MS NORDSTJERNEN (1956) - Aktuelle Informationen

    • Da wir bei dieser Reise dabei waren, freue ich mich sehr über den Bericht. Ich hoffe morgen noch ein Exemplar der Zeitschrift " Azur" zu bekommen. Hier in Düsseldorf ist es nicht so einfach......aber Notfalls bekomme ich von einem lieben Forums-Mitglied die Zeitschrift direkt aus Hamburg. :)
      Auf jeden Fall ist es die perfekte Einstimmung auf unsere nächste Reise. :thumbsup:

      Ganz lieben Dank an @Clerence und @myL0g1nF0rHR

      und liebe Grüße aus Düsseldorf
      Senja (Petra)
    • Die NORDSTJERNEN ist gestern um 16 uhr in Danzig angekommen und wird dort überwintern. :thumbup:
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Ja die mail von Margit Distler haben wir auch alle bekommen.

      Man plant jetzt auch schon für das kommende Jahr:

      Zitat Margit Distler: ...... Damit es so bleibt, bereiten wir nun die Saison 2019 vor und werden wieder nostalgische Seereisen im Stil der guten alten Zeit anbieten, die wir gerade ausarbeiten. Wir möchten gerne ab ca. Mitte April bis Mitte Mai Frühlingsreisen in Norwegen, Dänemark und zu den Orkney- und/oder Shetlandinseln anbieten, möglichst wieder mit einer Ein- oder Ausschiffung in Lübeck oder Travemünde.
      Im Herbst wollen wir gerne Touren in die Ostsee unternehmen, den norwegischen Fjorden und Dänemark. Die Herbstreisen werden voraussichtlich wieder um den 22. September nach Beendigung der Spitzbergen-Saison beginnen. Auch hier möchten wir wieder Lübeck/Travemünde als unseren Basishafen in Deutschland mit einbeziehen.

      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Moin,
      die Nordstjernen hat Ihr Ziel pünktlich erreicht!

      „Hotelschiff für die Fossen Werft“ - was ich davon halten soll weiß ich allerdings nicht so richtig!?
      Alleine wenn ich daran denke das vielleicht ständig Werftarbeiter mit Ihren schweren Arbeitsschuhen über die schönen Holzdecks laufen wird mir ganz anders... :/
      MfG aus dem Harz, Micha. :gr-cool:
    • Das glaube ich eher nicht, da die Arbeiter vor Ort ja in der Gegend wohnen werden. Ich denke eher dass es sich um die Hurtigruten-Crew handelt die ja immer auch beim Schiff sind, da vermutlich alle Kabinen - also auch die der Crew - renoviert werden.
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • ... und danach wird sie - von Anfang Dezember bis Anfang März - in Kristiansund überwintern.

      (diese Nachricht schrieb jemand in meiner FB-Gruppe, mit einer Kopie aus einer Zeitung, die allerdings nur zu lesen ist wenn man Abonnent ist - sicherlich findet sich im Lauf des Tages noch ein offener Artikel!)
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Eben habe ich doch mal wieder bei Facebook reingeschaut und da die Information gefunden, dass bei der Nordstjernen 2013 nach der Grundberührung ein Bugstrahlruder eingebaut wurde. Wir hatten in Lübeck darüber gesprochen, aber niemand wollte es glauben, denn die Anlegemanöver sahen nun wirklich nicht danach aus. ;)

      Weiß vielleicht jemand, wieso es einen Bugstrahler gibt, der offenbar niemals benutzt wird? Funktioniert er überhaupt?
    • Also ich glaube nicht, dass die NORDSTJERNEN ein Bugstrahlruder hat.
      • Wie du schon erwähnt hast, war davon bei den An- und Ablegemanövern nichts zu sehen (es hätten hier Wasserverwirbelungen am Bug zu sehen sein müssen)
      • Außerdem hätte man dies im vorderen Schiffsbereich auch gespürt anhand der Vibrationen die ein Bugstrahlruder verursacht. Ich habe weder im vorderen Bereich an Deck, noch in meiner Kabine A234 (ganz vorne die erste an Steuerbord) jemals etwas gespürt.
      • Nicht zuletzt müsste die NORDSTJERNEN dann am Bug eine entsprechendes Symbol für ein Bugstrahlruder haben (was sie aber nicht hat). Meines Erachtens sind diese Symbole Pflicht und dienen als Hinweis für die Schlepperkapitäne, die diese Informationen benötigen.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Neu

      Benutzt wurde sicher kein Bugstrahlruder, da habt ihr schon recht.

      Auf der Sjøkurs hatte ich eine Kabine im Bug und da bin ich fast aus dem Bett gefallen, wenn der Bugstrahler anging. Außerdem gibt es da vorne auch einen kleinen Schornstein. Allerdings habe ich mal die Fotos von der Islandreise angesehen - auf dem Rumpf ist da auch kein Symbol angezeichnet. Keine Ahnung ob das Vorschrift ist.

      Andererseits hatte Margit 2014 davon erzählt (bzw. darüber geschimpft) und die muss es nun wirklich wissen!

      Auf der norwegischen Facebookseite schrieb jemand, es wurde nicht angezeichnet, da das Schiff unter Museumsschutz steht und es sonst keine Genehmigung für den Einbau gegeben hätte. Außerdem ist es wohl nicht angeschlossen, es fehlt ein Motor oder so. (Meine Norwegischkenntnisse haben Lücken :whistling: )

      Bleibt mir wohl nur abzuwarten, bis ich der Nordstjernen mal in klaren Gewässern begegne. Da gucke ich dann einfach mal nach. (War es Sortland oder Risøyhamn ? Irgendwo konnte man bei der Lofoten mal sehr gut Schraube und Ruder erkennen.)

      Grüße
      Sabine
    • Neu

      Ich denke, das ganze beruht hier auf einem Missverständnis.

      Laut DNV (also der Zertifizierungsstelle und die sollten es wissen) hat die NORDSTJERNEN keinen Thruster (also kein Bug- oder Heckstrahlruder), aber einen Kamewa (Karlstads Mekaniska Werkstad AB) Verstellpropeller, also eine Schiffsschraube, deren Blätter sich kontrolliert verstellen lassen.

      Der Museumsschutz wäre wohl eher durch den Einbau eines Bugstrahlruders als durch die entsprechende Markierung entfallen.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)