin der Flagge lag nur 1 Sekunde daneben. ;( Schade, aber nachdem ich mich nun schon in Gedanken mit der Taufe abgefunden hatte, habe ich die Prozedur über mich ergehen lassen. Mann war das kalt und nass und trotz Vorsichtsmaßnahmen musste ich sogar einen Eiswürfel aus der Unterhose entfernen. ;) Auch neue Besatzungsmitglieder wurden getauft, mit gleich 2 Kellen, eine hinten rein und eine über den Kopf. :S Zum Schluss war dann noch Neptun dran, :mosking: jetzt auf den Fotos konnte ich sogar erkennen, wer von der Besatzung er war.

      Dann habe ich mich trocken gelegt und mir was Heißes zum Trinken gegönnt. Zur Einfahrt nach Bodø waren wir wieder draußen.

      In Bodø haben wir einen kleinen Spaziergang gemacht und der Gamle Salten einen Besuch abgestattet.

      Bei der Ausfahrt kamen die ersten Regentropfen, aber ich blieb an Deck bis zum Landegode Fyr.

      Danach hatten wir null Sicht und ich hab mich ein wenig hingelegt, vorschlafen, für heute Abend. :winki: Später hatte es dann richtig angefangen zu regnen und es hörte auch so schnell nicht mehr auf. Nach dem Abendessen gab es für uns eine Pflichtveranstaltung: die Begegnung mit der MS Vesterålen. :thumbup: Es war toll, trotz der späten Stunde gab es ein schönes „Hupkonzert“, auch viele von der Besatzung waren draußen und haben gewunken, mehr als sonst. :dance: :dance3: :girl-dance: :dance4: Ich sag nur: Gänsehaut und feuchte Augen. In Svolvær waren wir noch mal an Land, trotz Regen, außer Göga, der fühlte sich nicht wohl. Ich musste mindestens 3 Mal versprechen, pünktlich zurück zu sein. :wacko1:
      Wir haben uns das Kriegsmuseum angesehen, es hatte trotz später Stunde noch geöffnet, extra für die Paxe der Hurtigrutenschiffe. Es war sehr interessant, aber auch bedrückend. Dann sind wir natürlich noch aufgeblieben (bis auf Göga) bis zum Trollfjord und ich habe mir wieder die Trollfjordsuppe und das pappsüße Getränk angetan, eigentlich nur wegen der Trolltasse. :pillepalle:
      Unser Kapitän hat die Lofoten gaaanz langsam am Eingang des Trollfjords gedreht und die Scheinwerfer kamen mir deutlich heller vor, als die von der Polarlys. Es war sehr schön, wenn nur der Regen nicht gewesen wäre. Danach bin ich auch in die Koje !! :sleeping:

      Fortsetzung folgt......
      Viele Grüße
      Seemaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Seemaus“ () aus folgendem Grund: Genehmigung zum Zeigen des Fotos erhalten

    • 20.09.2014 Tag 5

      Heute Morgen bin ich wieder extra zeitig aufgestanden, um noch vor dem Frühstück einen Blick auf die Richard With zu werfen, aber sie kam einfach nicht. Marine Traffic wollte nicht und so gingen wir nach dem Auslaufen aus Harstad zum Frühstück und dann kam sie doch. Na ja, wir würden sie ja südgehend in Rørvik sehen. In Finnsnes angekommen, regnete es noch immer, ich ging aber trotzdem an Land für ein paar Fotos.
      Hier der Beweis, der Weihnachtsmann ist weg: :winki:

      Beim Auslaufen war ich noch an Deck, aber dann bin ich wieder ins Trockene, irgendwann hörte es dann auch auf zu regnen und es wurde heller, die Aussichten für Tromsø waren ganz gut. :thumbup:

      Für den Storsteinen war es aber nicht schön genug und so haben wir uns für das Polarmuseum entschieden, nur Göga hatte keine Lust auf Museum und blieb im Hafen. Hier ging unser Kapitän von Bord und wurde von Eivind Lande abgelöst.
      Das Museum kann ich nur empfehlen, sehr interessant und eine echte Alternative, wenn das Wetter nicht so perfekt ist. :thumbsup:

      Danach war das Wetter richtig schön und ich bin mit moshi und Göga noch ein wenig durch Tromsø gebummelt. Da war echt was los. In der Fußgängerzone waren unzählige Stände aufgebaut mit leckeren Spezialitäten aus der Region. Da hätte man sich einmal quer durch satt essen können.

      Nach dem Ablegen gab es gleich Abendessen und danach warteten wir noch auf die MS NORDNORGE , moshi’s erstes Schiff, leider war es eine lautlose Begegnung, aber schön war’s trotzdem. :dance:
      Wir gingen wieder zeitig schlafen. Ich glaube, der viele Sauerstoff hat uns fertig gemacht, sobald es dunkel wurde, fielen uns fast schon die Augen zu. :sleeping:

      Fortsetzung folgt…..
      Viele Grüße
      Seemaus
    • Seemaus schrieb:

      ...Wir gingen wieder zeitig schlafen. Ich glaube, der viele Sauerstoff hat uns fertig gemacht, sobald es dunkel wurde, fielen uns fast schon die Augen zu.
      Genau so ist es uns auch ergangen ;)

      Jetzt legst Du aber ein Tempo vor, Mann oh Mann!!! Du willst wohl auf gar keinen Fall überholt werden, was?!
      Keine Sorge, das würd ich eh nicht schaffen :!:

      Schöne Fotos vom Polarmuseum. Das hätten wir auch gemacht bei schlechtem Wetter :D
      Liebe Grüße
      little.point Claudia

      :ilhr:

      Meine Reiseberichte: siehe Profil
    • @little.point Ich weiß nur, dass ich nächste Woche nicht so viel Zeit habe.... :whistle3:

      @moshi Ich freue mich, wenn ich es dann nochmal aus deiner Sicht lesen kann :thumbsup:

      21.09.2014 Tag 6

      Heute Nacht hatten wir endlich mal ein bisschen Bewegung im Schiff, :winki: wir haben sooo gut geschlafen. Das erste Foto, noch vor dem Frühstück:

      Moshi und ich gingen an diesem Morgen ohne unsere Männer frühstücken. Sie hatten beschlossen aufgrund des sehr frühen Mittagessens das Frühstück ausfallen zu lassen zugunsten einmal ausschlafen können. So ein frühes Frühstück hat aber auch seine Vorteile, man ist fast allein im Speisesaal, diese Ruhe, herrlich. :thumbup:
      Dann warteten wir auf die MS TROLLFJORD . Beide hatten etwas Verspätung und so fand die Begegnung ganz kurz vor Havøysund statt.

      Hier fielen die ersten Schneeflöckchen. Aber gleich danach schien wieder die Sonne und so ging es den ganzen Tag weiter. Als wir in Honningsvåg ankamen, ging erst mal ein kräftiger Schneeschauer nieder, das was an Deck liegen blieb, reichte schon für ein paar Schneebälle. Moshi und Göga hatten den Ausflug zum Nordkap gebucht und wir gingen erst mal zum Mittagessen, als alle von Bord waren. Nachdem wir bei unseren ersten beiden Reisen jedes Mal am Nordkap waren, freuten wir uns darauf, mal in Honningsvåg spazieren zu gehen.

      Dann gingen wir wieder zurück aufs Schiff um die Mannschaft noch ein wenig beim Sicherheitstraining beobachten zu können. :whistle3:

      Beim Auslaufen blieben wir noch kurz an Deck, dann gönnten wir uns ein heißes Getränk zum Aufwärmen. Nun hatten wir wieder ein wenig Seegang, man merkte die offene Seestrecke. :imsohappy: Es war genauso, wie wir es uns immer gewünscht hatten, ein sanftes Schaukeln. Kurz vor der Finnkjerka gingen wir wieder an Deck.

      Danach verfolgte uns ein Schneeschauer bis in den Hafen von Kjøllefjord , die Lofoten ist schon schnell, aber der Schauer war schneller. Aber genauso schnell war er auch wieder vorbei.

      Nach dem Abendessen kamen wir in Mehamn an, genau zur schönsten blauen Stunde.

      Danach gab es noch den After-Dinner-Coffee bzw. –Tee, aber bis zur Begegnung mit der Kong Harald haben wir nicht mehr durchgehalten, da lagen wir schon in den Kojen. :blush2: :sleeping:

      Fortsetzung folgt……
      Viele Grüße
      Seemaus
    • 22.09.2014 Tag 7

      Die Nacht war wieder schön bewegt und wir haben sehr gut geschlafen. ;) Moshi und ich wollten um 7:00 in Vadsø vor der Webcam stehen. :gutenmorgen: Unsere Gögas konnten wir dazu nicht überreden. Wir waren pünktlich vor Ort, heute Nacht hatte es wieder geschneit und erstmals auf dieser Reise war der Schnee auch liegen geblieben. Kannst du ihn sehen, Jens ?? Es war hier auch windig und so fühlte es sich richtig kalt an. Während wir uns da so aufstellten, kamen auch Andi und sein Begleiter dazu. Habt ihr uns alle gesehen, wir waren 4 Personen ?!?!

      Danach gingen wir zum Frühstück, inzwischen waren auch unsere Männer wach, wir wollten ja rechtzeitig vor Kirkenes wieder an Deck stehen. Sehr pünktlich kamen wir dort an bei bestem Wetter und wir wurden auch schon am Kai von Nicole empfangen. :girl-dance:

      Wir hatten uns gut sichtbar mit der Forums-Flagge aufgestellt, aber Flagge halten und winken gleichzeitig war gar nicht so einfach. :dance: :girl-dance: Dann ließen wir erstmal alle abreisenden Paxe und Ausflügler von Bord und dann gingen wir Nicole begrüßen. :friends: 1 ½ Jahre hatten wir uns nicht gesehen und es war so schön, wieder hier zu sein !! Nicole musste natürlich die Ausflüge begleiten und so verabredeten wir uns um ca. 11:45 in der Cafeteria der Lofoten. Wir machten uns auf den Weg Kirkenes zu Fuß zu erkunden, was bei diesem herrlichen Wetter großen Spaß machte. :thumbup: Die eine oder andere Krone blieb auch in Kirkenes hängen, :winki: ich hab mir hier z.B. einen Brunost-Høvelen gekauft, ein wirklich sinnvolles Souvenir !! Was wir allerdings nicht gefunden haben, ist so eine Plastikschale, wo der Käse reinkommt, damit man ihn beim Hobeln besser festhalten kann.

      Wir kamen fast zeitgleich wieder auf der Lofoten an und verbrachten noch die restliche Zeit zusammen in der Cafeteria mit Erzählen, Pläne schmieden für März und Erinnerungsfotos schießen. :thumbup: Vielen Dank, liebe Nicole, dass du dir die Zeit genommen hast für uns und wir freuen uns tierisch auf März und dass wir dann endlich einmal länger zusammen sind !! :thumbsup:

      Bei der Abfahrt haben wir noch so lange gewunken, bis wir nichts mehr erkennen konnten. Dann gingen wir zum Mittagessen und danach verschlechterte sich das Wetter. Bei der Anfahrt auf Vardø regnete es und wir beschlossen, nicht von Bord zu gehen. Aber es gibt da einen Spruch: Wenn dir das norwegische Wetter nicht gefällt, warte einfach eine Stunde, wir mussten nicht mal 10 Minuten warten, da hörte es auf zu regnen und wir gingen doch noch von Bord. :thumbsup: Wir schauten noch in den Supermarkt wegen der Schale für den Käse (Nicole sagte, die Bezeichnung dafür wäre lokk for brunost), haben aber nichts gefunden. :( Als wir später wieder an Bord moshi über den Weg liefen, hielt sie mir stolz so ein lokk for brunost hin und freute sich, dass sie es in dem Supermarkt gefunden hatte. :thumbup: Ich hatte wohl Tomaten auf den Augen. :wacko1: Egal, jetzt fehlte nur noch der Käse damit wir auch zu Hause den Geschmack von Norwegen genießen könnten.
      So langsam wurde das Schaukeln immer mehr und nach dem Abendessen habe ich mir mehr als einen After-Dinner-Coffee genehmigt, damit ich bis Berlevåg und bis zur Begegnung mit der Midnatsol wach blieb. Als es dann soweit war, schnappte ich mir meine Jacke und ging nach draußen, ich suchte mir einen Platz, wo ich nicht so nass wurde und schaute ab und zu nach vorne, ob ich schon was sehen konnte. :girl_witch: Ich hatte bald den Eindruck, dass wir überhaupt nicht vorwärts kamen, es waren immer die gleichen Lichter an Backbord zu sehen und als ich wieder einmal vorspitzte, sah ich auch warum. Die MS MIDNATSOL fuhr gerade erst in den Hafen von Berlevåg ein und wir mussten warten. Sie hatte aber ordentlich Verspätung ! Auf unserer Warteposition wurden wir gut durchgeschaukelt. Ich hatte den Hafen und die Lichter der Midnatsol gut im Blick und es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis sie sich wieder bewegten. Endlich kam sie auf uns zu. Wir fuhren ziemlich nah aneinander vorbei und es wurde auch ordentlich „gehupt“, aber leider konnte ich little.point und Göga nicht erkennen, es war einfach zu dunkel. Aber schön war’s trotzdem. Habt ihr mich denn erkannt, ich stand winkend hinten am hell erleuchteten „Sonnendeck“. :girl-dance: Danach bin ich in die Kabine und hab erstmal alles gesichert, was runterfallen könnte, die Utensilien im Bad hab ich mit einem Handtuch ins Waschbecken gelegt, damit nichts durch die Gegend fliegt. Dann bin ich in meine Koje geklettert und bin schnell eingeschlafen, wir lagen aber auch noch im Hafen.

      Fortsetzung folgt…….
      Viele Grüße
      Seemaus
    • Seemaus schrieb:

      Ich hatte bald den Eindruck, dass wir überhaupt nicht vorwärts kamen, es waren immer die gleichen Lichter an Backbord zu sehen und als ich wieder einmal vorspitzte, sah ich auch warum. Die MS MIDNATSOL fuhr gerade erst in den Hafen von Berlevåg ein und wir mussten warten.

      Das Warten der südgehenden Schiffe vor Berlevåg scheint wohl Standard zu sein, davon berichten ja fast alle :D . Ich musste auch 3x (bei 3 Fahrten) warten...

      Die Fotos mit Herbstfarben, Schnee und blauem Himmel die haben auch was :) .

      Aber ich lasse mich ja schon wieder vom Sichten meiner Fotos ablenken...

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Seemaus schrieb:

      Die MS MIDNATSOL fuhr gerade erst in den Hafen von Berlevåg ein und wir mussten warten. Sie hatte aber ordentlich Verspätung ! ... Endlich kam sie auf uns zu. Wir fuhren ziemlich nah aneinander vorbei und es wurde auch ordentlich „gehupt“, aber leider konnte ich little.point und Göga nicht erkennen, es war einfach zu dunkel. Aber schön war’s trotzdem. Habt ihr mich denn erkannt, ich stand winkend hinten am hell erleuchteten „Sonnendeck“.
      Ja, wir hatten eigentlich fast immer Verspätung :( . Wir standen extra nicht auf dem "Sonnendeck", weil da so viele vom Reiseleiter "hinzitiert" ;) worden waren, sondern auf dem Umlaufdeck vorne an der linken Ecke (backbord) und wir dachten, Ihr hättet auch auf dem Umlaufdeck gestanden, mittig ungefähr. Da waren nämlich 5 Personen, die mit Taschenlampe und einer Piratenfahne gewunken haben. Ich selbst hatte auch eine Taschenlampe, aber hab wohl vor lauter Aufregung damit in den Himmel gewunken :S . Mein Mann hat versucht, Euch zu fotografieren, aber bei dem Wellengang ging das gar nicht :thumbdown:
      Sehr schöne Bilder hast Du von Kirkenes usw. gezeigt. Beim Bild von Vadsø hab ich mich gefragt, ob ich auch da war :whistling: , aber als ich die Uhrzeit noch mal nachgelesen hab, wusste ich, das konnte ich gar nicht gesehen haben. Wir haben nämlich in diesem Urlaub ziemlich viel geschlafen, zumindest in manchen Nächten!
      Liebe Grüße
      little.point Claudia

      :ilhr:

      Meine Reiseberichte: siehe Profil