MS Vesterålen, die Vierte - erstmals im November 07.11.2022 - 21.11.2022

    • B-K-B
    • Ganz ist der Livebericht noch nicht zu Ende, es fehlt ja der Bilderbericht vom gestrigen Rückreisetag.

      Insgesamt habe ich alles in Ruhe angehen lassen, bin erst später als auf dem Schiff aufgestanden, noch vor dem Frühstück teilweise den Koffer für den Rückflug gepackt.

      Danach ging es zum letzten Frühstück in Norwegen.


      Für den Vormittag hatte ich mir hauptsächlich den Besuch des Pepperkabeky vorgenommen.

      Bevor ich jedoch losmarschierte habe ich im Hotel noch geregelt, dass ich mein Zimmer bis 14 Uhr behalten kann.

      Danach machte ich mich auf zu Kode 4, wo ja dieses Jahr Pepperkabeky stattfindet.


      Auf den Weg dorthin hatte ich einen guten Blick auf die Johanneskirche.


      Dann konnte ich an einer Baustellensicherung Streetart bewundern.




      Dann ging es vorbei am Ole Bull Denkmal und Blick auf Kode 1 .

      Weiter passierte ich den schreienden Knaben und Dansk Pike .


      Nun ging es direkt zum Pepperkabeky.

      Hier einmal Pepperkabeky Teil 1:












      Passend zu diesen Zeiten auch eine Teststation als Lebkuchen.


      Fortsetzung Pepperkabeky folgt.

      Post was edited 1 time, last by “Scotty1076” ().

    • Stimmt, laut Stadtplan ist es die Johanneskirche, ich bin aber nach Bildern im Wiki vorgegangen, und da wird die Johanneskirche als St.Paul Kirche geführt.

      Hab es im meinem Post von vorhin ausgebessert.


      Aber ein Gutes hat die Sache jetzt für mich, ich kann gleich mit der Fortsetzung Pepperkabeky Teil 2 weitermachen.
















      Dies war es erst einmal mit dem Bericht.

      In den nächsten Tagen werde ich noch ein Fazit zu dieser für mich insgesamten 10 Fahrt mit Hurtigruten einstellen.
    • Scotty1076 wrote:

      ich bin aber nach Bildern im Wiki vorgegangen, und da wird die Johanneskirche als St.Paul Kirche geführt.


      War nur bei den Hochkantbildern verwechselt, bei den Querformat war es richtig. Habs inzwischen korrigiert. ;)
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Danke @Jobo

      Ich hatte dies zwischenzeitlich als Mail an Manfred geschrieben.

      Wenn ich von der Heimkunft nicht so Müde gewesen wäre, hätte ich wohl auch bei der Kirche in den Plan geschaut, bei anderen von mir eingefügten Bildern habe ich dies nämlich gemacht, um nichts Falsches zu schreiben.
    • New

      Nun zum Fazit dieser Fahrt:

      Insgesamt gesehen war diese 10.Fahrt mit Hurtigruten im Großen und Ganzen zu der für mich neuen Reisezeit im November eine gelungene Fahrt.
      Nicht nur, dass unerwartet @KamillaS auch mit an Bord des Schiffes war, sondern auch meine Tischgesellschaft zum Abendessen, welche aus 3 Schweizern bestand.

      Was Wettertechnisch zu Beginn bzw. nordgehend betrifft, so hatte ich bereits weit bessere Fahrten, dies wurde aber südgehend nach dem ersten Tag mit den stärkeren Seegang mit Wellen zwischen 3 und 6 Metern aber wettgemacht.
      Wobei die Anfahrt von Kirkenes nach Vardø noch recht harmlos aussah, aber kaum in Richtung Hafen abgedreht, fing es so richtig an.

      Gott sei Dank bemerkte ich rechtzeitig, dass wir nicht in den Hafen einfahren werden und konnte gerade noch im letzten Moment mein Handy aus der an der Reling befestigten Halterung entfernen und mich in Sicherheit bringen, bevor der erste Brecher um den Bug ging.

      Was ich hier nicht verstand, war der Beginn des Abendessens, welcher in keinster Weise verschoben wurde, obwohl klar war, dass wir in entsprechender Zeit in den Fjord von Båtsfjord einfahren werden.
      Zumindest wurde aber den später kommenden Paxen gesagt, so mögen in der Cafeteria Platz nehmen und warten, bis es besser wurde, sie bekämen ihr Essen auf jeden Fall.

      Was die Anzahl der Paxe betrifft, so war dies für mich die erste Fahrt mit so wenigen Personen an Bord, begonnen wurde mit 92, dazwischen waren überhaupt nur 62 da und danach füllte sich das Schiff wieder etwas.

      Mit den beiden Reiseleitern (Rune und Kristina, beide von der MS Nordkapp) war ich nicht unbedingt zufrieden.
      Nordgehend betreute uns Rune, südgehend dann Kristina vom Expertenteam Hurtigruten.

      Zu ihr muss ich schon bemerken, dass sie in ihrem fachlichen Bereich nicht schlecht war, aber was Reiseleitung betrifft und Organisation, na ja.
      Da fing es an, dass für Hammerfest kein Shuttledienst organisiert wurde, obwohl sehr viele Paxe sich mit dem Gehen schwer taten (ich habe, nachdem sie ein A4-Blatt mit den Wegstrecken zur freien Entnahme bereit gelegt hatte, auch nicht mehr danach gefragt, was gut war, denn recht bald kam von ihr die Durchsage, wer Hammerfest kennenlernen möchte, möge doch bitte die Stadtrundfahrt buchen - hier geht es also primär nur um das Geld und nicht um die Paxe selber)

      Selbst nach der letzten Zusammenkunft mit ihr, wo es um den Ausstieg in Bergen gegangen ist und sie noch groß in der Runde verkündet hat, dass immer ausreichend Taxis warten, hat sie meiner Aussage nicht geglaubt, bei der MS Vesterålen sei dies nicht so, da warten eher nur vorbestellte Taxis (hatte ich immerhin bei den beiden davor unternommenen Fahrten so erlebt).
      Es kam dann auch noch die Durchsage, wenn jemand ein Taxi benötigen sollte, möge er es doch sicherheitshalber vorbestellen, da wir ja am Sonntag ankommen, da könnten doch weniger Taxis warten.

      Was ich jedoch am Ende dieser Fahrt noch nie erlebt habe, war die Tatsache, dass Reiseleiterin Kristina es nicht für nötig hielt, sich von den wenigen Paxen persönlich im Terminal zu verabschieden, ihr war ein Telefongespräch wichtiger sowie der Gang zum Bus zum Flughafen.

      Was mich aber insgesamt positiv stimmte, war die Tatsache trotz weniger Paxe das Zustandekommen des Ausfluges in Ålesund zum Aquarium, eigentlich waren zuerst nur 4 gemeldet, zu Beginn des Ausfluges waren es dann doch 8 Paxe . Ende April mit mehr Personen an Bord wurde dieser Ausflug wegen Anmeldemangel nicht durchgeführt,

      Ich lasse mich jedoch von allem gewesenen nicht negativ beeindrucken und die die nächsten Fahrten sind bereits gebucht.

      Noch ein letzter Satz zu den Ticketautomaten Bybanen:
      diese waren bei mir sowohl bei der Ankunft am Flughafen als auch im Zentrum außer Betrieb, es empfiehlt sich daher die Verwendung der App auf dem Handy.
      Sollte hier es auch nicht möglichsein, ein Ticket zu kaufen, dann unbedingt die App deinstallieren und danach neu installieren. Nach der erfolgreichen Eintragung der Kreditkarte ist der Kauf eines Tickets wieder möglich.