Live von Halaveli :)

    • 2014
    • Live von Halaveli :)

      Ich grüße ganz herzlich aus dem Constance Halaveli im Nord Ari Atoll.
      Hier werde ich nun in nicht ganz so ausführlicher Version wie im letzten Jahr von Meerumschlungenfushi von meinem Erlebnissen berichten und Nordlicht beliefert euch mit paar bunten Bildchen dazu.
      Nicht ganz so ausführlich, weil man in so einem Urlaub einfach nicht jeden Tag was anderes erlebt, aber kleine Highlights sind ja auch ganz nett.

      Die Anreise startete am Freitag gegen 14.45 Uhr, super Zeitpunkt so zum Ferienbeginn im schönen Bayern. Der erste Stau war nach knapp 40 km schon erreicht und es drehte sich erstmal kein Rad mehr. Nach paar min hatte mein Geduld schon erste Risse, Stau auf dem Weg zum Flughafen ist nix für schwache Nerven.
      So simste ich die liebe Nordlicht an, dass wir es wohl bis zum Abflugtermin mal gerade bis zu ihr schaffen werden, und damit es beim authentischem Maledivenflair bleibt, möge sie doch bitte wenigstens einen Goldfisch in den Pool setzen. :thumbsup:
      Glücklicherweise löste sich der Stau dann aber auf, mein Freund setzte das Tempo auf flotte 220 und so kamen wir irgendwann doch noch in Frankfurt an.

      Dort nahmen mein Sohn und ich einen sehr guten Kumpel in Empfang, der dieses Jahr unsere Reisebegleitung ist.
      Bevor sich jemand wundert, selbstverständlich hat er sein eigenes Häuschen hier.

      Jedenfalls konnten wir zügig einchecken und machten uns dann gleich auf den Weg in die Sakuralounge, wo man in supergemütlichen Sesseln Häppchen naschen kann, die Seele baumeln lassen oder was auch immer. In den Flieger durften wir gleich als Erste und wurden umgehend mit Getränken unserer Wahl versorgt.
      Der Flug zog sich trotzdem und um 6.50 Ortszeit landeten wir in Muscat in Oman.
      Hier auch was Witziges, das Handgepäck wurde erneut durchleuchtet, nur dass keiner hinterm Monitor saß. :D

      Dann ließ sich wieder kein Bus finden, der die Passagiere zum Flieger bringt, aber das ist in Muscat wohl normal. Irgendwann waren endlich alle da und es ging nochmal 3,5 h weiter nach Male.
      In Male wurden wir gleich von einem Mitarbeiter unseres Hotels in Empfang genommen und für den Wasserflieger eingecheckt.
      Da noch eine Stunde Zeit war, brachte man uns die hoteleigene klimatisierte Lounge, wo wir mit einem absolut genialen Mangoeistee begrüßt wurden. Dort konnten wir auch gleich einchecken, es gab wieder Häppchen aber bei dem ganzen Essen überall ist irgendwann mal Schicht im Schacht.
      Nach einer Stunde brachte man uns zum Wasserflieger und mir wurde ganz mulmig. Es ging nämlich ordentlich Wind.
      Und ich muss sagen, Wasserflugzeuge schaukeln mehr als jedes Nordkäppchen.
      Mir ist ordentlich schlecht geworden in dem Ding. <X
      Nach knapp 30 min landeten wir elegant wie eine Horde Nilpferde holpernd und stolpernd und wippend auf den Wellen.
      Der Anleger schaukelte auch bedenklich aber an der Hand eines netten Maledivers habe ich es doch aus dem Flugzeug über die Plattform ins Dhoni geschafft. Dhonis sind diese typisch maledivischen Boote.
      Inzwischen hatten wir auch festgestellt, dass mein Kumpel sein Handy verloren hat, da müssen wir mal sehen, ob wir es irgendwie wieder bekommen.
      Das Dhoni brachte uns in 3 min zur Insel und es war einfach nur traumhaft. So muss das Paradies aussehen. Unsere Wasservilla ist toll, morgen gibts Bilder davon. Heute nur ein Foto aus dem Flieger und ein Rochen, der es sich vor unserer Terrasse gemütlich gemacht hat.
      Morgen wirds weniger ausführlich, weil sich die Tage hier einfach ähneln. Euch noch schöne Pfingsten. :)

      Post was edited 2 times, last by “Jojo” ().

    • Tag 1 im Paradies

      Nach geschlagenen 14 h Schlaf weckt mich das Schlagen der Wellen gegen die Säulen, auf denen unser Haus steht.
      Die Sonne strahlt, ein Blick aufs Handy zeigt höchste Zeit zum Frühstück an. Kurze Katzenwäsche, schnell den Buggyservice angerufen und schon klingelts an der Tür und unser Buggy wartet schon auf uns. Da der Jetty von unserem Hotel 850 m lang und damit der längste der Malediven ist und wir ganz am Ende sind, ist es legitim, sich zum Essen fahren zu lassen. :girl_witch:
      Wir frühstücken am Strand (Bild folgt) und es ist himmlisch. Die Auswahl ist riesig, zwischen uns stiefelt ein Pelikan rum und es ist irgendwie so unwirklich schön.
      Nach dem Essen müssen wir etwas auf den Buggy warten und so schlendern wir zu den Sitzsäcken an der Strandbar und ich gehe mit den Füßen ins herrlich warme Wasser. Es geht Wind und ehe ich reagieren kann, bricht eine riesige Welle und macht mich komplett nass. :girl_cray2:
      Wieder in der Villa, hole ich schnell die Schnorchelausrüstung und los gehts, dafür bin ich doch hier. :girl_sigh: :good3:
      Der Korallengarten beginnt direkt an unserer Terrasse und schon nach 30 sec zeigt sich der erste Napoleonlippfisch und ich beobachte ihn aus sicherer Entfernung.
      Auch Flötenfische kreuzen meinen Kurs und die Zeit vergeht wie im Flug. Die Strömung ist so stark, dass ich schon nach 30 min aus dem Wasser muss, völlig entkräftet.
      Gesehe habe ich allerhand großes und kleines Getier, sehr spannend.
      Danach planschen wir stundenlang im Pool auf unserer Terrasse. (Bild folgt)
      Anschließend lassen wir uns das Mittagessen bringen, die Insel ist nur mit HP buchbar.
      Während des Essens nutzen wir das Video-on-Demand und schauen eine Komödie, sogar auf deutsch.
      Danach nochmal schnorcheln, aber bei Ebbe ist es schwierig, weil das Wasser sehr flach ist und man aufpassen muss, nicht die scharfkantigen Korallen zu berühren. Mein Napoleon ist immer noch da und so beobachte ich ihn eine ganze Weile, wie er versucht, kleine Fische zu jagen.

      Danach dümpeln wir wieder in unserem Pool und lesen noch etwas, bis es Zeit zum Abendessen ist. Ein schöner erster Tag geht zu Ende, der Urlaub wird sicher super. :dance3:

      Post was edited 2 times, last by “Nordlicht”: Bilder eingefügt ().

    • Hallo Jojo, der Strand sieht ja traumhaft aus. Viel Spaß beim schnorcheln und relaxen und eine schöne Zeit euch. :8):

      Hier im Münsterland ist es drückend-warm, gewitterig und das lange Pfingstwochenende geht leider wieder zuende... :wacko:
      LG Jörg

      02/03-11 Nordkapp 03-14 Lofoten*50*
    • Danke für eure lieben Wünsche. Ja Bine, muss man. Wir sind ganz am ende vom 850 m langen Jetty, an dem die Wasservillen sind. wir haben es ungefähr nen km bis zum Restaurant. :8o:
      Der Roomboy hat heute früh erzählt, dass Manuel Neuer Silvester hier war. Ich bin beeindruckt. :whistling: :D
    • Liebe Jojo,

      auch da, wo Du grade bist, gibt es Tiefenentspannung, gell!? ^^
      Schön, dass Du uns an Deinen Erlebnissen teilhaben läßt.
      Bitte auf Badehosen und Flip-Flops-aufpassen. :D
      Ein Kilometer zum Restaurant? Donnerwetter!! Da müßte man ja glatt 20 Minuten zu Fuß zum Essen gehen! :tomato:
      Für manche ein Spaziergang.... :P
      Schön Weitergenießen, ja? :friends:
      Grüße, Bavaria :)

    • Hitze haben wir hier auch und heute waren es 36 Grad: Dabei müssen wir nicht nur zum Restaurant sondern auch arbeiten :lol:
      Ich freue mich über Deinen Bericht und über die Bilder die uns über Nordlicht erreichen :thumbup: @Nordlicht Danke :)
      Genieße die Entspannung und ich wünsche Dir weiterhin traumhafte Tage :love:
      Liebe Grüße
      Christiane
      Liebe Grüße
      Christiane

    • Hallo Jojo,

      nachdem wir heute von unserem Pfingst-Kurztrip mit der MS LOFOTEN zurück gekommen sind (Die Mucci' s auf Kurztrip im Mittsommer mit der MS Lofoten), habe ich deinen Livebericht aus südlichen Gefilden gelesen. Ihr schwelgt ja förmlich im Luxus :good3: Kein Wunder, dass dein männlicher Anhang nicht mit aufs Hurtigrutenschiff möchte. Das sind ja viel zu einfache Verhältnisse :mosking:

      Genießt euren Urlaub und lasst euch verwöhnen :winki:
      Gruß JKmuc
    • Jens, mein Anhang ist zu Hause. ;)
      Ich bin mit meinem Sohn alleine in unserem Tempel hier. Nebenan wohnt ein sehr guter Freund. Mein Freund ist nicht so ein Luxusliebhaber, aber auf dem Schiff würde er sich langweilen. Ist wie bei meinem Vater. ^^

      Post was edited 1 time, last by “Jojo” ().

    • So, jetzt mal die Highlights der letzten Tage, war ja gestern etwas faul.
      Da sich die Tage nicht im Wesentlichen von den anderen unterscheiden nur kurz die Eckpunkte.
      Beim Schnorcheln habe ich inzwischen schon allerhand Getier gesehen, darunter auch das Giftigste, was man so finden kann auf dieser Erde.
      Super Begegnung Nummer 1 war ein Steinfisch, der absolut nicht als solcher zu erkennen war.
      Ich hatte nur das Gefühl, etwas starrt mich an. Und dann habe ich dieses Steingebilde mit den Augen etwas eingehender untersucht und festgestellt, dass es Augen hat. 8|
      Schon gruselig, wenn man in die Viecher reintritt, kann es das gewesen sein, die haben Stacheln im Rücken, die sie aufstellen, wenn etwas sie berührt.
      Aus diesen Stacheln kommt Gift. X/
      Heute habe ich eine Kegelschnecke gesehen, ebenfalls hochgiftig. Die ist besonders gefährlich, weil der nichtsahnende Tourist sich denkt, oh wie schön, das Haus nehme ich mit. Ohne zu wissen, dass drinnen ein tödlich giftiges Schneckchen hockt. =O :nono:
      Dann gabs auch noch 3 dicke Seegurken, aus denen ich natürlich keinen Salat gemacht habe. :mosking:
      Ansonsten so das übliche, bunte Drückerfische, Nemos, kleinere und größere Geschichten aber im Wasser noch keinen Hai und keinen Rochen.
      Die großen habe ich bis jetzt nur von unserer Terrasse aus gesehen.
      Ein weiteres Highlight war heute morgen unsere Inselumrundung ZU FUß, damit es nicht heißt, wir machen hier alles per Buggy.
      Davon gibts nachher noch paar Bilderchen.
      Und auch von der Villa, von der ich so begeistert bin.

      Witzig war es auch gestern, als ein Brett auf unserer Terrasse sich gelöst hat und ins Meer geflogen ist. Haben wir dem netten Roomboy gesagt und er meinte, am Nachmittag kommt jemand. Gegen 15 Uhr stand dann ein Mann mit Schnorchel und Taucherbrille vor unserer Tür. :mosking: :pillepalle:
      Da habe ich mich schon etwas gewundert, wozu er jetzt den Schnorchel und die Brille braucht. Na gut, lassen wir ihn mal machen und schauen, was er vor hat.
      Fängt er doch tatsächlich an, unter Wasser die Stufen von der Treppe ins Meer zu putzen. :hmm:
      Ich bin dann sofort hin und habe ihn rausgewunken, wahrscheinlich hat er da irgendwie was falsch verstanden.
      Ich hab mich nur gefragt, was muss der arme Mann denken, dass wir jemanden brauchen, der unter Wasser unsere Treppe putzt???
      Jedenfalls hat er auch herzlich gelacht, als er gesehen hat, was das eigentliche Problem ist.
      Das war in 2 min repariert und ich frage mich heute noch, ob es echt Leute gibt, die verlangen, dass unter Wasser die Treppe geputzt wird. :hmm:
      Noch ein paar kurze Worte zum Essen, jeden Abend ist ein Themenabend, gestern war indisch, das war echt super.
      Montag war europäischer Abend, da gabs doch allen Ernstes und anderem Bratwürste und Sauerkraut. :girl_cray2: :laugh1:
      Heute steht Seafood auf dem Plan, ich hoffe auf viele Muscheln. :girl_sigh:
      Euch wünsche ich rasche Abkühlung und einen schönen Tag noch.

      Post was edited 1 time, last by “Nordlicht”: Bilder eingefügt ().