Ausleben der Virusinfektion: Lebensfreude pur auf der Midnatsol vom 04.03. - 15.03.2012

    • 2012
    • B-K-B
    • Ausleben der Virusinfektion: Lebensfreude pur auf der Midnatsol vom 04.03. - 15.03.2012

      Jetzt habe ich mal Zeit gefunden, den bei der Anmeldung im Forum versprochenen Reisebericht teilweise vorzubereiten und dazu passende Bilder herauszusuchen.

      Aber: Ich weiß gar nicht, ob ich diesen Bericht ins Forum stellen soll? Zur Zeit gibt es soviel Anmerkungen, es wäre fast unmöglich, allen Neuerungen zu folgen! ;)

      Aber ich befürchte, wenn ich diese Frage ernsthaft stellen würde, könnte die Zentrale des Forums explodieren – soviel Einwände :protest: würden Euch dann einfallen, warum und wie Ihr doch Zeit findet, auch diesen Bericht zu lesen.

      Also, lasse ich Euch doch lieber an meinen Erinnerungen meiner sechste Hurtigrutenreise teilhaben.

      Obwohl: es ist kein kurzer Bericht. Mir fallen zuviel Einzelheiten ein. Und meine Gedanken/Gefühle kann ich schlecht aussen vor lassen – das Schreiben erfolgt –wie der Urlaub- mit Leib und Seele. Sollte es Euch also zu viel werden, sagt/schreibt es mir bitte rechtzeitig. Dann beende ich den Bericht und mache nur eine reine Fotoreportage ;)

      Die Reise fing für mich eigentlich schon direkt nach der letzten mit der Nordkapp in 2011 an.

      Bis dahin bin ich im 2-Jahrestakt gefahren. Ich merkte aber, dass ich mich auf solch einer Reise extrem gut von der Arbeitskombination
      Büro/Pflege Mutter erhole. Wer von Euch kennt das nicht: dort auf dem Schiff wird die eigene Festplatte in Null-Komma-Nix neu formatiert. Wenn dann noch alles drumherum mit dem Schiff, der Crew, den Mitreisenden und dem Wetter passt, sind die nächsten Erinnerungen perfekt.

      Bei mir galt zu berücksichtigen, dass ich dann das "hohe" Alter von 50 erreichen würde, und wer weiß, vielleicht ist dann solch eine Reise einfach
      lebensnotwendig? :S

      In meine Planungen fiel der Besuch meiner Freundin aus Frankreich (mFaF) im Mai 2011. Und sie sah natürlich die Prospekte auf dem Tisch.
      Mit dem Ergebnis, dass sie gerne mal wieder nach Norwegen wollte. Kennen gelernt hatten wir uns dort auf der Nordlys in 2007 – eine gemeinsame
      Auffrischung von Norwegen wurde Zeit ! Meine Schwiegermutter hatte andere Pläne für 2012, so dass mFaF und ich uns für eine gemeinsame Kabine entschieden.

      Als wir gebucht hatten, fing meine persönliche Zeitrechnung an. Nur noch neun Monate bis zur Reise, nur noch acht Monate bis zur Reise,................nur noch neun Tage bis zur Reise. Man gut, dass ich geduldige Kollegen habe.

      Und dann küselte es im Kopf: Hilfe, habe ich alles vorbereitet für Pflege Mutter, Versorgung Hund sowie meine Reise? Schlagartig wurde die Zeit zu kurz. Inzwischen hatte ich mich hier schon angemeldet. Also nutzte ich zur Sicherheit die Infos (ich habe ja noch nie den Koffer gepackt für Norwegen) : die Gepäckliste, den Kreuz-o-maten, die letzten Reiseberichte für Überlegungen "was wollen wir machen/dieses Mal beachten" und und und.

      Komme ich jetzt doch in das Alter, wo man komisch wird, oder ist das normal? Ich weiß es nicht. Aber völlig egal. Ich habe meinen runden Geburtstag gefeiert :sekt: und dann: der Abreisetag war da.!!! :dance4: :dance4:

      Tag 1, 04.03.2012

      Vor'm Wachwerden klingelte der Wecker. Aus Reiseberichten wusste ich, einige von Euch gehen um 3 h in die Koje – ich kam fast nicht raus. Aber, der Flieger wartet nicht. Mein Taxifahrer , sprich mein Bruder, ließ keinen Zweifel an der erforderlichen Aufwach-Kaffeetrink-Geschwindigkeits-Kombination :gutenmorgen: . Die letzte Kontrollfrage von ihm: alle Fotosachen dabei? Fotoapparate, Bruststativ, Chipkarten, Akkus? Es sprach der ebenfalls Fotoverrückte. Ohne "klicken" der Fotoapparate werden wir krank. ;) . Im Urlaubsgepäck darf einiges fehlen, nur die Fotosachen müssen komplett sein. Und dann: und ab ging es.

      Wir kamen gut und schnell durch bis Hannover. Ruckzuck war das Gepäck aufgegeben und schon fingen die Bediensteten am Schalter an, einzuchecken. Letzte Umarmung von meinem Bruder und ich dachte nur noch: Norwegen ich komme!

      Beim vorabendlichen Online-Einchecken sagte der Computer: Flieger nach Amsterdam voll. Er war aber halb leer! Na gut, Technik macht Fehler.

      Bis Amsterdam flott durchgekommen. Dort bekam ich auch mit noch halbgeschlossenen Augen mit –ich war immer noch nicht richtig wach-, dass es gleich einen Supersonnenaufgang geben müsste. Also: sofort Kamera startklar gemacht. Und: es gab einen herrlichen Feuerball über das zum Start rollende Flugzeug.
      So durfte meine Fotoserie beginnen. Gleich danach gewann der Nebel das Gelände für sich. Egal, das Foto war im Kasten. :!:

      Ich döste so vor mich hin, bis ich mit einem Blick auf die Uhr feststellte, dass meine mFaF gleich kommen müsste. Und auch ihr Flieger war pünktlich. Wir verbummelten die Zeit bis zum Weiterflug mit reden und dösen. Der Flieger ging pünktlich und war fix in Bergen , schon zwanzig Minuten vor der Zeit.

      Das Gepäck kam schnellstens, mit dem Bus ab zum Terminal, Trolley abgeben – und noch viel Zeit in der leicht wolkenverhangenen aber trockenen Stadt Bergen . Es war viertel vor zwei. Zunächst sind wir zur gegenüberliegenden Seite des Terminals bis zum Bootshangar des Feuerlöschbootes. Dort erwartete ich die Midnatsol. Für den Weg bis zum Ende von Nordnes reichte die Zeit denn doch nicht mehr.

      Schon kam unsere Midnatsol um die Ecke. Es ist schon ein gewaltiger Anblick.
      Bisher kannte ich von meinen Reisen die Neue Generation. Aus diesem Blickwinkel wurde mir sehr deutlich, wieviel größer doch die Midnatsol ist. Es kam im Hinterkopf der Gedanke auf, ob es wohl Trimm-Dich auf dem Schiff werden würde. Ich wollte ja unbedingt eine Kabine auf Deck 4 vorne! Manche Aufnahmen wie Nordlicht gehen vielleicht nur von Deck 9? Jetzt ohnehin egal, außerdem kann ich dann bedenkenlos zwei Kuchenstücke/Eisportionen mehr essen! :)

      Aufgrund der Empfehlungen von Jobo habe ich darauf geachtet, unbedingt das Typhon aufzunehmen- mit Echo von den Bergen der Stadt Bergen . Es hat geklappt – und die Aufnahme sollte sich als wichtig erweisen. Denn beim Einlaufen in Bergen bekam ich dazu keine zweite Chance. Vielen Dank Jobo!

      Anschließend sind wir durch die Seitenstraßen bis zum Torget.
      Der Markt war geschlossen, es war halt Sonntag. Der Neubau am Torget, der später u.a. die Information von Bergen aufnehmen soll ist für mich gewöhnungsbedürftig. Er klaut mir zuviel von der Sicht auf Bryggen . Und Schönheit ist für meinen Geschmack etwas anderes. Aber vielleicht kommt das Gebäude nach Fertigstellung anders rüber. Ein weiterer Besuch von Bergen ist eben irgendwann mal wieder angesagt.

      Von dort sind wir weiter zur Talstation des Flöien gegangen. Und natürlich bei der Sicht auch rauf. Plötzlich die erschrockene Frage mFaF : was macht die Midnatsol? Wir konnten sehen, wie unsere Midnatsol plötzlich wieder ablegte- sie verließ den Liegeplatz und ...... sie hat nur gedreht!!! und lag dann mit dem Bug voran am Terminal.

      Am Terminal konnten wir später erkennen, dass lediglich die Behälter mit den Rettungsinseln ausgetauscht wurden – aber es weckte uns doch erst Mal aus der ersten –wenn auch müden- Entspannung. Schließlich sind wir wieder runter vom Flöien und durch Brygge spaziert. Es ist schon mächtig faszinierend dort.

      Trotz schönem Wetter zog es uns dann durch kleine Straßen zum Schiff zurück.
      Beide waren wir ja vor'm Wachwerden gestartet. Und wir hatten Lust auf eine kleine Pause in unserer Kabine und die erste Besichtigungstour auf der Midnatsol und das erste Abendbufett!!!!!!!!

      Pustekuchen: kein Zutritt um 16 h, verschoben auf 17 h. Zugang dann auch nicht über die Gangway des Terminals. So was kann jeder, und das wäre ja zu einfach :pillepalle: . Nein, zurück ins Erdgeschoss und ab in die hinteren Räumlichkeiten des Terminals. So wie unser Gepäck Stunden vorher.

      Und dann endlich durften wir die Midnatsol über die bewegliche Gangway durch das Arbeitsdeck entern. Dabei wollten wir doch gar nicht auf eine
      der älteren und vor allem kleineren Lady's! Chance sofort genutzt und Fotos geschossen: wann habe ich denn beim Betreten der Midnatsol diese Perspektive?

      Ich bekam zwar hinter mir ein paar Kommentare mit, die ob dieses Motives Verständnislosigkeit signalisierten – aber was kümmerte mich das? Ich "schieße" alles ab, was mir vor die Linse kommt und mir gefällt. Wie sonst soll ich auch auf die "geringe" Aufnahmezahl von 4000+ wie letztes Jahr kommen? Das funktioniert nur, wenn ich alles was mir gefällt auch in die Kamera hole.

      Die Kabinen waren noch nicht fertig, so dass ich meine erschöpte FaF auf Deck 6 mit meinem Fotorucksack "deponierte" und selber loszog. Mich reizte das Schiff und die ersten Aufnahmen davon wollte ich gerne machen. Wie war das? Ohne "klick" werde ich krank :)

      Im Treppenhaus traf ich Polarstern, ein kurzer Schnack und unsere Neugier trieb uns in verschiedene Richtungen weiter.
      Die von Polarstern bereits im Forum signalisierte Vorfreude und Aufregung von ihr war zu spüren. Und sie übertrug sich. Meine Freude wurde noch größer: ich bin wieder auf Fahrt mit Hurtigrute. Einfach traumhaft. :dance3: :dance3:

      Etwas später wurden die Kabinen frei gegeben. Ich habe mit mit mFaF besprochen, dass ich die Koje unter dem Fenster bekomme ( :) ), wir haben uns kurz frisch gemacht,und dann ab- das erste Abendbufett wartete auf uns. Wider Erwarten war es gar nicht so voll. Deshalb konnte ich meinen Lieblingskellner (mLK) schnell ausmachen. Die Begrüßung war sehr herzlich. Nachdem ich ihn beruhigt hatte, dass meine Schwiegermutter mit ihren 84 Jahren weiterhin fit sei und lediglich dieses Jahr andere Pläne hätte, war er beruhigt. Er versprach übrigens ihre "Aufpasserrolle" zu übernehmen, damit ich eine schöne Reise hätte. Aufpassen? Besser passt verwöhnen! Und das hat er auch super gemacht, dabei meine Tischpartner/innen mit einbezogen.

      Nach dem Essen kurz die Kabine etwas wohnlicher gemacht. Mini-Pause. Sicherheits-Info angeschaut. Und dann raus. Die Pflicht rief: Fotos von Bergen bei Nacht, beobachten der Abfahrt bis zum Passieren der Aksöy-Brücke.

      Das erste funktionierte einwandfrei.

      Und dann kam die erste Abweichung des Fahrplanes. Nachdem seit kurz nach zehn die Maschinen liefen, das die Decks durch das leichte Vibrieren signalisierten und der Schornstein artig rauchte, fuhr auf die wirklich letzte Sekunde noch ein Auto auf das Terminal-Gelände und ab in die Midnatsol. Etwas spät dran der Kumpel. Aber egal. Bauch gedrückt (bei Personen, etwas größer als ne Kaffeekanne ist das notwendig, wenn Frau über die Reling schauen will): wird die Ladeluke jetzt endlich geschlossen? Wir wollen los !!!!!!!!!!!!

      Nee! Fünf Minuten, zehn, fünfzehn...........?????????? Dabei hieß es doch schon vor der Ankunft des letzten Autos in allen Sprachen "klar for avgang". Und dann, ca. zehn vor elf: Maschinen aus! Und nu? Keine Info, nichts passierte. Dann kam Polarstern mit Sejana, also waren wir schon drei aus dem Forum. Wir rätselten was das jetzt werden soll, aber kamen natürlich zu keinem Ergebnis. Um kurz nach elf haben mFaF und ich die Pflicht sausen lassen und sind in die Koje. War eine gute Maßnahme. Nachts wachgeworden. Wie, keine Geräusche? Hingesetzt, Gardine etwas beiseite: das Bürogebäude gegenüber vom Terminal gesehen! Hm, war wohl noch nichts mit losfahren. Na ja, immer wieder mal was Neues. Letztes Jahr Rückfahrt ab Honningsvag mit Stopp in Alta. Hier fahren wir gar nicht erst los. So wird’s nicht langweilig. Aber ist das hurtig? Nee, aber auf jeden Fall ein Novum: verspätete Abfahrt!

      So jetzt hoffe ich, dass die Bilder auch da eingefügt werden, wo ich es "angeordnet" habe. Dann also erst mal gute Nacht und bis zur Fortsetzung...
      Bilder
      • ©IMG_3621_3.jpg

        88,33 kB, 1.152×768, 135 mal angesehen
      Lynghei

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „lynghei“ () aus folgendem Grund: Bilder richtig eingefügt - nach Schulung von vier Admins (die ich mit meiner Variante des Einfügens von icons im Text und Bilder am Ende doch vor Rätsel stellen konnte

    • Schöööööööööön!!! :family:
      Nun kann ich mir doch noch ein bissl Zeit lassen mit dem Schreiben. Ich bin auch bald fertig!
      Ach Lynghei! Es tut so gut, zu lesen, wie das alles anfing! Hm, ja! Meine Aufregung hatte ich wohl nicht ganz unter Kontrolle. Ich freue mich ganz doll auch deinen Bericht, der echt lang zu werden scheint. Aber ich lese ihn gerne. :smalleyes:

      Ganz liebe Grüße von mir.
      Polarstern 1966 :smoker:
    • Polarstern 1966 schrieb:

      Meine Aufregung hatte ich wohl nicht ganz unter Kontrolle

      Hallo Polarstern, das fand ich aber positiv!!! Mit jeder Wiederholung ist die Aufregung etwas kleiner - aber die aufregende Freude an Bord bleibt. Und ich habe einfach gemerkt, dass meine Freude durch Deine Neugier auf alles was da kommen kann und Aufregung meine Gefühle nur verstärkt hat.
      Ich freue mich dann mal -nach getaner Arbeit meinerseits- auf Deinen Bericht. Dann lehne ich mich entspannt zurück und genieße ihn mit einer :gutenmorgen: und :cookie: . Übrigens, Anmerkung für Dich: Eis schmeckt wieder!!!!!!!!
      Noch einen schönen Abend,
      Lynghei
      Lynghei

    • Moin, Lynghei!

      Hab noch gut die Live-Berichte von der Midnatsol im Ohr und wie aufregend die verspätete Abreise für einige oder alle von euch war! Umso schöner, jetzt noch mal alles in aller Ruhe :tee: :popcorm2: mitlesen zu können! Und dann noch mit so wunderschönen, begleitenden Bildern - was könnte schöner sein? :good3: Tob dich nur in aller Ausführlichkeit aus und lass deinen Gefühlen freien Lauf!!! Du weißt doch, dieses Forum ist ganz wild auf jeden neuen Bericht! :dance:

      LG von Ulli
    • Hallo ,liebe Lynghei. Schön einen Reisebericht von dir lesen zu dürfen!!! Ich freu mich sehr und schreib soviel du kannst, wir lesen es alle gern. Da kann ich dann auch wieder in eigenen Erinnerungen schwelgen, wenn du alles so schön ausführlich beschreibst... Ja mach mal, ich finds super!
      Fotos sind auch toll! Danke dafür.
      Liebe Grüße Antonia :) :) :)
      Viele Grüße Antonia :) :) :)






    • Die Gelegenheit war da und schon kann es weiter gehen, ein bißchen Unterhaltung am Wochenende mit Tag 2 meiner Reise.



      Tag 2, Montag, 05.03.2012


      Am nächsten Morgen von der Durchsage geweckt worden, dass wir noch in Bergen seien und um neun Uhr die deshalb anberaumte Info-Veranstaltung im Theater sei. Schreck: es war schon acht Uhr! Und ohne Frühstück geht bei mir gar nichts. Also Katzenwäsche und los.
      Schon von mLk gehört, dass eine Computermeldung die verlängerte Liegezeit bewirkt hat. Technik macht .....(s.o.)



      Um neun ins Theater. Kari war unsere Reiseleiterin. Sie erklärte im Beisein des Kapitäns, dass der Computer einen Fehler in einer der Maschinen gemeldet habe. Aus Sicherheitsgründen hätte deshalb nicht gestartet werden dürfen. Man erwarte auf die Mittagszeit den Computerfachmann. Der würde nach dem Fehler suchen und dann sagen können, wann die Fahrt losginge.

      Leider gibt es auch bei solchen Infos Teilnehmer, die sofort ungehalten reagieren. Auf die zum zweiten Mal nachdrücklich, aber unhöflich gestellte Frage nach Plan B (was wid, wenn das Schiff nicht fahren kann) brauchte Kari nicht zu antworten. Es kam von den meisten Anwesenden
      ein grummeliges "ooh".



      Wir hatten zunächst "Ausgang" bis 13 h. Dann sollte es die nächste Info geben. Shuttle-Busse würden alle 15 Minuten direkt vom Terminal zum Zentrum bzw. zurück fahren.

      Bergen zeigte sich wieder von seiner schönen Seite (die ich übrigens immer gesehen/kennen gelernt habe, wenn ich die Stadt besichtigen wollte), es war trocken und leicht bewölkt. mFaF und ich gingen deshalb zu Fuß einfach gerade aus vom Terminal durch die Gassen
      bis zur Johanniskirche (geschlossen) und im Bogen am Torget vorbei vorbei, bis
      zur Nykirke (geschlossen)
      und zurück am "Versteck" eines Trolls
      vorbei bis zum Schiff.

      Erst natürlich ins Restaurant, ohne lecker Essen geht hier nichts. Ich kann weder den leckeren herzhaften noch den süßen Speisen widerstehen. Wegen der leider knappen Zeit etwas schneller gegessen und dann flugs ab zur Infoveranstaltung. Die dann aber leider nicht stattfand. Das war das einzige nicht Durchorganisierte- nirgends ein Schild, dass bei neuen Infos eine allgemeine Durchsage käme. Das wurde ich erst auf Nachfrage an der Rezeption gewahr. Hätte ich das gewusst, hätte ich doch langsamer und vor allem einen Nachtisch mehr gegessen. ;)


      Dafür hat mir die ebenfalls wartende Polarstern dann noch Finnmarken vorgestellt, der hatte sich wie verabredet auch zu erkennen gegeben. Dabei sollte es auch bleiben. Schade, denn auf Micha60 und Wilma 661 waren wir ja auch neugierig.


      Dann überlegt: die Stadt haben wir gestern und heute reichlich unsicher gemacht. Wenn wir heute fahren, gibt es direkt nach der Abfahrt viel zu sehen, denn es würde ja noch Tageslicht sein. Einige Häfen werden bis morgen sicherlich ausfallen; aber wer weiß, was es statt dessen zu sehen gibt. Also
      beschlossen: ich habe doch heute viel viel Zeit, die Haare zu waschen.


      Ich föne meine Haare so lässig vor mich hin (ich wusste ja, dass der Fön keinen Turbogang hat), habe ja Zeit zum Träumen. Bis plötzlich der Gedanke auftaucht: Zeit? Von wegen!


      Das nächste Novum auf einer HR-Reise steht bevor: zwei Schiffe zeitgleich in Bergen ! Und dann auch noch die Vesteralen! Was haben die Mucs
      geschrieben: das pünktlichste (eher überpünktlichste) Schiff? Wie spät? Fünf vor zwei?

      Die Haare mussten superschnell trocken, auch wenn sie dann aussehen würden wie ein wilder Mopp. Wer kann das denn unter der Mütze sehen? Um fünf nach zwei hatte ich Mütze, Jacke und Schal übergezogen und natürlich die Fotoapparate umgehängt und raus.
      Deck 6 oder lieber Deck 9? Beim Erreichen von Deck 6 um die Ecke gelinst: Hilfe, wer kommt denn da schon um die Ecke? Raus, nichts mit Trimm-Dich von
      Deck 4 bis 9. Ich will schließlich Fotos haben. Ab nach vorne an Deck 6 und – Fotos geschossen. Danke Ihr Mucs –
      ohne Euren Bericht u.a. über die überpünktliche Vesteralen hätte ich sie nicht erwischt.



      Tja- und Glücksbringer war die Vesteralen auch noch. Sowie sie auftauchte kam die Durchsage: der Techniker ist an Bord, hat den Fehler gefunden und geht davon aus, dass wir gegen 16 h starten können. Es gab überall strahlende Gesichter- bei Wiederholungs- wie bei Ersttätern. Bei letzteren war auch eine spürbare Entspannung zu merken.
      Polarstern hatte zwischenzeitlich schon berichtet, dass das Forum mit uns mitleiden würde und ihr dieses Verständnis gut täte. Denn sie wollte nur noch
      eines: starten!!!!!
      Ich allerdings auch!

      Ich glaube, als Ersttäter wäre ich auch unruhiger gewesen. Da ich aber solch eine Wartezeit nach einem Computerfehler auf der Nordlys auch schon mal erlebt habe (wenn auch im Mageröysund) war ich absolut entspannt. Ich hatte ja Zeit und Urlaub. Obwohl: zwischendurch haben wir spaßeshalber schon mal überlegt, welches der folgenden Schiffe wir im Tausch noch nehmen könnten, ohne zeitliche Probleme mit unseren Urlauben zu bekommen.


      Gut , es war letztendlich nicht 16h. Erst kurz danach wurden die Maschinen angeschmissen. Aber egal, irgendwann um halb fünf rum ging es los!!!!!!!!!
      Die Stimmung war schlagartig bestens :dance:

      Und wir fuhren nicht die "Ausnahmestrecke" unter der Aksöybrücke durch, sondern rechts weg. Ich kannte bisher als Startroute nur die Fahrt unter der Brücke durch.
      Wir fuhren die schärenreiche Strecke bei diesigem Wetter, aber es war noch was zu sehen. Und der Regen kam, nachdem wir in die offene Strecke eingebogen waren und zum Essen wollten. Das war perfektes Timing von Petrus. .Dann Tagesnotizen gemacht – lästige Pflicht, aber wie soll ich sonst einen Reisebericht scheiben können?

      Aber anschließend viel lieber ins Restaurant. Da war Polarstern einfach nur glücklich- bis die Anspannung aufgrund des
      ersten spürbaren (von mir genossenen ) Seegangs begann.

      Wir Forumler saßen zunächst bis auf Sejana an einem Tisch. Sie gesellte sich am nächsten Abend dazu, nachdem sie von Sitzung 2 auf 1 gewechselt
      hatte. Später kam auch noch ihr Reisebegleiter dazu (nachdem er halbwegs den Grippevirus im Griff hatte). Mit den zwei älteren Herren waren wir
      dann ein fröhlicher 8er-Tisch. Wir hatten viel Spaß miteinander. Manches Mal drehten sich die Personen der anderen Tische nach uns um, wir
      lachten wohl zu laut/viel ??? Egal, uns ging es gut!!!


      Als der Nachtisch kam, tauchten an unserem Tisch schlagartig 10 der Mitarbeiter/innen auf und brachten mir ein Ständchen incl. Feuerwerk.
      Schön gesungen – schaurig-schön untermalt von mLK mit seiner Tröte (anders darf das "Musikinstrument" nicht tituliert werden). Von ihm
      bekam ich dann aber nicht den "normalen" Nachtisch wie die anderen sondern so mal eben sieben kleine Kugeln Eis mit frischen Erdbeeren und
      Soße. Hmm, Geburtstagsauswirkungen sind schön und lecker!!!!!!


      Anmerkung: automatisch hätte ich das Ständchen wohl nicht bekommen, aber ich weiß, dass mFaF mit mLK gesprochen hat.


      Danach noch ein Gläschen Wein auf Deck 8 (aber nicht in der Bar wegen der Musik, die nicht nach unserem Geschmack war) und dann ab in die Koje.
      Ein bißchen Schlaf war Pflicht. Wie soll denn sonst die Kondition für weitere Fotos morgen, insbesondere für die Begrüßung der Alta-Connection
      herkommen?

      Es war ein zauberhafter Tag, so kann der Urlaub weitergehen. Ach es geht es uns einfach nur gut. Wir sind völlig entspannt. Wohlfühlen
      ist an Bord keine Pflicht, das ist etwas was von ganz alleine einsetzt.


      Für heute lass ich es gut sein. Sonst werdet Ihr womöglich überfordert und das kann ich keinesfalls verantworten.
      Deshalb mal wieder gute Nacht und bis zur Fortsetzung.
      Lynghei
      Lynghei

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „lynghei“ ()

    • lynghei schrieb:

      ohne Euren Bericht u.a. über die überpünktliche Vesterålen hätte ich sie nicht erwischt

      Und wie gut du sie erwischt hast! Ist doch ein super Bild geworden! :good3: Dass das bis zum Start eurer Reise eine aufreibende Zeit war, besonders für die Erstfahrer, kann man gut nachvollziehen. Da schwingt sicher noch die Sorge mit, ob man überhaupt starten wird. Aber es ist ja alles gut gegangen! :girl-dance: Süß auch dein Trollversteck! :mosking:

      Schönen Dank für Lektüre und Bilder zum Wochenende!

      LG von Ulli




      lynghei schrieb:

    • Ach da packt mich das Fernweh! :girl_witch: Wenn ich das lese, kommt es mir vor, als ob es letzte Woche war. Ja du hast recht! Ich war wirklich kurz vor dem Verzweifeln. :dash: Noch schlimmer finde ich allerdings die Tatsache, dass ich noch soooooo lange warten muss, bevor ich es wieder live erleben darf.
      Danke Lynghei! :clapping: Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
      Polarstern 1966 :smoker:
    • Was für ein schöner Sonntagmorgen, der mit so herrlicher Beschreibung beginnt...
      Ich hab am Freitag ein Fotobuch gemacht von meiner Traumreise, es hat 90 Seiten und ist sehr teuer, aber ich konnte kein einziges Foto weglassen... Da habe ich mich auch nochmal intensiv mit jedem Tag der Reise beschäftigt und in so schönen, intensiven Erinnerungen geschwelgt, mit Gänsehaut...
      Liebe Grüße an alle und einen schönen Sonntag!!
      Antonia :) :) :) :) :)
      Viele Grüße Antonia :) :) :)






    • Danke für diesen schönen Bericht am Sonntagmorgen. :thumbup:
      Freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.
      @Antonia
      Bin auch an meinem Fotobuch von meiner Reise im März 2011! Es ist auch noch sehr teuer und etwas "abspecken" muß es schon noch. ;)
      Liebe Grüße
      Christiane
      Liebe Grüße
      Christiane
    • Polarstern 1966 schrieb:

      noch soooooo lange
      Polarstern, eines kann ich verspreche: die Zeit geht schneller um, als Du denkst. Bei meinen Zwei-Jahres-Abständen zwischen meinen Reisen dachte ich auch immer, die Reise käme nie in Sicht :search: : und schwupps war ich schon unterwegs. Wenn Du fertig bist, alles von dieser Reise aufzuarbeiten - incl. Deines Reiseberichtes- wirst Du Dich wundern, wieviel Zeit schon wieder abgeknabbert ist vom jetzt so lang erscheinenden Zeitraum. :good3:

      ergchebbi schrieb:

      Tag für Tag gönnen und mitgenießen
      ist ein schönes Lob

      Antonia schrieb:

      Sonntagmorgen, der mit so herrlicher Beschreibung beginnt
      Es freut mich, wenn ich Euch einen schönen Tagesbeginn ermöglichen konnte. Und bin ich jetzt auch mit zufrieden, nachdem Jobo mir den letzten Teil des Tagesberichts aus dem "Versteck" geholt hat. Ist schon interessant, welch Kleinigkeiten maßgebend sind, dass ich einen Bericht nicht nur in meiner Vorgabe sehe, sondern er sich Euch auch komplett zeigt.

      Pedrolino schrieb:

      an meinem Fotobuch von meiner Reise
      die Fotobücher sind immer so schön, dass sie auch mal 90 Seiten haben dürfen. Die Zusammenstellung ist wirklich wie eine erneute Reise. :girl_witch:

      @all: :sdanke: für Euer Interesse am Bericht

      Einen schönen Sonntag
      Lynghei
      Lynghei