Seenotfälle - Schiffsverluste

    • Am Mittwoch hat die GNV-Fähre EXCELLENT in Barcelona den Kai gerammt und dabei einen Kran zum Umfallen gebracht. Dieser fing dann sogar Feuer. Passiert ist aber zum Glück niemand etwas.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Tanker und Fregatte kollidieren

      In der Nähe von Bergen ist nach Ende des großen Nato-Manöver "Trident Juncture" die Fregatte KNM Helge Ingstad mit einem Tanker kollidiert. Die Fregatte war auf den Weg in ihren Heimathafen Haakonsvern. Es wurden 7 Menschen verletzt, die Fregatte droht zu sinken. Der Tanker hatte 625 000 Barrel Rohöl an Bord, ist aber nicht leckgeschlagen.
      Die Rettungsmannschaften wurden um 04.14 Uhr von dem Vorfall informiert, Rettungshubschrauber, Tauchboot und alle Rettungsdienste sind vor Ort. Die Mannschaft auf der Fregatte wurde evakuiert, die Führung befindet sich an Bord der "Sjøbrand", dem Schiff der Feuerwehr Bergen , "sagte Sicherheitskommandant Ole Jakob Hartvigsen.
      Die Fregatte hat ein Leck und nimmt mehr Wasser auf als abgepumpt werden kann. :/
      Hier noch ein weiterer Artikel mit einer Liveschaltung.
      Nordlicht :flower:


    • Am Dienstag Morgen in der Früh ist die Fregatte nun, trotz grossem Sicherungsaufgebot, fast vollständig abgesoffen versunken.
      Und man rätselt immer noch darüber, wie es zu dieser Havarie kommen konnte.............

      Hier gibt's noch den Original-Funkverkehr und die dazugehörenden Radarbilder.

      Mal eine Frage an die Experten hier: Ist die Funksprache auf See die jeweilige Landessprache ?
      :lofoten2:

      Post was edited 1 time, last by “tangojoe” ().

    • Die HELGE INGSTAD kann nun doch erst frühestens ab dem 25.Dezember geborgen werden. Ursprünglich sollte die Bergung am 7.Dezember beginnen, aber das Wetter lässt weitere Taucharbeiten an der gesunkenen Fregatte im Moment nicht zu.

      Als Grund für die Havarie wird nun angegeben, dass die Besatzung den hell erleucheten Tanker mit dem Festland verwechselte. Scheinbar übte die Besatzung der Fregatte gerade das Navigieren nach Sicht ohne technische Hilfen. Weder sendete die Fregatte ein AIS-Signal und war somit für andere Schiffe nicht identifizierbar, noch wurden die AIS-Signale der anderen Schiffe überwacht.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Jobo wrote:

      Als Grund für die Havarie wird nun angegeben, dass die Besatzung den hell erleucheten Tanker mit dem Festland verwechselte.

      Erinnert mich irgendwie an diesen Funkspruch:

      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Ein vom norwegischen Verteidigungsministerium veröffentliches Video zeigt jetzt die erheblichen Schäden an der Fregatte HELGE INSTAD.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Die ARCADIA der P&O-Cruises riss sich bei starkem Wind am frühen Morgen des 17.Dezember von ihrem Liegeplatz in Bermuda Dockyard los und trieb einige Zeit manövierlos bevor man das Schiff mit der Maschine wieder sicher in den Griff bekam. Es gab keine Verletzte oder Schäden.

      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • P&O bleibt von Unfällen zur Zeit nicht verschont.
      Die EUROPEAN CAUSEWAY war in der Nacht zum 18.Dezember auf der Überfahrt von Nordirland nach Schottland in heftige See geraten. Mehrere LKW kamen ins Rutschen und kippten schließlich um. Auch im Innern des Schiffes ging einiges an Mobiliar kaputt. Zum Glück gab es weder unter den 52 Passagieren noch unter der 56-köpfigen Crew Verletzte.
      Im Schiff und vor allem auf den Autodecks herrschte jedeoch Chaos nach der 22stündigen Sturmfahrt und viele LKW und PKW wurden teils massiv beschädigt.
      Der Konkurrent der P&O auf dieser Strecke, Stena, hatte vorsorglich die Fahrt für diesen Tag gestrichen. Der Vorfall wird von der Marine Accident Investigation Branch untersucht.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Wegen schlechten Wetters hatte die EMERALD OF THE SEAS ihre Route kurzfristig geändert. Das war großes Glück für zwei Schiffbrüchige die nur so am 21.12. gefunden und nach 20 Tagen auf See von der Besatzung des Royal Caribbean Schiffes gerettet wurden. Woher die zwei stammen und was genau passiert ist, ist z.Zt. noch nicht bekannt.


      Auf der Fähre PASSIÒ PER FORMENTERA kam es am Morgen des 21.12. zu einem Feuer im Maschinenraum. Die Fähre hatte gerade Ceuta verlassen und befand sich auf dem Weg nach Algeciras, als 5 Meilen vor Ceuta das Feuer ausbrach. Mit Schleppern wurde die Fähre zurück nach Ceuta verbracht, da sie inzwischen manövrierunfähig war. Dieses Manöver erwies sich als sehr schwierig. Aus Sicherheitsgründen mussten die 109 Passagiere aufs Oberdeck und dort gut sieben Stunden ausharren, bis sie wieder in Ceuta von Bord konnten. Verletzt wurde niemand.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Jobo wrote:

      Wegen schlechten Wetters hatte die EMERALD OF THE SEAS ihre Route kurzfristig geändert. Das war großes Glück

      Da waren wohl noch ein paar Schutzengel mit an Bord...
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Dem Kreuzfahrtschiff CARNIVAL DREAM riss aus bisher unbekannten Gründen ein unbesetztes Rettungsboot ab. Dabei bekam das Boot ein großes Loch im Bug. Mit einem zweiten Boot versuchte man das Boot zu bergen, was sich aber als aussichtslos darstellte. Man ließ das defekte Rettungsboot weg treiben und will nun am 6.Januar ein Ersatzboot an Bord nehmen. Bis dahin wurde der Rettungsplan für das Schiff entsprechend umgearbeitet.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)