MS Nordnorge 3.12.2013 (berichtigt)

    • Stammtisch
    • Arctica schrieb:

      bei den ganzen Fahrplanänderungen die ich in letzter Zeit machte
      Ist jetzt ein bisschen OT in addehs Thread (@ addeh: Sorry dafür!):

      :sdanke: an Dich, Arctica, dass Du so tapfer die pausenlosen Fahrplanänderungen der letzten Wochen hier immer wieder einstellst. War/Ist im Moment wahrscheinlich kein Vergnügen bzw. ein fast tagefüllender Job. :fie:

      Ich (persönlich) finde ja, dass es die Midnatsol verdient hat, mal in ein "positives Licht gerückt zu werden"... Ich wünsche ihr, dass sie tapfer durchhält und von Ausfällen/Fahrplanänderungen weiterhin verschon bleibt. Mal schau'n, wie's da mit dem Wetter entlang der norwegischen Küste weitergeht... :x-crying:

      OT Ende
      Liebe Grüße, Goldfinch
      :ilhr:


      Links zu meinen Reiseberichten: siehe Profil ...
    • Goldfinch schrieb:

      War/Ist im Moment wahrscheinlich kein Vergnügen bzw. ein fast tagefüllender Job.

      Im Gegenteil - nach einem langen Sommer mit allabendlichem langweiligem copy and past gehts endlich mal rund :x-w00t: Geht aber natürlich auch nur wenn ich Zeit habe. Aber Danke :thank_you:

      Goldfinch schrieb:

      Ich (persönlich) finde ja, dass es die Midnatsol verdient hat, mal in ein "positives Licht gerückt zu werden"...

      Macht sie im Moment wirklich gut, zumal wir schon Zeiten hatten wo dieser Youngster doch sehr am kränkeln war.

      Aber zurück zur Sturmfahrt der Nordnorge!
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Hallo,
      ich bin zwar neu hier und lese seit einiger Zeit nur sehr interessiert mit, aber jetzt muss ich doch mal aktiv werden, weil das verlinkte Video so etwas wie mein Avatar ist! :x-biggrin:
      Ich gestehe hiermit: Der uneinsichtige Passagier ab Minute 17, der unbedingt trotz Chaos noch sein Bier austrinken wollte, bin ich - während meiner ersten Hurtigrutenreise. :x-whistling: Eine Statistenrolle in einer Dokusoap hatte ich mir vorher etwas anders vorgestellt.
      Ich kann bestätigen: es war heftig!

      Und ich schäme mich immer noch ein Bißchen (allerdings hielt ich es in dem plötzlichen Chaos um mich herum - tief fliegende Klaviere; Sessel, die durch Glastüren donnerten; eine komplett zerstörte Barausstattung - für das Beste, möglichst dort zu bleiben, wo ich war) :x-unsure:
      Zum Glück gab es, so weit ich mich erinnere, damals keine größeren Personenschäden, wir mußten nur die Lofoten auslassen und wurden auf der Rückfahrt mehrmals mit traumhaften Polarlichtern über viele Stunden hinweg entschädigt (obwohl ich, ich gebe es zu, auch den Ritt durch den Orkan eigentlich genossen habe :x-wink: )
      Gruß
      Martin

      Vielen Dank für das Deja vú!
      Klasse Forum hier!
      2016 - Das Jahr der vier :lofoten2: Touren! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Efraim“ ()

    • Naja - man könnte auch sagen, bei den norwegischen Bierpreisen lässt man so ein Bier ja auch nicht einfach sausen. Und mitnehmen war ja wohl auch nicht möglich bei dem Geschwanke! Mein erster Gedanke als ich die Szene damals sah war das hätte mir auch einfallen können :x-biggrin:

      Willkommen im Forum!
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Herzlich willkommen im Forum. Ja, auf Hurtigruten wird man schnell in das Geschehen einbezogen als man sich gelegentlich vorstellt - auch bei Fernsehaufnahmen. Ich musste gestern auch schmunzeln. :x-thumbup:
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • Hallo Alle

      ist mir zu hoch ,was Ihr hier schreibt :x-crying: Bin noch neu hier ,sind das alles Insider Sachen oder wie ist das gemeint.
      Stürme gibt es zu dieser Jahreszeit ,das ist mit klar,aber das Personen verletzt werden, durch herumfliegende Dekoteile ,die nicht befestigt waren .Da frage ich mich gibt es an Bord keine Sicherheitsvorschriften.


      Gruss Addeh :x-huh:
    • Hier ging es grad über die Sendung aus dem Link von Hamburgerin, wo die Midnatsol in einen Sturm gekommen ist. :x-wink:

      Es ist natürlich schlimm wenn Menschen verletzt werden, das streitet hier keiner ab. Ich kann von meinen Reisen sagen das die Blumenkübel und sonstige Sachen (wie die Eistheke etc.) eigentlich schon befestigt waren, hatte auch nochmal auf meinen Bildern nachgeschaut. Ist mir besonders in der Cafeteria aufgefallen. Warum bei Euch das jetzt nicht so war, ich weiß es nicht. Und ob Dir das hier einer sicher beantworten kann wie die Vorschriften sind... Weiß ich auch nicht. :x-whistling:
      Nordlicht :flower:

    • Also ich möchte mal festhalten - Stürme gibt es bekanntlich immer wieder, es fällt auch mal was um und geht auch mal ein Glas zu Bruch. Es wird das Abendessen verlegt und Fahrstühle gesperrt , aber letzendlich sind solche Unfälle (um das Wort mal zu gebrauchen) wie jetzt auf der Nordnorge und damals auf der Midnatsol doch schon sehr selten. Jetzt stelle sich mal jemand vor - man darf kein Glas aufs Buffet stellen, keine Tasse an die Kaffeemaschine, keine Tannenbaum zu Weihnachten undundund, weil vielleicht alle paar Jahre mal so etwas passiert? Da müsste jedesmal der Staubsauger zwischen dem Gebrauch irgendwo festgezurrt werden. So schlimm es für jemand ist den es dann trifft - keine Frage, aber dies geht kaum und 100%ige Sicherheit gibt es nirgends.. Wie soll die Crew arbeiten wenn alles festgebunden werden muss? Ist fast nicht möglich. Und von Sicherheitsbestimmungen für Tannenbäume auf Schiffe habe ich noch nie etwas gehört, ich denke da gibt es andere Probleme wie ein umgefallener Tannenbaum und selbst Glassplitter einer kaputten Tür. Ich denke da an Untiefen, Anlandungen, entgegenkommende Schiffe, Motorenausfall und ähnliches. Rettungsanzüge, Rettungsboote usw. Dafür braucht man Sicherheitsbestimmungen.


      gemiyle schrieb:

      Alles in allem habe ich den Eindruck, dass die Sicherheitsbestimmungen in Norwegen nicht so stark geregelt sind wie es zum Beispiel in Deutschland

      Diesen Ausspruch halte ich für sehr gewagt, zumal Sicherheitsbestimmung international sind.
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Übrigens durchaus realistisch, was von Arctica beschrieben wurden, also dass die Crew bei Sturm noch ganz andere Probleme haben kann. In der Folge 3 oder 4 der von Hamburgerin verlinkten Fernsehserie fiel bei Sturm die Maschine mangels Kühlwasser aus und das Schiff drohte antrieblos auf eine Schäre getrieben zu werden. Die Passagiere saßen schon in den Rettungsbooten. Zum Glück gelang es der Crew, das Schiff wieder in Gang zu bekommen, bevor schlimmeres passiert ist. :x-wacko:
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • Hallo Alle ,danke Euch für die Ausführungen.

      Natürlich ist es klar ,das wir wieder eine Reise unternehmen werden ,ich denke dann mit der Lofoten zu einer sicheren Jahreszeit. :x-cool:


      Noch mal kurz zur der Situation .Bei uns auf dem Schiff wurde erst nach dem Ereignis gewarnt .Bitte auf den Boden setzen ,in der Kabine bleiben usw .Da war es leider zu spät.


      HIER AUF DER MS NORDNORGE wurde nichts befestigt , erst anschiessend .


      Der Kapitän hat sich auch nicht einmal persönlich dazu geäussert ,es passierte alles durch den Reiseleiter .

      Der Reisleiter hat auch bei dem Abschlussdinner gemeint ,in dieser Form hätte das die Hurtigrutenflotte ein ihrer ganzen Zeit noch nie erlebt .


      Trotz allem hätten wir erwartet ,das uns angeboten wird ,das wenigsten der ma
      terielle Schaden ersetzt wird .
      Mein Mann musste auch die Arztkosten sofort selber bezahlen ,mal sehen ob es die Krankenkasse übernimmt ,da ja die Holzfiguren ,Dekoholzfass die Ursache waren .Wenn alles dort in der 7. nicht gestanden hätte ,wäre er sicherlich mit Prellungen davon gekommen .
      :x-thumbdown:





      .



    • Die goldene Regel der Seeleute:
      „Eine Hand fürs Schiff, eine Hand für sich selbst!“
      und genau dass sollte man allen klar machen die auf ein Schiff gehen... :x-cool:

      Edit: Natürlich gehört es sich auch nicht das Dinge nicht Seefest gelascht (das Festzurren beweglicher Gegenstände) sind... :x-confused:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „DSR-Zotti“ ()

    • Die Art, wie Hurtigruten die Angelegenheit Euch gegenüber gehandhabt hat, ist möglicherweise zu bemängeln, wobei es schon so ist, dass der Reiseleiter und nicht der Kapitän der Ansprechpartner für die Passagiere ist.

      addeh schrieb:

      Mein Mann musste auch die Arztkosten sofort selber bezahlen ,mal sehen ob es die Krankenkasse übernimmt

      Das mit dem sofort bezahlen ist die Regel bei Behandlungen im Ausland. Was die Übernahme der Kosten durch die deutsche Krankenkasse angeht, könnte es Probleme geben, da bei Auslandsaufenthalten die deutsche gesetzliche Krankenversicherung ruht. Früher gab es für diese Fälle den Auslandskrankenschein, heute muss man einmalig die European Health Insurance Card bei Deiner Krankenversicherung beantragen oder eine private Zusatzversicherung abschließen. Für diese Vorsorge muss und sollte schon jeder selbst bei einer Auslandsreise grundsätzlich sorgen. Ich sehe nicht, weshalb Hurtigruten für Behandlungskosten aufkommen sollte, da ein Vorsatz bei der Verletzung wohl auszuschließen ist. Ob Ansprüche auf Schadenersatz, Schmerzensgeld o.ä. geltend gemacht werden können, wird Euch fundiert wohl nur ein Rechtsanwalt sagen können. Relativ sicher ist, dass ihr dafür aktiv werden müsst.
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • Capricorn schrieb:

      Schiff drohte antrieblos auf eine Schäre getrieben zu werden
      Das war 1 Jahr vorher. :x-wink:

      addeh schrieb:

      Der Reisleiter hat auch bei dem Abschlussdinner gemeint ,in dieser Form hätte das die Hurtigrutenflotte ein ihrer ganzen Zeit noch nie erlebt
      :x-whistling:

      Ich habe eben nochmal nachgeguckt. Die Warnungen vor diesem Sturm, auch in seiner Heftigkeit, liefen schon am 2.12. durch die Medien, siehe hier. Das Besondere war eigentlich, dass die NORDNORGE Hammerfest überhaupt verlassen hat. Das hatte mich aufgrund der jetzt üblichen Verhaltensweisen ziemlich verdutzt :x-blink: Das Ergebnis konnte man ja auf MT gut verfolgen :fie:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hamburgerin“ ()

    • Danke Capricorn,

      erst einmal haben wir die Reederei angeschrieben und dann sehen wir weiter.
      Noch etwas zu dem Kapitän,wir haben schon drei Reisen unternommen .Jedesmal hat der Kapitän ein paar Begrüssungsworte für die Passagiere vollzogen.
      Mindestens !!

      Wir wollen auch nur ,das solche Geschosse in Form von Holzskulpturen ,die Glastüren zerschiessen und auf Menschen als Wurfgeschoss schleudern in Zukunft sachgemäss befestigt werden,
      was wäre ,wenn dort ein KInd gestanden hätte. :pfeil: ???
      Ausserdem wäre es auch schön wenn die Reederei dazu mal Stellung nimmt.
    • Capricorn schrieb:

      Früher gab es für diese Fälle den Auslandskrankenschein, heute muss man einmalig die European Health Insurance Card bei Deiner Krankenversicherung beantragen oder eine private Zusatzversicherung abschließen.

      Wer gesetzlich krankenversichert ist, muss diese Karte nicht beantragen, da diese die Rückseite der Gesundheitskarte ist, die jeder GKV-Versicherte hat. Privat Versicherte müssen allerdings ihre Versicherungsbedingungen prüfen, wobei meistens aber die gleichen bzw. ähnliche Bedingungen gelten, wie für GKV-Kunden.

      Ersetzt werden dann die Leistungen, die der Versorgung im Aufenthaltsland auch von der dortigen Krankenversicherung, in Norwegen ist das Folketrygd, übernommen werden. Für Norwegen heißt das konkret, alle Kosten, die über die hinausgehen, die auch der Durchschnittsnorweger zu bezahlen hat, wenn er den Arzt aufsucht. Da es in Norwegen so ist, dass man bei jeder ärztlichen Behandlung eine Zuzahlung leisten muss (auch, wenn man Norweger ist), werden z.B. bei einem "normalen" Arztbesuch NOK 132 bzw. NOK 237 (innerhalb/außerhalb der Sprechzeiten) fällig, ein Facharztbesuch schlägt mit NOK 280 bzw. NOK 450 (mit/ohne Überweisung) zu Buche (der Zahnarzt rechnet nach Aufwand individuell ab).

      Bei Medikamenten auf "blauem Rezept" (zu Lasten der norwegischen Krankenversicherung) sind 38% des Medikamentenpreises, jedoch maximal NOK 520 zuzuzahlen. Bekommt man ein anderes Rezept, dann muss der volle Medikamentenpreis entrichtet werden.

      Diese Zuzahlungen werden, da sie im norwegischen Krankenversicherungssystem vorgesehen sind, auch nicht von der GKV und analog ausgerichteten PKVs bezahlt, man kann sie aber über eine private Auslandskrankenversicherung abrechnen - oder dies versuchen.

      Die einzige Einschränkung bezüglich der EHIC in Norwegen ist, dass sie nicht auf Svalbard, Bjørnøya und Jan Mayen gilt. Dort ist eine private (Auslands-)Krankenversicherung zwingend notwendig.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Danke Renate für die HInweise

      Danke mil etter mil für die Fotos ,ja das sind diese Teile und Fässer die mein Mann und die Tür zerbröselt haben. :x-thumbdown:


      Sorry für die Schreibfehler ,die ich bei mir entdeckt habe . :x-crying: von vorheriger Mails :x-biggrin: