Kreuzfahrtland Norwegen

    • Mit diesen "Nordeuropa und Metropol"-Kreuzfahrten sind Touren Hamburg-Ärmelkanal-Hamburg mit den Häfen Southampton, Le Havre, Zeebrügge und Rotterdam gemeint - die AIDAprima kommt folglich nicht mal in die Nähe von Norwegen ... :search:
      - "Nordeuropa" ist offensichtlich eine dehnbarer Begriff ... ;)
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Ich glaube kaum, das man Angst haben muß auf einmal mit 4000 Leuten am Nordkapp zu stehen. :wacko1:

      Wir haben das mehrfach letztes Jahr bei unserer Womo Tour beobachtet z.B. in Flam, Geiranger , Eidal, am Voringfossen und in Alesund . Zwar waren es keine dieser riesen Pötte mit bis zu 4000 Paxen, aber auch schon Schiffe mit gut 2000 - 3000 Gästen an Bord. Sicherlich wird es dann in den einzelnen Orten etwas voller, aber überrannt wird da keiner. :fie: Ich hatte immer den Eindruck das das Ganze recht dosiert zugeht.

      Zum einen nimmt ja nicht jeder Pax an jedem Ausflug teil, zum anderen fahren die Busse nicht alle gleichzeitig ab, sondern immer in bestimmten Abständen. Die Liegzeiten sind ja meist lang genug, so das man zeitlich genügend Luft hat. Von den restlichen Passagieren begibt sich noch lange nicht jeder auf Erkundungstour in den Ort. Viele sitzen einfach auf ihren Balkonen oder auf Deck und vertreibe sich die Zeit. Verstehen kann ich das zwar nicht, bin aber ja auch kein Kreuzfahrer :girl-dance: In Olden wäre es z.B. kaum aufgefallen, das da so ein riesen Pott im Fjord lag, wenn er nicht dort wie ein gigantischer Fremkörper gelegen hätte. In Flam sah das schon etwas anders aus, dort sind es aber nicht alleine die Kreuzfahrer sondern nocht etlich andere Touris, die Flam als Ausgangspunkt für eine Tour mit der Flambahn nutzen.

      Alles in allem aus meiner Sicht kein Grund die Orte zu meiden. :imsohappy:
      Gruß christian(us) :hut:

      (Reiseberichte etc. siehe Profil)
    • mil etter mil wrote:

      die AIDAprima kommt folglich nicht mal in die Nähe von Norwegen

      Dafür ab Februar 2017 die AIDAcara.
      "Winter im Hohen Norden" heisst die Route und :search: führt von Hamburg über Haugesund , Bodø , Tromsø , Alta , Sortland , Trondheim und Bergen zurück nach Hamburg. Sie dauert 14 Tage und auf den 1. Blick liegt sie preislich auf HR-Niveau.

      @Seebär Du willst doch unbedingt nach Alta :mosking:
      Gruß Eisbär



      Reiseberichte siehe Profil
    • Premiere geglückt

      BRITANNICUS wrote:

      Nicht Hurtigruten, sondern Arctic Guide Service möchte Lakselv zu einem Wende- und Passagierwechselhafen für Kreuzfahrtschiffe ausbauen. Die Passagiere könnten dann über den Flughafen Banak ein- und ausgeflogen werden.


      Am letzten Sonntag war es erstmals so weit, als die für die spanischen Pullmantours fahrende EMPRESS in Lakselv ihre Passagiere gewechselt hat. Die gut 1500 Aussteiger bestiegen anschließend am Flugplatz Banak mehrere Airbusse und einen Jumbo Jet, die die Ablösung in den Norden gebracht hatten. Den Passagieren wurden Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung - bis hin nach Karasjok - geboten.

      Die mit dem Passagierwechsel verbundene logistische Leistung sei reibungslos verlaufen und man fühle sich wie nach einem bestandenen Examen, so die Organisatoren, die nun aber nicht die Hände in den Schoß legen können, denn bereits am 20. Juni wird die EMPRESS wieder in Lakselv ihre Passagiere wechseln. Anschließend sollen die Erfahrungen evaluiert werden - und man träumt vor Ort bereits von einem eigenen Abfertigungsgebäude.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Unfall oder Gewaltdelikt?

      Heute Abend ist eine Frau von der in Flåm liegenden COSTA FORTUNA ins Wasser gefallen. Sie hat den Sturz aus 30-35m Höhe überlebt, erlitt aber schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus geflogen. Die Ursache des Sturzes ist bislang noch nicht geklärt, die Polizei will aber ein Gewaltdelikt nicht ausschließen und hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Vorfeld des Sturzes war beobachtet worden, dass die Frau in eine Gewalthandlung mit einem Mann verstrickt war, nähere Informationen über Details dieser Beobachtung sind aber nicht veröffentlicht worden.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • ZDF-Reportage: Norwegens Fjorde

      Heute lief um 18 Uhr im ZDF eine Reportage über eine Kreuzfahrt in Norwegens Fjorde. Die Aufnahmen vom Geiranger-, Sogne- und Aurlandsfjord waren schon toll. Das Animationsprogramm an Bord ist halt Geschmackssache. Aber laute Discomusik an Deck geht meines Erachtens gar nicht ;(
      Jetzt weis ich jedenfalls genau, warum ich mich in die alte, kleine Lofoten verliebt habe :love:
      Gruß Herbert
      :lofoten2:

      MS Midnatsol 06/2011, MS Lofoten 04/2015, MS Lofoten 01/2017, MS Lofoten 09/2017, MS Lofoten 02/2018

      Post was edited 1 time, last by “Herbert” ().

    • Weiterer Rückgang auf Lofoten

      Das dritte Jahr in Folge sind in dieser Saison, die Montag mit dem Anlauf der COSTA NEOROMANTICA in Leknes zu Ende gegangen ist, die Zahlen der Kreuzfahrtanläufe und Tagesbesucher auf Lofoten gefallen. Insgesamt wurden Lofoten 79 Mal von Kreuzfahrtschiffen angelaufen, die 58.225 Gäste an Bord hatten. Von diesen Anläufen entfielen 47 auf Leknes, 20 auf Svolvær während die verbleibenden Anläufe durch kleinere Schiffe sich auf kleinere Häfen wie Reine, Å, Nusfjord oder Henningsvær verteilten.

      Zum Vergleich: Im Rekordjahr 2012 wurden Lofoten 99 Mal angelaufen und von gut 70.000 Kreuzfahrtgästen besucht. Für die Saison 2016 rechnet man auf dem Archipel übrigens mit einem weiteren leichten Rückgang der Anläufe und Besucherzahl.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Obergrenzen gefordert

      Sjøfartsdirektoratet hat im Auftrag des norwegischen Umweltministeriums einen Maßnahmenkatalog zur Eingrenzung der Luftverunreinigung durch Kreuzfahrtschiffe nicht nur, aber im Besonderen in den Welterbefjorden (Gerirangerfjord, Aurlandsfjord, Nærøyfjord), für die die Behörde die Verunreinigungsmuster analysiert hat. Dabei hat sich herausgestellt, dass die Wasserverschmutzung im Rahmen des Erträglichen bleibt, die Luftverunreinigung aber gerade in den Monaten der kurzen Hauptsaison die Grenze zur Gesundheitsschädlichkeit immer wieder überschreitet. Sjøfartsdirektoratet fordert deshalb, dass nur noch Schiffe in die Fjorde einlaufen dürfen, die
      • mit stickstoffbindenden Abgasreinigungsanlagen ausgestattet sind
      • schwefelarmen Treibstoff verbrennen
      • keine deutlich sichtbaren Rauchgase ausstoßen
      • ihr Anlaufen der Fjorde anmelden
      • kein Abgasreinigungswasser ablassen
      • kein Grauwasser ablassen
      • kein Abwasser ablassen, egal, ob geklärt oder ungeklärt
      Dazu enthält der Maßnahmenkatalog Geschwindigkeitsbegrenzungen in gesondert auszuweisenden Gebieten mir dem Ziel der Treibstoffersparnis, sowie eine Obergrenze für Kreuzfahrtanläufe entweder in Form einer Saisonobergrenze oder pro Tag bzw. Woche.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)