Neues aus Svalbard, Bjørnøya und Jan Mayen

    • Hallo Eisbär

      Ein Tourguide von Greendog Svalbard ( macht auch Hundeschlittentouren für HR ) mußte am Mittwochnachmittag einen jungen Eisbären vertreiben der sich neugierig an die Hundeschlittengespanne ran machte. Sie waren unterwegs zum Scott-Turner-Gletscher südlich von Bolterdalen als der junge Bär kam. Er war nicht agressiv sondern nur neugierig, sagt Marcel Starinsky. Zur Sicherheit der Touristen und seiner selbst beschloss Starinsky, den Bären nicht durch Schießen, sondern mit Hilfe eines Seils, das er am Schlitten aufgehängt hatte, abzuschrecken. Er schlug ihm mehrfach auf die Schnauze, dann machte sich der Bär davon.

      Es wurde noch ein Hubschrauber vom Gouverneur angefordert, der den Bären weiter südlich entlang des Bolterdales vertrieb. " Dies ist ein Bereich, in dem die Menschen immer bereit sein müssen auf Eisbären zu treffen" sagt Gouverneur Ole Jakob Malmo. Laut Malmö ist geplant, den Bären bis nach Reindalen zu jagen, eineinhalb Meilen weiter südlich.

      Aus Sicherheitsgründen werden die Hundeteams nun von Schneemobilen begleitet, sagt Martin Munck, General Manager von Green Dog Svalbard. Die Guides werden ein Thermofernglas mitbringen, um sicherzustellen, dass der Bär vollständig verschwunden ist, sagt Munck.
      Nordlicht :flower:

    • Ein interessanter Bericht, wie Spitzbergen vor 100 Jahren norwegisch wurde, entdeckt von unserem Wikimitarbeiter Manfred. :thumbup:
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)