Ja vi elsker dette skipet - oder: Alte Dame groß in Form

    • 2012
    • B-K-B
    • Macht wirklich Spaß, Deine Ausführungen zu lesen, nein zu verschlingen, aber ich wußte garnicht dass man in dem Laden in FRA auch das bekommt:

      BRITANNICUS schrieb:

      noch essentielle Einläufe getätigt worden waren

      ;)

      Egal - WEIDA BITTE !!!
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • Tag 2 - Von Häfen, Licht und einem Führerhaus

      Nun denn, zu lange hielt es mich dann doch nicht in der Koje, denn Florö mit seiner auch im Dunklen interessanten Ansteuerung rief, es dauerte allerdings ein wenig, bis ich auch mit der lichtstarken Optik etwas sinnvolles auf den Chip zaubern konnte, dass wie ein Hafen aussah:



      Übrigens ein Motiv von großem bildkompositorischen Wiederholungswert während der gesamten Reise ;) In Anbetracht der Lichtverhältnisse - und später während des Sturms auch aus Handhabungsgründen - zeigte sich die Anschaffung einer lichtstarken 1:1,8 28mm-Festoptik, die digital aufgrund des crop factor ungefähr einer analogen Standardbrennweite entspricht, nicht nur als sinnvoll, sie hat sich auch voll armortisiert.

      Diesmal blieb ich während der kurzen Liegezeit brav an Bord und betrachtete das Treiben aus der Steuerbordnock, bevor LOFOTEN losschmiss und zielstrebig durch den frühen Morgen zog,



      dem Rendezvous mit einem "modernen Kunstwerk" beim Hornelen entgegen,



      das sich als die südgehende MIDNATSOL erwies, ganz genau so, wie es meine von zu Hause mitgebrachten Unterlagen vorhergesagt hatten. Insofern war ich auch auf Tagespläne ja gar nicht angewiesen, habe sie aber brav für meinen Ordner zu Hause gesammelt - außerdem hätte ja mal was abweichendes drinstehen können, z.B. dass man in Alta ist und vormittags einen kostenlosen Bustransfer zum Amfi bekommt :search_1:

      Dass oben bereits gezeigte Bildkomposition in der Tat stilprägend wurde, zeigte sich dann bereits in Malöy:



      Dort war ich dann auch kurz mit der Kamera an Land und habe mir die LOFOTEN von außen bekuckt, übrigens ganz ohne "Beep" und Formalität. Einfach an Land, etwas gelaufen und rechtzeitig von der Zahlmeisterassistentin wieder an Bord gewunken worden. Das einzige Mal, dass es so ging - ob es wohl daran lag, dass ich als Einziger Gewese an Bord machte?

      Mit dem Auslaufen wurde es dann lebendiger, denn das Fressoir, ähm sorry: der Speisesaal, öffente seine Türen zum ersten Morgenmahl der Rundreise, während der Sund nördlich von Malöy durchfahren und Kurs auf Stadlandet genommen wurde. Für alle Lachsjunkies nur dies: Diesen Fisch gab es nicht ein einziges Mal zum Frühstück, was mir aber nichts ausgemacht, keine Entzugserscheinungen heraufbeschworen hat - wohl auch, da ich zu denjenigen gehöre, die dem Lachs den Heilbutt vorziehen und morgens mit dem variierten cooked breakfast an Bord stets bestens bedient war. Naja, bei dem Benutzernamen sollte das ja nun auch wirklich niemanden mehr wundern. :mosking:

      Stadlandet wurde völlig unprätentiös gerundet, ein bisschen alte See und das war es - ganz anders, als 2003 mit ARWAKR, als mein Vater und ich vor dem Kap plötzlich lokal Nordwind bekamen und uns mit einem netten Schlag freigesegelt haben und nördlich der Halbinsel in die Fjorde verschwunden sind...



      Inzwischen begann es sich auch an Deck deutlich zu beleben, nicht zuletzt auch, da es aufklarte und die Tour durch herrliche Herbstlandschaft und prachtvolles Licht gen Torvik ging:




      Alles drängte sich, Ort bekucken, und ganz unwillentlich habe ich "Mond" gespielt und eine "Flutwelle" ausgelöst, als ich ganz alleine an Land ging, um dies



      zu fotografieren, wofür ich unter anderem auch noch jenes als Zugabe erhielt:



      Jedenfalls war ich ganz alleine bis zur Querstraße gekommen, da kamen sie scharenweise hinterher, die lieben Mitreisenden - sie müssen wohl beim Zusehen auf den Geschmack gekommen sein ;)

      Weiter gings,



      und richtig: nach Torvik kam Alesund



      und offerierte nach dem Buffetfräsen gleich die Möglichkeit, einige der Kalorien vor Ort zu lassen, denn immerhin hatte ich ja die Seezeichen zu überprüfen, wozu auch der Leuchtturm auf der Hafenmole gehört :8):

      Vorbei ging es zunächst am Denkmal für die Englandfahrer der Jahre 1940-45



      und dann via Nedre Strandgate über den Sund zurück zum Nordufer



      auf die Mole hinaus zum Leuchtturm:



      Von dort hat man dann nicht nur einen interessanten Blick zu seinem schwimmenden Zuhause am Dampfschiffskai,



      sondern auch auf den die Stadt überragenden und ihr so einen ganz eigenen Charakter gebenden Aksla :



      Zurück muss man natürlich auch laufen - dabei immer schön an die Kalorien denken, dann fällts auch leichter ;) , man bekommt aber auch wieder interessantes zu sehen, wie z.B. die im Sund festgemachten Schiffe,



      zu denen auch die schnuckelige Bilfergen gehört, die älteste Autofähre Norwegens, die von 1922-1972 im Dienst war und seit diesem Jahr auch von riksantikvaren offiziell geschützt ist :love:



      Während Alesund achteraus fiel



      und es voraus dorch recht milchig wurde,



      zeigte sich einmal mehr die lokale Vielfalt und auch Gegensätzlichkeit des Küstenwetters, denn achteraus herrschten prachtvollste Lichtverhältnisse,



      die bis Molde blieben, das ja durch seine, ja, nennen wir es architektonischen Besonderheiten auffällt:



      Dort trat auch sogleich der Kran in Aktion



      und förderte mit einem Kleinlasterführerhaus ein wohl eher weniger häufiges Frachtstück an das verblassende Licht des zweiten Reisetages:



      Zeit für erneutes Beinevertreten blieb allemal, und so konnte dem Denkmal für die Kämpfe in der Region Molde , das auf dem Pier steht, ein Besuch abgestattet werden



      Als Zentrum der alliierten Unterstützung Norwegens im April und Mai 1940 war die Region Schauplatz heftiger Kämpfe gegen die deutsche Okkupation, und Molde wurde durch Luftangriffe fast völlig zerstört... So bedeutet auch die schönste Seereise der Welt für uns Deutsche stets die Konfrontation mit unserer eigenen Geschichte, und das nicht nur in Troms und Finnmarken...

      Vor bzw. mit dem Auslaufen wurden dann noch die letzten Fotos des Tages gemacht



      bevor es über eine ruhige Hustadvika gab.

      Ja, und warum enthalte ich die Begegnung mit der VESTERAALEN vor? Ganz einfach: Da wir nur so wenige Passagiere waren, gab es abends nur eine Sitzung - und die lag genau... Ja, Ihr habts schon erraten, wann das war :pardon:

      Dafür kam ich in Kristiansund mit Bjørn Fjellheim, dem Maschinenchef, in ein Gespräch, dass wir während der nächsten zwölf Tage immer mal wieder fortsetzten, wenn sich die Gelegenheit ergab, und das mir eine Einladung in den Keller einbrachte.

      Aber das - wie so vieles andere - ist eine ganz andere Geschichte :)
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • BRITANNICUS schrieb:

      Ja, Ihr habts schon erraten, wann das war
      Doch nicht etwa zur Essenszeit ? Wie kann man für ein profanes Abendessen......also wirklich :negative:

      BRITANNICUS schrieb:

      So bedeutet auch die schönste Seereise der Welt für uns Deutsche stets die Konfrontation mit unserer eigenen Geschichte, und das nicht nur in Troms und Finnmarken...
      Das hast Du sehr schön gesagt, auch wenn es bei Deiner Vorbildung nicht anders zu erwarten war :thank_you: Bei der Gelegenheit möchte ich auf unser Wiki hinweisen, wo wir uns bei den einzelnen Häfen natürlich auch dieses Themas angenommen haben. Es ist schon spannend, wenn man vor Ort nicht nur an den, manchmal unscheinbaren, Mahnmalen vorbeiläuft, sie vielleicht sogar fotografiert, gleichzeitig aber ein bisschen Hintergrundwissen zuordnen kann Dieser kurzen Konfrontation folgt dann immer ein unterschwelliges, gutes Gefühl der Erleichterung, dass diese Zeiten vorbei sind und man sich wieder der "schönsten Seereise der Welt" zuwenden kann :rolleyes:
      Schön, dass Du weitergeschrieben hast :D
    • Hei Britannicus,

      sag mal, Florø ,Maløy, Hornelen ....wie sieht es denn mal hiermit aus: :sleeping: ?Diese Ausprägung des Virus war mir bisher unbekannt,gleich die erste Nacht durchmachen... :wacko1: Respekt mein Lieber!Tja und ein Landgang in Torvik ist Pflicht,ich mag die grünen Wiesenhänge und Ihre zotteligen Bewohner,von mir auch gern "Bergschafziegen" genannt,aufgrund ihres Teils undefinierbarem Äusseren.Da hätte auch Prof.Grzimek Probleme mit der Einordnung bekommen. :mosking:
      Gruss Stefan :)
    • effemuc schrieb:

      wie sieht es denn mal hiermit aus: :sleeping:
      Das bin ich auch unterwegs schon gefragt worden ;) Aber keine Sorge, ich bin insgesamt schon auf meine Mützen voll Schlaf gekommen; ne halbe Stunde hier, ne halbe Stunde da, nachts auch mehrere zusammen - und später im Sturm hatte ich zwischen Hammerfest und Havöysund sogar eine regelrechte Wiege ;) Übrigens kann man auch mal eine Minute nickern, wenn man sich auf die Reling der Brückennock lehnt...
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • dann sollte ich bei meinen Bildern nicht so vorschnell mit dem Löschen sein....Denn ich versuche Nachtaufnahmen von den Schiffsbegegnungen immer wieder, aber so richtig gefallen sie mir nicht. Aber als 'Kunstwerk'?! ;)
      Britannicus, der Bericht fängt wieder wunderbar unterhaltsam an. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Und bis ich und 'meine' Nordlys ins Speil kommen, dauert es ja noch ein wenig...
      Lynghei
      Lynghei

    • BRITANNICUS schrieb:

      Das bin ich auch unterwegs schon gefragt worden ;)


      Ich auch - von der Purserin.

      Hamburgerin schrieb:


      Hat das jemand fotografiert ? :mosking:


      Vielleicht jemand von der Crew während des Brückendienstes ;)

      Bavaria58 schrieb:

      darf eines aus dieser Kategorie Kunstwerk beisteuern?


      Ich auch, ich auch:

      <3 lig hilsen
      Bernhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mil etter mil“ ()

    • lynghei schrieb:

      Aber als 'Kunstwerk'?!

      Moderne Kunst hat eben viele Facetten. Neulich brachte das ein Kunstkollege auf den Punkt, als ihn jemand mit der Aussage konfrontierte, das Bild könne er auch malen, indem er zurückfragte, warum das denn nicht geschehen sei :mosking: Wir werden hier im Forum noch stilprägend :imsohappy:

      mil etter mil schrieb:

      von der Purserin

      Die Frage scheint sie zu mögen - aber mit Deinem Namen hat sie mich dann nicht angeredet... ;)
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Ich könnte auch so ein Hornelen-Midnatsol-Kunstwerk beisteuern, da ich mir am ersten Morgen noch total verschlafen und ohne Kaffee gar nicht im Klaren war wie man eine Kamera in die Finger nimmt. Immerhin war ich ja schon stolz dass ich es auf meiner vierten Reise überhaupt und zum Erstenmal geschafft habe aus den Federn. Daher erging ich mich in stiller Bewunderung wie fit RockLobster diesbezüglich schon war :woot:
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!