4D: Bodø - RIB-Boot-Safari zum Saltstraumen - Optimaler Zeitpunkt

    • 4D: Bodø - RIB-Boot-Safari zum Saltstraumen - Optimaler Zeitpunkt

      Huhu,

      ich weiß zwar noch nicht, ob ich mich das überhaupt traue in so ein "Schlauchboot" zu setzte, aber ich beschäftige mich gerade mal mit diesem Ausflug, weil mich das schon sehr interessiert.

      An diversen Stellen habe ich gelesen, dass es eine Frage des Zeitpunktes ist, wie spannend das Ganze ist. Sprich die große Frage ist, treffen der stärkste Gezeitenstrom und die Ankunft am Saltstraumen aufeinander.

      Aus der Gezeitentabelle im Wiki erhält man zumindest mal die Information, wann denn der Zeitpunkt des stärksten Gezeitenstroms ist. Die planmäßige Ankunft in Bodø ist auch bekannt. Aber wieviel Zeit liegt "optimalerweise" zwischen stärkstem Gezeitenstrom und Ankunt in Bodø ? Kann das vielleicht jemand anhand seiner Fotos grob ermitteln? Schließlich muss man ja erst mal runter vom Schiff, sich umziehen und zum Saltstraumen hinfahren. Und was passiert, wenn der Zeitpunkt des stärksten Gezeitenstroms vorbei ist? Ist das dann wie einen Lichtschalter umkippen und man sieht nichts mehr oder werden die Strudel dann einfach immer kleiner?

      Ich habe mal für den 16.04.2014 folgende Daten im unten stehenden Bild zusammen getragen.

      (Die Daten für den Tidenverlauf stammen hier her)

      Die Ankunft und der stärkste Gezeitenstrom liegen zeitlich ganz dicht beieinander. Zu dem Zeitpunkt wird man sicher nicht am Saltstraumen sein können.
      Was meint ihr, könnte es dennoch ein spannender Anblick der Strudel geben? Denn wenn ich mich schon quäle, dann will ich auch was sehen. :fie: :pupillen:

      viele Grüße
      Barbara

      P.S.: Das Bild stammt aus einer E...el Datei von mir. Wenn ihr meint, das wäre interessant für Webdisk oder Wiki , dann sagt Bescheid. Könnt ihr gerne haben.
      LG Barbara
      :ilhr:
      Nordnorge B-K-B (August 2011 und Juli 2012) B-K-B | Trollfjord B-K-B (April 2014, Oktober 2015, Mai 2018)
    • Hallo Barbara,

      ich hab den Ausflug Anfang November 2013 gemacht (der letzte Termin) und fand die Strudel irgendwie nebensächlich. Die Fahrt alleine mit dem Boot (wenn man Geschwindigkeit mag), durch die grandiose Landschaft, vorbei an Seeadlern war ganz großes Kino!
      :gr-blume: Sandra

      2011 NO * 2012 NN * 2012 LO * 2013 LO * 2014 2x LO * 2015 VA * 2016 2x NX * 2018 Fram, NX, LO
      Reiseberichte im Profil
    • Hallo Sandra,

      mmm...genau die Sache mit der Geschwindigkeit bereitet mir etwas Kopfschmerzen. Denke, werde den Ausflug (sofern noch möglich) auch erst auf dem Schiff buchen. Dann ist das Wetter etwas besser einzuschätzen.

      Das glaube ich dir gerne, dass an diesem Ausflug nicht nur die Strudel sehr interessant sind.

      LG Barbara
      LG Barbara
      :ilhr:
      Nordnorge B-K-B (August 2011 und Juli 2012) B-K-B | Trollfjord B-K-B (April 2014, Oktober 2015, Mai 2018)
    • Hallo Barbara,
      zu dem besten Zeitpunkt kann ich dir nicht´s sagen.
      Ich habe den Ausflug 2006 gemacht und er war einfach SUPER. Das ist ja kein kleines Schlauchboot für den Entenweiher, du hast einen Sitz mit einem Griff vor dir zum festhalten. Das brauchst du aber nicht
      ;). Es war einfach toll zu fahren, die Landschaft so nah zu sehen, tolle Gesteinsformationen viele Adler und natürlich die Strudel



      Ich würde es wieder machen :thumbup:
      Gruß Akinom :lofoten2:
    • Hallo Barbara,

      ich kann nur bestätigen, was Sandra geschrieben hat. Dieser Ausflug war so toll, da waren die Strudel Nebensache. Du darfst dir die Boote auch nicht wie normale Schlauchboote vorstellen, die sind wesentlich stabiler, du sitzt in Fahrtrichtung und hast vor dir einen festen Bügel zum Festhalten. Wir haben im Juni 2009 unterwegs Papageientaucher und Seeadler gesehen und die Geschwindigkeit wird immer wieder reduziert zum Fotografieren und weil die Guides etwas erklären.
      Ich hab mal anhand meiner Fotos den Zeitplan recherchiert:

      12:30 h Ankunft in Bodø
      12:40 h waren wir schon angezogen (Spezialanzüge wasser- und winddicht)
      12:50 h saßen alle in den Booten
      13:35 h hab ich schon den ersten Strudel fotografiert, das ging dann bis 14 h, dann Rückfahrt
      14:45 h waren wir zurück

      Ich kann den Ausflug nur empfehlen, aber vielleicht können dir ja andere Fories noch mehr zum "optimalen Zeitpunkt" sagen.

      Viele Grüße
      Viele Grüße
      Seemaus
    • Huhu,

      vielen Dank für die Zeitangaben und eure Erlebnisse zum Ausflug.
      Wenn ich das dann jetzt richtig sehe, dann wären wir bei ähnlicher Fahrtdauer am 16.04. nahezu zum Zeitpunkt des Scheitels am Saltstraumen . Und damit würde ich jetzt erwarten, dass quasi so was wie ein Gleichgewicht/Stillstand zwischen Ein- und Ausströmen da ist und keine Strudel da sein dürften.

      Ich glaube euch gerne, dass dies ein sehr schöner Ausflug ist. Habe nur ein wenig Respekt vor diesen kleinen Booten, der Geschwindigkeit und dem vermutlich teilweise "gehopse" auf dem Wasser.

      LG Barbara
      LG Barbara
      :ilhr:
      Nordnorge B-K-B (August 2011 und Juli 2012) B-K-B | Trollfjord B-K-B (April 2014, Oktober 2015, Mai 2018)
    • Guten Abend,

      eine Frage hätte ich auch noch zum Ausflug. Wir überlegen auch, ob wir diesen Ausflug auf unserer nächsten Reise machen. Ich denke mal, dass man die Kamera besser unter dem wasserdichten Overal trägt. Ist es einfach und schnell möglich, die Overals zu öffnen und so die Kamera herauszuholen wenn man fotografieren kann?

      Ihr habt auch geschrieben, dass man unterwegs Seeadler sehen kann. Wie nahe kommen die ans Boot heran? Meine Frage deshalb, weil ich mich dann für ein Objektiv entscheiden müsste, das ich auf den Ausflug mitnehme. Ein Objektivwechsel unterwegs ist bestimmt nicht so prickelnd für die Kamera und den Bildsensor. Und es wäre blöd, wenn man die Telebrennweite dabei hat und der Vogel setzt sich auf den Bootsrand. Genauso blöd wäre es das Weitwinkel dabei zu haben und die Vögel sind 200 m weg.

      Vielen Dank für eure Antworten. :)
      Viele Grüße
      Roland

      - Februar 2012: Finnmarken B-K-T
      - Dezember 2013: Trollfjord B-K-T
      - Juni 2014: Midnatsol B-K-B
      - Oktober 2015: Teilstrecken
    • @ MS Roland: Ich hatte damals nur eine kleine Kamera und die passte locker in die Taschen der Overalls.
      Die Seeadler waren relativ weit weg, da sie bei diesem Ausflug nicht angefüttert wurden, dafür waren die Strudel ganz nah, direkt neben dem Boot. ;)
      Bezüglich Objektiv kann ich dir schlecht raten, weil ich noch nie eine Kamera mit Wechselobjektiven hatte.
      Objektivwechsel geht gar nicht, würde ich mal sagen. :S

      @Wuppi: Ich weiß nicht, ob es hier überhaupt einen Stillstand gibt ? "Unsere Strudel" waren auch nicht so spektakulär wie die von Akinom, aber dennoch beeindruckend. Ich weiß aber nicht in welcher Phase der Tide wir damals unterwegs waren.

      Viele Grüße
      Viele Grüße
      Seemaus
    • Ich würde eine teure Kamera mit Objektiv definitv nicht auf den Ausflug mitnehmen. Eine Taschenknipse, die ich immer als Reserve dabei habe, passt wunderbar in die großen Taschen der Overalls. Auf Nahaufnahmen von Seeadler muss man dann verzichten, ich war ehrlich gesagt mit der Taschenknipse schon leicht überfordert, weil sich ja auch das Boot ständig bewegt und meine Finger ziemlich schnell eingefroren sind.
      :gr-blume: Sandra

      2011 NO * 2012 NN * 2012 LO * 2013 LO * 2014 2x LO * 2015 VA * 2016 2x NX * 2018 Fram, NX, LO
      Reiseberichte im Profil
    • Vielen Dank für eure Anmerkungen. Dann könnte man eine Kamera mit Wechselobjektiv also auch schlecht in den Overal packen und bei Bedarf aus dem Overal herausnehmen.
      Viele Grüße
      Roland

      - Februar 2012: Finnmarken B-K-T
      - Dezember 2013: Trollfjord B-K-T
      - Juni 2014: Midnatsol B-K-B
      - Oktober 2015: Teilstrecken
    • @ Wuppi und MS Roland

      Im Juni 2012 habe ich zusammen mit meinem GöGa diesen Ausflug unternommen - wir waren restlos begeistert. Ich kann die bisher gemachten Aussagen nur bestätigen, insbesondere auch diejenigen von Akinom, Seemaus und Cetraria. Auch wir begegneten unterwegs Papageitaucher und später den Seeadlern.
      Zuerst zogen wir uns die zur Verfügung gestellten Kleider an, dass wir uns wie das Michelin-Männchen vorkamen, aber sie bewährten sich. Ich hatte dann mit diesen Kleidern etwas Probleme im Boot auf den Sitz zu kommen, aber es klappte dann doch.
      Wir fanden die Strudel ziemlich beeindruckend, obwohl ich glaube mich zu erinnern, dass der Guide meinte, wir wären schon etwas spät, um die spektakulärsten Strudel zu sehen.
      Wunderschön fand ich dann später die Weiterfahrt und die Gesteinsformationen die uns gezeigt wurden - eines dieser Bilder schaffte es sogar in meinen persönlichen Fotokalender für das Jahr 2013.
      Am Schluss des Ausfluges sahen wir dann noch die Seeadler - ich war nur noch begeistert. Der Ausflug verging viel zu schnell.

      Das Boot hielt zwischen durch, dann konnte man genügend Fotos machen und mach mal soll man eben nur schauen und geniessen. Wir haben nur Kompaktkameras und seit Neuestem verzichtet mein GöGa auf die Kamera, er benutzt nur noch sein iPphone. Die Fotos, die ich diesem Bericht hinzufüge, sind alle mit unsern Kompaktkameras gemacht worden und wir finden die Qualität absolut i.O und sie genügt uns vollkommen.

      Herzliche Grüsse
      Berna
      Images
      • K1024_P1060164.JPG

        96.02 kB, 768×1,024, viewed 317 times
      • K1024_IMG_2918.JPG

        113.76 kB, 1,024×768, viewed 299 times
      • K1024_IMG_2923.JPG

        96.84 kB, 1,024×768, viewed 322 times
      • K1024_6.Tag (1064).JPG

        81.29 kB, 1,024×768, viewed 310 times
      • K1024_6.Tag (1078).JPG

        121.58 kB, 1,367×768, viewed 304 times
      • K1024_6.Tag (1107).JPG

        137.31 kB, 1,024×768, viewed 313 times
      • K1024_6.Tag (1120).JPG

        139.88 kB, 1,024×768, viewed 305 times
      • K1024_6.Tag (1129).JPG

        85.24 kB, 1,367×768, viewed 286 times
      Herzliche Grüsse
      Berna
    • Ich kann deine Begeisterung für diesen Ausflug gut nachvollziehen, er war deiner der Höhepunkte meiner Reise im Sommer 2010.
      Die Fotos finde ich prima. Ich hab auch eine Pocketcamera, die kommt einfach überall mit und ist in Nu einsatzbereit, denn ich will ja möglichst umfassend dokumentieren und bin nicht auf der Suche nach dem ultimativen Superfoto, das überlasse ich den Profifotografen.
      Grüsse
      Skippertje
    • Wuppi wrote:

      Und was passiert, wenn der Zeitpunkt des stärksten Gezeitenstroms vorbei ist? Ist das dann wie einen Lichtschalter umkippen und man sieht nichts mehr oder werden die Strudel dann einfach immer kleiner?


      Hi,

      ich bin zwar noch nicht mit dem Boot zum Saltstraumen gefahren, war aber bereits als "Landtourist" da.
      Ich konnte es so abpassen, dass ich bei Vollmond da war (wo der Gezeitenstrom noch mehr Durchsatz hat als sonst) und habe mir viel Zeit genommen, den Strudel zu beobachten.
      Ich war ca. 1,5 Stunden vor dem Höhepunkt da. Zu dem Zeitpunkt waren schon einzelne kleine Strudel zu sehen.
      So richtig ging es los ca. 1 Stunde vor dem in der Zeitentabelle angegebenen Termin. An einer Stelle am Ufer, an der ich mich gerade befand, war es wirklich fast wie ein Schalter. Allerdings waren die Strudel nicht gleichmäßig, sondern verschwanden wieder und tauchten ca. 1/2 Minute später an anderer Stelle wieder auf.

      Ich denke, dass es an "normalen" Tagen nicht viel anders sein wird, so dass zumindest eine halbe Stunde vor und nach dem angegebenen Zeitpunkt die Strudel gut zu sehen sein werden.

      Hinweis zu den Fotos: Zwischen dem ersten und dem zweiten Bild liegen ca. 70 Minuten und es war absolut windstill.

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Images
      • P1080590.JPG

        107.94 kB, 792×594, viewed 316 times
      • P1080634.JPG

        64.2 kB, 600×450, viewed 264 times
      • P1080645.JPG

        100.31 kB, 800×600, viewed 275 times
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Alle hier gemachten Angaben zu bestimmten Uhrzeiten sollte man (meines Wissens) ganz schnell wieder vergessen.
      Nur die Kenntnisse zum Finden einer passenden Gezeiten-Tabelle sind wichtig.
      Die sog. Gezeiten sind überall auf dem Globus von Sonnen- und Mondstand abhängig.
      Damit unterliegen sie etwa einem 6,5 Stunden-Rhythmus, d.h. sie finden jeden Tag zu einer anderen Tageszeit statt.

      Da ich an der Westküste (Nordsee) wohne, habe ich eine Gezeiten-App auf dem Handy
      und richte danach unsere Strand- und Wattwanderungen aus.
      ob es soetwas auch für die norwegische Küste gibt, weiß ich nicht.
      Vielleicht findet sie ein eifriger Surfer.
    • Hallo panograf,

      in meinem ersten Beitrag ist doch eine Tiden-Tabelle angegeben.
      Hier noch mal, vielleicht etwas deutlicher der Link
      vannstand.no/index.php/nb/english-section/tide-table

      Und alle anderen Zeitangaben sind doch eh als delta t zu verstehen.
      Ankunft - Umziehen - Abfahrt - Fahrt zum Saltstraumen - etc.
      Und da glaube ich schon, dass dieser Zeitplan quasi täglich nahezu der gleiche ist.

      viele Grüße
      Barbara
      LG Barbara
      :ilhr:
      Nordnorge B-K-B (August 2011 und Juli 2012) B-K-B | Trollfjord B-K-B (April 2014, Oktober 2015, Mai 2018)
    • Wuppi wrote:

      Hallo panograf,
      ....
      Und alle anderen Zeitangaben sind doch eh als delta t zu verstehen.
      Ankunft - Umziehen - Abfahrt - Fahrt zum Saltstraumen - etc.


      Diese Tidentabelle gilt für das Datum, dass darauf verzeichnet ist.
      Erstelle Dir doch einfach Tabellen zu verschiedenen Tagen,
      dann siehst Du meine Ausführungen bestätigt.
      Die Gezeiten werden sich wohl kaum nach "Ankunft - Umziehen - Abfahrt " richten.
    • Na, deshalb steht doch in dem Bild auch das Datum. ^^
      Und zur Information, genau am 16.04.2014 werde ich in Bodø sein und könnte eben an diesem Ausflug teilnehmen.
      Und ich glaube es ist jedem hier klar, dass an einem anderen Tag in Bodø der Tidenverlauf ein anderer ist.

      Ich habe auch gar nicht behauptet, dass sich die Gezeiten nach dem Ablauf des Ausflugs richten. :nono:

      Was hilft dir denn die Angabe des maximalen Gezeitenstroms (z.B. aus dem Wiki ), wenn du gar nicht weißt, wie lange (besagtes delta t) man überhaupt bis zum Saltstraumen braucht. Und genau das haben wir hier versucht zu ermitteln. Eben weil hier immer mal wieder von günstigen Zeitpunkten für den Ausflug geredet wird, aber eben nicht so wirklich konkret.

      Also kurz um: mir haben die hier gemachten Angaben geholfen und ich glaube alle hier sind in der Lage eine Transferleistung für einen anderen Tag zu erbringen.
      LG Barbara
      :ilhr:
      Nordnorge B-K-B (August 2011 und Juli 2012) B-K-B | Trollfjord B-K-B (April 2014, Oktober 2015, Mai 2018)