Mini-Kreuzfahrt Kiel-Oslo-Kiel mit Color Line

    • 2014
    • Mini-Kreuzfahrt Kiel-Oslo-Kiel mit Color Line

      Wie versprochen, möchte ich kurz von unserer Minikreuzfahrt nach Oslo berichten. Da Bonn nicht gerade um die Ecke zu Kiel liegt und die COLOR FANTASY am 31.8. pünktlich um 14 Uhr nach Oslo startet, haben wir uns für eine Vorübernachtung in Kiel entschieden. Ansonsten hätte der Anreisetag schon in Stress ausgeartet. Das muss ja nicht sein. Am frühen Nachmittag des 30.8. kommen wir in Kiel an. Nachdem wir unser Zimmer im Hotel Flämischer Hof bezogen haben, machen wir einen Spaziergang durch die Stadt. Unsere Tasse Kaffee können wir sogar draußen sitzend genießen. Kurze Zeit später sind wir am Hafen, wo die MSC Orchestra und die AIDA cara liegen. Die MSC Orchestra ist uns mindestens drei Nummern zu groß. Eine schwimmende Bettenburg. Nicht unser Ding. Die Aida wirkt dagegen richtiggehend zierlich.

      Auf dem Rückweg zum Hotel kommen wir in einen kurzen aber heftigen Regenschauer. Kleidungsmäßig sind wir aber vorbereitet. Bei einem gemütlichen Abendessen lassen wir den Tag ausklingen und freuen uns auf Morgen.

      Sonntag, 31.8.2014

      Bevor wir auf der COLOR FANTASY einchecken, machen wir noch einen Ausflug nach Laboe zum Marine-Ehrenmal und besichtigen das U-Boot U995 aus dem 2. Weltkrieg.



      Unglaublich, dass auf diesen Booten 56 Mann Besatzung „Platz“ hatten. Man kann sich überhaupt nicht vorstellen, wie die sich gefühlt haben müssen.

      Nach der Besichtigung fahren wir zum Color Line Terminal und checken schon mal ein. Da wir recht früh sind, ist noch nichts los, sodass alles schnell erledigt ist.



      Danach bummeln noch etwas durch die Stadt. Je näher unsere Abfahrt kommt, umso besser wird das Wetter. Pünktlich zur Abfahrt reißt der Himmel auf und auch die Aussichten für Oslo sind hervorragend.



      So kann’s weitergehen. Auf der COLOR FANTASY haben wir eine Innenkabine mit Promenadenblick. Auffälligster Unterschied zu Hurtigruten ist das Doppelbett und die etwas gediegenere Ausstattung. Die Größe der Kabine ist aber vergleichbar mit den Kabinen, die wir auf der NORDKAPP und der FINNMARKEN hatten. Uns gefällt’s.

      Zum Auslaufen gehen wir natürlich an Deck. Hier fallen die 35 m Breite und die Höhe von 60 m am meisten auf. Das ist schon eine andere Hausnummer, als die HR-Schiffe.


      Trotzdem finden wir uns schnell zurecht. Solange wir an Deck sind, fühlt es sich irgendwie nach Hurtigruten an und das macht einfach Spaß. Nachdem wir das Schiff etwas erkundet



      und in der Pizzeria zu Abend gegessen haben, schauen wir uns um 19 Uhr die Show an. Ganz nett, aber auch nicht überragend. Was soll’s, ist ja im Preis mit drin. Später gehen wir nochmal an Deck, zur Durchfahrt durch die Großer Belt Brücke. Die hat eine lichte Höhe von 65 m, sodass nicht sehr viel Luft nach oben ist für unser Schiff. Ist schon ein beeindruckendes Bauwerk.



      Für morgen ist tolles Wetter vorhergesagt, sodass ich beschließe, früh aufzustehen, um den Sonnenaufgang zu erleben.

      Fortsetzung folgt...
      Gruß Rainer

      Reiseberichte im Profil.

    • Montag, 1.9.2014

      Um 5:45 Uhr stehe ich auf, weil ich den Sonnenaufgang fotografieren möchte. GöGa erklärt mich für verrückt und bleibt noch liegen. An Deck bin ich aber nicht der einzige Verrückte. Mit mir sind noch ungefähr 15 andere Paxe so früh aufgestanden. Wieder fühle ich mich an HR erinnert. Und es lohnt sich. Bei klarem Himmel schiebt sich ab ca. 6:10 Uhr die Sonne langsam über den Horizont und ich mache ein paar ganz gute Fotos. So um die 50 bleiben übrig.



      Gegen 7 Uhr wecke ich meine bessere Hälfte mit einem fröhlichen „Happy Silberhochzeitstag“ und wir gehen erstmal in Ruhe frühstücken. Dann wieder raus an Deck, denn wir wollen möglichst viel von der Fahrt durch den Oslofjord mitbekommen. Auch hier macht sich an manchen Stellen wieder das HR-Feeling breit und der Virus bekommt neue Nahrung. Bei dem tollen Wetter macht das Ganze natürlich besonders viel Spaß.



      Sofort nach der Ankunft in Oslo entern wir den Bus zur dreistündigen Stadtrundfahrt. Unser Reiseleiter ist sehr angenehm. Er informiert uns, dass wir insgesamt drei Stopps machen werden, am Vigelandpark, am Holmenkollen und am Fram-Museum. Das lockert das Ganze ein wenig auf und man kommt immer mal raus aus dem Bus. Zuerst fahren wir ein wenig durch die Stadt, um dann am Haupteingang zum Vigelandpark auszusteigen und einmal durch den Park zu spazieren. Bis zum Monolith mit 121 Steinfiguren aus Granit.



      Dort steigen wir wieder in den Bus und fahren weiter zum Holmenkollen. Die neue Schanze ist ein absolut beeindruckendes Bauwerk. Wie kann man da nur freiwillig runterfahren bzw- springen?



      Vom Holmenkollen geht es wieder zurück in die Stadt zum letzten Ziel, dem Fram-Museum. Hier hat man um das legendäre Schiff von Fridtjof Nansen ein Museum gebaut. Klasse. Leider haben wir hier nur eine knappe halbe Stunde Zeit, weil die Passagiere, die direkt wieder mit der COLOR FANTASY zurückfahren, pünktlich am Schiff sein müssen.



      Nachdem wir die Sofort-Rückfahrer abgesetzt haben, werden die Passagiere mit Übernachtung in Oslo zu ihren jeweiligen Hotels gefahren. Sehr praktisch. Wir haben das Thon Hotel Astoria gebucht. Das liegt zwar sehr zentral in der Nähe der Domkirke. Beim nächsten Mal werden wir aber ein bisschen mehr Geld in die Hand nehmen, denn das Zimmer ist doch sehr klein. Vor Allem stört uns aber das Bett. Eine ( zu allem Überfluss sehr weiche ) Matratze für zwei geht nicht. Zumindest nicht bei uns. Aber egal. Wir stellen nur unser Gepäck ab und gehen als erstes in die Domkirke. Das haben wir letztes Jahr nicht hinbekommen. Da war sie nämlich zu. Von dort bummeln wir über die Karl Johans Gate zum Schloss, wo wir im Schlosspark ein Päuschen einlegen.



      Zurück an Victoria Terassen vorbei Richtung Rathaus und weiter nach Aker Brygge. Es ist zwar noch relativ früh, aber uns beschleicht doch langsam ein Hungergefühl. Dem geben wir nach und essen im Eataly zu Abend. Nach dem Essen gehen wir zur Festung Akershus.



      Direkt davor liegt die Mein Schiff 1, der wir beim Ablegen zusehen. Der Kapitän verkündet mehrmals lautstark den Abschied des Schiffes mit dem Typhoon. Der bekommt den Hals gar nicht voll.

      Bei uns fordert der lange und anstrengende Tag langsam Tribut, sodass wir zum Hotel zurückgehen und den Tag ausklingen lassen.

      Fortsetzung folgt…
      Gruß Rainer

      Reiseberichte im Profil.

    • Huhu Rainer,

      super, dass Du so schnell den Reisebericht Deiner Mini-Kreuzfahrt nach Oslo hier einstellst :clapping: , so kann ich ja schon mal sehen, was nächsten Sonntag so alles auf uns zu kommt :)
      Du meine Güte, um wieviel Uhr wart Ihr denn in Laboe??? Mit dem Fördeschiffchen??? Also, die Nerven hätte ich nicht gehabt :fie: , schließlich liegt Laboe doch am anderen Ende der Förde und man soll doch so gegen 12 Uhr schon auf der Color sein..............steht jedenfalls auf unseren Papieren.

      Ihr hattet ja ein Traumwette :girl_sigh: r, hoffentlich ist das auch bei uns so.

      In Oslo haben wir übrigens das selbe Hotel wie Ihr, da wissen wir ja schon mal, wie die Betten sind..............und wie war das Frühstück? Ist das dann wenigstens ein Ausgleich für zuuuu weiche Matratzen?

      Ich freu mich schon auf die nächsten Fotos!
      Liebe Grüße
      little.point Claudia

      :ilhr:

      Meine Reiseberichte: siehe Profil
    • Hallo Claudia,
      das mit Laboe ging ganz geschmeidig. Wir sind gegen 9 Uhr in Kiel mi dem Auto losgefahren und waren ca. um 9:30 Uhr dort. Wir haben uns dann ca. 45 Minuten dort aufgehalten, sind von da direkt zum Color Line-Terminal gefahren, haben ganz in Ruhe eingecheckt und noch in aller Ruhe einen Spaziergang durch die Stadt gemacht. Das Einsteigen beginnt dann um 13:15 Uhr und geht ruck zuck, obwohl es Hunderte von Paxen waren. Auch auf dem Schiff verteilte sich alles blitzschnell. Es gab noch nicht mals Staus an den Aufzügen. Faszinierend.
      Zum Frühstück im Hotel Astoria: Das war sehr gut für ein Haus dieser Kategorie. Es gab u.a. frisches ( noch warmes ! ) Brot, frisches Obst und frischen Obstsalat ( kein Dosenfutter ! ). Dazu verschiedene Sorten Wurst, Käse, Joghurts, Waffeln, Rührei ( sehr lecker ). Mit anderen Worten: da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Das Frühstück hat uns jedenfalls für das viiiieeel zu weiche Bett entschädigt.
      Viel Spaß in Oslo und dann auf der Midnatsol. Das Wetter haben wir übrigens dagelassen. Ich hoffe, es ist noch da, wenn ihr kommt. ;)
      Gruß Rainer

      Reiseberichte im Profil.

    • Dienstag, 2.9.2014

      Heute soll das Wetter noch ein bisschen besser werden als gestern. Angesagt sind 22° und Sonne. So kommt es auch.
      Nach dem sehr guten Frühstück checken wir am Busterminal, wann und wo unser Bus zum Color Line Terminal fährt. Ok, 12 Uhr, das passt.



      Wir nutzen die Zeit und besteigen nochmal die Oper. Das haben wir letztes Jahr nur im Dunkeln gemacht und bei dem Wetter heute….



      Um 10 Uhr öffnet das Foyer seine Pforten, sodass wir auch einen Blick ins Innere werfen können. Architektonisch ein absolutes Meisterwerk. Gefällt uns nach wie vor total gut.



      Dann gehen wir nochmal Richtung Stadt und wundern uns, dass die Karl Johans Gate abgesperrt und alles festlich geschmückt ist. Später erfahren wir, dass der Präsident von Estland zum Staatsbesuch in Oslo erwartet wird.


      Auf dem Rückweg zum Hotel braust dann eine Kolonne mit Staatskarossen an uns vorbei. Ich mache schnell ein paar Fotos und glaube König Harald erkannt zu haben. Ganz sicher bin ich mir aber nicht. Wir holen unser Gepäck im Hotel ab und fahren dann mit dem Bus zum Terminal, wo die COLOR MAGIC schon auf uns und ein paar andere Gäste wartet. Dieses Mal haben wir eine Innenkabine auf Deck 10, die uns auch sehr gut gefällt. Wieder nur Koffer abstellen und raus auf Deck 12. Dort ist alles voll mit Liegestühlen. Bei dem tollen Wetter auch kein Wunder. Die Fahrt durch den Oslofjord ist landschaftlich sehr schön und erinnert hier und da an eine HR-Reise. Kommt aber unter dem Strich nicht mit. Uns gefällt’s trotzdem.



      Nach dem Abendessen besuchen wir die brandneue Show Maskerade, die heute Premiere hat. Hut ab. Die Show ist gesanglich, wie tänzerisch echt klasse. Kein Vergleich zur Show auf der Fantasy. Als krönenden Abschluss des Tages gibt es noch einen herrlichen Sonnenuntergang zu bewundern. Schade, morgen ist der Trip schon vorbei und wir sind wieder in Kiel…

      Gruß Rainer

      Reiseberichte im Profil.

    • kalrai64 wrote:

      ...Wir sind gegen 9 Uhr in Kiel mi dem Auto losgefahren und waren ca. um 9:30 Uhr dort. Wir haben uns dann ca. 45 Minuten dort aufgehalten
      Ach so, na, dann ging´s ja, aber für 45 Minuten nach Laboe? Ich glaub, ich hätte dafür trotzdem nicht die Nerven. Ich glaub ja, dass ich schon ab kommenden Freitag nicht mehr schlafen kann :/

      kalrai64 wrote:

      ... Das Einsteigen beginnt dann um 13:15 Uhr und geht ruck zuck, obwohl es Hunderte von Paxen waren. Auch auf dem Schiff verteilte sich alles blitzschnell. Es gab noch nicht mals Staus an den Aufzügen. Faszinierend.
      Wir wollen um 11.20 Uhr mit dem Fördeschiff in Kiel sein, das müsste ja dann auch bequem klappen, oder?!

      kalrai64 wrote:

      Zum Frühstück im Hotel Astoria: Das war sehr gut für ein Haus dieser Kategorie. ... Das Frühstück hat uns jedenfalls für das viiiieeel zu weiche Bett entschädigt.
      Super, dann ist ja alles gut :D

      kalrai64 wrote:

      Viel Spaß in Oslo und dann auf der Midnatsol. Das Wetter haben wir übrigens dagelassen. Ich hoffe, es ist noch da, wenn ihr kommt. ;)
      Vielen Dank, z.Zt. versteckt es sich ja wohl etwas hinter den Wolken, aber es wartet scheinbar nur auf uns :clapping:
      Wir freuen uns soooooooooooooo.................

      Deine Fotos sind ja super :love: . Die Oper würden wir uns auch gerne mal von innen anschauen, aber wir haben das Pech, dass wir zweimal montags in Oslo sind X( . Nun haben wir Oslo ja schon mehrere Mal gesehen, aber manche Besichtigungen klappen einfach nicht. Für nächste Woche haben wir uns deshalb die Erweiterung von Akerbrygge vorgenommen. Schau´n wir mal, was die Architekten dort gebaut haben. Als wir 2012 in Oslo waren, standen dort jede Menge Baukräne, aber nun ist ja wohl alles fertig.

      Hatte ich schon gesagt, dass ich mich riesig freue :?: :?: :?: :dance3: :dance:
      Liebe Grüße
      little.point Claudia

      :ilhr:

      Meine Reiseberichte: siehe Profil
    • Na das nenn´ich mal Prachtwetter. Mein letzter Aufenthalt Kiel-Oslo-Kiel war da aber arg verregnet. ;(
      Aber Oslo ist immer eine Reise wert, auch die Color Line ist als Einstimmung nicht zu verachten :rolleyes:

      Auf jeden Falle noch herzlichen Glückwunsch nachträglich zur Silberhochzeit !! :gr-sekt:

      Gruß Conny
    • little.point wrote:

      Für nächste Woche haben wir uns deshalb die Erweiterung von Akerbrygge vorgenommen. Schau´n wir mal, was die Architekten dort gebaut haben.


      Akerbrygge ist superklasse geworden. Dort kann man sich stundenlang aufhalten. Architektonisch ganz großes Kino. Hier ein paar Fotos, die ich letzte Woche gemacht habe.

      Gruß Rainer

      Reiseberichte im Profil.

    • Dankeschön für das Zeigen dieser tollen Architektur!
      Vor vier Jahren haben wir uns das schon angeschaut, aber da hat´s leider angefangen zu regnen und wir sind geflüchtet. Und die Erweiterung (ich glaube, die heißt Tjuvholmen) war noch im Bau. Darauf sind wir nun besonders gespannt.
      Und die Wetteraussichten für Montag sind ja super :D
      Liebe Grüße
      little.point Claudia

      :ilhr:

      Meine Reiseberichte: siehe Profil
    • Danke für den Bericht und die Bilder, das steigert die Vorfreude... :thumbup:
      Ich habe mir das ganze zu Silvester geschenkt, da hat man den Vorteil das man nicht in ein Hotel muss,
      sondern kann auf dem Schiff bleiben da Sie am 31.12. in Oslo bleiben und es erst Neujahr zurück geht... :rolleyes: