Viele Gruesse von der MS Nordlys, 04.03. - 15.03.2011

    • Viele Gruesse von der MS Nordlys, 04.03. - 15.03.2011

      Hallo und viel Gruesse von der MS Nordlys,

      Ich schreibe von einem der Bordrechner, deshalb nur ein kurzer Bericht ohne Fotos. Das Schiff ist momentan ausgebucht, Captain ist John Tindvik, Hotel Manager: Finn Bexrud und Tour Leader: Haakon Larsen.

      Gestern in Bergen hat es in Stroemen geregnet, wir waren noch kurz im Supermarkt und sind dabei richtig nass geworden. Kurz vor der Abfahrt ist das Wetter dann besser geworden, klare Sicht auf die gesamte Stadt.

      Nachts hatten wir ziemlichen Seegang, heute morgen auf der Stadthavet hat es dann richtig heftig geschaukelt. Hab mir das Fruehstueck erspart, besser war es. Fuer die Hustadvika wurde das Abendessen auf 18 und 21 Uhr verlegt.

      In Alesund hatten wir immer wieder starke Schneeschauer mit viel Wind, aber auch sonnige Momente. Insgesamt ist es noch ziemlich windig aber man kann es an Deck an den geschuetzten Ecken gut aushalten.

      Viele Gruesse

      Michael
    • Hallo Forum,

      Internet auf der schönen Nordlys ist leider eine Qual. Zu langsam oder die DNS-Namensauflösung will nicht. Hier deshalb ein nur ein kurzer Zwischenbericht. Danke für die vielen Grüße!

      @Sandra wir durften auch bislang keines der anderen Schiffe betreten, leider. In Rorvik war ich kurz draussen, bin aber wegen starken Schneefalls schnell wieder an Bord und hab unter der Brücke Euer Heck fotografiert. Melde mich dazu noch bei Dir.

      Das Wetter auf der nordgehende Tour war nicht besonders. Trondheim war schön, mit Neuschnee auf den Straßen. Im Stokksund waren wir, dichtes Gedränge unter der Brücke. Habe jetzt auch die magischen Sea Bands und keine Probleme mehr bei Seegang.
      Der Polarkreis wurde um 7:09:30 Uhr überquert. Bei der Polartaufe setzte ein starkes Graupelschauer ein, Neptun fror sichtlich.
      Bei der Einfahrt in Bodø gab es das nächste Schauer, die Fotos sind ganz gut geworden. In der Stadt war es sehr glatt und viel Wasser auf den Straßen.
      Lofoten: sehr dunkel, viel Regen. Wegen des Wetters keine Fahrt in den Trollfjord .
      Tromsø : Tauwetter, viel Eis und Wasser in den Straßen. Auch ein paar Dachlawinen. Weg durch die Baustelle zum Anleger ist etwas beschwerlich.
      Havoysund : Morgens Sonnenschein und blauer Himmel, allerdings starker Wind. Anlegen abgebrochen.
      Ausflug zum Nordkapp abgesagt, Straße kann nicht freigehalten werden. In Honningsvag auf den Hügel gestiefelt und fast runtergeweht ;)
      Kjollefjord : Am Kai wartet eine Menschenmenge, es ist Winterfestival. Es wird getanzt und gibt sogar etwas Feuerwerk.
      Beim Abendessen (Buffet, wurde von einer ausgehungerten Meute gestürmt...) Nordlicht-Alarm. Noch etwas schwach aber sehr schön erkennbar.
      Kirkenes : Schönes Wetter, Ausflug zum Schneehotel. Lohnt sich.
      Vardø : Der Himmel leuchtet rot im Sonnenuntergang, Einfahrt bei bestem Licht in den Hafen. Teile der Besatzung (müssen?) gehen im Hafenbecken zum Eisbaden.
      Abends dann durchgehend intensives Nordlicht, in Batsfjord Langzeitaufnahmen am Kai möglich. Kapitän Tindvik hat ein Herz und gibt uns ein paar zusätzliche Minuten an Land. Bin dann noch bis ca. 22 Uhr an Deck, dann wird der Seegang zu stark und es ist zuviel Gischt in der Luft.
      Die Fahrt in der Nacht verlaeuft etwas holperig, dafür gibt es heute wieder blauer Himmel.

      Grüße aus Havøysund ,

      Michael

      PS: Die Nachrichten aus Japan haben uns auch erreicht, CNN laeuft auf allen Fernsehern.
    • Nachdem ich jetzt im Hotel einen vernünftigen Internet-Zugang habe, hier ein kurzer Abschlussbericht. Ausführlich und mit Fotos wird dann in naher Zukunft berichtet. Ich hatte schon mehrere Versuche gestartet, aber die Verbindung auf dem Schiff ist immer wieder zusammengebrochen - deshalb habe ich es irgendwann aufgegeben.

      Es gab in 4 Nächten Nordlicht, darunter in Tromsö direkt über der Eismeerkathedrale. Am Schönsten war es zwischen Svolvaer und Stamsund , da musste ich das Abendessen schwänzen. In Svolvaer wird fleissig Stockfisch produziert, die Gestelle im Hafengebiet werden gerade gefüllt.

      Der 9. Tag war ein Traum in Blau und Weiss, wunderbares Wetter. Klare Spiegelungen der schneebedeckten Hänge im Raftsund und sogar etwas Eis. Im Trollfjord waren wir nicht, sind aber davor zweimal gekreist.

      Der Torghatten lag im Nebel und Schnee, In Trondheim wieder strahlend blauer Himmel.

      Bergen heute bewölkt aber trocken, spiegelglatte See.

      Floyen , Bryggen und Bergenhus erkundet (wird da immer getrommel?)

      Viele Grüße aus Bergen , direkt neben dem Bahnhof

      Michael
    • Mir verschlägt es gerade die Sprache bei den Fotos...so intensives Nordlich hatten wir nicht. Wir waren schon froh bei der fast ständigen Bewölkung ein bisschen was zu sehen...auf jeden Fall grandiose Bilder!!!
      :gr-blume: Sandra

      2011 NO * 2012 NN * 2012 LO * 2013 LO * 2014 2x LO * 2015 VA * 2016 2x NX * 2018 Fram, NX, LO
      Reiseberichte im Profil