Norway in a nutshell - Vor-/Nachprogramm

  • Übernommen
  • Norway in a nutshell - Vor-/Nachprogramm

    Zeit : 2005 Ende Februar und 2006 Mitte Oktober
    Diese Touren habe ich jeweils als Vorprogramm am Abfahrtstag des Schiffes gemacht. Sie waren schon aufgrund der Jahreszeit sehr unterschiedlich.
    Die Tour beginnt morgens um 8.00 Uhr. Mit dem Regionalzug fährt man von Bergen nach Voss und steigt in den bereit stehenden Bus nach Gudvangen. Dort hat man ein bisschen Zeit sich umzusehen in grandioser Berg- und Fjordgegend. Nach einer Weile kam ein kleines Ausflugsboot - zu niedlich. Es hatte einen kleinen, kitschig liebevoll dekorierten Aufenthaltsraum mit einer kleinen "Verpflegungsausgabe". Dort hat die Frau des Kapitäns für uns ca. 10 Leute unterwegs Waffeln gebacken und Kaffee/ Kakao gekocht. Auf dem überdachten und mit Seitenplanen geschützten Heck standen auch ein paar Tischgruppen mit Deckchen und Blümchen....Mit diesem tuckernden Gefährt fuhren wir also durch den berühmten Naeroy - und Aurlandsfjord. Es war ziemlich kalt, sodass sich das kleine Boot auch schon mal durch dünnes Eis kämpfen musste. Überall an den hohen Felswänden waren zu Eis erstarrte Wasserfälle zu sehen. Das Wetter war schön, windstill mit diesiger Sonne. In Flam angekommen hatten wir ungefähr 1 1/2 Stunden Zeit. Spazieren gehen, fotografieren, Cafeteria, Souvenirshop....was man wollte. Die Umgebung ist fantastisch. Nach einem Spaziergang holte ich mir einen Kaffee und setzte mich nach draußen in die Sonne. Es gesellte sich sofort die örtliche Touristenkatze dazu, setzte sich daneben und schnurrte, bis ich zur Flamsbana musste :D
    Dann begann der "Anstieg" nach Myrdal, erst durchs Tal, dann immer höher hinauf - es war schon beeindruckend. Aktive Wasserfälle gab es nicht, alle erstarrt zu Eis zwischen den Schneefeldern. In Myrdal warteten wir kurz auf die Bergenbahn , die uns nach Bergen zurückbrachte. Ankunft ca 18.00, schnell zum Hotel, um den Koffer abzuholen und weiter mit der Taxe zum Schiff.
    Der Ausflug im Oktober 2006 verlief schon mal anders, weil das Ausflugsschiff erheblich größer war und gefühlte 100 Chinesen mit an Bord waren....
    Das Wetter war wieder schön, auch etwas diesig, aber ohne Schnee und Eis. Dafür leuchteten die Felshänge in schönsten Herbstfarben, die sich im Fjord spiegelten. In Flam war auch "meine" Katze sofort wieder da - und schnurrte ^^ Die Wasserfälle waren mangels Wasser auch dann nicht wirklich aktiv.
    Fazit : Die Wintertour war viel schöner.."Eisfälle", Schnee, viel weniger Touristen - und das winzige Boot ( ob es das noch gibt ?).
    Trotzdem meine Bewertung für beide Touren : 5 *
    Gruß
    Renate