Color Line Kurztrip geht immer - 22.08 bis 26.08.2021

    • 2021
    • Nord
    • Color Line Kurztrip geht immer - 22.08 bis 26.08.2021

      Da ja meine Grönland Reise mit der MS Hamburg aus bekannten Gründen dieses Jahr ausfallen mußte und ich Urlaub hatte überlegte ich was ich stattdessen tun könnte. Und da ja Color Line im Juni wieder mit der Linie anfing dachte ich machst mal wieder die Reise nach Oslo :thumbsup: Gebucht war schnell, dann noch die Anreise mit der Bahn und ein Hotel in Kiel gesucht und gebucht.
      Ungefähr zwei Wochen vor Abreise kam von Color Line eine Email, man könne einen Landgang in Oslo nicht garantieren, als Grund wurden die Einreisekontrollen angegeben und da ja nur 4 Stunden Zeit sind. Wenn ich möchte kann ich stornieren oder umbuchen. Ich habe dann nichts gemacht und habe beschlossen wenn ein Landgang klappt ist es gut und wenn nicht dann nicht. Circa ab 1 Woche vorher kamen dann immer wieder Hinweis E-Mails und SMS mit Hinweisen und Abläufen, bezgl. Maskenpflicht, EU Impfzertifikat usw.
      Ab 23.08 wurde Deutschland dann ja als oranges Land eingestuft, es kamen vorab schon E-Mails und SMS damit man sich bewusst sein soll das ab dann nur noch vollständig Geimpfte Personen einreisen dürfen, man könne aber problemlos stornieren. Da mich das aber nicht betroffen hat, da ich vollständig geimpft bin, bin ich ganz entspannt die Anreise angegangen. :thumbsup:

      Am 22.08.2021 ging es nun also mit der Bahn von Würzburg nach Kiel, der Zug war nicht sehr voll und ich war überpünktlich um 15.20 Uhr in Kiel. Das Wetter war bedeckt, aber trocken und nicht sehr kalt. Als Hotel hab ich das Atlantic Kiel gewählt, die Lage ist super. Direkt am Bahnhof und in direkter Nähe zum Norwegenkai.
      Ich konnte gleich mein Zimmer beziehen.



      Danach ging ich mir die Beine vertreten und Schiffe guggen. :D



      Auf die Terasse des Schwedenkais:



      Und an den Ostseekai der Mein Schiff 1 beim ablegen zuschauen



      Landstrom ist vorhanden, wird aber von TUI nicht genutzt. :S



      Anschließend ging ich eine Kleinigkeit essen und fiel recht früh müde ins Bett. Morgen sollte ein schöner Tag werden, mein Plan war mit dem Schiff der Sfk-Kiel die Fördelinie bis Strande und zurück zu fahren. :thumbsup:
      Nordlicht :flower:

    • 23.08.2021

      Ich habe gut geschlafen, auf der Baustelle neben dem Hotel fängt man zeitig an zu arbeiten. Aber ich wollte ja eh aufstehen :mosking: . Beim Check in konnte man sich eine Frühstückszeit auswählen, immer im halbtstundentakt. Ich hatte mich für 8 Uhr entschieden, die späteren Zeiten waren immer gut gefüllt. Beim Büffet gab es alles was das Herz begehrt. Und es war sehr lecker. Um 9 Uhr hab ich mich dann auf den Weg gemacht ein Tagesticket für die Fördelinie zu kaufen, das Wetter war spitze :dance3:



      Um 9.30 Uhr startete ich mit dem Schiff, zu gewissen Zeiten fuhr es bis raus nach Strande und wieder zurück. Insgesamt ist man fast 3 Stunden unterwegs. Natürlich gibt es dabei viel zu sehen. Die Color Line kam auch pünktlich und drehte im Hafenbecken um rückwärts einzuparken.



      Es gab unterwegs immer wieder Schiffe, Schiffe die abgeschleppt wurden :mosking: , Segelschiffe, wir kamen am Nord-Ostseekanal vorbei





      In Laboe wurde gebadet



      Sie fuhren auf Patroullie



      In Schilksee gibt es viele Bausünden :wacko1:



      Und dann ging es langsam wieder zurück. Diesmal stieg ich schon bei Reventlou aus und ging den Rest zu Fuß. Vorher gönnte ich mir aber noch ein Fischbrötchen.

      Vorbei ging es am Geomar und den Robben die auf die Fütterung warteten.



      Hab Tauchern beim üben zugesehen und ging anschließend zurück zum Hotel. Ein wenig ausruhen. Am späten Nachmittag fuhr ich wieder nach Laboe, dort war ich zum Essen verabredet. Wieder lagen andere Schiffe im Hafen.

      Die Akademik Cherskiy





      Um 20.40 Uhr nahm ich das letzt Schiff zurück zum Bahnhof, es war eine wunderschöne Stimmung am Himmel. :love:





      Nach einer Stunde war ich zurück im Hotel und ein schöner sonnig warmer Tag war zu Ende. Morgen sollte es dann nun auf die Color Line gehen. :8o:
      Nordlicht :flower:

    • @Nordlicht
      Wie toll! Ich bin nun gespannt wie alles bei dir weiter gegangen ist, denn wir haben die gleiche Reise für Oktober gebucht- auch als Trost für die ausgefallene Grönlandreise! Es gibt ja genug Gründe, eine Reise immer wieder zu machen- auch eine Minicruise! Wir haben bei ColorLine zwar noch gleich eine Stadtrundfahrt mit gebucht, zumal wir nicht mehr so gut zu Fuß sind. Ich bin ja gespannt, ob man wegen oder trotz der Kontrollen diese machen kann.
      Du wirst berichten! Darauf freue ich mich! :)
      Liebe Grüße von Trollebo
    • 24.08.2021

      Ich war wieder um 8 Uhr frühstücken, wieder war es sehr lecker. Gegen 9 Uhr checke ich aus und lasse aber meinen Koffer noch im Hotel. Das Wetter ist wieder herrlich. Die Stena kommt pünktlich an :D



      Ich laufe zum Color Line Terminal und frage ob ich schon einchecken könnte. Leider ist es erst ab 11 Uhr möglich. Na gut, dann statte ich der MS Amera einen Besuch ab, die liegt am Ostseekai. Ich beobachte noch die Color Fantasy beim anlegen, mein Schiff für die nächsten Tage :8o:



      weiter zur Amera



      Um 11 Uhr bin ich dann am Color Line Terminal zum Check in. Am Eingang wird kontrolliert ob ich alle nötigen Unterlagen habe, Buchungsnummer und das Impfzertifikat. Anschließend bekomme ich einen Flyer auf dem Einstiegszeiten stehen. Je nachdem auf welchem Deck man eine Kabine hat, bekommt man eine Zeit zum an Bord gehen. So entzerrt man alles.
      Der Check in wird dann an einem Self Check in Terminal gemacht, man gibt seine Buchungsnummer und seinen Namen ein, drückt ok und schon gibt es die Bordkarte. Meine Kabine liegt auf Deck 9, das heißt ich kann um 13.15 Uhr an Bord.

      Ich treffe mich noch mit @Garry auf einen Kaffee an der Hörnbrücke, die 1,5 Stunden vergehen wie im Flug und es wird Zeit sich zu verabschieden. Er muß leider arbeiten und ich darf auf die Color Fantasy :D Schnell noch den Koffer holen.

      Zu meiner Check in Zeit sind vielleicht 30 Personen im Terminal, pünktlich um 13.15 Uhr können wir an Bord. Im Terminal und in den Innenbereichen des Schiffes herrscht Maskenpflicht. Überall gibt es große Aufsteller in mehreren Sprachen die darauf hinweisen. Ebenso finden sich darauf Hinweise bezüglich der Einreise. Wer nicht geimpft ist muß sich registrieren etc, wobei das ja nur für norwegische Staatsbürger möglich ist. Auch das findet sich in mehreren Sprachen. Ich gehe zum Aufzug der auf meiner Bordkarte steht und finde rasch meine Kabine, schnell alles abstellen und zum auslaufen raus an Deck. Draußen auf Deck kann man die Maske abnehmen und in vollen Zügen genießen.



      Pünktlich legen wir ab und es geht bei herrlichem Wetter raus Richtung Ostsee. Wir überholen die MS Amera die durch den NOK will. Fahren an Laboe vorbei und genießen die spiegelglatte Ostsee.





      Es sind recht wenig Menschen an Bord, ich habe die Promenade selten so leer gesehen :/



      Weiter geht es an Langeland vorbei, zur Storebelt Brücke





      Leider hab ich einen Anfängerfehler gemacht und meine Essenszeit auf 18 Uhr gelegt :dash: :dash: :wacko1: So saß ich während wir durch die Brücke fuhren im Grand Büffet. Auch hier ist alles gut geregelt. Man bekommt einen Tisch zugewiesen und am Büffet sind die Wege gekennzeichnet so das es keinen Stau gibt.





      Weiter ging es entlang der dänischen Küste





      Irgendwann taten mir die Füße weh und ich wollte ja um 6 Uhr aufstehen, Sonnenaufgang und die Einfahrt in den Oslofjord stand auf dem Programm :whistle3: Also noch ein letztes Bild von der weiterhin ziemlich leeren Promenade gemacht und dann hieß es schlafen gehen.

      Nordlicht :flower:

    • 25.08.2021 Teil 1

      Der Wecker klingelt gegen 5.45 Uhr. Kurz nach 6 Uhr turne ich schon an Deck rum und genieße den Sonnenaufgang :8o: Mit mir ist noch eine Person an Deck und der Schlauchmann :whistling: Da muß ich immer aufpassen das ich nicht geduscht werde.



      Wir beginnen bald mit der Einfahrt in den Oslofjord, um 7 Uhr gehe ich schnell frühstücken und bin dann wieder an Deck. Das Wetter ist sensationell, es ist herrlich warm und die Sonne brennt.







      Festung Oscarsborg







      Pünktlich erreichen wir Oslo





      Einige Infos zum Ablauf, um circa 9 Uhr werden die LKW Fahrer gebeten in die Truckerslounge zu gehen. Gegen 9.30 Uhr werden sie dann zu den LKW gebeten. Um ebenfalls 9.30 Uhr wird durchgesagt das die aussteigenden Passagiere bitte ihre Kabinen aufsuchen möchten und dort auf weiter Infos warten sollen. Es wird dann Deckweise auf gerufen wer nun zu den Fahrzeugen darf. Begonnen wird mit Deck 11, im 5-10 minutentakt folgen dann die weiteren Decks. Die Passagiere die zu Fuß das Schiff verlassen möchten werden auch Deckweise aufgerufen, wieder beginnend mit Deck 11.

      Man kann auch während des Prozederes oben an Deck bleiben, es wird nicht gesperrt.

      Um 10 Uhr können die ersten von Bord gehen, mein Deck ist auch recht zeitnah dran und ich Reihe mich in die Schlange zur Einreisekontrolle, das geht in geregelten Bahnen und am Ende des Terminals sind zwei Zelte aufgebaut, die ungeimpften die einen Test brauchen gehen links und die vollständig geimpften gehen rechts. Man wird zu einem Beamten der Polizei geschickt der den digitalen Impfnachweis ausliest und dann ganz genau den Ausweis mit der Person vergleicht. Es war alles gut organisiert und die Beamten sehr nett und freundlich.

      Um 10.30 Uhr war ich dann schon auf dem Weg in die Stadt. Geht also alles zügig. :thumbsup:

      Der Stadtrundgang und die Rückfahrt kommen dann im zweiten Teil :rolleyes:
      Nordlicht :flower:

    • Teil 2

      Ich starte meinen Rundgang in Tjuvholmen



      und gehen von dort am Wasser entlang Richtung Rathaus,



      es ist wahnsinnig warm und ich gehe erstmal in einen Supermarkt mir was zu trinken holen. Ohne Maske im Supermarkt ist ungewohnt :mosking: . Weiter geht es quer rüber zur Karl-Johanns Gate.



      dort überlege ich mir ob es sich ausgeht an die Oper zu laufen. Ich verwerfe aber den Gedanken da ich mir lieber in Ruhe ein Eis gönnen möchte und ja eh im Dezember für paar Tage in der Stadt bin. :whistle3: Also laufe ich nur bis zum Dom und drehe dann um, ein Besuch beim Schloß muß natürlich sein :an-king:


      Ich bin fast ganz alleine, irgendwie seltsam.

      Zurück gehts dann wieder nach Aker Brygge, und dort hole ich mir ein leckeres Softeis :icecream:



      Eine Möwe hatte ein Auge auf mein Eis, aber bei sowas teile ich nicht :knot:

      Langsam mache ich mich auf den Rückweg zum Schiff, gegen 13 Uhr bin ich dort und gehe erstmal duschen. Anschließend setzte ich mich auf Deck 12 in die Sonne. Es zieht dann ein wenig zu was aber nicht schlimm ist.



      Pünktlich legen wir ab und am Ende des Oslofjords haben wir wieder strahlend blauen Himmel, mittlerweile gibt es auch ein wenig Wind von hinten.







      Ich verbringen den Nachmittag an Deck und nicke tatsächlich kurz auf einem Liegestuhl ein. :mosking: Am Heck ist es fast windstill und irgendwann wird mir die Sonne zuviel. Also mal kurz im Duty free schauen was es so gibt. Ein bißchen durchs Schiff geschlendert.

      Am Abend gönnte ich mir dann ein 3 Gänge Menü im Oceanic. Um 20 Uhr hatte ich den Tisch, die Kellner dort sind unheimlich aufmerksam und sehr sehr freundlich. Ich konnte mir aus verschiedenen Vor- Haupt - und Nachspeisen ein Menü zusammenstellen, oder die Empfehlung des Chefs nehmen. Ich wählte Fischsuppe, Kalbsfilet und Schokoladen Panna Cotta :girl_pinkglassesf: Das Essen war megalecker und ich habe es nicht bereut. Dort werden ich definitiv wieder mal essen :imsohappy: Leider verpaßte ich heute den Sonnenuntergang, ich saß zwar am fast am Fenster, aber die Sonne ging außerhalb meines Blickwinkels unter :pardon:

      Anschließend ging ich nochmal an Deck



      Auf Höhe von Göteborg hab ich aber dann die Segel gestrichen und bin ins Bett.
      Nordlicht :flower:

    • 26.08.2021

      Ich bin wieder recht früh auf den Beinen, auf Deck vertreibt mich der Schlauchmann. Dann gehe ich halt erstmal frühstücken. Aber was soll ich sagen, auch heute war das Wetter klasse. :ok:



      Nach dem Frühstück ging ich wieder rauf auf Deck 12, schaute einem Lotsen zu der ein Schiff verließ und genoß die Sonne.



      Plötzlich war in unserer Heckwelle ein Schlauchboot, voll besetzt. Die Kamera zeigte das es Marine-Soldaten waren. Sie fuhren dann eine halbe Stunde hinter uns her. Hoch und runter ging es in den Wellen.



      Es gab noch weitere Schiffe zu sehen



      als plötzlich auch ein Schiff der Küstenwache dazu kam. Da ist doch was im Busch :to_keep_order:



      Das Schlauchboot ging dann in voller Fahrt längsseits, und ging dann direkt ans Schiff. Von oben konnte man sehen das sie das entern des Schiffes übten. Auch ein Rettungsboot befand sich in der Nähe. Es war sehr interessant und ging wieder eine gute halbe Stunde. Mehrmals wurde das Manöver wiederholt.



      Weiter ging es nach Kiel, pünktlich kamen wir an.





      Auch hier war wieder das gleiche Prozedere wie in Oslo, gegen 9 Uhr wurden die LKW Fahrer nach unten in die Truckerslounge gebeten. Um 9.30 Uhr wurden die aussteigenden Passagiere und die mit Auto auf die Kabinen gebeten. Es wurde dann im 5 minutentakt erst die LKW Fahrer und dann die mit Auto deckweise zu den Fahrzeugen gebeten.
      Ich blieb oben an Deck und schaute mir das anlegen an. Und kurz darauf verließen die ersten LKW das Schiff. Und nun sah ich auch einen Soldaten das Schiff in voller Ausrüstung verlassen, über das Autodeck. Übung war also erfolgreich :mosking:



      Ich ließ mir Zeit mit dem von Bord gehen, ich hatte ja keinen Stress. Mein Zug ging erst um 13.30 Uhr.

      Ich schloß den Koffer am Bahnhof ein und lief noch ein wenig umher, anschließend gönnte ich mir noch ein Mittagessen und machte noch ein letzte Bild.



      Tschüß Kiel, bis zum nächsten mal

      Der Zug fuhr pünktlich und auch das umsteigen in Hamburg war kein Problem. Um 18.30 Uhr war ich in Würzburg und wurde von @Bine abgeholt. Damit war ein wunderschöner Kurztrip zu Ende.

      Wiederholung gibt es auf jeden Fall :imsohappy:
      Nordlicht :flower:

    • Was für eine wunderschöne Idee für einen Kurztrip - sehr abwechslungsreich und interessant! Ein Glück, dass du so viel Glück mit dem Wetter hattest. Herrlich! :thumbsup:
      Liebe Grüße, borea :flower:

      MS Finnmarken: 02/2016-BGO-KKN-BGO; 05/2018-TOS-KKN-TOS; 10/2019-BGO-KKN-BGO
    • Herzlichen Dank für diesen tollen Bericht, der Auge und Seele gut tut. Man könnte diesen Bericht als Werbeaktion für Colour Line gut verwenden.
      Ich war zwar im Juli 2021 mit der MS Nordnorge unterwegs, hätte aber durchaus Bedarf nach Meer und Schiff. Von Österreich aus ist halt die Anreise ein wenig weit. Aber mal sehen ...
    • @Nordlicht
      Nochmal: Danke für deinen interessanten und vor allem informativen Bericht. Falls sich nicht Gravierendes bezüglich Corona ändert, werden wir in der vorletzten Oktoberwoche auch diese Minicruise machen. Für uns ist es nur eine 3stündige Bahnfahrt nach Kiel, aber wir übernachten dort immer, auch nahe dem Bahnhof. Wir wären gerne eher gefahren, müssen aber leider immer sehr lange auf die Zu- oder Absage unsrer Buchung von SmyrilLine warten. Das wäre jetzt der dritte Anlauf und ich sehe die Möglichkeit zu den Färöer oder nach Island zu kommen immer mehr schwinden, wenn ich mir die Einreisebedingungen ansehe. Aber SmyrilLine hält sich mit Aussagen über Stornierung sehr bedeckt und wartet zu lange.
      Nun ja, freuen wir uns auf die ColorFantasy und ein, wenn auch kurzes Wiedersehen mit Oslo! :)
      Liebe Grüße von Trollebo