Alle Jahre wieder die pepperkakebyen

    • Langsam weihnachtet es, zumindest was die wichtigsten Vorbereitungen betrifft. :D
      Zum Beispiel was die pepperkakebyen in Bergen betrifft. Da gab es einige Schwierigkeiten mit der diesjährigen Örtlichkeit. Leider können die Häuschen nicht wieder, wie in den letzten 2 Jahren, im alten DNB-Gebäude aufgebaut werden. Dort soll ein Klamottenladen einziehen :cursing: Eine neues Gebäude, wenn auch nur als Übergang, wurde zum Glück gefunden. Das alte Zentralbad steht zum Verkauf. Aber das zieht sich bekanntermaßen hin. Also wird jetzt das Wasser am 24.Oktober aus dem 25m-Becken abgelassen, der Pool mit einem Gerüst überbaut und abgedeckt. Steinar Kristoffersen verspricht eine schöne, weihnachtliche Atmosphäre in der Halle. Es ist sogar noch mehr Platz auf ebenen Flächen. Die Eröffnung der diesjährigen pepperkakebyen ist für den 22.November geplant. Kleine und große Baumeister dürfen voraussichtlich ab 1.November ihre Schätze anliefern. :good3:
      Wer also in der Adventszeit in Bergen ist...unbedingt besuchen, es lohnt sich :thumbsup: Schöne Fotos der Lebkuchenhäuschen und unsere Eindrücke könnt Ihr in unserem Reisebericht 2012 sehen ;)
    • Übermorgen wird sie wieder eröffnet, die pepperkakebyen. Diesmal im alten Senstralbadet. Auch in diesem Jahr haben sich die Pfefferkuchenbäcker wieder alle Mühe gegeben und so finden sich neben Mongstad z.B. auch der Eiffelturm und der Kreml.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Schiffe sind ein gerne genommenes Motiv. Als wir 2012 dort waren, gab es verschiedene Schiffe, unter anderem auch eines der FjordLine :

      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Klare Verhältnisse im Norden

      Pepperkakebyen in Bergen ? Das braucht doch keiner! Jedenfalls niemand aus Finnsnes , wo heute im Obergeschoss des Bankgebäudes die örtliche Version der Knusperstadt eröffnet worden ist. Mit 155 Gewürzteighäuschen bleibt diese Stadt deutlich hinter Bergen zurück und stellt selbst für Finnsnes keinen Rekord dar. Aber wer braucht schon Bergen ? Und wer mehr als 155 Häuschen? Dieses Jahr hätte es ein Einziges getan :dance3: , denn der Hauptkonkurrent liegt im Norden, der "große Bruder" Tromsø , der üblicherweise mit seiner Pfefferkuchenstadt in der Bibliothek den Platzhirsch gibt. Doch dort stehen Weihnachtsvorfreudehungrige dieses Jahr vor verschlossenen Türen - es wurden keine Häuser zur Ausstellung geliefert, das Vergnügen fällt aus. :threeeyes: Bereits letztes Jahr hatte sie geschwächelt und nur 50 Gebäude ins Gefecht geworfen. Doch aufgeben will man nicht, bloß nicht nochmal kampflos untergehen müssen, gegen die Schokoladenschildstädter! Nächstes Jahr ist auch Weihnachten, und dann will man sich in Tromsø wieder voller Elan in die Schlacht, äh, den Pfefferkuchen werfen. :help:
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • nrk.no/hordaland/eiffeltarn-og…pepperkakebyen-1.12656547

      Die Pepperkakebyen feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Die Ausstellung steht wie im vergangenem Jahr im alten sentralbadet. "Einsendeschluss" war am vergangenem Sonntag. Die Architekten der Ausstellung hatten eigentlich gedacht, dass sie mit ihrer Arbeit am Sonnabend schon fast fertig sind. Aber dann geschahen die schrecklichen Anschläge in Paris am Freitag. Plötzlich setzte offenbar in vielen Familien eine hektische Backtätigkeit ein. Am Sonnabend und Sonntag wurden schnell noch diverse Eiffeltürme, Triumphbögen und sonstige Gebäude der französischen Hauptstadt im sentralbadet angeliefert. Die Architekten änderten kurzerhand ihr Konzept und fügten ein französisches Viertel entlang der Seine in die pepperkakebyen ein.

      Die Ausstellung wird am 21. November eröffnet.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Wir haben die Größte

      Das Kriegsbeil ist begraben, die polizeiliche Vermessung hat es belegt: pepperkakebyen in Bergen ist die größte Lebkuchenstadt der Welt. :thumbup: In den letzten Jahren ist das zwar auch so gewesen, doch dort hatten Giftpfeile aus Manhattan für Missstimmung in Bergen und einen Shitstorm gegen Jon Lovitch, den Chef der dortigen Gingerbread Lane für Aufsehen gesorgt, hatte er doch den Bergensern vorgeworfen, mit Lug und Trug zu operieren. Der Hintergrund ist der Umstand, dass die in Bergen ausgestellten Knusperhäuser zwar lecker aussehen, aber eben auch Zutaten enthalten, die nicht so ganz gesund und somit nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Außerdem gibt es ja noch überhaupt nicht aus dem Ofen kommende Objekte, wie die elektrische Eisenbahn... :locomotive: Da hat es also Jon Lovitch wohl nicht sehr wehgetan, bei der gestrigen pepperkakebyen-Vermessung einzugestehen, dass die Weihnachtswunderwelt in Bergen doch größer ist, als sein :search: Pfefferkuchengässlein, denn das ist eben essbar und damit für das Guiness Buch der Rekorde weiter die Größte... :wacko1:
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Macht hoch die Tür, die Tor macht weit...

      Seit gestern stehen die Tore von Sentralbadet in Bergen (Teatergaten 37) wieder weit offen für alle Freunde der Pfefferkuchenarchitektur. Und dieses Jahr ist es eine besondere Veranstaltung, denn pepperkakebyen feiert ihren 25. Geburtstag. Besuche sind bis 31. Dezember möglich, Öffnungszeiten, Preise usw. finden sich hier.

      Und einen Einblick in die Aufbauarbeiten gibt es natürlich auch, ebenso wie Bilder von der Eröffnung und der Stadt, in der dieses Jahr offensichtlich mit einer erhöhten Kriminalitätsrate gerechnet wird ;)
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BRITANNICUS“ ()

    • Letztlich ist das auch egal, man muss die Pepperkakebyen einfach gesehen haben. So etwas vergisst man dann nie mehr. :thumbup:
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Vielleicht sollte man einfach differenzieren zwischen der 25. Veranstaltung im Jahr 2015 und dem 25-jährigen Jubiläum 2016, das halt mit der 26. Auflage einhergeht...

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2: