Das erste Mal mit der Polarlys BGO-KKN-BGO vom 31.08.-11.09.21

    • B-K-B
    • Gestern bei meiner letzten Nordlichtwacht-Runde nach Mitternacht hat es geregnet, heute früh zumindest noch genieselt, aber jetzt waren wir eben in Nesna bei strahlendem Sonnenschein.
      Da meine Schulter wieder mehr Aufmerksamkeit brauchte, konnte ich die MS Vesteralen wieder nur von der Kabine aus begrüßen, das ist kein freundlicher Umgang mit meinem Lieblingsschiff, ich hoffe ich kann es mit einer baldigen Reise wieder gut machen.
      An der Kugel fuhren wir bei der Frühstückssitzung vorbei, aber unser äußerst aufmerksamer und liebenswürdiger Kellner Oskar hat uns rechtzeitig darauf hingewiesen.
      Den erfolgreichen Erhalt meines dritten Löffels habe ich traditionsgemäß mit Prosecco begossen. Auf den anderen Schiffen stand der Sprudelwein schon immer in Gläsern bereit, hier af der Polarlys hat man fast verwundert auf meinen Wunsch reagiert. Andere Schiffe, andere Gebräuche.

      Liebe Grüße, Kamilla

      Aha, der Champagner wird erst später offiziell angeboten, da war ich wohl zu voreilig

      Post was edited 1 time, last by “KamillaS” ().

    • Zuerst habe ich mir auf Deck 7 den Vortrag über die sieben Schwestern ( die sich in unterschiedlichen Verhüllungsstadien präsentierten) angehört, aber irgendwann wurde mir das Gerangel um die wenigen Plätze ohne störende Scheiben doch zuviel also bin ich auf Deck 5 ausgewichen, da war ich im vorderen Teil lange Zeit die einzige und es war total friedlich, in der Ferne das leise Geräusch des Motors unter mir das Plätschern der Wellen und schon konnte ich in Ruhe die Aussicht genießen und fotografieren.

      Da ich es dieses Mal rechtzeitig vor der Reise geschafft habe mir die Haare schneiden zu lassen, bin ich dieses Mal in Bronnoysund statt zum Frisör zur Kirche und am Hafen entlang spaziert.
      Ich habe noch wegen eines Platzes für die Torhatten-Wanderung nachgefragt, aber es war nix mehr frei. Aber bei Regen wollte ich nicht mit, und dass es so schön wird war nicht abzusehen.

      Liebe Grüße, Kamilla
    • Die Sonne blieb uns gestern den ganzen Tag erhalten und bescherte uns ein schönes Abendrot und nach einer wunderbaren Morgenröte hat es jetzt wieder zugezogen und es ist wieder etwas ungemütlich draußen.
      Ich, als Nachteule, hätte ja von dem Sonnenaufgang gar nix mitgekriegt, wenn ich nicht den Wecker wegen Trondheim gestellt hätte, in Trondheim bin ich dann bis zur Brücke über die Eisenbahn gegangen um für meinen Liebsten Fotos vom Bahnhof zu machen.
      Bei der Rückkehr schaue ich nichts böses denkend in die Gegend als sich plötzlich "Mein Schiff" ins Bild schiebt, da ist mir die Polarlys doch wesentlich lieber.
      Mittlerweile ist das Ritual - die schon etwas Traurigen grüßen die Glücklichen - zumindest wie ich das empfinde, mit der Nordlys auch vorbei.

      Aber ein bisschen Zeit habe ich ja noch bis Bergen .

      Liebe Grüße, Kamilla
    • Damit es nicht fad wird war gestern nach Trondheim das Grau ziemlich gleichmäßig, das einzig variable war der Regen einmal eher nieselig dann wieder schütt. In Kristiansund habe ich meine Runde bei leichtem Regen begonnen und ohne Regen beendet, die Regenhose war eher überflüssig.
      Wir sind dann noch der Otto Sverdrup begegnet, das wurde sogar rechtzeitig angesagt, aber die späte Begegnung mit der Nordkapp wurde angesagt, da waren die Schiffe schon Bug an Bug.
      Heute ist Abschiedswetter, manchmal schüchternes hellblau, jetzt wieder hell nebeliges grau.

      Liebe Grüße, Kamilla

      Post was edited 1 time, last by “KamillaS” ().

    • Hallo Kamilla,
      vielen lieben Dank für deinen Livebericht und das Beantworten meiner Fragen. Ich hoffe, du hast noch mindestens eine Nacht in Bergen , damit die Reise noch nachwirken kann. Auf jeden Fall wünsche ich dir eine gute stressfreie Heimreise und dass die Erholung lange anhält. Ich hoffe auch, deiner Schulter geht es wieder besser.
      Ganz liebe Grüße Petra :thumbup:
      Viele Grüße
      Seemaus
    • Nachdem es sich Richtung Bergen zunehmend eingeregnet hat, war ich nur mehr kurz draußen und ich war ja auch um 13 Uhr zum Mittagessen eingeteilt, also habe ich den Rest der Zeit gleich drinnen mit Abschied nehmen von Mitreisenden, verbracht.
      Es waren sehr viele Norweger an Bord, daher denke ich ist sehr viel aus- und zugestiegen worden. In Bergen beim Aussteigen waren es 280 Paxe .
      Ich bin mit dem Bus zum Thon Rosenkrantz gefahren, dafür wurden mir NOK 165 berechnet.
      Auf Nachfrage wurde mir gesagt, dass es zum Flughafen NOK 280 kostet.
      Ich bin dann noch einmal hinaus in den strömenden Regen, aber zu Baker Brun (in dieser Filiale kann man noch bar bezahlen) ist es ja nicht weit und habe mir den dringend benötigen Espresso mit einem Kannelboller versüßt.
      Dann bin ich noch im nachlassenden Regen zur Trollfjord und durch das mittlerweile sehr ruhige Bryggen spaziert.
      Am Torget stehen noch immer die Container der wahlwerbenden Parteien. Daneben haben einige wenige Impfgegner demonstriert.
      Vor der Abfahrt am 31.08., musste ich zweimal durch die Schlange der Impfwilligen durchschlängeln, die vor dem ehemaligen Bad, wo sonst die Pepperkakebyen aufgebaut ist warteten, wer sich auskennt kann sich vorstellen wie viele Menschen da anstanden.
      Nachdem es draußen nach wie vor regnet, sitze hier im gemütlichen Einbettzimmer und werde noch ein bisschen lesen und früher schlafen gehen, weil ich morgen wieder mit der Bybanen zum Flughafen fahren möchte.

      Liebe Grüße, Kamilla
    • Liebe Kamilla,
      ich habe gerade eben erst deinen Reisebericht entdeckt, aber dafür in einem Rutsch durchgelesen. Es freut mich für dich, dass es endlich wieder mit einer Reise geklappt hat. ich wünsche dir nun eine entspannte Rückreise und ein gutes nach-Hause-kommen.

      Liebe Grüße,
      Ramona
    • Heute war um 6 Uhr aufstehen, um 7 Uhr das Lunchpaket abholen und zur Bybanen, selbst am Sonntag morgen muß man sich schon die glatter gepflasterten Gehsteige mit flotten E-Scooterfahrern teilen, aber ich wollte nicht schon wieder kaputte Räder bei meinem in Tromsö teuer erstandenen Trolley riskieren.
      Ich war ganz begeistert, dass ich es geschafft hatte der AUA mit dem Handy meinen Impfpass zuzusenden und auch das Check-in bei SAS geschafft zu haben, trotzdem wiegte der SAS-Mitarbeiter bedenklich das Haupt und meinte ich könnte Probleme bei der Einreise nach Österreich bekommen, hätte er doch gleich gesagt, daß er meinen Impfpass sehen will, dann war gleich alles geklärt.
      Statt um 10.25 starteten wir kurz vor 10.43, was irgendwelche Mitarbeiter vorher gemacht haben und was es mit dem Flug auf sich hatte und was man deswegen nicht durfte, keine Ahnung. jedenfalls wurde für die Kooperation gedankt. :saint:
      Ich mußte nur meinen Handtaschenrucksack irgendwie in den größeren Rucksack kriegen, weil nur ein Gepäckstück erlaubt war, und das Flugzeug war wirklich putzig.
      Der Pilot legte jedenfalls einen Schnellstart und auch eine Schnellandung hin und verkündete stolz die Landung um 11.18, 11.15 war vorgesehen, und obwohl wir wirklich schnell waren, würde ich eher sagen es war 11.19plus ;) .
      In Wien war der Landeanflug eher ruppig, aber die Landung verlief glatt und nachdem Bundesheermitarbeiter noch einmal die Impfpässe überprüft hatten durfte ich schon mein Gepäck holen, schon das dritte Gepäckstück war meines und ich war so schnell durch, dass ich meinen Liebsten erst einmal verfehlt habe, aber alles gut wir haben uns gefunden.
      Ok, wir haben schon nach Mitternacht, dann war das alles von gestern.

      Dann gebe ich noch ein paar Fotos vom 30.08. dazu:

      Ich hatte noch nie so schönes Wetter bei der Landung in Oslo und beim Anflug auf Bergen





      Dieser Besuch musste sein und dann noch ein kleiner Spaziergang zum Anleger einfach zu Füße bewegen und zur Kontrolle.



      Liebe Grüße, Kamilla
    • 31.08.

      Der übliche Besuch am Floyen , die Ziegen fühlen sich anscheinend wohl. Dan bin ich hinunter spaziert und habe gleich die Hakonshallen besucht.





      nach dem einchecken des Gepäcks, Kode 1,2 und 3 besucht und dann ab aufs Schiff.



      Nachdem ich Florö und Maloy auch noch von meiner Kabine aus fotografiert habe, dürfte ich wenig geschlafen haben.





      Liebe Grüße, Kamilla
    • Richtig, es ist die 501, ich fand sie genial, wenn man den Sessel richtig hinstellt gibt das schon bei ein bisschen Bewegung ein schönes Schaukelstuhlfeeling. Außerdem ist mir aufgefallen, dass da auch noch ein Abschiedsfoto von meinem roten Trolley dabei ist, er hat mich über 15 Jahre treu begleitet bis das Pflaster in Bergen die Räder gekillt hat.
      Danke @Green wenn ich das nur könnte, ich habe gleich voll losgelegt, dementsprechend langsam kommen die Fotos, weil ich auch noch viel Schlaf nachzuholen hatte.

      01.09.









      Liebe Grüße, Kamilla
    • New

      @Seemaus wenn ich auf dem Schiff sein darf, finde ich jedes Wetter super, der einzige Nachteil ist, dass man zumindest auf der Polarlys nirgends genug Schutz hat um mit der kleinen Kamera zu fotografieren, wenn ich mir nicht wieder Salzflecken einhandeln will.
      Ja, wir waren im Geirangerfjord , aber das wesentliche fand während des Mittagessens statt, nachdem ich aber einen Tisch direkt am Fenster hatte, war das auch ein gewisser Luxus.

      02.09.

      In Trondheim sollten wir nicht aussteigen, aber ich war noch nie im Rockheim, es war auch überhaupt nichts los dort, ich trug die ganze Zeit meine FFP2 und die haben auch ausreichend Desinfektionsmittelspender, außerdem habe ich keine Kopfhörer benutzt :saint:, was das Erlebnis einschränkt, aber es kommen sicher wieder bessere Zeiten. Außerdem konnte ich den Eintritt, für mich wichtig :) , kontant (bar) bezahlen.





      Nachdem der Wasserstand tief genug war, dass 2 Meter Abstand zur Brücke blieb, durften wir durch den Stokksund fahren. Obwohl es immer wieder regnete standen Menschen auf der Brücke und winkten.





      Liebe Grüße, Kamilla