Mit dem Fahrrad ans Ende der Welt oder eine etwas andere Hurtigrutenreise

    • 2012
    • Teilstrecke
    • Mit dem Fahrrad ans Ende der Welt oder eine etwas andere Hurtigrutenreise

      Samstag, 9. Juni und Sonntag 10. Juni 2012, Anreise nach Helsinki

      Nach monatelanger Vorbereitung war es endlich soweit, der Tag der Abreise war gekommen. Die ersten Meter mit dem voll beladenen Rad waren sehr gewöhnungsbedürftig, aber problemlos.
      Mein vollbeladenes Rad:

      In Heidelberg bestieg ich den Intercity nach Hamburg. Zum Glück war der Zug nur schwach besetzt, so dass es für mich und mein Gepäck keine Probleme gab in den Zug zu gelangen.
      Ich genoss die Fahrt am Rhein entlang am Fenster. In Bonn begab ich mich ins Bordrestaurant, um eine Kleinigkeit zu Mittag zu essen, dazu gabs ein frisch gezapftes Bier.
      In Hamburg Hbf hatte ich fast eine Stunde Zeit.
      Das kam mir sehr gelegen, weil ich für meine neue Kamera noch ein Skyligtfilter besorgen wollte. Hatte mir extra für die Reise noch eine Lumix G3 mit 14-42mm Objektiv besorgt. Dieses Objektiv hat ein Gewindedurchmesser von 37mm und es ist mir in Hamburg beim "Großen Planeten" tasächlich gelungen, einen passenden Filter zu bekommen.
      Als ich dann zurück am Bahnhof den RE nach Travemünde bestieg, war dieser rammelvoll. Mir gelang es zum Glück trotzdem, ins Mehrzweckabteil des Steuerwagens zu gelangen.
      Bis Lübeck war dann stehen angesagt, immerhin konnte ich mein Rad anlehnen. Ab Lübeck hatte ich dann den ganzen Mehrzweckraum für mich alleine.
      Da ich in Travemünde noch jede Menge Zeit hatte und es in Niendorf am Hafen sehr leckeren Fisch gibt, fuhr ich auf der kleinen Straße über Brodten dorthin. Leider war der Laden bereits geschlossen, als ich am idyllischen Hafen ankam. So fuhr ich wieder nach Travemünde zurück und ging in ein Restaurant direkt an der Trave. Die Scholle dort war auch sehr lecker, aber eben doch was anderes, als wenn man die in Niendorf am Hafen im freien verzehrt. Immerhin konnte ich so das Einlaufen der Finnmaid beobachten.
      Dieses Schiff sollte mein zuhause für die nächsten 2 Nächte und den Tag dazwischen sein und mich nach Helsinki bringen.
      Nach dem Nachtessen ging es dann direkt zum Skandinavienkai. Dort buchte ich am Finnlinesschalter als erstes mal meine Verpflegung nach :whistling: , welche ich vergessen hatte. Schließlich wollte ich auf der langen Reise keineswegs hungern :thumbsup:
      Im Gegensatz zu meiner Reise 2009, dauerte es diesmal ziemlich lange, bis ich an Bord fahren durfte. Diesmal ging es auch nicht alle Rampen bis ins oberste Deck sonder nur ins 2. Deck und von dort sollte ich dann mit dem Fahrstuhl nach Deck 5 fahren und dort das Rad abstellen. Das zog sich dann ewig hin, da vor mir noch ein ganzer Reisebus mit ebenfalls diesen Fahrstuhl das Fahrzeugdeck verlassen wollte.
      Irgendwann konnte ich dann auch nach oben fahren und erreichte meine Kabine. Dort schlief ich recht schnell ein und habe vom nächtlichen Ablegen nix mitbekommen.
      Habe recht gut geschlafen, bin aber im Gegensatz zu meiner Reise 2009 eine Stunde früher aufgestanden, den an Bord gilt finnische Zeit, welche unserer um eine Stunde voraus ist. Deshalb konnte ich diesmal auch das doch recht umfangreiche Frühstücksbuffet in vollem Umfang genießen.
      Im Anschluss ging es bei bestem Wetter an Deck.

      Dabei konnte ich auf meinem Navi die Navigation genau verfolgen:

      Beim Rundgang übers Schiff sind mir noch einige Details aufgefallen:

      Das Mittagsbuffet war nicht ganz so umfangreich, wie ich es von Hurtigruten gewohnt bin, aber in Ordnung. Dafür war die Auswahl beim abendlichen Buffet um so größer. Da habe ich mich ganz ungeniert schadlos gehalten.
      Anschließend gab es zum Abschluss des schönen Seetags noch einen tollen Sonnenuntergang.



      Montag, 11. Juni 2012 Helsinki - Lathi

      Habe wieder gut geschlafen, wenngleich es heute etwas früher raus geht, damit ich vor der Ankunft in Helsinki noch in Ruhe und ausgedehnt frühstücken kann. Nach der pünktlichen Ankunft in Helsinki, gibts zunächst eine kleine Rund durch die Stadt.


      All zulange halte ich mich damit nicht auf, denn es zieht mich hinaus in die Natur. Zunächst war die Fahrt durch den dicken Verkehr nicht so angenehm, aber nach wenigen Km ging es entlang eines Flusslaufs aus der finnischen Hauptstadt hinaus aufs Land. Die Besiedelung wurde dünner und auch der Verkehr reduzierte sich auf ein erträgliches Maß.
      .
      Auch wenn es auf den Bildern nicht so aussieht, Finnland ist alles andere als flach. Es gab immer wieder kurze Anstiege und dementsprechend auch Abfahrten. Das war dann schon recht schwierig zu fahren, weil man dabei nie in einen gleichmäßigen Rhythmus kommt.
      Irgendwann am späteren Nachmittag machte ich mir dann Gedanken wegen einer Übernachtungsmöglichkeit. Dabei wurde mir in der Suchfunktion des Navi ein CP direkt am See in Lathi in etwa 50km Entfernung angezeigt. Das war zwar ein kleiner Umweg, aber zum einen war Lathi selbst interessant und die Lage des CP auf der Karte sah auch gut aus.
      Deshalb bin ich einfach von der geplanten Strecke abgebogen und habe mich zu diesem CP routen lassen.
      Dort nahm ich mir eine Hütte, denn ich hatte absolut keine Lust , mein Zelt aufzubauen. Erschwerend kam dann noch die Mückenplage hinzu. Da habe ich bereits bei meinen ersten Pausen gemerkt, dass ich Probleme mit dem Stechviehzeugs bekommen könnte. Bis das Zelt gestanden hätte, wäre ich schon total zerstochen gewesen.

      Nach der Dusche, welche wie in Finnland üblich, im Preis inbegriffen war, gabs zum Nachtessen Kohlenhydrate in Form einer großen Portion Spaghetti.
      Danach machte ich noch einen Rundgang über den wunderbar am See gelegenen CP. Gegen die Stechviecher hatte ich mir an der Rezeption eine Spraydose "Off" besorgt und mich nach dem Duschen damit eingesprüht.


      175km, 900Hm, Durchschnitt 20km/h, hier die Strecke, Fortsetzung folgt.
      Gruß

      Jürgen

    • Hallo Jürgen,

      das fängt ja schon toll an. Habe natürlich Deinen "Live Reisebericht", wenn auch nur teilweise verfolgt. Wunderschön die Fotos in der Abendstimmung am See in Lathi. Freue mich schon auf Deine weiteren Bilder + Berichte.

      Grüße Peter
    • Hallo Jürgen, ein schöner Beginn des Reiseberichts. besonders beeindruckt bin ich von den Bildern. Vom Motiv her sowieso, aber interessant ist besonders die technische Qualität. Hast Du (z.B. bei den letzten beiden im ersten Post) noch nachbearbeitet ?

      Jim Knopf schrieb:

      Gegen die Stechviecher hatte ich mir an der Rezeption eine Spraydose "Off" besorgt


      Und hat es geholfen ?
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • Jürgen, wenn das bei dir so weitergeht, dann werden wir wohl nicht umhin kommen im Wiki unter An- und Abreisemöglichkeiten noch eine Rubrik "Anreise mit dem Fahrrad" einzufügen. :laugh1: :mosking: :good3:
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten im Profil)
    • Hallo Jürgen,

      super Einstimmung auf Deine lange Reise mit dem Rad und tolle Bilder. :thumbsup: Besonders die beiden letzten vom See haben mir gut gefallen - nur gut, dass man darauf nichts von den Mücken sieht. Finnland ist, glaube ich, nicht mein Land :nono: , denn ich bräuchte wohl dort ein "Ganzkörpernetz".

      Freu mich schon darauf zu lesen, wie es weiter geht.
      Liebe Grüße
      Bayerntroll
    • Dienstag, 12. Juni 2012 Lathi - Orivesi

      Habe in der Hütte ausgezeichnet geschlafen. Nach dem gewohnt reichhaltigen Frühstück ging es dann bei besten äußeren Bedingungen los. Schon nach wenigen Kilometern kam ich an dieser für die Einsamkeit dort doch recht großen und monumentalen Kirche vorbei.

      Meine Fahrt führte mich durch eine sehr schöne Landschaft über kleine und sehr schwach befahrene Straßen. Dabei war die Landschaft keineswegs eben.

      Immer wieder gab es riesige Seen

      Mit Badestellen, wovon ich dann auch Gebrauch machte, um mich zu erfrischen. Die Wassertemperatur betrug dabei wohl so um die 20°C, denn es kostete mich keinerlei Überwindung da rein zugehen.

      Danach kam dann der Regen in Form von 2 heftigen Schauern. Zum Glück war es warm, so dass die Regenjacke ausreichte.
      Für die Übernachtung wich ich wieder von der geplanten Strecke ab und entschied mich für eine Hütte auf dem CP in Orivesi. Die Hütte gab es für 35€. Dafür baue ich kein Zelt auf, zumal die Mückenplage hier eher noch schlimmer als in Lathi war.


      160km, 1100HM, Durchschnitt 20km/h, hier die Strecke, Fortsertzung folgt.

      @capricorn: Ja "Off" hat gegen das Stechviehzeugs sehr gut geholfen. Ich habe die Bilder nicht bearbeitet. Entweder werden die gleich was oder wandern in den virtuellen Müll.
      Gruß

      Jürgen

    • Danke Jürgen. Dann muss ich das Equipment meiner GöGa mal nahelegen, die ist mit ihrer jetzigen Knipse ziemlich unzufrieden.
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • oh wie schön!
      Nach dem spannenden Live-Bericht jetzt Dein Reisebericht bebildert - und wie! :good3:
      Vielen Dank für die wunderbaren Fotos, die zu Deinen bisherigen Worten jetzt die Eindrücke liefern. :clapping:
      Nur die Mücken fehlen - aber die vermißt sicher niemand, am wenigsten Du! :D
      Grüße, Bavaria :)
    • Jim Knopf schrieb:

      Dort nahm ich mir eine Hütte, denn ich hatte absolut keine Lust , mein Zelt aufzubauen. Erschwerend kam dann noch die Mückenplage hinzu.


      Hallo lieber Jim Knopf,

      die kleine Hütte ist ja niedlich! Da kann ich mir vorstellen, dass man da ruhiger schläft als im Zelt. :hihi:

      Capricorn hat ja schon nach der Wirksamkeit des Mückensprays gefragt, ich werde das sofort auf meinen Einkaufszettel schreiben :pleasantry_1:

      Vielen Dank für Deinen tollen Bericht, hoffentlich kommt bald noch mehr (Text und Bilder).
      Liebe Grüße von Leonina :girl_pinkglassesf:

      7/11 RW, 3/12 NX F-Y-T, 3/13 VE, 3/14 LO Jub. tur 50 år
    • Feiner Reisebericht!!! Danke dafür, jetzt mit Bildern nochmal eine ganz andere Qualität und wir können uns so nochmal auf die Reise begeben!!!! Danke lieber Jürgen!! Diese Hütten sind ja voll schön! Und die Seen...Du hast echt schöne Einblicke in das Land gehabt! Ich bin schon gespannt wie es weiter geht :P
      Antonia :) :) :)
      Viele Grüße Antonia :) :) :)






    • Ach,Jürgen, ich freu mich! Kann deine Reise jetzt noch mal in aller Ruhe verfolgen und die schönen Bilder machen es herrlich anschaulich. :good3: Am Puls der Natur und die Hütten erinnern mich an unsere Touren während der Norwegen-Urlaube. Wie oft kamen wir da an CP's vorbei, wo mit "Hytta ledig"-Schildern auf noch freie Hütten hingewiesen wurde, wohlgemerkt morgens! Nachmittags wurden diese Schilder immer seltener, wahrscheinlich da bereits an Reisende wie deiner einer vermietet.Schaue erwartungsvoll der Fortsetzung entgegen und schönen Dank für den gelungenen Anfang.

      LG von Ulli
    • Hallo Jürgen,

      vielen Dank für den Start des Berichtes und die Bilder.Man sieht an der Zahl der Danksagungen,dass es keine gwöhnliche Reise war und viele Fories Dir virtuell und in Gedanken gefolgt sind. :good3: Dies auch ganz zu Recht,denn es war definitiv eine unglaubliche (korperliche) Leistung,vor der man den Hut ziehen kann,nein muss!! :hut: Freue mich schon riesig auf die Etappen durch die Finnmark. :ok:
      Gruss Stefan :)
    • Hallo Jürgen, schön, dass Du uns nun noch einen so tollen Reisebericht mit wunderbaren Fotos nachlieferst. Herrliche Naturbilder. Und diese Hütten finde ich auch ganz goldig.
      Ich will meeeeeeeeeeeeeeeehr!

      Liebe Grüße, Mia

      @Renate: was ist das denn für ein gruseliges Smily? Bitte nie mehr nutzen!
      Liebe Grüße, Mia
    • Mia HH schrieb:

      Renate: was ist das denn für ein gruseliges Smily? Bitte nie mehr nutzen!

      Die Kleene guckt wie ich wenn ich eure Beiträge hier nach Copyrights durchforste... :laugh1:
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Hallo Jim Knopf :hi:

      Deinen Bericht lese ich, nein, ich verschlinge ihn geradezu :thumbsup: Gekrönt wird er noch von den super Fotos. Gaaanz toll!!! :ok:

      Bitte bald mehr :whistle3:

      LG

      foerdesprotte :)

      P.S.: @Hamburgerin: den Spinnen-Smiley finde ich "zum Piepen", habe sehr gelacht :D