Ehemaliger Ausflug 7H: Arktische Vögel und Alternativen dazu

    • Ehemaliger Ausflug 7H: Arktische Vögel und Alternativen dazu

      Hallo,

      wie im Forum schon zu lesen war, wird der Ausflug erst seit diesem Frühjahr angeboten. Hat denn einer von Euch diesen Mammutausflug ( Vadsø - Vardø , 9:30 Std.) in diesem Jahr schon mitgemacht?

      Liebe Grüße
      Karin und Uwe
      April 2013 MS Polarlys (BGO-KKN-BGO)
      April/Mai 2014 MS Fram (BGO-HAM)
      April 2016 MS Fram (LIS-AMS)
      April 2016 MS Fram (AMS-TOS)
      Mai 2017 MS Fram (BRV-TOS)
    • Also wenn ich meinem Bauch vertrauen kann, dann wird aus der geplanten normalen Kreuzfahrt zu meinem "Runden" nun wohl auch ein Sommerding mit Hurtigruten - dann würde ich das Vogelthema schon gern machen......da müsst ihr aber noch ein paar Jährchen warten ..... :girl-dance:

      Ein Bericht von mir gibts dann bestimmt....allerdings würde ich selbst schon vorher gern darüber lesen.... :whistle3:

      LG Doro
    • Direkt vor Weihnachten habe ich per Post eine abgeänderte Buchungsbestätigung bekommen, bei der dieser vorab gebuchte (und bestätigte) Ausflug fehlte. Über mein Reisebüro, bei dem ich gebucht hatte, erhielt ich die Information, daß dieser Ausflug nur noch vom 1.6. - 31.7. angeboten wird. Das ist für mich jetzt sehr enttäuschend.
      Im Katalog für das kommende Jahr stand der Ausflug mit anderem Zeitraum drin und konnte ganz normal gebucht werden. (Vielleicht kann die Information zum Ausflug ins Wiki aufgenommen werden...)
      Grüße von skandin :godtur:

      (bisherige Reisen siehe Profil)
    • Oh, das ist ja doof ! Deine Enttäuschung kann ich verstehen. Vermutlich haben sie im Lauf der Saison festgestellt, dass sie früh in der Saison nicht das bieten können, was sie versprochen haben. Zu der yzeitpuffer waren aber die Kataloge schon lange gedruckt.
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • Capricorn schrieb:

      dass sie früh in der Saison nicht das bieten können, was sie versprochen haben.
      Das ist definitiv der Grund!Auch wir haben Anfang Mai an diesem Ausflug teilgenommen und die Papageientaucher vermisst.Laut Angaben der begleitenden Biologin kommen diese erst Ende Mai zum Brüten,vorher halten sie sich weiter draussen auf der Barentssee auf.Ich denke der Ausflug lebt in erster Linie von diesen possierlichen Tierchen... ^^
      Gruss Stefan :)
    • Hurtigruten verschickt weiterhin das Ausflugformular mit diesem Ausflug drauf - haben es aktuell mit unseren Reiseunterlagen bekommen. Wahrscheinlich wird erst der Restbestand verbraucht ;) . Die Eisbärin hatte mit diesem Ausflug geliebäugelt - damit braucht sie sich keine Gedanke mehr zu machen, ob es nicht doch zu schauklig für sie gewesen wäre. Besser so als ein Ausflug ohne Vögel.

      Danke Skandin für die Info.
    • Der ehemalige Ausflug 7H Arktische Vögel

      Im Hurtigruten-Katalog von 2014 war der Ausflug 7H Arktische Vögel für den Zeitraum 1. Juni bis 31. Juli noch angeboten worden und das hatte uns eigentlich erst auf die Vogelinsel Hornøya aufmerksam gemacht. 2015 wurde die Tour nun nicht mehr von Hurtigruten durchgeführt, aber da wir sowieso mit dem Auto in Kirkenes von Bord gehen wollten um, die Varanger-Halbinsel auf eigene Faust zu erkunden, betraf uns das zum Glück nicht.

      Es steigen ja sehr viele Reisende in Kirkenes aus und immer haben etliche auch ein Auto dabei. Darum möchte ich unbedingt erzählen, wie unglaublich begeistert wir von dem Vogelreservat waren.

      Zwei Tage zuvor hatten wir bei allerbestem Wetter den Bootsausflug von Honningsvåg zum Gjesværstappan unternommen. Allein landschaftlich war das schon ein sehr schönes Erlebnis und man ist dort auch von hunderttausenden von Seevögeln in der Luft und auf dem Wasser umgeben. Allerdings kann man eigentlich nur die Krähenscharben und – wegen ihrer Größe - die Basstölpel vom Boot aus mit Sicherheit gut einzeln beobachten. Es ist auch schwierig zu fotografieren, wenn das Boot sich bewegt und die Vögel selbst auch umherflitzen.

      Die Insel Hornøya dagegen kann von Besuchern betreten werden. Täglich verkehrt ein kleines Boot mehrfach von Vardø aus zur Insel. Die Abfahrtszeiten und andere Infos einschließlich webcams findet man hier:
      vardohavn.no/opplevelser/tabid…nguage/nb-NO/Default.aspx

      Man geht über eine schwimmende Brücke an Land und dann auf einem mit Matten oder Holzplanken präparierten
      Weg unterhalb der Brutfelsen vorbei.




      Etliche Vögel, besonders Papageitaucher, sitzen auch unterhalb des Weges und sind gar nicht scheu.



      Dieser kleine Racker wartete nur darauf, dass wir vorbeigingen, um dann selbst den Weg zu überqueren.




      Mein Mann hat mit seiner Kompaktkamera sehr leicht einige Großaufnahmen machen können. Mein Avatar ist natürlich auch aus der Serie.







      Wir kennen von früheren Reisen auch die Insel Runde bei Ålesund , aber dort kamen wir beim Rundgang ums „Oberland“ nicht so nah an die Vögel heran. Auf Hornøya kann man übrigens ebenfalls nach oben bis zum Leuchtturm gehen, allerdings ist der Weg am Klippenrand während der Brutzeit gesperrt.

      Wir besuchten Hornøya am 20. Juli und ich denke das war ein sehr günstiger Zeitpunkt. Die Felsen sind noch alle voll besetzt, andererseits sind die Küken schon so groß, dass man sie sehr gut sehen kann.

      Anfang August sollte man sich dann keine Hoffnung auf Papageitaucher mehr machen. Am 3. August 2013 hatten wir von Grönland kommend einen Zwischenstop auf den Shetlands und haben uns extra mit einem Taxi zum Vogelfelsen Sumburgh Head
      fahren lassen. An der Vielzahl der Bruthöhlen konnten wir erkennen, was wir versäumt hatten, aber es waren insgesamt nur noch 3 Puffins zu sehen. Na ja, besser als nichts.

      Fazit: Ich hoffe sehr, dass Hurtigruten den Ausflug wieder anbieten wird. Anderenfalls halte ich es durchaus für lohnend, die Reise südgehend in Vardø für einen Tag zu unterbrechen und mit einem anderen Schiff weiterzufahren.

      Viele Grüße
      Laminaria



      Reiseberichte in meinem Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Laminaria“ ()

    • Auch von mir vielen Dank für den Tipp, das hört sich auf jeden Fall vielversprechend an.

      Aber muss man die Tour wirklich für nen ganzen Tag unterbrechen (mit Übernachtung und Schiffswechsel) oder wäre der Ausflug auf die Vogelinsel für Rundreisende auch machbar, wenn man morgens das nordgehende Schiff verlässt und dann am Nachmittag wieder zusteigt, wenn das Schiff wieder südgehend ist? Reicht dafür die Zeit? Ich hab mit dem Fahrplan des Ausflugsboots bezüglich der Rückfahrt etwas Schwierigkeiten und HR hatte mit dem ehemaligen Ausflug unter Umständen besondere Fahrten/Fahrzeiten, so dass ich mich nicht unbedingt blind an der Dauer des Ausflugs orientieren möchte.

      Klar, für Langschläfer ist es wohl nix, frühmorgens (03:15 Uhr) von Bord zu gehen und was macht man zu der Zeit in Vardø , aber wem das nix ausmacht oder wer bereits eine Rundreise gebucht hat, könnte das vielleicht in Erwägung ziehen. Außerdem könnte man dann wetterabhangig entscheiden, da man ja die Rundreise ganz normal fortsetzen kann.
      Grüße
      Jörn


      Reiseberichte im Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Älbler“ ()

    • Es freut mich, dass Hornøya Euer Interesse findet.

      Ich hatte einfach vergessen, dass es ja auch viele "Wiederholungstäter" gibt, denen Kirkenes gar nicht mehr so wichtig ist.
      Natürlich kann man schon in Vardø aussteigen und dann ein frühes Boot zur Insel nehmen. Dann hat man reichlich Zeit für die Vögel und kann sein Schiff bequem am Nachmittag wieder erreichen.
      Rückfahrzeiten sind für das Boot deshalb nicht angegeben, weil es ja hin und her fährt und also immer Leute wieder mit zurück nehmen kann, die genug gesehen haben. Es kann aber auch passieren, dass einzelne Fahrten mangels Andrang ausfallen. Wir waren auch nur 8 Personen an Bord.

      Ich frage mich, warum der Ausflug 7H so teuer angeboten wurde. Die Bootsfahrt kostete jedenfalls nur 400,- NOK. Wurden die Leute vielleicht mit einem Schnellboot aus Kirkenes nach Vardø gebracht?

      Viele Grüße
      Laminaria



      Reiseberichte in meinem Profil
    • Es ist zu vermuten, dass nicht viele Passagiere die Reise gern in Vadsø beendet hätten. Den Endpunkt Kirkenes tatsächlich zu erreichen und vielleicht noch die russische Grenze zu sehen, ist wohl für die Allermeisten wesentlich attraktiver gewesen als Vogelbeobachtung .

      Die Region wirbt übrigens mit einem drolligen Slogan: 70° North, 30° East, 100% Birding. Wir haben einige Profis mit gewaltigen Teleobjektiven gesehen.

      Vennlig hilsen
      Laminaria



      Reiseberichte in meinem Profil
    • Ich hab gerade nochmals nachgeschaut und festgestellt, dass der Abstecher zur Vogelinsel auf die Liste mit den Gründen für eine Wiederholung muss.

      Ich bin Ende Mai ja mit der MS Spitsbergen auf Tour und die läuft Vardø nur südgehend an. :(

      Einerseits schade, andererseits auch beruhigend, wenn man immer genug Gründe für weitere Touren hat. Einige muss ich dieses Jahr ja streichen ( Geirangerfjord , Mitternachtsonne,...).
      Grüße
      Jörn


      Reiseberichte im Profil