Norwegische Schiffsveteranen

    • Es gibt auch Geschichten mit glücklichem Ausgang um ein kleines, altes Schiff
      Schon seit einiger Zeit herrschte Unruhe und Betriebsamkeit in Harstad . Eine kleine, alte Fähre lag seit 2005 in Oslo und rostete vor sich hin. Die MS Grytøy hatte schon lange ausgedient, war aber in Harstad sehr beliebt und gehörte Jahrzehnte zum Hafenbild. Der letzte Eigentümer war überschuldet, keiner wollte das kleine Schiff kaufen. ;(
      Jetzt kam es zur Zwangsversteigerung . Ein Freundeskreis hatte sich gebildet und das Schiff ersteigert für 15.000 NOK. Es war das einzige Gebot. Jetzt müssen nur noch Sponsoren gefunden werden, damit die kleine Fähre seefest den langen Weg nach Hause antreten kann....
      Viel Glück
      Renate
    • DS HESTMANDEN (1911)

      Eine schöne Geschichte :
      Morgen erhält die 100 Jahre alte DS HESTMANDEN ihren Namen zurück Sie hat wirklich eine spannende Geschichte hinter sich und ist das einzige Schiff, dass von der ehemaligen, staatlichen Notraship Flotte aus dem 2. Weltkrieg übriggeblieben ist.
      1911 für die VDS in Bergen gebaut war sie im Frachtverkehr von Oslo bis Kirkenes und bis Archangelsk unterwegs. Anfangs transportierte sie auch Kohle aus dem Norden nach England und Frankreich. Den 1. Weltkrieg hat sie unbeschadet überstanden.
      Nach dem deutschen Überfall auf Norwegen schickte die Notraship sie nach England. Dort war sie in den Konvois eingesetzt. Auch den 2. Weltkrieg hat sie fast ohne Kratzer überstanden. 1945 war sie das erste norwegische Schiff, dass Hilfsgüter von England für den Wiederaufbau in die verbrannte Finnmark brachte. Bis 1955 fuhr sie wieder als Frachtschiff an der Küste. Dann wurde sie an die größte Abwrackfirma verkauft und umbenannt in "VEGA FJORD" , aber nicht um selbst abgewrackt zu werden. Sie wurde eingesetzt beim Entfernen von Schiffswracks aus dem Krieg vor der Küste. Mitte der 1960er Jahre schien ihr Schicksal besiegelt. Aber der Chef der Abwrackfirma brachte es "nicht übers Herz, sie zu zerhacken". Er bemühte sich selbst, dass das alte Schiff erhalten werden kann. Aber zunächst wurde sie nur aufgelegt. 1979 ging sie in den Besitz des Veteranskipsklub über.
      1995 bekam sie vom Staat den Status "Mahnmal gegen den Krieg" und wurde 1996 zum "kulturellen Erbe" erklärt und von einer Stiftung übernommen.
      2002 war dann endlich der Rumpf komplett restauriert, 2008 war zunächst Pause wegen Geldmangels. Aber jetzt ist sie fertig und morgen hat sie in Kristiansand ihren großen Tag. :good3:
      Der König kommt und ca. 240 noch lebende Kriegsmatrosen. Die Nichte des ehemaligen Abwrackchefs wird sie dann wieder auf ihren alten Namen "DS HESTMANDEN" taufen. Sie wird Museumsschiff sein, um auch der jungen Generation die Geschichte der Seefahrt näherbringen zu können.
      Das ist doch wirklich eine schöne Geschichte ^^
    • Die ist doch richtig "niedlich". :x-squint:
      Eine kleine alte Autofähre ist gerettet und liegt jetzt in Ålesund . Überhaupt scheint der "Veteranskipsklubben" in Norwegen sehr umtriebig zu sein. :x-rolleyes: Die kleine Fähre wurde 1921 gebaut und konnte 5 Autos tragen. Sie hat eine winzige Kombüse und in der Lounge Platz für 15 Passagiere :x-biggrin: Irgendwann verschwand sie aus Møre og Romsdal, nachdem sie bis 1973 ihren Dienst tat. 1999 hat "Fjord 1" sie aufgespürt und zurückgeholt. Der "Veteranskipsklubben" hat viel Arbeit hineingesteckt. Es hat sich wohl gelohnt. Der "Riksantikvaren" hält jetzt schützend die Hand über die MF BILFERGEN. Na ja, immerhin ist sie die erste Fähre Norwegens, die Autos tragen konnte und hat auch noch ihre Maschine, immerhin 9 kn schnell. :x-thumbup:
      Gute Nacht :x-sleeping:
    • Vielen Dank, Renate!

      In Google Street View ist sie auch zu sehen > im Suchfeld von Google Maps 62.472697,6.154821 eingeben, heranzoomen, das Männchen auf den grünen Pfeil ziehen und - falls nötig - in Richtung Ålesundet drehen > schon seht Ihr sie vor Euch liegen. :search:
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • nobbi schrieb:

      im März
      Ja, im April waren wir gar nicht im Hafen, aber jetzt im November lag sie auch da - bei Traumwetter. Jobo hat bestimmt auch ein schönes Foto.
      Nur welche Geschichte sich dahinter verbirgt kriegt man erst mit, wenn es in der Zeitung steht :x-huh: Dafür muss dann ja ein Grund her wie z.B. der Denkmalschutz :x-wink:
    • Neues von MS GRYTØY

      Die kleine MS Grytøy ( # 1 )wird tatsächlich nach Hause zurückkehren ^^ ^^ ^^
      Im Oktober hatte der Riksantikvaren die kleine Fähre unter Schutz gestellt aufgrund hoher Authenzität und Originalität. Jetzt gibt es noch einen Zuschuss von 100.000 Nok für Rettungsinseln, Überlebensanzüge und Schwimmwesten :rolleyes: Ein bisschen Arbeit braucht es noch, dann kann sie die lange Reise nach Harstad antreten. Dort freut man sich schon. Sie wird die einzige, erhaltene Holzfähre in Nordnorwegen sein. :good3:
    • Ein schönes, altes Schiff

      Eigentlich warte ich live auf die Queen, die gerade in Stavanger einläuft ;)
      Dabei habe ich im Vordergrund der Livecam ein schönes, altes Schiff entdeckt : MS ROGALAND ( 1929 als DS ROGALAND für die DSD gebaut). Sie hat eine sehr wechselvolle, teilweise dramatische Geschichte hinter sich, liegt jetzt in ihrem Heimathafen Stavanger und steht als eines der größten Veteran-Schiffe Norwegens unter Schutz. ^^ ^^ ^^
      Besonders bekannt ist sie, weil sie bei der verheerenden Explosion im Hafen von Bergen am 20.4.1944 zusammen mit dem Hurtigrutenschiff DS KONG HÅKON am Kai gesunken war. Die Katastrophe von Bergen haben wir für Interessierte auch in unserem Wiki (Geschichtsteil Bergen) ausführlich beschrieben. Viel Information zu diesem schönen, alten Küstenschiff findet sich auch hier :thumbup:
    • Neue Webseite von Mike Bent

      Mike Bent hat inzwischen seine neue Webseite fertiggestellt. Sie befasst sich mit der Geschichte der lokalen Dampfschifffahrt in Bergen . :thumbup: Einfach unten auf contents klicken und dann durchstöbern. ;)
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten im Profil)

    • DS SKIBLADNER - Qualm aus dem "Weißen Schwan von Mjøsa"

      Puff puff machte es und die DS SKIBLADNER hatte einen Motorschaden ;( Sie wurde mit 92 Passagieren an Land geschleppt.
      Das schöne alte Schiff von 1856 ist der älteste noch im Betrieb befindliche Raddampfer der Welt auf dem Mjøsasee und eine Touristenattraktion. ^^
      Hier kann man sich ausführlich über das Schiff informieren.
    • Endlich, jetzt ist auch die kleine MS GRYTØY (#1 und 11 ) auf dem Weg nach Hause :thumbsup:
      Was die MS SKOGØY geschafft hat kann ich auch, hat sie sich wahrscheinlich gesagt ;) . Gestern war sie am Lista-Leuchtturm. Nächster Stopp ist Egersund. Ein bisschen holpert sie noch mit ihrer Maschine. Bei Rybbestad in Bømlo muss noch einmal nachgebessert werden. Aber dann soll es endgültig zurück nach Harstad gehen. Dort wartet man schließlich schon sehnsüchtig auf sie ^^ ^^ ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BRITANNICUS“ () aus folgendem Grund: Beitragsnumerierung angepasst.

    • Amundsens "MAUD" kehrt zurück

      Nach über 80 Jahren haben sich Kanada und Norwegen geeinigt :thumbup: Hier noch ein Artikel bei n-tv
      Amundsens legendäre "MAUD" wird nach Norwegen zurückgebracht. Die eigentlichen Bergungsarbeiten sollen im Sommer 2013 beginnen. Das Wrack soll auf eine absenkbare Barge verfrachtet werden und dann mit einem Schleppzug die Heimreise antreten ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hamburgerin“ ()

    • Interessant, wenn man den englischen Wikipedia-Eintrag zur MAUD liest, ist, dass bereits schon einmal 1990 die Erlaubnis für die Rückführung bestand, aber wegen des erwarteten Kosten von 230 Mio. NOK (!!) nicht gezogen wurde. Dagegen wirken die jetzt geschätzten Rückführungskosten von 6 Mio. USD wie ein Supermarktschnäppchen. :doofy:
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • OK, ich seh's. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Angesichts des Zustands auf dem Foto werden die Instandsetzungskosten sicher nicht weniger geworden sein. :rolleyes:
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • Großer Bahnhof für ein kleines, altes Schiff

      Hamburgerin schrieb:

      Dort wartet man schließlich schon sehnsüchtig auf sie
      Sie hat es tatsächlich geschafft :thumbsup: Die kleine MS GRYTØY (# 23) ist gestern nach 30 Jahren nach Harstad zurückgekehrt. Am Kai warteten schon viele Leute und die Bürgermeisterin. Schön ist das kleine Video , wo ihre Ankunft "minutt for minutt" gezeigt wird, sogar mit kleinen Begleitbooten, und man am Schluss das Maschinengeräusch hören kann ^^ ^^ ^^

      Nachtrag : Bei NRK gibt es noch einen ausführlichen Artikel. Sie hatte ab Haugesund eine schöne Reise. Vorher hingen sie dort 2 Tage wegen schlechten Wetters fest. Gestern ist sie zur letzten Etappe von Lødingen nach Harstad gestartet und hat dabei 5 Pfeiftöne nach Grytøya gesandt. Dort wohnt Håkon Danielsen, der 20 Jahre als Kapitän auf ihr fuhr :clapping: Geplant ist, dass sie im nächsten Jahr auch wieder mit Passagieren fahren kann :good3:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „BRITANNICUS“ () aus folgendem Grund: Beitragsnumerierung im Querverweis angepasst.