Winter- und Polarlichtreise nach Island

    • 2013
    • MS Roland schrieb:

      sowie der Große Geysir

      Hier muss ich Dich leider enttäuschen!
      Was Du gesehen hast, ist der Ausbruch des Strokkur - eine ca. 20 - 30 m hohe Wasserfontäne alle 7 - 10 Minuten. Der Große Geysir (60 m hohe Fonäne etwa jede Stunde) ist seit Beginn des 20. Jahrhunderts nicht mehr ausgebrochen.

      Danke für den Bericht, der wieder Erinnerungen an meinen letzten Aufenthalt im September 2012 ausgelöst hat.
      Gerda (Alta Connection) :lofoten2:
    • Vielen Dank für Deinen schönen Bericht.

      MS Roland schrieb:

      ich weiß nicht, warum man sich da gerade so aufregt.

      Der Aufreger ist ja nicht das Pferdefleich selbst, daran ist ja grundsätzlich nichts verkehrt (außer, dass es natürlich Menschen gibt, die es aus ethischen Gründen nicht essen mögen). Die eigentliche Aufregung entsteht, wenn geldgierige Menschen versuchen, einem ein X für ein U, sprich Pferdefleisch ohne Deklaration als Rindfleisch unterzuschieben (oder Eier aus Massentierhaltung als Bioeier, oder...) und damit Reibach machen.

      norwegenfan.123 schrieb:

      seit Beginn des 20. Jahrhunderts nicht mehr ausgebrochen

      Zumindest laut Wikipediaist das nicht ganz richtig. Danach ist er seit 2000 wieder aktiv, wenn auch unregelmäig und längst nicht so, dass er den Namen "Großer Geysir" noch verdient.
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • hallo Roland,
      es ist erstaunlich, wie schnell 9 Tage vergehen, wenn ich sie hier am PC 'nur' nachlesen und -schauen brauch. Es sind Dir viele herrliche Aufnahmen gelungen - dass der Urlaub in Dir noch nachklingt, verstehe ich vollkommen.
      Vielen Dank fürs Einstellen.
      Lynghei
      Lynghei

    • Gerade habe ich versucht die Schokorosinen selbst zu machen. Beim nächsten Mal etwas mehr Schokolade - aber schmecken tun sie wie auf Island. *träum*

      Ja, die neun Tage waren viel zu schnell vorbei. Wenn man überlegt, was wir alles gesehen und erlebt haben, dann muss man das erst einmal verarbeiten. Aber so langam wird es einem dann bewusst, was wir tolles erlebt haben.
      Viele Grüße
      Roland

      - Februar 2012: Finnmarken B-K-T
      - Dezember 2013: Trollfjord B-K-T
      - Juni 2014: Midnatsol B-K-B
      - Oktober 2015: Teilstrecken
    • Oh ja. Das ist es. Als unser Reiseleiter Michi das erste Mal eine Runde Schokorosinen ausgegeben hat, haben wir schon kräftig zugelangt. Am nächsten Supermarkt haben wir uns dann selbst eine (große) Schachtel gekauft.
      Viele Grüße
      Roland

      - Februar 2012: Finnmarken B-K-T
      - Dezember 2013: Trollfjord B-K-T
      - Juni 2014: Midnatsol B-K-B
      - Oktober 2015: Teilstrecken
    • Moin,

      sag mal ... und ihr wart da echt im Februar? Ich seh so viel Grün auf deinen Bildern ...

      Ich weiss, dass muss nix heissen,
      aber ich bin am überlegen, ob ich mein Auto mitnehme für die 2 Tage oder mich locker lässig in den Bus setze, was ja auch "mal" ganz schön sein kann ...

      Übrigens: superschöne Bilder und schöner Bericht ... macht echt Lust auf Meer :thumbup:
      Kann man mit Schokorosinen die Isländer "anfüttern"? Dann nehm ich doch glatt was von der leckeren Nascherei mit :D
    • Ja, das war echt im Februar. Im Süden haben wir uns auch über das relativ grüne Grün (irgendwie ein komischer Ausruck - mir fällt aber nichts Bessres ein) gewundert. Aber da es knappe 10 °C hatte und auch regnete, kann es schon sein, dass die Natur so langsam wieder anfängt und grün wird.
      Das Wetter "da oben" ist aber unberechenbar. Es kann zum einen schneien und a****kalt sein oder regnen und über null Grad haben. Da leistet der Golfstrom ganze Arbeit.

      Zum Thema Auto bzw. Straßen: Im Winter weiß man nie wie die Straßen sind. Der Räumdienst ist sehr unregelmäßig und die Straßen sind eigentlich fast immer glatt. Wenn dann noch Schnee dazu kommt, kann es sein, dass auch mal eine Straße nicht passierbar ist. Weiter gibt es auch Straßen, die mehr Pisten und auch nicht geteert sind. Darum würde ich mein eigenes Auto nicht mit nach Island nehmen.

      - Man muss mit der Fähre nach Island fahren, um das Auto mitzunehmen. Das ist sowohl ein Zeit- als auch Kostenfaktor.
      - Dann braucht man das entsprechende Auto. Allrad ist immer gut. Nicht nur im Winter. Auch im Sommer kann mal eine Piste mit Sand verweht sein.
      - Im Winter würde ich nicht ohne Spikes auf den Reifen fahren. Da die Straßen meistens immer glatt sind, ist man mit normalen Winterreifen eher ein Verkehrshindernis.
      - Durch den vielen Sand und die vielen Steine leidet das Auto nur unnötigerweise. Unser Bus hat von einem voraus fahrenden Lastwagen einen Stein auf die Windschutzscheibe bekommen. Zum Glück ist die Scheibe nicht gesprungen.

      Das sind alles Gründe, die auf Island für einen Leihwagen sprachen. Mir wäre mein eigenes Auto zu schade um mit nach Island zu nehmen.

      Ob man sich mit Schokorosinen Isländer anfüttern kann, weiß ich nicht. Meine Frau und mich konnte man auf alle Fälle damit anfüttern. ;)
      Viele Grüße
      Roland

      - Februar 2012: Finnmarken B-K-T
      - Dezember 2013: Trollfjord B-K-T
      - Juni 2014: Midnatsol B-K-B
      - Oktober 2015: Teilstrecken
    • Hallo Roland,

      danke für deine Erklärungen bzgl Wetter und Strassen. Ich fahr ja mit der Fähre Norröna.
      Möchte das hier nochmal als Info für evtl Interessierte einstellen. Habe jetzt die Genehmigung zur Verlinkung auf die Hauptseite von Smirylline, dort müsst ihr nur die Kurzkreuzfahrt anklicken. Das ist echt nur ne kleine See(H)reise zum reinschnuppern nach Island und den Färöer-Inseln, aber in der absoluten Nebensaison für 1 Woche Schiff unschlagbar. Die angestrebte mind 3-4 wöchige Wohnmobiltour muss leider noch "angespart" werden 8|
      Die Mitnahme des PKW jetzt würde 199€ kosten. Damit wäre man schon freier in den 2 Tagen. Und das Auto müsste nicht 1 Woche da in Hirtshals "rumstehen". Die angebotenen 2 Busfahrten kosten auch 190€. Klar ist es einfacher/sicherer ein Fahrzeug zu leihen bzw sich in den Bus zu setzen. Aber wenns sich preislich nichts/wenig nimmt, dann bin ich pers. eher für das spontane eigene. Liegt wohl auch daran, dass ich die letzten 10 Jahre nur noch mit Womo und/oder Motorrad urlaube.

      Möchte deinen schönen Bericht hier jetzt auch nicht zu sehr verwässern damit. Passt halt nur gerade zeitlich ganz gut: Island im Winter.
      Ich denke, das wird dann auch noch sehr spontan entschieden, was ich mache.
      Ich war nur echt überrascht von dem "frühlingshaften" in deinen Bildern, das hatte mir ein Bekannter gaanz anders geschildert.

      Darf ich abschliessend noch fragen, wer dieser doch wohl "sehr bekannte" Michi ist?
    • Ein Top-Reisebericht, noch "toppere" Fotos. 1A. Insbesondere die Fotos vom Myvatn bei allerbestem Wetter und auch die vom Godafoss sind klasse :thumbup: :thumbup: :thumbup: .
      Ich hätte nie gedacht, daß es da im Winter auch mal so ein Wetter geben kann - Ihr habt echt Glück gehabt :8): .

      MS Roland schrieb:

      Zum Thema Auto bzw. Straßen: ... Weiter gibt es auch Straßen, die mehr Pisten und auch nicht geteert sind. Darum würde ich mein eigenes Auto nicht mit nach Island nehmen.
      Im Sommer ist das aber kein großes Problem, sofern der Wagen Allrad hat und zumindest ein SUV ist. Die Sprengisandur ist eigentlich problemlos zu fahren ... zumindest im Sommer ;) .

      MS Roland schrieb:

      - Man muss mit der Fähre nach Island fahren, um das Auto mitzunehmen. Das ist sowohl ein Zeit- als auch Kostenfaktor.
      Die Fahrt mit der Norröna-Fähre ist wahrscheinlich die einfachere Variante. Die teure Luxus-Variante ist die PKW-Verschiffung ab Hamburg nach Reykjavik mit Eimskip (im Container) und per Flugzeug hinterher/ vorweg :rolleyes: .

      Im Sommer ist der eigene PKW kein Problem (wenn man keine Angst vor kleineren Steinschlägen hat), im Winter würde ich auch zum 4x4-Mietwagen raten.
    • Schöner Reisebericht, Roland! Vielen Dank!

      Was das eigene Auto in Island betrifft, kann ich mich Tropenfisch nur anschließen: das geht. War 2011 selbst mit dem eigenen Wagen dort. Da kein Allrad, sind wir einmal auf der Ringstraße rundum gefahren und auch auf einigen kleineren Nebenstraßen. Aber halt nicht ins Hochland. Schäden: die Schmutzfänger an den Kotflügeln haben etwas gelitten und rund um alle Radkästen sowie am Heck hatte der Wagen viele schwarze Mini-Partikel kleben, wohl von den Schotterstrecken. Wurde mit der Zeit aber durch Waschen wieder besser.

      Grüße

      Duck
    • Mit Schokorosinen kann man prima Radfahrer im Hochland anfüttern - das klappt garantiert :)

      Ich war ja etwas früher ab dem 4.2. auch in Island unterwegs, Anfang Februar war es auch im Süden noch sehr winterlich. Wir waren am 6.2. mit dem Mietwagen nach Þingvellir, im Großraum Reykjavik waren die Straßen frei und problemlos befahrbar. Kurz hinter der letzten Siedlung änderte es sich dann schlagartig, übergangslos eine dicke Eisschicht und auch Schneeverwehungen auf der Straße. Da war ich über die Spikes wirklich froh.

      @Frieda: Die Entfernungen darf man auch nicht unterschätzen, auf der Karte sieht es nicht weit aus - aber mit den ganzen Foto- und "Mal kurz raus zum Staunen"-Stopps kann sich eine Strecke schonmal hinziehen. Die Ringstrasse 1 ist gut ausgebaut, es gab nur ein kurzes Stück von den Ostfjorden Richtung Höfn mit Schotter. Falls Du mit dem eigenen Auto reist, nimm unbedingt eine Kredikarte mit PIN mit. Viele der Tankstellen funktionieren mit Automaten, manche sind komplett unbesetzt.

      Michi ist der Reiseleiter und Organisator von Island-Touren für Gruppen- und Individualreisen. Ich weiss nicht ob ich den Link posten darf, Du findest ihn über google über ice-zeit.
    • Eine Info zu den "Werbelinks" und sonstiger Produktwerbung.

      Wir haben es nicht gerne, wenn Links zu kommerziellen Webseiten aller Art (hurtigruten.xyz vielleicht mal ausgenommen) gesetzt werden. Schon gar nicht direkt zu Shopping- oder Buchungsseiten und erst recht nicht, wenn es sich dabei um sog Referrerlinks handelt. Die reine Nennung einer Firma oder eines Produkts ist natürlich zulässig, wenn es im Zusammenhang des Beitrags einen nachvollziehbaren Sinn ergibt. Aber auch da gilt, man sollte es nicht übertreiben und in jedem zweiten Beitrag wiederholen.

      Um bei diesem Beispiel Islandreise zu bleiben: Natürlich darf der Reiseveranstalter mal genannt werden, da es eine Information für Interessierte darstellt. Wenn es auf der Webseite des Reiseveranstalters eine spezielle Seite mit zusätzlichen Informationen zur Route/Reiseverlauf usw. gibt, darf diese selbstverständlich auch verlinkt werden.

      Zweites Beispiel: "Meine teure XYZ-Jacke wurde von Hurtigruten beschmutzt". Hatten wir neulich mal in einem anderen Thema. Da tut der Hersteller der Jacke nichts zur Sache und wird entfernt.

      Was anderes ist es, wenn Mitglieder direkt nachfragen. "Welche Schuhe hattest Du an?", z.B. wenn es um Spikes geht. Da darf in einer Antwort natürlich auch mal auf das Modell verlinkt werden. Nach Möglichkeit versucht aber nicht direkt auf die Bestellseite, sondern auf ein Produktfoto oder die Infoseite des Herstellers zu verlinken.

      Oftmals ist es ein schmaler Grat, wann Information aufhört und Werbung anfängt. Ist auch für uns nicht immer leicht zu entscheiden. Ich hoffe, ich habe Euch mit den Beispielen etwas geholfen.
    • hotte73 schrieb:

      ...
      @Frieda: Die Entfernungen darf man auch nicht unterschätzen, auf der Karte sieht es nicht weit aus - aber mit den ganzen Foto- und "Mal kurz raus zum Staunen"-Stopps kann sich eine Strecke schonmal hinziehen.

      ... wem sagst du dass, wem dagst du das :wacko: :whistling: , dafür kannsde mit dem eigenen Fahrzeug anhalten wo und solange du möchtest, ein RIESEN Vorteil ;) jetzt für die 2 Tage würds grad noch gehn im Bus, aber sonst entscheide ich lieber selbst, "wo´s langgeht"

      Die Ringstrasse 1 ist gut ausgebaut, es gab nur ein kurzes Stück von den Ostfjorden Richtung Höfn mit Schotter. Falls Du mit dem eigenen Auto reist, nimm unbedingt eine Kredikarte mit PIN mit. Viele der Tankstellen funktionieren mit Automaten, manche sind komplett unbesetzt.

      ... danke für den Tip, kenn ich aus Norge, da kommsde auch ohne Kreditkarte und PIN nicht weit, kannst dafür aber auch wirklich "überall" bazahlen


      Michi ist der Reiseleiter und Organisator von Island-Touren für Gruppen- und Individualreisen. Ich weiss nicht ob ich den Link posten darf, Du findest ihn über google über ice-zeit.

      also der Roland hat sich getraut :D, danke Roland. Mit den Links hier setzen ist das glaub ich sone Sache ;)




      tropenfisch schrieb:

      ...
      Die teure Luxus-Variante ist die PKW-Verschiffung ab Hamburg nach Reykjavik mit Eimskip (im Container) und per Flugzeug hinterher/ vorweg :rolleyes: .
      ...
      glaube da gibts noch ne 2te Fracht, aber wer will das schon - teuer wenns auch enfach und schön geht :thumbsup:
      Nein, wenn dann fahr ich zusammen mit meinen Fahrzeugen, sonst muss das auch erst nach Hamburch gebracht werden, ich musst wieder zurück. Wie kommsde dann evtl zum Flieger, wenn dein Auto schon auffem Wasser schwimmt? Zurück das gleich Spiel ... Nein, für mich beginnt dann schon immer auf dem Schiff der Urlaub, das gehört einfach dazu :thumbsup:

      Aber zum Glück sind wir alle verschieden, jeder so wie er (reisen) möchte :thumbup:





      ... aber wir driften schon wieder ab :S :whistling:
    • Vielen Dank für den tollen Bericht und die schönen Fotos.
      Ich war schon zweimal in Island und fliege in einer Woche wieder nach Reykjavik. Deshalb war das eine tolle Einstimmung ;) :thumbsup:
      Nach Juli und September wollt ich mal den isländischen Winter erleben. Deshalb habe ich mir schon etwas mehr Schnee erhofft ;)
      aber wie auch immer, ich freue mich natürlich riesig.
      Gruss Smiler
    • Es freut mich, wenn euch mein Reisebericht gefallen hat.

      Wir hatten uns auch mehr Schnee erhofft - vor allem im Süden. Aber wir wurden vorewarnt. Zwischen extremem Winter und 10 °C und Regen kann alles möglich sein. Und so war's dann schlussendlich auch.
      Wobei ich etwas wehmütig sagen muss, dass es laut Michi - unserem Reiseleiter - die Gruppe vor uns (eine Woche früher!) schon etwas besser hatte. Da hatte es im Süden noch Schnee (und sie hatten viel mehr Polarlicht - habe ich das schon erwähnt???). ;)
      Viele Grüße
      Roland

      - Februar 2012: Finnmarken B-K-T
      - Dezember 2013: Trollfjord B-K-T
      - Juni 2014: Midnatsol B-K-B
      - Oktober 2015: Teilstrecken
    • Hallo Roland,
      auch ich möchte mich ganz herzlich für deinen tollen Reisebericht bedanken,
      weckt er doch Erinnerungen an den Sommer 2012 bei mir.
      Wir haben fast die selbe Tour mit einem Allradfahrzeug gemacht.
      Deine Winterbilder sind einfach der Knaller. :clapping:

      Vielen Dank nochmal
      Norwegenfan