Mit MS World Voyager zu Balten, Skandinaviern und Polen - 17.07. - 28.07.2022

    • 2022
    • Mitte
    • @Topolino1954: :sdafuer:

      Do, 21.07. Helsinki (Tallinn-Helsinki 46 sm)

      Diese Nacht habe ich etwas besser geruht, das Brummen unter mir war dezent hörbar (1 Maschine war nur in Betrieb). Mit 7 kn (Knötchen ;) ) ötteln wir über den nicht hin und her wogenden Finnischen Meerbusen - es herrscht Flaute und Ententeich. Beste Voraussetzungen also, um die Anfahrt auf den Hafen von Helsinki ganz vorn, auf Deck 5, Observation Deck, zu verfolgen :search: . Es ist 0645 Uhr, bald soll der Finnische Lotse übernommen werden. Es verspricht zu dieser frühen Stunde schon ein sehr warmer, sonniger Tag zu werden :8): . Kurz vor 0700 Uhr hüpft der Lotse an Bord (World Voyager ist ja auch klein). Spannend wird es, als die Enge bei der Festung "Suomenlinna" passiert wird - der innere Hafen Helsinkis kommt danach in Sicht. Spannend, dies alles von ganz vorn zu sehen!

      Mittlerweile habe ich mein Handy aus dem Flugmodus genommen und ins Finnische Netz einwählen lassen (EU-Roaming zum Dank!). Beim Anlegen / Drehen um 180 Grad im Zentrum der Stadt bekomme ich von @JKmuc per Messenger-Dienst die Nachricht + Beweisfoto, dass er live auf Webcam das Anlegen verfolgt. "Stalking deluxe" ^^ . Es ist ca. 0800 Uhr, wieder sind wir pünktlich :good3: . Der Liegeplatz ist sehr zentral, direkt gegenüber (ich blicke aus meinem Infinity-Fenster der Kabine) befindet sich ein Riesenrad, achtern ist eine Badeanstalt zu sehen, im Hintergrund grüsst die Uspenski-Kathedrale. Ich stärke mich am Frühstücksbuffet, nehme mir an der Rezeption die wieder guten Informationen über den heutigen Landgang - wobei ich vom "zuständigen" Stellvertretenden Kreuzfahrtdirektor gebeten werde, doch noch mal drüber zu schauen, ob auch alles soweit richtig niedergeschrieben ist. Zwei kleine Anmerkungen habe ich tatsächlich - er ist sehr froh und dankbar :thumbup: .

      Es ist 0930 Uhr, das erste Ziel meines Weges, um die Hauptstadt Finnlands zu erkunden, ist die Markthalle, die sich gegenüber des Liegeplatzes der World Voyager am Hafenbecken befindet. Die Architektur wirkt historisch... Die Stände sind mit hölzernen Bögen eingefasst - es gibt z.B. Rentier, Elch - und auch Bärenfleisch im Angebot :pinch: . Für mich nun sehr exotisch! Ich flaniere an den Ständen vorbei...

      Als Nächstes steuere ich den Senatsplatz an - zentral gelegen und gekrönt vom weissen Gebäude der Domkirche, erbaut 1852. Imposant, der Anblick :8o: . Ich steige die 53 Stufen bis ganz hinauf zum Dom und schaue mir das Innere neugierig an. Kühle Schlichtheit, so mein Eindruck - aber dennoch schön, was Anderes!

      Vorsichtig gehe ich die Stufen vom Dom zum Senatsplatz wieder hinunter - es ist scho warm :wacko: . Bloss nicht fallen / umkippen. Zum Glück habe ich ja die Flasche mit gezapftem, kühlen Wasser vom Schiff im Rucksack dabei :good3: .

      Auf dem Weg zum weiteren Ziel - ein längerer Fussmarsch ist nun notwendig - "flaniere" ich die Pohjoisesplanadi (Esplanade) entlang. Auf dieser "Champs-Elysees von Helsinki" liegen Nobel-Hotels (Kämp) und Nobel-Boutiquen etc. Ein flotter Oldtimer ist auch am Strassenrand abgestellt. Um hier Fotos zu machen, muss ich nicht unbedingt auf andere Touristen achten, sondern eher auf den Verkehr und eventuell im Weg stehende Laternenmasten - auch der Sonnenschein muss im Auge behalten werden, denn die Belichtung soll schon stimmen - alles kann doch nicht meine Kamera filtern :search: .
      Am berühmten Kaufhaus "Stockmann" vorbei (was hier nicht zu finden ist braucht man nicht) gehe ich die Keskuskatu (Fussgängerzone) zum Hauptbahnhof. Hier bin ich vor 31 Jahren als Interrailer gewesen - aus Turku kommend. Ich erkenne nichts wieder =O . Einige Tage bin ich damals in der Stadt gewesen - das Einzige, an was ich mich erinnere, ist das nächste Ziel meiner heutigen Stadterkundung. Westlich des Hauptbahnhofes, der Arkadiankatu folgend, liegt mitten in einem Wohngebiet die Felsenkirche :) .

      Ich bin überrascht, dass ich mich nun erinnern kann, als ich das Gebäude von aussen wiedersehe. Eintritt gelöhnt, dann durchschreite ich ehrfurchtsvoll (vielen Touris ausweichend) X/ , die in 2 Mrd Jahren altem Granit "hineingesprengte" Kirche. Eine grosse Kupferkuppel überspannt den Innenraum, die Orgel wird gespielt. Lange bleibe ich hier. Von der Empore aus, ich kann hier auch sitzen, geniesse ich den Klang der Orgel, die Kühle, und das Bauwerk an sich... Ich kann mich nur schwer losreissen!

      Aber wie es so ist - das Leben geht weiter. Auf gleichem Wege wie zuvor gehe ich zurück zum Schiff - es ist ziemlich warm, ca. 26 Grad :wacko: . Meine mitgebrachte Flasche von Bord mit kühlem Wasser leere ich bei diversen Stopps im Schatten. Was für eine Freude und Erfrischung :thumbsup: .

      Ca. 1230 Uhr bin ich zurück an Bord der World Voyager. Die obligatorische Mittagspizza + Limonade nehme ich im Lido-Grill am Pool ein. So, und nu ein Mittagsschläfchen - ich habe ja Urlaub :good3: . Bei geöffnetem Fenster (Breite ist meine Armspannweite) penne ich erst mal eine gewisse Zeit...

      Zur Abfahrt um kurz vor 1800 Uhr (wieder vor Plan) bin ich natürlich an Deck zu finden - klar, vorn auf Deck 5 auf dem Observation Deck, wie heute Früh... Im Innenhafen ist viel Bootsverkehr, mit grosser Übersicht "schält" sich das Schiff von der Pier weg, passiert die MS Gabriella der Viking-Line, die vor uns ihren Liegeplatz hat, und nimmt Fahrt auf. Wieder durch die Engstelle Suomenlinna (spektakulär!) nimmt MS World Voyager Kurs hinaus auf den Finnischen Meerbusen. So manch Fähre, die Helsinki und Tallinn verbindet, ist zu sehen. Die Strecke ist übersichtlich (46 sm), die modernen Fähren sind auch schnell unterwegs... :neo:
      Dieses betrachte ich von der Aussenterrasse des Restaurants aus - flankiert wieder von einem leckeren Abendessen :essen: . Zum "Verdauen" stehe ich später an Deck und bewundere den schönen Sonnenuntergang. Mit kleiner Geschwindigkeit von ca. 8 kn geht es nun Richtung Westen...

      wird weitergehen...
      Images
      • Helsinki_Felsenkirche_Aussen_1.jpg

        146.61 kB, 800×600, viewed 168 times
      • Helsinki_Felsenkirche_Innen_1.jpg

        143.64 kB, 800×600, viewed 132 times
      • Helsinki_Felsenkirche_Innen_2.jpg

        146.46 kB, 800×600, viewed 101 times
      • Helsinki_Felsenkirche_Innen_3.jpg

        146.33 kB, 800×600, viewed 92 times
      • Helsinki_Felsenkirche_Innen_4.jpg

        147.1 kB, 800×600, viewed 87 times
      • Helsinki_Hauptbahnhof.jpg

        146.45 kB, 800×600, viewed 84 times
      • Helsinki_Kaufhaus.jpg

        146.89 kB, 800×600, viewed 80 times
      • Helsinki_Markthalle_aussen.jpg

        146.31 kB, 800×600, viewed 78 times
      • Helsinki_Markthalle_innen_1.jpg

        146 kB, 800×600, viewed 76 times
      • Helsinki_Markthalle_innen_2.jpg

        139.82 kB, 800×600, viewed 73 times
      • Helsinki_Markthalle_innen_3.jpg

        145.98 kB, 800×600, viewed 71 times
      • Helsinki_Personentransport_Finnisch.jpg

        147.25 kB, 800×600, viewed 70 times
      • Helsinki_Uspenski_Kathedrale_1.jpg

        143.76 kB, 800×600, viewed 71 times
      • Helsinki_Dom_Aussen_1.jpg

        147.19 kB, 800×600, viewed 70 times
      • Helsinki_Dom_Aussen_2.jpg

        146.39 kB, 800×600, viewed 70 times
      • Helsinki_Dom_Aussen_3.jpg

        148.33 kB, 800×600, viewed 72 times
      • Helsinki_Dom_Innen_1.jpg

        145.19 kB, 800×600, viewed 69 times
      • Helsinki_Dom_Innen_2.jpg

        145.83 kB, 800×600, viewed 65 times
      • Helsinki_Esplanadi_1.jpg

        148.22 kB, 800×600, viewed 77 times
      • Helsinki_Esplanadi_2.jpg

        145.69 kB, 800×600, viewed 100 times

      Post was edited 6 times, last by “foerdesprotte” ().

    • Ich stelle einmal mehr beim Lesen und Betrachten der Bilder fest,die finnische Sprache ist schon sehr speziell.Ein fehlender Umlaut fällt dem deutschen Leser da nicht wirklich auf. :D Helsinki hat sicher einen ganz besonderen Charme,architektonisch ist die Nähe zu Russland nicht zu leugnen.Sehr schöne Eindrücke vom inneren des Felsendoms,die fantastische Akustik beim Orgelspiel kann ich mir ebenfalls gut vorstellen.
      Gruss Stefan :)
    • @effemuc: Gerne höre ich Orgelmusik, besonders, wenn ich dieser in schönen Gotteshäusern lausche. Was die Felsenkirche betrifft - da die Kupferkuppel so flach ausgestaltet ist, gibt es beim Beenden des Orgelspiels keinen Nachhall - im Gegensatz zu grossen Kirchen / Kathedralen. Ein kleiner "Nachteil", akustisch gesehen :( .

      Post was edited 1 time, last by “foerdesprotte” ().

    • Fr, 22.07. Turku (Helsinki-Turku 146 sm)

      Heute bin ich etwas früher dran. Um 0630 Uhr beginnt das "Dusch-Spiel", danach gehe ich an Deck. Jaa, Schären :thumbsup: . Ich liebe diese Felsbuckel, ob bewachsen oder nicht :love: . Die Einnahme des Früh-Futters findet deshalb auch mit gesteigertem Tempo statt - ich möchte draussen nichts verpassen! Die Anfahrt auf den Hafen Turku verpasse ich aber dennoch - um 0950 Uhr findet nämlich im Auditorium ein verpflichtendes Briefing statt :police: . Wofür? Seit dem gestrigen Tage konnte man / frau sich in Teilnehmerlisten eintragen. Es soll heute um 1700 Uhr eine Zodiactour stattfinden. Wow, wir befinden uns ja auf einem Expeditionsschiff, achtern auf Deck 7 sind auf jeder Schiffsseite 6 "Gummiboote" festgezurrt. Heute sollen diese auf unserer Reise das erste Mal zum Einsatz kommen :thumbup: .
      Im Briefing wird uns der Gebrauch der Automatik-Schwimmwesten gezeigt, ausserdem der "Armgriff" - bitte nicht die Hand den Helfern beim Ein- und Aussteigen geben, sondern den Unterarm packen!!! Aus Sicherheitsgründen - Corona ist diesmal nicht der Grund :nono: . Anschliessend werden Infos zu den Ausflügen in den nächsten Häfen gegeben.

      Als diese Veranstaltung beendet ist, wird die World Voyager schon am Kai in Turku vertäut . Es ist 1030 Uhr. Ohh, hier ist´s aber nicht so schön - wir liegen im Industriehafen X( . Eine Kapelle ("Folkloregruppe") spielt für uns zur Begrüssung Jazz. Oh, wie peinlich :threaten: . Das Gute ist - alle 30 Minuten fährt ein Shuttle-Bus ins Zentrum der Stadt und zurück zum Schiff :good3: . Das nenne ich Service! Schnell mich "Landfein" gemacht, und schon steige ich in den ersten Shuttle-Bus um 1100 Uhr. Hach, zum Glück ist der Bus klimatisiert! Die Fahrt ins Zentrum Turkus dauert 15 Min. Abgesetzt (und auch zum Einsteigen) ist ein Punkt in der Linnankatu / Slottsgatan. Ja, Turku ist zweisprachig - Finnisch und Schwedisch, zumindest, was Strassennamen und Beschilderung angeht...

      Schräg gegenüber der "Haltestelle" befindet sich die Markthalle. Witzig, gestern in Helsinki war auch so ein Gebäude das erste Ziel meiner Stadterkundung ^^ .
      Die Halle hier in Turku ist, wie finde, ursprünglicher, vielleicht nicht so touristisch wie die Markthalle in Helsinki. Ein altes Zugabteil fungiert z.B. zum Verspeisen von vor Ort gekauften Leckereien - gemütlich!

      Von der Markthalle geht es nun für mich zum Marktplatz - oh, was ist das? Eine Großbaustelle erwartet mich :wacko: . Hier ist nichts zu Fotografieren, nichts zu Besichtigen - schade! Auf meiner Interrail-Tour vor 31 Jahren habe ich auch in Turku Station gemacht - als einzige Erinnerung blieb mir ein schöner Fluss mit Parkanlagen. Dorthin führen mich nun meine Schritte. Neugierig blicke ich von einer Brücke auf ein Gewässer - den Fluss Aurajoki (Aura-Aa). Im Hintergrund grüsst ein stattlicher Kirchturm - das muss der Dom sein! Ich flaniere am Fluss entlang, immer Schatten suchend. Es soll heute bis zu 28 Grad warm werden :8o: .
      Es herrscht eine friedliche, ruhige Atmosphäre :) .

      Nach einiger Zeit erreiche ich das große Portal des Domes. Ohne Museumsbesuch komme ich kostenlos hinein. Der Dom Turkus ist die bedeutendste Kirche Finnlands, sogar ein Nationalheiligtum :saint: . Er entstand im 13. Jahrhundert, wurde mehrmals durch Feuer etc. zerstört und immer wieder aufgebaut.
      Erst einmal tut die Kühle gut :thumbup: . Es ist augenscheinlich, dass dieses Bauwerk eine lange Geschichte hat. An einer Seite des Gotteshauses befindet sich - ich nenne es die "Pilger-Lounge". Ein abgetrennter Bereich, der nur Pilgern zur Verfügung steht. Gemütliche Sitzmöbel sind vorhanden, kleine Pilger, also Kinder, können hier ihre Kreativität malerisch ausleben. So etwas habe ich in dieser Form noch nicht gesehen...

      Eigentlich würde ich ja nun gerne noch die Burg besuchen - diese ist aber zur Zeit leider nicht zur Besichtigung geöffnet X( . Sehr schade!

      Also entscheide ich mich, gemütlich am Flussufer zu sitzen, die mitgebrachte Wasserflasche von Bord zu leeren, und einfach zu relaxen...Habe ja Urlaub :whistle3: .

      Gegen 1430 fahre ich mit dem Shuttle-Bus zum Schiff zurück. Dort vertilge ich mit grossem Appetit wieder eine Mittagspizza samt Limonade im Lido-Grill :essen: .
      Zum Verdauen lege ich mich ins gemütliche Bett - ein Schläfchen ist nun genau das Richtige :good3: .

      Um kurz vor 1700 Uhr ist Treffpunkt vor der Rezeption. Ich bin doch etwas aufgeregt - zwar ist dies nicht meine erste Zodiactour, aber die Erinnerung an eine Solche, also die Erste dieser Art, war vor 4 Jahren ziemlich nass (MS Nordstjernen in Ebeltoft, Dänemark). Wie wird es nun sein?

      Als Kamera habe ich nur mein Handy dabei. Auf Deck 3, am Mud-Room vorbei, geht es zur Ausstiegs-Plattform. Mir wird eine Automatik-Schwimmweste angelegt und fachmännisch / frauisch vor meinem Bauch "verriegelt" ;) . So, nu bin ich sicher! Als Erster steige ich ins wartende Zodiac. Und welchen Arm packe ich beim Einsteigen? Kaptein höchstpersönlich steuert das Zodiac. Woohh :8o: . Es werden 9 weitere Passagiere ins Boot geholt. 2 weitere Zodiacs werden noch mit Passagieren bestückt. Ich hocke ganz achtern an Steuerbord, nah am Kaptein. Sachte steuert er das Boot von der World Voyager weg, dann gibt er etwas mehr Gas - wir sausen quer über das Hafenbecken zu einer Stelle, an der grosse Rettungsboote gelagert sind. Diese sind für einen Neubau bestimmt, der auf der nah gelegenen Werft gebaut wird. 462 Personen haben in 1! dieser Boote Platz. Es liegen ca. 12 Boote dort!!!

      Wir brausen (der Fahrtwind kühlt schön) durch das Hafenbecken des Industriehafens und betrachten eine technische Neuheit an den Liegeplätzen der Fähren:

      Eine australische Firma hat sogenannte "Vakuum-Poller" gefertigt. Diese sollen (nun sind sie im Probebetrieb) die Fähren statt der Festmacherleinen an Ort und Stelle halten. Hui, das ist mal für mich was Neues! Ob sich diese Technik in Zukunft durchsetzen wird...

      Wir biegen in den Fluss ab und fahren ins Zentrum der Stadt. Vorbei an Hafenanlagen fährt Kaptein nah ans Museumsschiff "Suomen Joutsen" heran. Neue Perspektiven können nun bewundert werden. Nette Sprüche hat der Kapitän auch zu bieten - es herrscht eine fröhliche Stimmung bei uns :thumbsup: .

      Wir merken bald, dass wir "die" Attraktion sind - die anwesenden Menschen am Ufer, auf Booten etc. erfreuen sich sichtlich unserer Anwesenheit - "komisch, das sind aber nette Aktivisten" ;) . Die Fahrt dauert ca. 45 Min. Das ist ein echtes Erlebnis!!! So nah am Wasser, so nah dran an Allem zu sein - echt cool :thumbup: .

      Voller schöner Eindrücke verspeise ich um 1900 Uhr, wieder auf der Restaurant-Terrasse, ein köstliches Mahl :thumbsup: . Währenddessen legt die World Voyager ab - bin sehr nah dran am Geschehen! Langsam verschwindet Turku achteraus, wir schlängeln uns unseren Weg hinaus, an Schären vorbei, gen Westen. Zwar habe ich die "Baltic Princess" der Silja-Line am Anleger in Turku noch gesehen - nun ist sie hinter uns. Wir ötteln mit ca. 8 kn dahin, auf MT kann ich aber sehen, dass die Fähre nun fast 20 kn drauf hat. An Steuerbord prescht das grössere und auch viel stärker motorisierte Schiff an uns vorbei. Mir bleibt der Mund offen stehen... :8o:

      Die Sonne verschwindet um ca. 2200 Uhr hinter Wolken, Regen setzt ein :( . Zeit für mich, meiner Koje einen mehrstündigen Besuch abzustatten...

      wird weitergehen...
      Images
      • Turku_Burg_1.jpg

        143.8 kB, 800×600, viewed 62 times
      • Turku_Burg_2.jpg

        146.44 kB, 800×600, viewed 59 times
      • Turku_Dom_aussen_1.jpg

        147.71 kB, 800×600, viewed 57 times
      • Turku_Dom_Cafe.jpg

        145.22 kB, 800×600, viewed 57 times
      • Turku_Dom_innen_1.jpg

        146.04 kB, 800×1,067, viewed 55 times
      • Turku_Dom_innen_2.jpg

        147.13 kB, 800×1,067, viewed 58 times
      • Turku_Dom_Pilger-Lounge.jpg

        146.07 kB, 800×600, viewed 58 times
      • Turku_Fluss_1.jpg

        146.55 kB, 800×600, viewed 58 times
      • Turku_Fluss_2.jpg

        145.29 kB, 800×600, viewed 56 times
      • Turku_Fluss_3.jpg

        147.62 kB, 800×600, viewed 56 times
      • Turku_Fluss_4.jpg

        146.4 kB, 800×600, viewed 62 times
      • Turku_Markthalle_1.jpg

        145.72 kB, 800×600, viewed 64 times
      • Turku_Markthalle_2.jpg

        146.72 kB, 800×600, viewed 65 times
      • Turku_Pier.jpg

        147.78 kB, 800×1,067, viewed 69 times
      • Turku_Pier_2.jpg

        142.82 kB, 800×1,065, viewed 75 times
      • Zodiactour_1.jpg

        147.15 kB, 800×600, viewed 75 times
      • Zodiactour_2.jpg

        148.21 kB, 800×1,067, viewed 75 times
      • Zodiactour_3.jpg

        147.75 kB, 800×1,065, viewed 109 times

      Post was edited 3 times, last by “foerdesprotte” ().

    • foerdesprotte wrote:

      sondern den Unterarm packen!!!

      ... aber die Erfahrung sagt - einigen Leuten kann man es zigmal sagen, sie kapieren es nicht... :whistling: (genau so wenig, wie die Regel nach hinten durch und dann abwechselnd rechts / links sitzen :dash: )
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B ~ Jan22 VA B-K-B

      Reiseberichte siehe Profil !

    • Sa, 23.07. Mariehamn / Aaland-Inseln (Turku-Mariehamn 92 sm)

      Als ich heute gegen 0645 Uhr mit verschlafenen Äuglein aus dem Infinity-Fenster meiner Kabine linse :search: , sehe ich - nichts. Also nicht so klar, wie die Tage davor. Es ist neblig-trüb, bald erreichen wir Mariehamn. Och, ein wenig ist aber doch die Stimmung bei mir dem Wetter entsprechend...

      Natürlich bin ich beim Anlegemanöver an Deck. Alles ist wie immer - nur ein Detail fehlt diesmal: Am Kai ist niemand, um die bereit hängenden Festmacherleinen unseres Schiffes zu übernehmen und um die Poller zu legen :pillepalle: . Wir liegen ruhig an der Pier und harren der Dinge... Vor uns ist der Liegeplatz mit der MS Cinderella der Viking-Line besetzt. Diese ist bereit zur Abfahrt - das Hecktor wird gerade geschlossen, die Maschine läuft schon. Sobald die Festmacherleinen gelöst und vom zuständigen Festmacher auf zwei Beinen von den Pollern weggenommen worden sind, joggt dieser zu unserem Schiff. Gekonnt und routiniert verrichtet er seine Arbeit und vertäut die World Voyager am Kai in Mariehamn :thumbup: .

      Neugierig spähe ich durch den grauen Himmel - der erste Eindruck, na ja... Ein eintöniges Hotel mit einem berühmten Namen ist ganz in der Nähe zu sehen :8o: .
      Ansonsten sehe ich ein entzückendes Hafengebäude, vor dem gerade die Aaländische Flagge gehisst wird - ja, die Inseln gehören zu Finnland, sind autonom, die Sprache ist Schwedisch, Zahlungsmittel ist der Euro - alles klar :wacko: ?

      Erst um 0845 Uhr frühstücke ich gemütlich, nachdem die Ausflügler "durch" sind. Mache mich dann landfein - 0930 Uhr verlasse ich das Schiff und durchquere das Hafenterminal, vor dem wir liegen. Freundliche Menschen begrüssen mich - manche sind in der integrierten Tourist-Info beschäftigt - ich lasse mir nochmals den Weg in die Stadt zeigen, obwohl wieder gute Infos an der Rezeption der World Voyager vorhanden gewesen sind :thumbup: .

      Auf dem Weg ins Stadtzentrum (Mariehamn hat ca. 11700 Einwohner) fällt mir sogleich auf, dass auf dem Boden gut lesbare Hinweisschilder zu sehen sind - sie weisen den Weg für Touristen... Dankeschön, ein guter Service :good3: . Zu dieser frühen Stunde des Samstages begegnen mir nur sehr wenige Menschen - ich flaniere neugierig die "Esplanade" entlang. Wow, wie grosszügig für diesen kleinen Ort :thumbsup: . Weiterhin fällt mir auf, dass hier die Strassen im Schachbrettmuster angeordnet sind. "Bin ich hier in den USA", so meine Gedanken :whistling: . Ich komme an einer Kirche vorbei, welche ich auf dem Rückweg zum Hafen besuchen will. Es ist die Kirche St. Göran aus dem Jahre 1927...

      In der Haupt-Einkaufsstrasse, der Torggatan, sowie den angrenzenden Strassen, kann ich ein paar architektonisch interessante Bauten sehen, z.B. die Bibliothek :thumbup: .

      Beim Schlendern durch den Hauptort der Aaland-Inseln sehe ich allerdings auch eine grössere Anzahl an alten, vorwiegend aus den USA stammenden, Vehikeln.
      Komisch, so eine kleine Stadt - und so viele dieser Strassenkreuzer? Auf dem Weg zurück zum Hafen statte ich der Kirche St. Göran, an der Esplanade gelegen, einen Besuch ab. Von aussen ist diese etwas unscheinbar, aber innen durchaus ansehnlich - schöne Dachform, mit Malereien verziert :saint: :thumbsup: .

      Als ich am Hafen ankomme, wartet das nächste Besuchshighlight - die "Pommern" - ein 1903 in Glasgow gebautes Segelschiff. Für das Betreten und den Besuch des angrenzenden Seefahrtsmuseums löhne ich 15 €. Aber gerne doch - bin ja nun mal hier als Tourist ;) .

      Die gefühlt folgenden Stunden bestaune ich das 94 m lange und 13 m breite Schiff. Der Hauptmast ist 46 m hoch. 4000 t konnte an Ladung befördert werden, z.B. Salpeter aus Chile oder Getreide aus Australien. Bis 1939 tat die Pommern ihren Dienst, seit 1957 ist sie nun Museum. An und unter Deck ist Vieles zu betrachten :search: . Ganz grosses Kino, ehrlich :good3: . So manch Foto brenne ich auf die Speicherkarten meiner Kameras :D . Als der Akku meiner Hauptkamera schlapp macht, ist´s Zeit, um mich zurück an Bord von World Voyager zu begeben - was ein Gegensatz 8| .

      Genüsslich verspeise ich wieder im Lido-Grill eine Pizza samt Limonade (ich weiss- ihr denkt, "wie langweilig") - aber Abends habe ich ja nun feinere Kost :essen: .

      Der Himmel reisst inzwischen auf, von Deck kann ich gut erkennen, dass sich über die Hauptstrasse ein "Lindwurm" an Oldtimern, vorwiegend Strassenkreuzern aus den USA, zieht. Muss wohl ein europäisches Meeting hier sein...

      Das Abendessen um 1900 Uhr soll heute kürzer werden. Ich wähle nur 3 Gänge aus und sage dem für mich zuständigen Kellner Bescheid. Warum? Jaa, ein Highlight kommt noch... Auch gestern konnten sich Interessierte in Listen an der Rezeption eintragen - um 2045 Uhr beginnt heute noch eine Zodiactour :good3: .

      Diesmal steige ich auch, wie gestern, ins erste bereitliegende Zodiac ein - unser Lektor aus Wien steuert es. Kein Problem :nono: . Er hat die letzten Tage gefühlt mehr an Bord tun müssen als üblich - der Kreuzfahrtdirektor und sein Vize sind nämlich von der Bildfläche verschwunden - seit Riga, bzw. Helsinki =O .

      Heute sitze ich steuerbords ganz vorn :pinch: . Vier Boote werden zu Wasser gelassen, wir brausen in Formationsfahrt durch die angrenzenden Schären - ein Superspass :thumbsup: . Als wir in eine geschützte Bucht hineinfahren, sehen wir ein Haus - und (anscheinend) den dazugehörigen Bewohner auf dem Felsen stehen.
      Seine Körpersprache sagt Alles: Er ist überhaupt nicht ("not" wäre untertrieben) amused :cursing: . Vier mit "Aktivisten" besetzte Zodiacs - dazu noch unangemeldet!!!
      Hui, schnell wieder weg hier :neo: . Es herrscht trotzdem eine schöne Abendstimmung, die Sonne geht langsam unter - wunderschön leuchten die rosa-grauen Granit-Schären :love: . Nach 1 Std. rasanter Fahrt durch diese Traumwelt kehren wir zur World Voyager zurück. Ich bin sehr glücklich :saint: .

      Eigentlich soll um 2300 Uhr Abfahrt sein. Um 2230 Uhr rumort es - die Maschine ist angesprungen - am Kai ist Bewegung. Die MS Cinderella (ja, die von heute Früh) ist in der Anfahrt, also ist auch ein zweibeiniger Festmacher vor Ort - wir sollen auch der MS Rosella der Viking-Line an einer Engstelle ausweichen können. Was tun? Vorher schon Abfahren :dance3: . Diese Infos bekommen wir von unserem Kapitän durchgesagt. Was eine Planung in so einem kleinen Hafen :D . Also, bevor die MS Cinderella vertäut wird, werden wir losgemacht.

      Auf dem Weg weiter Richtung Westen geht die Sonne wunderschön unter - MS Rosella begegnet uns in sicherer Entfernung, aber doch nah. Was die dort an Bord befindlichen Leute wohl von unserem Schiff denken... Wieder ist ein erlebnisreicher Tag zu Ende. Ich bin sehr dankbar, dieses Alles so zu erleben :dance: .

      Müde lege ich mich in das Bett - die Uhren werden in dieser Nacht 1 Std. zurückgestellt, früh möchte ich wieder an Deck sein - ob ich das schaffe?

      Wir werden sehen... ;)
      Images
      • Hotel_Adlon.jpg

        147.59 kB, 800×600, viewed 65 times
      • Mariehamn_1.jpg

        145.21 kB, 800×600, viewed 63 times
      • Mariehamn_2.jpg

        145.43 kB, 800×600, viewed 59 times
      • Mariehamn_Hafen_1.jpg

        145.75 kB, 800×600, viewed 62 times
      • Mariehamn_Hafen_2.jpg

        147.85 kB, 800×1,067, viewed 63 times
      • Mariehamn_Kirche_1.jpg

        146.94 kB, 800×600, viewed 65 times
      • Mariehamn_Schiff_1.jpg

        147.96 kB, 800×600, viewed 65 times
      • Pommern_aussen_1.jpg

        142.02 kB, 800×600, viewed 65 times
      • Pommern_aussen_2.jpg

        147.77 kB, 800×600, viewed 64 times
      • Pommern_aussen_3.jpg

        146.05 kB, 800×600, viewed 63 times
      • Pommern_aussen_4.jpg

        145.87 kB, 800×600, viewed 63 times
      • Pommern_aussen_Ruder.jpg

        146.03 kB, 800×600, viewed 64 times
      • Pommern_aussen_Ruder2.jpg

        147.88 kB, 800×600, viewed 65 times
      • Pommern_innen_1.jpg

        145.49 kB, 800×600, viewed 61 times
      • Pommern_innen_2.jpg

        145.91 kB, 800×600, viewed 62 times
      • Pommern_innen_3.jpg

        147.26 kB, 800×600, viewed 67 times
      • Pommern_innen_4.jpg

        148 kB, 800×600, viewed 75 times
      • Pommern_innen_Kaptein_1.jpg

        143.6 kB, 800×600, viewed 73 times
      • Pommern_innen_Kaptein_2.jpg

        142.99 kB, 800×600, viewed 72 times
      • Pommern_innen_Kaptein_3.jpg

        143.58 kB, 800×600, viewed 106 times
    • Ich denke die Fahrt durch den Schärengürtel ist das eigentliche Highlight des Ansteuerns von Mariehamn,ohne dem Städtchen zu Nahe treten zu wollen.Zumindest haben viele Reedereien mit Ostseetouren diesen Ort als Halt im Programm.Bin auf deine Fortsetzung gespannt und aus gut unterrichteten Kreisen habe ich Beweise dafür erhalten,dass du am nächste Morgen schon um 04:30 Uhr an Deck warst und die Stille genossen hast…. ;)
      Gruss Stefan :)
    • Das war das Oldtimertreffen Cruising Åland 2022. Gibt man dies bei Youtube ein, finden sich jede Menge Filmchen.
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B ~ Jan22 VA B-K-B

      Reiseberichte siehe Profil !

    • So, 24.07. Stockholm (Mariehamn-Stockholm 80 sm)

      Sodele, laut @effemuc habe ich also heute Früh um 0430 Uhr die Aussendecks der World Voyager betreten, um die Fahrt durch die Schärenlandschaft Stockholms zu erleben :D . Als ich an Deck "stolpere", muss ich die Kamera hochreissen, um sofort ein Foto zu machen - wir passieren mit ca. 10 kn eine Engstelle. Landschaft, Häuser und Schiffe auf einem Fleck - da müssen natürlich ein paar Fotos her... :dance4: . Die kommenden Stunden bis zum Anlegen an der Pier in Stockholm verbringe ich wie folgt: Abwechselnd sitze oder stehe ich auf Deck 7 vorn vor der Observation Lounge. Oft peile ich mit beiden Kameras Objekte an und mache Fotos. Es ist frisch, und um mich ein bisschen zu wärmen, fülle ich ein bekanntes Utensil von HR auf Deck 4 an der 24 Std. Wasser- und Kaffeestation - den Thermobecher, den es zum "Coffee-Deal" gab (2015 Klasse(n)-Reise auf MS Vesteraalen) ^^ .

      Unzählige Male springe ich von Backbord nach Steuerbord und wieder zurück - herrlich, diese Landschaft samt Häusern :dance: . Irgendwann kommen wir der Stadt Stockholm mit ihren ca. 975000 Einwohnern näher - die Bebauung wird dichter. Leider fahren wir nicht bis ins Zentrum hinein ;( . Dieser eine Liegeplatz dort ist heute leider schon von einem anderen Kreuzfahrtschiff belegt - wir weichen aus in den "Frihamnen". Das Stadtzentrum ist ca. 5 km entfernt X( . Es soll aber eine Bushaltestelle des ÖPNV ca. 5 Gehminuten von der Pier entfernt geben... Es verspricht wieder ein sonniger und sehr warmer Tag zu werden - dementsprechend bereite ich mich auf den nun von mir geplanten langen Landgang vor... Sonnenschutz, Infos zur Stadt, Kameras etc. müssen verstaut werden, sowie Wasser gezapft... Vorher natürlich wird ausgiebig gefrühstückt :essen: . Heute brauche ich besonders viel Power :dance3: .

      Nach Verlassen des Schiffes und dem Passieren des Hafengates folge ich einer blauen Linie zur Bushaltestelle. Selbst am Sonntag fahren hier Busse alle ca. 15 Min ins Zentrum :thumbup: . Ab dem Hötorget gehe ich Richtung Schloss / Gamla Stan. Dies soll mein erstes Besuchsziel in der Schwedischen Hauptstadt sein.

      Das grosse, von Wasser umgebende Schloss, wird natürlich von vielen Touristen besucht / bewundert. Es ist auch ein kolossaler Bau :clapping: . Fleissig werden die Knipsen betätigt. Als Nächstes tauche ich in die Altstadt "Gamla Stan" ein. Hübsch :thumbsup: . Schöne farbige Häuser mit malerischen Hinterhöfen sind hier zu sehen.

      Zum nächsten Highlight fahre ich per Öffis - dem "Knäckebrotmuseum" ;) . Oh, der Witz ist flach :8o: .

      1628 stach das damals gewaltigste Kriegsschiff Schwedens in Stockholm in See. Gleich auf der Jungfernfahrt sollte sich zeigen, dass Anspruch und technisches Können doch auseinander klafften - das Schiff war schlicht zu gross geraten :pinch: . Die "Vasa" (nicht mit "W") kenterte und versank binnen kurzer Zeit. Jahrhunderte später wurde sie sensationell gefunden und restauriert - ein Museum wurde praktisch "um sie herum gebaut".

      Viele weitere Menschen streben anscheinend, ebenso wie ich, in Richtung Djurgaarden. Meine Schritte werden immer schneller - die Blase macht sich bemerkbar, und es ist dazu noch ziemlich warm :wacko: . Aus den Augenwinkeln erkenne ich kurz bevor ich das Vasa-Museum erreiche, öffentliche Toiletten (wichtig für den späteren Tag!!!).

      Im dunklen Vasa-Museum löhne ich ca. 19 € Eintritt. Dann erhebt sich in einem grossen Saal das aus dunklem Holz gebaute Schiff - wow ich staune! Von verschiedenen Ebenen aus betrachte ich den restaurierten Schatz (gerade rang ich um den Begriff, den ich hier an dieser Stelle im Text verwenden wollte) :king: .

      Wie beeindruckend, mir fehlen die Worte! Überhaupt erst einmal dieses Schiff zu der damaligen Zeit zu bauen ist eine Leistung - gewiss wäre es auch eine gewesen, dieses Schwimmende Ungetüm sicher über die Meere zu segeln...

      Es ist auch so schön kühl hier drinnen :dance3: . Aber irgendwann zieht es mich wieder an die frische Luft - generell trage ich ja in Innenräumen "Schnutenpulli".

      Also raus an die frische Luft, ich komme am "Tivoli Stockholms" vorbei - Grönna Lund. Dann und wann hört man das Gejuchze der Achterbahnfahrenden.

      Meine Schritte führen mich weiter durch Djurgaarden nach Waldemars Udde. Von hier habe ich einen schönen Blick auf den Hafen. Hier lässt es sich gut relaxen, meine Füsse tun mir weh :wacko1: . Später am Tage habe ich noch einen festen Termin...

      Nachdem ich mich ausgiebig ausgeruht habe, gehe ich in Richtung des Vasa-Museums. Dort hatte ich doch vor ein paar Stunden öffentliche Toiletten erspäht :search:

      Diese muss ich nun anlaufen, zum Glück kann ich meine Kreditkarte zum Betreten der "Bedürfnisanstalt" kontaktlos nutzen :thumbsup: . 10 Schwedische Kronen werden fällig! Na ja...

      Nun kann ich mich dem nächsten Highlight widmen: Dem Abba-Museum :) . Vor einigen Wochen schon habe ich online das Ticket reserviert, und zwar mit dem Eintritts-Slot 1600-1630 Uhr. Ca. 26 € habe ich gelöhnt. Gespannt betrete ich das Museum: Agnetha, Anni-Frid, Benny, Björn - diese vier Menschen aus Schweden begannen ihre Weltkarriere, als sie den Europäischen Song-Contest 1974 in Brighton gewannen - völlig überraschend wohl zu diesem Zeitpunkt!
      Die folgenden ca. 10 Jahre waren Abba Weltstars / Megastars. Original-Kostüme, Tagebücher, Studio, Backstage - alles aus dieser Zeit ist zu sehen! Sehr interessant und eindrücklich, natürlich mit vielen Songs zum Hören an verschiedenen Stationen auf dem Rundgang :musik: .

      Nach ca. 90 Min trete ich mit einer "Armada" an Ohrwürmern wieder ins Freie. Beschwingt gehe ich zur nah gelegenen Strassenbahn, steige im Zentrum um, und fahre mit der Buslinie 1 zur Endhaltestelle "Frihamnen", dort, wo die World Voyager friedlich am Kai liegt.

      Verschwitzt steige ich an Bord - sogleich sieht mich eine Mitpassagierin und fragt mich, ob ich denn"von unten vom Sport komme" :pillepalle: . "Nee, aus der Stadt" ist meine kurze Antwort. Die hat mich auf dem falschen Fuss erwischt X/ .

      Hungrig und mit schmerzenden Füssen ziehe ich mich schnell um und begebe mich erwartungsvoll zum Abendessen. Es ist 1915 Uhr, der Wind steht an - deswegen esse ich heute Abend drinnen. Besonders das Zanderfilet zum Hauptgericht ist ausgezeichnet :thumbsup: .

      Boahh, nu bin ich aber platt :wacko: . Früh begann der Tag, früh endet er, um ca. 2100 Uhr bin ich in der Horizontalen. Erst morgen früh um 0600 Uhr sollen wir ablegen - es verspricht eine geruhsame Nacht zu werden.

      wird weitergehen...
      Images
      • Stockholm_1.jpg

        147.9 kB, 800×600, viewed 72 times
      • Stockholm_Gamla_Stan_1.jpg

        147.5 kB, 800×600, viewed 71 times
      • Stockholm_Gamla_Stan_2.jpg

        146.33 kB, 800×1,067, viewed 69 times
      • Stockholm_Gamla_Stan_3.jpg

        146.71 kB, 800×600, viewed 67 times
      • Stockholm_Gamla_Stan_4.jpg

        142.2 kB, 800×600, viewed 63 times
      • Stockholm_Gamla_Stan_5.jpg

        147.31 kB, 800×600, viewed 63 times
      • Stockholm_Grönna_Lund.jpg

        147.37 kB, 800×1,067, viewed 65 times
      • Stockholm_Schären_1.jpg

        146.31 kB, 800×600, viewed 69 times
      • Stockholm_Schären_2.jpg

        145.79 kB, 800×600, viewed 68 times
      • Stockholm_Schären_3.jpg

        146.8 kB, 800×600, viewed 62 times
      • Stockholm_Schären_4.jpg

        147.98 kB, 800×600, viewed 72 times
      • Stockholm_Schären_5.jpg

        146.9 kB, 800×600, viewed 76 times
      • Stockholm_Schloss_1.jpg

        147.76 kB, 800×600, viewed 76 times
      • Stockholm_Vasamuseum_innen_1.jpg

        147.29 kB, 800×600, viewed 72 times
      • Stockholm_Vasamuseum_innen_2.jpg

        145.91 kB, 800×600, viewed 72 times
      • Stockholm_Vasamuseum_innen_3.jpg

        145.37 kB, 800×600, viewed 69 times
      • Stockholm_Vasamuseum_innen_4.jpg

        147.04 kB, 800×600, viewed 69 times
      • Stockholm_Vasamuseum_innen_5.jpg

        146.39 kB, 800×600, viewed 69 times
      • Stockholm_Vasamuseum_innen_6.jpg

        148.33 kB, 800×600, viewed 68 times
      • Vasamuseum_aussen.jpg

        146.49 kB, 800×1,067, viewed 70 times

      Post was edited 1 time, last by “foerdesprotte” ().

    • Stockholm ist und bleibt eine der interessantesten Städte dieses Kontinents.Danke für die schönen Bilder,da werden Erinnerungen wach.Speziell Gamla Stan mit seiner Architektur hatte es uns damals angetan.Das ABBA Museum hatten wir leider überhaupt nicht auf dem Schirm,warum eigentlich? :whistling: Ich nehme an,dass fotografieren verboten war,sonst hättest du hier sicher Fotos eingestellt.Verlassen hätte ich es sicher in einem vergleichbaren Zustand wie Du,stundenlang würden einen die Ohrwürmer verfolgen… :D
      Gruss Stefan :)
    • @effemuc Ich kann dir nur beipflichten.Vor 6 Jahren war ich in Stockholm und habe mich in diese wunderschöne Stadt schockverliebt.
      @foerdesprotte Das Vasa-Museum ist auf jeden Fall ein Besuch wert. Ich beneide dich allerdings um deinen Besuch im ABBA-Museum. So sehr wie ich es mir gewünscht habe, war ein Besuch damals nicht drin. Aber so gibt es für mich einen dringenden Grund wieder nach Stockholm zu fahren. ;)