Ende gut, alles gut - Kurztrip BGO-BOO mit der MS Richard With 21.03.-24.03.2012

    • 2012
    • Teilstrecke
    • JKmuc schrieb:

      In Torvik gingen dann schon jede Menge Passagiere von Bord, u. a. auch die amerikanische Deluxe-Reisegruppe

      Was wollten die denn in Torvik ???? Disco?
      Ich vermute mal, die sind dann wieder eingestiegen, oder? Ich hatte das auf der MS Kong Harald immer wieder beobachten können: im kleinsten Hafen gingen die Amerikaner von Bord, der Reiseleiter scharte sie um sich, redete eine Zeit lang auf sie ein und alle gingen wieder an Bord.
      LG Marion :girl_witch:
    • mil etter mil schrieb:

      Möglicherweise wurden die Amerikaner ja auch per Bus auf die nahegelegene Vogelinsel Runde Runde[/definition] gebracht. :hmm:
      :snein: Es war so, wie Muddi es beschrieben hat:

      Muddi schrieb:

      im kleinsten Hafen gingen die Amerikaner von Bord, der Reiseleiter scharte sie um sich, redete eine Zeit lang auf sie ein und alle gingen wieder an Bord.

      Und der Reiseleiter hat immer einen auf oberwichtig gemacht. Er tat so als wenn er das Empire oder Capitol präsentiert :laugh1:
      Gruß JKmuc

    • JKmuc schrieb:

      Und der Reiseleiter hat immer einen auf oberwichtig gemacht

      Und dann wurden die Amerikaner jeden Morgen eingenordet und ebenso vor Ausflügen. Da wurden Tag für Tag auf der Flipchart die genauen Uhrzeiten aufgezeigt, wann man sich wo vorher zu welcher Information zu treffen hatte - oftmals mit der Aufforderung dass doch alle kommen sollen. Und zum Schluß wurde jeden Tag ein Spruch aufgeschrieben, nach dem Motto "Und immer schön fröhlich bleiben."
    • 2. Tag - Teil 2 von der Ankunft in Ålesund bis Kristiansund

      Nachdem die MS Nordlys wieder verschwunden war, liefen wir hinauf auf den Aksla . Der Aufstieg ging recht flott und die Aussicht war trotz des nicht so optimalen Wetters gigantisch. Wir waren das erste Mal dort oben. Es ist schon ein irres Gefühl, wenn man das bekannte Webcam-Bild endlich mal live vor Augen hat.



      Wir liefen auf dem Aksla etwas herum und plötzlich tauchte die MS Nordlys wieder auf. Wir beobachteten Sie bis sie am Horizont verschwand.



      Auf dem Weg nach unten machten wir noch einen Schlenker durch die Stadt bis es anfing zu regnen. Also ging es wieder aufs Schiff und pünktlich um 15 Uhr legten wir ab.
      Die Strecke nach Molde ist meiner Meinung nach auch eine der Schönsten der gesamten Tour. Am Horizont hinter den Romsdalsalpen tauchte sogar die Sonne etwas auf und gestaltete den Ausblick vom Schiff ein wenig klarer bzw. freundlicher :rolleyes:



      Die Zeit verging irgendwie viel zu schnell und schon war das Rica Seilet Hotel von Molde am Horizont zu erkennen. Die Fährbegegnungen sehen hier immer recht witzig aus und die Anfahrt auf den Ort sowie die Einfahrt in den Hafen war wieder beeindruckend :thumbup:





      Nach einem kleinen Rundgang durch den Ort (wir kennen Molde ja schon vom vergangenen Jahr sehr gut als wir hier eine Nacht verbrachten und bei schönem Wetter sogar wandern waren) legten wir schon bald wieder ab.



      Nun wurde es relativ schnell dunkel. Schade, denn so wurde bei der anstehenden Schiffsbegegnung mit der MS Trollfjord wieder nicht gehupt ;( Wir trafen sie dann auf der Hustadvika (leicht verspätet) bei mäßigem Wellengang, der aber harmlos war.



      Endlich sah ich wieder mal mein Lieblingsschiff. Auch nachts, beleuchtet sieht sie so majestätisch aus - einfach wunderschön :love:



      Relativ pünktlich aber leider bei strömenden Regen trafen wir dann in Kristiansund ein.



      Wir entschlossen uns, nicht mehr von Bord zu gehen und zogen uns auf der Kabine zurück.

      PS: Die Admins mögen es mir nachsehen :hail: dass ich diesen Tag geteilt hatte. Als letztens noch mal der Hinweis dazu kam, war Teil 1 ja schon veröffentlicht. Wegen des Treffens auf die MS Nordlys sind es halt ein paar Fotos mehr geworden. Ich hoffe, es ist ok, wenn ich jetzt doch noch den 2. Teil unseres 2. Tages mit Fotos hier eingestellt habe. Unser Reisebericht ist ja relativ kurz und künftig achten wir natürlich auf die Beschränkung von 20 Fotos pro Tag. Vielen Dank für euer Verständnis.
      Gruß JKmuc

    • JKmuc schrieb:

      Wir waren das erste Mal dort oben.

      Ja - das ist schon eine gewaltige Aussicht von dort oben, ob du auf das Stadtbild, den Hurtigrutenanleger oder in die Ferne schaust - ganz egal, alles sieht von dort oben einfach toll aus. Ich liebe die "Hausberge" entlang der Route und den in Alesund besonders!!! ^^ Als wir uns auf unserer letzten Winter-Tour mit dem Taxi haben raufbringen lassen, fanden wir oben eine richtig dick vereiste Aussichtsterrasse vor - aber so richtig blankes Eis. Das wurde, ohne Spikes :whistle3: zu einer ordentlichen Schlidderpartie, bevor wir die Aussicht genießen konnten.

      Schönen Dank für die Fortsetzung deines Berichts und die schönen Bilder und Filme. Hast bei der Einfahrt in Molde beim Klang des Typhons ja kein bisschen gezuckt! :good3: :mosking:

      Freu mich schon auf mehr Meer!

      LG von Ulli
    • 3. Tag Trondheim - Rørvik

      Die Einfahrt in Trondheim haben wir wegen des Wetters verschlafen. Nach dem Frühstück sind wir dann los. Zuerst ein Blick auf die Kong Harald, die vor uns am Kai lag.



      Es war gerade mal trocken und wir wollten eigentlich rauf zur Festung. Da wir optimistisch waren und die letzten Male in Trondheim Glück mit dem Wetter hatten, nahmen wir keinen Schirm mit. Das rächte sich ein paar Minuten später. Erst nieselte es nur, dann regnete es kräftig. Am Fuße des Festungshügels machte ich schnell noch ein Foto Richtung Hafen. Die Kong Harald hatte schon gehupt und legte kurz darauf ab.



      Effemuc wollte noch weiter gehen. Ich hatte keine Lust auf Sightseeing bei strömendem Regen, zumal wir Trondheim ja bereits kennen. Also lief ich zurück zum Schiff und schoss noch ein paar Fotos unterwegs bzw. zurück am Kai. Dort hörte es dann natürlich auf zu regnen.



      Zurück an Bord schaute ich, was es im Forum Neues gibt und schrieb ein paar Zeilen in unseren Livebericht. Effemuc trudelte auch wieder ein. Schon war es 12 Uhr und wir legten ab. Der Abschied von Trondheim fiel bei diesem trüben Wetter nicht schwer. Ich musste an Renate denken - sie hat doch ein bisschen Recht mit ihrer Meinung zu dieser Stadt.



      Eine lange Tour bis Rørvik lag vor uns. Leider besserte sich das Wetter unterwegs nicht wirklich. Nur hinter dem [definition=45,1]Kjeungskjær Fyr[/definition] ließ sich die Sonne mal kurz blicken.



      Wir hatten schon fast befürchtet, dass wir nicht in den Stokksund fahren, erinnerten uns dann aber an unsere Reise mit der MS Trollfjord vor 2 Jahren. Dort passierten wir ihn auch obwohl die Sicht noch viel schlechter war. Es hatte eben kaum Wind und die See war ruhig.



      Dementsprechend unspektakulär überquerten wir dann auch die Folda . So konnten wir das Abendessen in Ruhe genießen. Es dauerte nicht mehr lange und wir näherten uns Rørvik . Schon aus weiter Entfernung konnte man die große Brücke erkennen. Gleichzeitig mit der MS Lofoten erreichten wir den Hafen. Das war super, denn wir hatten ja eine Verabredung auf ihr am Bärenfell. Arctica und Rock Lobster erwarteten uns.





      Wir gingen also nach dem Anlegen schnell rüber auf die MS Lofoten. Viel Zeit hatten wir nicht, aber für einen kurzen Ratsch und eine Schiffsführung langte es allemal. Es ist schon ein tolles Schiffchen. Allerdings haben wir mit unseren fast 2m Körpergröße ein wenig Probleme uns entspannt unter Deck zu bewegen. Selbst in den Kabinen konnten wir teilweise nicht aufrecht stehen. So stand schnell für uns fest, dass wir eine komplette bzw. auch eine halbe Tour wohl nie mit der MS Lofoten machen werden. Aber einen Kurztrip mit 1 oder 2 Übernachtungen können wir uns gut auf ihr vorstellen. Mal schauen, ob das 2013 klappt.
      Wir schauten dann bei strömenden Regen noch ein wenig der Crew beim Ein- und Ausladen zu. Es ist noch alles so konventionell mit dem Kran auf der MS Lofoten - herrlich.



      Die Zeit verging fiel zu schnell, wir mussten zurück auf die MS Richard With und kurz darauf legten wir ab. Die MS Lofoten hatte noch jede Menge frischen Fisch aufzuladen und blieb im Hafen zurück.



      Nun ging auch schon unser 3. Tag dem Ende entgegen. Nach ein paar Zeilen im Forum legten wir uns schlafen.
      Gruß JKmuc

    • Das Horn meines Lieblingsschiffes Klang aber seltsam. Defizite bei Deiner technischen Ausrüstung ?

      Danke Für Deine Berichtsfortsetzung !!
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • Ups! Das ging jetzt aber mal fix mit der Fortsetzung. Super! Muss Morgen leider wieder früh aus den Federn, da kommt mir so ein Betthupferl sehr gelegen.Von schönen Hurtigrutenfahrten träumen, über die man zuvor gelesen hat . . . :sleeping: verspricht eine angenehme Nachtruhe!

      Danke und tschüss

      sagt Ulli