Goldrausch und Grünglanz - eine Herbstreise mit der MS Havila Castor (17.9.- 02.10.22)

    • B-K-B
    • Goldrausch und Grünglanz - eine Herbstreise mit der MS Havila Castor (17.9.- 02.10.22)

      Eigentlich sollte es eine Frühlingsreise mit der MS Havila Capella werden, aber die wurde aus bekannten Gründen storniert. Dann geht es eben in den Herbst!

      Die Konditionen stimmten: Der sehr, sehr günstige Preis blieb garantiert, und meine Wunschkabine auf Deck 5 (backbord, in der Mitte des Schiffes) war telefonisch schnell gebucht. Im Online-Buchungsprozess war eine Kabinenwahl nicht möglich und ist es wohl immer noch nicht. Und weil das Schicksal der Capella noch ungewiss war, wurde es die Castor , die ja schon seit Mai ihre Runden dreht.


      Samstag, 17. September 2022

      Ich hatte für den 18.09. einen Lufthansaflug von Frankfurt inklusive Bahnanreise von Köln gebucht. Aber die Bahnfahrt nutze ich nicht, denn - glücklicher Zufall - am 17.09. findet der Frankfurter Stammtisch in Langen statt. Schnell ein Bahnticket von Trier nach Langen buchen, das Hotel reservieren und den Shuttledienst zum Flughafen bestellen.
      Und los geht's zum Stammtisch! Es ist ein lustiger Abend, und wie schön, dass jetzt so manche Avatare lebendige Gesichter bekommen haben!
      @Seebär fährt Gudrun und mich freundlicherweise zum Hotel. Noch einmal ganz herzlichen Dank dafür. :flower:

      Sonntag, 18. September 2022

      Nach einer sehr, sehr kurzen Nacht geht es um 6 Uhr mit dem Hotelshuttle zum Flughafen. Abflug 10 Uhr, und wutsch, kaum 2 Stunden später bin ich schon in Bergen .

      Ich fahre gerne mit der Straßenbahn, auch wenn der Ticketautomant immer wieder eine Herausforderung ist. Viele Haltestellen, die zunächst leere Bahn belebt sich immer mehr. Warum nur tragen so viele Gummistiefel? Der Himmel ist strahlend blau, und auch der Wetterbericht kündigt kaum ein Wölkchen an. Übrigens hat jede Haltestelle eine eigene kurze Erkennungsmelodie. Was für eine schöne Idee!

      Mein Hotel, das Thon Bristol, liegt ganz nah an der Endhaltestelle. Ein Glück, denn ich bin sehr müde und raffe mich nur zu einem kurzen Bummel und einem Essen im Egon, das zum Hotel gehört, auf.


      Montag, 19. September 2022



      Die Sonne strahlt noch immer, so hell sie kann. Was ist denn los mit Bergen ? Das ist ja fast rufschädigend! ;)
      Ich kann das Zimmer bis 14 Uhr nutzen, Prima! Die Kamera und ein Buch geschnappt und ab in den Bypark.





      Von Herbst keine Spur! Die reinste sommerliche Blumenpracht am Pavillion!




      Kaum sitze ich gemütlich in der Sonne, da strömen "Weißhemden" herbei. Ich bin mitten in eine Versammlung von streikenden Lehrern geraten.
      Ein junger Lehrer erzählt mir, dass ihre Gehälter seit 6 Jahren nicht angepasst wurden und dass der Streik schon hundert Tage dauert. Was, so lange?
      Anders als bei uns streiken nicht alle, sondern mal hier und dort hundert. Aber nun sollen es Tausende werden, weil eine Einigung in weiter Ferne liegt.





      Auf einer Hebebühne steht ein Mann und fotografiert. "Das wär ein schönes Fast-Drohnenfoto für mich", meine ich scherzhaft. "Kein Problem", lacht der Lehrer und schwups, landet meine Kamera auf der Hebebühne. Der Mann, der sich später als Hauptredner herausstellt, dirigiert mich in die Mitte des Bildes, und so stehe ich da mit all den Lehrern im Rücken fast wie eine Rädelsführerin. ;(




      Hier Details zum Streik und wie er beendet wurde:

      polarkreisportal.de/laengster-…egens-ende-nicht-in-sicht
      polarkreisportal.de/staat-beendet-lehrerstreit-in-norwegen



      Havila und Hurtigruten traut vereint! Sie teilen sich sogar einen Poller.
      Die Nordkapp ist wohl kurz vor der Abfahrt zur Werft.




      Und ab geht's einem neuen Tag entgegen.







      Viele Grüße
      omlia :)

      Reiseberichte im Profil
    • Ja, welch ungewohntes Wetterglück in Bergen ! @310.23, du bist ja nur 2 Tage vor mir bei ganz anderem Wetter zu deiner Reise gestartet. Überhaupt waren zur fast gleichen Zeit einige Foris auf der Strecke. Spannend zu erfahren, ob der Wettergott euch auch so hold war. Aber sicher gibt es bald den einen oder anderen Reisebericht!
      @LaLuna, auf welchem Schiff warst du denn?

      Viele Grüße
      omlia :)

      Reiseberichte im Profil
    • Dienstag, 20. September 2022


      Eigentlich will ich am frühen Morgen in aller Ruhe das schlafende Schiff erkunden, aber dann lockt mich das erwachende Licht nach draußen. Da stehe ich im Goldglanz, und das Herz geht mir auf bei all der Schönheit.









      Soll ich denn gleich am ersten Tag verspätet zum Frühstück kommen? Ich habe mich für die erste Essenszeit um 8 Uhr einteilen lassen, und es ist schon etwas später. Schnell meinen Tisch suchen und mich erst einmal mit der Ablauf vertraut machen. Gar nicht so einfach! Während ich lange auf die einzelnen Portionen warte, zieht draußen die schönste Landschaft im goldenen Licht vorbei. Das halte ich kaum aus und bitte später darum, mir für den nächsten Tag ein Tablett mit meinem Frühstück fertig zu machen, damit ich in Ruhe in der Kabine essen kann. "Kein Problem", meint die freundliche Dame am Eingang des Restaurants, und es klappt wirklich! :thumbsup: Diesen Service habe ich aber nur einmal in Anspruch genommen, denn es waren nur etwa 200 Passagiere an Bord, und da musste ich es mit den Essenszeiten nicht so genau nehmen.


      Erst als wir Ålesund erreichen, stehe ich wieder draußen an Bord.




      Darf ich vorstellen: Das ist mein Stammplatz während der ganzen Reise. Auf Deck 6 gibt es einen Zugang zum Bug, der allerdings nur bei ruhiger See geöffnet ist. Ein grünes Licht zeigt an, ob die Tür offen ist. Das war während der ganzen Reise so! :thumbsup: Der Zugang ist allerdings recht umständlich. Zunächst geht es in einen Vorraum, dann eine kleine Treppe hinauf zur schweren Eisentür, die man aufhebeln muss, und draußen wieder eine Treppe hinunter, nachdem man die Tür wieder verriegelt hat. Weil das so umständlich ist, bin ich oft alleine draußen.


      Hier stehe ich auch, als wir in den Hjørundfjord einfahren.




      Viele Norweger finden, dass das ihr schönster Fjord ist. Das kann ich gut verstehen!
      Wir fahren mit Elektroantrieb geräuschlos durch die alpine Puderzuckerlandschft. Nur ein leises Plätschern der Bugwelle ist zu hören.









      Urke empfängt uns mit Bilderbuchwetter. Meine Essenszeit fällt mitten in die Aufenthaltsdauer. Macht nichts, denn ich war schon einmal dort und ruhe mich nach all dem Augenschmaus und auch dem köstlichen Essen ein wenig aus.
      Während der gesamten Liegezeit zieht das Schiff Runde um Runde. Es geht um die Feinjustierung der Propeller, wie wir erfahren. Bisher können wir nur mit leicht reduzierter Geschwindigkeit fahren und sind schon verspätet. Das wird auf der ganzen Reise so bleiben. Immer mal wieder hält das Schiff auf offener Strecke und dreht Pirouetten. "Vielleicht üben sie ja für das Hamburger Schlepperballett" meint ein norddeutscher Mitreisender. ^^ ;)






      Während wir noch in Ålesund liegen, verabschiedet sich der Tag so golden, wie er begonnen hat.
      So kann es gerne weitergehen!





      Viele Grüße
      omlia :)

      Reiseberichte im Profil
    • Das sind fantastische Bilder!!!

      Ich kann mir das so richtig bildlich vorstellen, wie du mit sprichwörtlich "Hummeln im Hintern" beim Frühstück gesessen hast, warten musstest und nicht spontan mit deinem Fotoapparat, der dich ja auch ins Restaurant begleitet, raus sausen konntest....

      Gruß seealpe
    • @omlia, wir waren auf der MS Trollfjord. Bergen hat uns mit ziemlichem Regen begrüßt und im Regen sind wir auch gestartet. Auch in Urke war es nass, aber nicht so sehr, es hat der Wanderung keinen Abbruch getan uns sie war trotzdem sehr schön. So ist eben jeder Tag anders. Deine Fotos sind auch schon wieder ein Träumchen, besonders Nr.30 ist toll und wirkt richtig seidig. VG LaLuna

    • Mittwoch, 21. September 2022



      Heute sitze ich gemütlich beim Frühstück, denn draußen graut der Morgen vor sich hin.
      Die Bedienung ist zu Späßen aufgelegt, die Tischnachbarn sind interessante Gesprächspartner und das Essen schmeckt, obwohl ich die Vielfalt des Frühstücksbuffets bei Hurtigruten vermisse.

      Erst kurz bervor wir in den Trondheimfjord einbiegen, beziehe ich meinen Stammplatz am Bug.
      Erstes Herbstgold!





      Es herrscht reger morgendlicher Fährverkehr. Der Anleger in der Nähe des Leuchtturms war mir bisher nie aufgefallen.








      Das einzige Regenbild der ganzen Reise, und dann auch noch ein Fake! ^^
      Die automatische Sprühanlage gibt ihr Bestes, allerdings mit mäßigem Erfolg.





      Die Fahrt durch den Fjord ist unspektakulär. Da müssen eben ein paar Bootshäuser herhalten.






      Ich kann es nicht lassen! Immer wieder fotografiere ich die kleine Insel mit dem Ferienhäuschen. Ob man es mieten kann?
      Hier biegen wir ab in Richtung Norden und umrunden die Insel dabei fast.






      Das Wetter wechselt unentschieden hin und her. Nur für kurze Momente setzt sich die Sonne durch und zeigt, was für eine Zauberin sie ist!








      Zum Verdruss so mancher Passagiere haben wir schon so viel Verspätung, dass sich Liegezeiten verkürzen und Ausflüge gefährdet sind. Die Propeller wollen einfach nicht so, wie sie sollen. Hier, beim Asenvågøy Fyr, wird unsere Verspätung weiter wachsen, allerdings freiwillig und aus einem sehr schönen Grund.




      Fortsetzung folgt.


      Viele Grüße
      omlia :)

      Reiseberichte im Profil