I want to be a part of it - New York, New York

    • 2013
    • I want to be a part of it - New York, New York

      So, dann will ich mal. Der Anfang ist noch einfach, am ersten Tag war nicht allzu viel los

      Los gings damit, dass ich im Juli 2012 bei einem Preisausschreiben eines deutschen Käseblatts eine Wochenendreise nach New York gewonnen habe. Kann das wirklich war sein :search: Ich??? Eine Reise gewonnen??? Und dann auch noch nach New York. Der Hammer!!! Aber Vorsicht ist geboten, ist das ganze denn überhaupt seriös. Als das alles klar war, ging die Terminssuche los. Beschränkt war das ganze auf Januar oder Februar und da wir ja im Februar nach Norwegen "müssen" war klar dass wir das im Januar machen wollen. Am besten noch dann, wenn auch noch was von der Weihnachtsdeko, speziell natürlich "der Baum" zu sehen ist. :girl_sigh: Wunderbar, das hat alles geklappt. Wunschgemäß fliegen wir vom 05.01.2013 bis 09.01.2013 nach New York.

      Am 05.01.2013 früh bringt uns der Flughafenshuttleservice Anja zusammen mit einem lieben Bekannten nach Frankfurt zum Flughafen. Von dort gings nach London-Heathrow wo unser Flieger schon wartet
      und von dort weiter nach New York, Flughafen JFK.

      Die Anreise war schon recht anstrengend. In London-Heathrow hatten wir 5 Stunden Aufenthalt und erstmal Kohldampf. Den labbrigen Bagel mit angeblich Hähnchen drauf im Flieger nach London hab ich mir geschenkt, nachdem GöGa beim ersten Bissen ein wahrlich begeistertes Gesicht gemacht hat :bad: Also erstmal im Flughafen was essbares gesucht und gefunden. Mahlzeit

      Erst haben wir noch sehnsüchtig auf die anderen Flieger geschaut,

      dann gings endlich los. Wir haben einen langen, langen Flug vor uns.

      Das Essen im Flieger war erstaunlich genießbar und hat sogar nach dem geschmeckt was auch draufstand. Hähnchenbrust mit Wedges

      Zwischendurch bekamen wir sogar mal Besuch

      Und dann kam endlich Land in Sicht. Wir waren über Kanada

      Dann konnten wir schon bald Long Island sehen
      und das hieß, wir sind kurz vor der Landung.

      Nachdem alles bei der Einreise geklappt hat und wir auch unsere Koffer ganz schnell hatten sind wir in einen Flughafen-Shuttleservice gesprungen und los gings. Erst konnten wir die Skyline von Weitem sehen, dann waren wir mitten drin. Am Hotel angekommen schnell eingecheckt, die Koffer im Zimmer abgestellt, halt nein, abstellen lassen. Daran dass man hier alles gebracht und nachgetragen bekommt, mussten wir uns erst gewöhnen. Und dann schnell los zu einem ersten kurzen Rundgang.

      Seht selber, der Baum stand noch, das Rockefeller Center ist echt beeindruckend, die Geschenke sind in New York etwas größer, die Stadt war noch toll beleuchtet im Weihnachtslook


      Nach dem Rundgang sind wir hundemüde ins Bett gefallen und haben uns von der anstregenden Anreise erholt.

      to be continued ...
      Viele Grüße
      Bine :)

    • Vielleicht noch was interessantes zur Anreise. Überall, aber wirklich überall wurde darauf hingewiesen, man soll unbedingt 3 Stunden vor Abflug am Flughafen sein, gerade bei Überseeflügen sei das sehr wichtig, bla bla bla. Sicherheitskontrolle, Checkin, Kofferaufgabe, bla bla, das braucht alles sehr viel Zeit. Und jetzt ratet mal, wann der Gepäckaufgabe-Schalter aufgemacht hat. Na klar, 2 Stunden vor Abflug. Auf meine freundliche Frage hin, warum man dann 3 Stunden vorher da sein soll war die Antwort: Das kann ich Ihnen auch nicht sagen. Ich habe dann nur gemeint, ganz toll, so hätt ich ja eine ganze Stunde länger schlafen können. Antwort darauf: Stimmt
      Und da soll man dann freundlich bleiben :girl_cray2: :girl_cray2: :girl_cray2:
      Viele Grüße
      Bine :)

    • Hallo Bine, das ging jetzt aber schnell. Hast noch Jetlag und bist noch wach ?

      Das mit den 3 Stunden vorher kriegt man raus, wenn man öfter fliegt. Ich glaub, das hab ich auch nur bei meinem allerersten Transatlantikflug gemacht. seitdem definitiv nicht mehr.
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • Hallo Biene,

      da kommen Erinnerungen hoch, wenn ich Deinen Bericht lese und vor allem bei Ansicht der Bilder,


      genau:
      unbedingt 3 Stunden vor Abflug am Flughafen sein
      auch bei uns hieß es 2007 unbedingt 3 Stunden früher in Ffm. sein, und was soll ich Dir sagen, es war der schnellste Check In den wir je erlebt haben. :D

      Freue mich auf die Fortsetzung.
    • Danke liebe Bine für den humorvollen Bericht und die Bilder!Mich zieht da allerdings nichts hin,bitte nicht persönlich nehmen. :pardon: Ups,wenn das mein Mitbewohner liest,gibts wieder :ireful: Er versucht seit Jahren vergeblich mich nach NY zu drängen,aber i mog ned.... :fie:
      Gruss Stefan :)
    • @Bayerntroll:
      Große rote XXL-Weihnachtskugeln haben wir nirgends gesehen.

      @Hanna:
      Den Fernseh-Bericht über die Rattenplage haben wir auch gesehen. Wir haben aber absolut rein gar nichts davon mitbekommen und auch diese Hinweisschilder nicht gesehen. Allerdings sind wir auch keine U-Bahn gefahren, wo das wohl hauptsächlich und am schlimmsten gewesen sein soll
      Viele Grüße
      Bine :)

    • So, Fernsehen gibt heute nicht allzu viel her, dann will ich mal wieder. Ich hab jetzt erstmal Fotos ausgesucht und verkleinert. Ist gar nicht so einfach aus den vielen Fotos auszuwählen. :wacko1:

      Nachdem wir geschlafen haben wie die Steine, was nach fast 48 Stunden auf den Beinen kein Wunder ist, haben wir erstmal was zum Frühstücken gesucht. Gleich um die Ecke vom Hotel gab es mehrere Cafes. Das erste das wir ausprobiert haben war nicht ganz so toll. Es war ok, hat uns aber nicht vom Hocker gehauen. Dafür haben wir die restlichen Tage im Europa-Cafe richtig gut und auch recht preiswert gefrühstückt.

      Raus aus dem Hotel, gabs erstmal das zu sehen
      Da legt man automatisch gleich mal den Kopf in den Nacken und schaut nur noch nach oben.

      Nach dem Frühstück haben wir beschlossen, dass heute die Upper Eastside mit dem Central Park auf unserem Plan stehen wird. Hier gleich mal ein Paar Bilder aus dem Central Park. Könnt ihr mich sehen :mosking:

      Dann gings vor zum Plaza-Hotel
      wo wir dem Apple-Store einen kurzen Besuch abgestattet haben, der rund um die Uhr jeden Tag offen hat. Das war GöGas unbedingter Wunsch da mal rein zu schauen.

      Dann gings weiter Richtung Central Park Zoo und es ist ganz lustig, zwischen all den Wolkenkratzern auch mal so was zu sehen

      Natürlich haben wir dann auch dem Zoo einen Besuch abgestattet. Als Fans der Madagascar-Filme mussten wir natürlich schauen, ob Alec, Gloria, Melman, Marty und die militanten Pinguine wieder da sind. Aber irgendwie haben die wohl den Weg noch nicht wieder zurückgefunden. :mosking: Dafür gaben die drei Seehunde eine tolle Show

      Raus aus dem Zoo gings dann weiter immer entlang der 5th Avenue, der Madison Avenue und der Lexington Avenue
      in Richtung der Museen. Erst das Metropolitan Museum of Art,
      dann das Guggenheim
      und noch viele unzählige andere. Reingegangen sind wir in keines, denn es standen riesige Menschenmassen davor die alle rein wollten. Und ehrlich gesagt war das Wetter viel zu schön um den Tag im Museum zu verbringen. :girl_sigh:

      Zurück sind wir dann wieder durch den Central Park und konnten einen Blick auf die West-Side werfen.
      Außerdem haben wir das gesehen worüber wir herzhaft gelacht haben. Da sieht man mal, wo die Prioritäten liegen bzw. wer hier der Boss ist :laugh1:

      Dann gings wieder raus aus dem Central Park.

      Nachdem das Wetter so toll war haben wir beschlossen zum Rockefeller Center zu laufen und ihm aufs Dach zu steigen um hoffentlich einen schönen Sonnenuntergang zu sehen. Wer weiß schon, wie es die nächsten Tage weitergeht mit dem Wetter. Nachdem wir bezahlt haben und die zig Sicherheitskontrollen durchgestanden hatten wurden wir mit der gigantischen Aussicht über New York belohnt.



      Von dort oben konnten wir auch sehen wie sich ein „kleines“ Schiffchen durch den Hudson-River schob

      Und schließlich sind dann auch die Lichter angegangen. Wunderschön :girl_sigh:



      Wir waren da bestimmt 3 Stunden oben und haben nur geschaut ohne dass es langweilig geworden ist. Es gab immer irgendwas zu sehen.

      So, weiter geht’s demnächst mit dem nächsten Tag
      Viele Grüße
      Bine :)

    • Nee, nur auf dem Rockefeller Center. Wir haben überlegt und dann gedacht, das reicht erstmal. Das wäre zeitlich auch sonst irgendwie eng geworden bei allem was wir sonst noch gemacht haben. Und man braucht ja schließlich auch einen Grund um nochmal hinzufahren :whistle3: :mosking:
      Viele Grüße
      Bine :)

    • Was machen wir heute? Wie wäre es mit Miss Liberty und dem Financial District? Gebongt, auf gehts. :thumbsup: Mit dem Taxi lassen wir uns ganz runter zur Staten Island Ferry bringen und los gehts, einmal Staten Island hin und zurück, vorbei an Ellis Island und Miss Liberty. Auf Ellis Island und Liberty Island konnte man leider noch nicht drauf. Das war alles wegen Hurrikan Sandy noch gesperrt. ;( Wir hatten einen fantastischen Blick auf Manhatten.

      Wieder runtrer vom Schiff sind wir erstmal zum Battery Park gegangen, den wir vom Schiff aus schon sehen konnten. Bei näherem Hinsehen, sah es auch dort noch recht mitgenommen aus.

      Dann haben wir uns durch den Financial District in Richtung Ground Zero durchgekämpft. Hier sind die Wolkenkratzer nochmal beeindruckender. Alles ist total eng aneinander gebaut und man bekommt teilweise in den engen Straßen fast schon Beklemmungen.



      An der Börse herrschte Hochsicherheitsstufe 1, alles war abgesperrt und bewacht.

      Zwischendurch konnten wir auch schon mal immer wieder einen Blick auf das One World Trade Center werfen und sind dann nach einem kurzen Mittagssnack in Richtung Ground Zero gegangen. Das ist ein wirklich beklemmender Ort. Man wird da schon nachdenklich, wenn man vor den beiden Becken mit den Namen der Opfer steht, die jetzt da sind wo die beiden Türme mal standen.

      Den Überlebensbaum haben wir natürlichauch fotografiert. Diese Chinesische Wildbirne stand am World Trade Center und nach dem 11. September wurde der Baumstumpf gefunden, in einem Park wieder hochgepäppelt und dann in den Ground Zero verpflanzt.

      Dann sind wir einmal Quer durch Greenwich Village, SoHo etc. zurück zu unserem Hotel gewandert. Das hat fast 3 Stunden gedauert, war aber toll, die ganzen verschiedenen Teile Manhattens zu sehen. Zwischendurch wurde es dann auch mal wieder flacher, sofern man das hier sagen kann, und immer wieder haben wir kleinere und größere Kirchen gesehen.



      Als Abschluss vorbei am Rockefeller Center, wo der Baum noch immer stand, sind wir dann hundemüde zurück ins Hotel gekommen. Ein anstrengender aber schöner Tag geht zu ende.
      Viele Grüße
      Bine :)