Alte Schiffe - moderne Kabinen, oder doch lieber Original?

    • Alte Schiffe - moderne Kabinen, oder doch lieber Original?

      Ich würde gerne mal eure Meinung zu den alten Schiffen hören (z.B. Lofoten, Nordstjernen, Ragnvald Jarl, Sandnes, Gamle Salten usw.), bezüglich Umbauten zu z.B. moderneren Kabinen und Inneneinrichtungen.


      Glaubt ihr, dass solche Schiffe mit den alten, meist kleinen Originalkabinen (evtl. sogar ohne Du/WC und mit Stockbetten) noch auf Dauer eine wirtschaftliche Chance haben?
      Oder würdet ihr ältere Schiffe, aber mit größeren, moderneren Kabinen eher bevorzugen?

      Im Vergleich: Wäre euch eine NORDSTJERNEN oder LOFOTEN mit z.B. den alten A-Kabinen (oder D-Kabinen) lieber als, z.B. eine NATIONAL GEOGRAPHICS EXPLORER oder SERENISSIMA, die innen ja komplett modernisiert wurden?

      Nicht zu vergessen ist natürlich, dass ein altes Schiff mit Originalkabinen eher günstigere Reisen anbietet, als ein altes Schiff mit moderner Ausstattung.

      Wir hatten da ja auch schon Anfangs reichlich Diskussionen, als die aktuellen HR-Schiffe modernisiert wurden und so manche Kabine Anlass zu Diskussionen gab. Dem einen war das Design zu einheitlich und man hat die Individualität vermisst, ein anderer fand die neue Ausstattung aber schöner. Viele haben damals die Enge des Durchganges am Bett bemängelt, andere hat dies nicht aufgregt.

      Also einfach mal in die Runde gefragt, wie ist eure Meinung?
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Ich kann es mir nicht vorstellen das die alten Schiffe mit den ursprünglichen Kabinen auf Dauer eine Chance haben.
      Für uns zum Beispiel war es auf der Lofoten auch wichtig eine der größeren Kabinen zu bekommen, in einer der kleineren hätten wir die Reise definitiv nicht gemacht. Was für viele wahrscheinlich auch ein Kriterium ist, ein eigenes Bad. Bei den 300er Kabine ging das ja ganz gut mit dem gemeinsamen Bad und WC, mit mehr Leuten hätte ich mir das nicht teilen wollen.
      Und grade jetzt gewinnt das immer mehr an Bedeutung.
      Nordlicht :flower:

    • Ich bin schon im fortgeschrittenen Lebensabschnitt, und schätze oft etwas Komfort. Aber die alten Schiffe mit ihren ebenso
      alten Kabinen werde ich vermissen. Man könnte evt. einige Kabinen modernisieren, dh. keine Stockbetten.
      Ich freue mich zum Bsp. auf eine Reise im nächsten Jahr mit der Juno oder Diana. Da ist gleich alles etwas klein und eng.
      Eine Total-Erneuerung im Innern des Schiffes lässt für mich die Originalität sterben.
    • Hallo

      Ich bin ja mit einigen alten Schiffe gefahren um nicht zu sagen von meinen ca. 32 BKB Touren fast ausschliesslich.

      Angefangen 1992 mit der alten Finnmarken.

      Auch mehrmals mit der Midnatsol jetzt NATIONAL GEOGRAPHICS EXPLORER oder mit der Harald Jarl jetzt SERENISSIMA. Mich würde keine zehn Pferde auf die Umbauten bringen. Mir ist das Schiff wichtig und der original Zustand. Wenn ich eine Kabine mit Dusche und WC habe ist das Top aber kein Muss. Hauptsache ich darf fahren, in der Kabine bin ich eh nur zum schlafen.

      Die Gemeinschaftsduschen und WC habe ich immer als sauber empfunden, und glaube auch nicht das man sich dort mit einem Virus anstecken kann. Wenn ich so die Berichte über den Noro Virus verfolge sind die meistens auf den neuen Schiffe ausgebrochen wo es separate Bäder gibt.

      Wenn ich wieder einmal BKB fahre dann mit der Vesterålen, alle anderen höchstens für eine Kurzstrecke.

      Oder eine Reise wo mit der Nordstjernen Angeboten wird, aber nur wenn sie nicht Umgebaut wird.

      Gruss Norge66
    • Ich bin da etwas hin- und hergerissen. Habe auf der LOFOTEN einige Kabinen erlebt, so die bequemen A-Kabinen (400er), relativ gross und mit Bad, ebenso sie wie die kleinen, mit und ohne Bad. Eine Innenkabine (Bilder siehe hier), die tatsächlich grenzwertig war und mit zwei Personen hätte ich das nicht erleben wollen. Kein Stuhl und daher auch keine Möglichkeit, abends die Klamotten aufzuhängen. Die Leiter für das Oberbett diente dann dazu (siehe Foto), allerdings gab es auch keine Möglichkeit, diese Leiter bei Sturm irgendwo festzumachen, was schon fast fahrlässig ist. Ich legte sie im Sturm dann auf den Boden. Was das Leben auch nicht einfacher machte in der Kabine. Das Bad in dieser Kabine war ok, allerdings störten mich die fehlenden Bäder jetzt nicht, zumal die Wege immer kurz waren. Aber muss man mal nachts im Sturm eine Toilette aufsuchen, macht es einen längeren Weg nicht einfach (Erfahrungswert - auch wenn die Toilette nicht weit war, in der Kabine wäre es einfacher! Betrifft sicher auch Leute, die nicht seefest sind)

      Viele lieben diese alten Schiffe, ich denke aber, auf Dauer wären etwas komfortablere Kabinen mit Bad doch besser. Zumal man öffentliche Toiletten und Duschen doch auch mehrmals sauber machen muss am Tag, sprich mehr Arbeitsaufwand. Die alten Schiffe sind eindeutig etwas für shiplover, wem das Schiff nicht an erster Stelle steht, wird sicher die neueren Kabinen bevorzugen.
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B

      Reiseberichte siehe Profil !

    • Ich glaube die Frage ist doch eher was passiert wenn durch den Umbau die max. Passagierzahl doch auch deutlich verringert wird - dann steigt ja der Reisepreis automatisch aber nicht wegen des Umbaus, denn die Betriebskosten des Schiffes bleiben ja gleich und ergo werden die Reisen nicht mehr für so viele erschwinglich sein.

      Ist also auch eine Frage ob ich mit einer Modernisierung genug zahlungskräftige Neukunden für dann trotzdem immer noch ein altes Schiff gewinne, als ich Stammkunden verliere die sich dann die Reisen nicht mehr leisten können? Denn ich glaube die Klientel die das Geld hat, wollen zum Modernen, auch ein modernes Schiff.

      Ich find man sollte die Schiffe so lassen wie Sie sind, das macht nun mal ein altes Schiff aus, das sollte ja auch jeder erkennen und wissen wenn Er ein altes Schiff bucht und es gibt ja auch genug verschiedene Kabinenarten auf den alten Schiffen! Wer da nix findet und etwas modernes braucht, sollte einfach auch ein neues Schiff buchen, gibt ja genug Auswahl in allen Größen und Kategorien.

      Für mich ist die Kabine definitiv noch nie ein Hauptgrund für eine Schiffsreise gewesen - sondern immer die Reiseziele und das damit verbundene Schiff!
      Es gibt definitiv schlimmeres auf der Welt, als sich mal für ein paar Tage Dusche oder Toilette teilen zu müssen, ich glaube einfach das wir alle nur viel zu sehr verwöhnt sind.

      Deshalb mal wieder meine Frage (die ich mir fast täglich stelle) warum immer alles "Verschlimmbessern", manche Dinge sollten einfach bleiben wie sie sind und von den Menschen so akzeptiert werden wie sie sind?!

      Nur ein kleines Beispiel: die neuen Regeln für die Traditionsschifffahrt, da werden schöne alte Schiffe mit Schotten ausgestattet die nie vorgesehen waren und dabei wird teilweise der ganze Charme des Schiffes zerstört weil es anders nicht zu realisieren wäre... Warum – was soll das, die Schiffe sind teilweise schon deutlich länger in fahrt als die meisten von uns auf der Welt sind und haben meist in Ihrem ursprünglichen Aufgaben Stürme gemeistert, als wir uns das vorstellen können und da ist Jahrzehnte lang nicht passiert – was bitte schön soll den jetzt passieren, wenn die Schiffe nur noch bei schön Wetter Ausfahrten machen und von einer anständig ausgebildeten Crew gefahren werden??
      Denn das einzige was passiert ist, dass es immer weniger werden durch die neuen Regeln!!! ;(

      Also lasst die Schiffe wie sie sind und lasst Sie fahren so lange es noch geht und wenn jeder vorher gründlich Überlegt, bevor Er auf ein altes Schiff geht, dann haben wir auch keine Probleme.

      Das einzige was ich z.B. bei der "Nordstjernen" oder "Ragnvald Jarl" ändern würde, ist das man die ganz kleinen Kabinen im A Deck und achtern im B Deck nur als reine Einzelkabine verkaufen sollte.

      Auch finde ich das man nicht den aktuellen Pandemie-Maßstab als Ansatz nehmen sollte...
      MfG von der Ostsee, Micha. :gr-cool:

      Post was edited 1 time, last by “micha” ().

    • Nach 32 Kreuzfahrten, darunter auch Hurtigrute, bisher 1 x Nordkapp, 1 x Finnmarken und 1 x Nordstjernen kann ich ein klares Urteil abgeben. Ich hatte teilweise viel Luxus und andererseits begnügte ich mich mit der "Propeller-Suite" auf der Nordstjernen. An Bord wurde ich begrüßt mit der Bemerkung: "Ah, sie bewohnen die Propeller-Suite? Sie wissen schon worauf sie sich da eingelassen haben? :laugh1: - Ja, ich wusste es. Sie bestand aus Stockbetten und Waschbecken - das wars. Was Propeller heißt, kann man sich ja denken. Für mich ist der Preis ausschlaggebend und ich buche ausschließlich Innenkabinen. Die Kabine nutze ich nur zum Schlafen und Umziehen, den Rest des Tages verbringe ich an Deck oder unterwegs. Ich liebe kleine Schiffe und bin der Meinung auch "alte Kähne" haben durchaus ihre Daseinsberechtigung sofern sie gepflegt werden. Die Atmosphäre eines Schiffes ist mir wichtig und vor allem, dass ich mir eine Reise leisten kann. Dafür verzichte ich dann auch gerne mal auf Luxus.

      Lg Karin
      :godtur:
      Reiseberichte im Profil
    • Ich kann hier nur allen recht geben, die eine Antwort geschrieben haben. Insbesondere kommt es auf die eigenen Bedürfnisse an. Wenn sich jemand so gut wie nie - außer zum Schlafen - in der Kabine aufhält, langt die Propellerkabine mit Ohrstöpseln.
      Wenn jemand doch etwas individueller - das heißt mit weniger Kontakt - unterwegs ist, sieht das anders aus. So wäre es bei mir. Aber ich glaube nicht, dass hier etwas verallgemeinert werden kann; jeder muss das nach seinem Geldbeutel und seiner Lust entscheiden.

      Auf jeden Fall finde ich es ein Trauerspiel, die alten Schiffe zu verhunzen _ auch wenn ich mich selbst nicht darauf begeben würde.

      LG aus Muc
      Balou
    • Ich gehöre ebenfalls zu jenen, denen andere Aspekte der Reise wichtiger sind, als die Kabinengröße.

      Ich hatte bisher meist Kabinen mit indischem Bad - jenseits des Ganges ;) - und hatte damit nie ein Problem. Das liegt insbesondere daran, dass ich antizyklisch dusche - zu Zeiten, wenn fasst alle anderen noch schlafen ... :)

      Auf der Nordstjernen hatte ich im Oktober 2019 die 112 - die Kellerkabine war zwar eng, aber für mich alleine ausreichend. Hinzu kommt, dass es im Keller etwas leiser ist, als in der Etage darüber - ich konnte jedenfalls ohne Ohrstöpsel gut schlafen. Für meine Svalbard-Tour mit ihr im September 2022 habe ich daher die 107 gebucht.
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Ich bin für alte Schiffe „as is“. Die Kabinen mit Bad waren völlig ausreichend und doppelstöckige Betten waren kein Problem. Die indische Version (Bad jenseits des Ganges) ist jetzt nicht so meins, eigenes Bad und Toilette sollte es schon sein. Aber das ist sicher Geschmacksache. Eine Lofoten oder Nordstjernen Reise in einer der vorderen 200 oder 300 er Kabinen jederzeit gerne wieder !
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX // 4/16 FR // 3/18 VE // 7/19 FR

    • Im Sinne der Fragestellung: ja, ich denke schon, dass diese alten Schiffe eine wirtschaftliche Chance haben. Zumindest, so lange es ein Publikum gibt, das sich nicht an der einfachen Ausstattung stört. Und ich habe (nicht nur hier im Forum) das Gefühl: dieses Publikum gibt es.

      Dass Göga und ich selbst nicht dazugehören und wir uns alte Schiffe lieber von außen anschauen ist dann eine andere Geschichte... ;)

      Grüße
      Duck

      Post was edited 1 time, last by “Duck” ().

    • Ich liebe kleine Schiffe und ich liebe auch alte Schiffe. Renovierungen bzw. Instandsetzungen müssen immer sein, das dient ja auch dem Erhalt. Meiner Meinung nach sollte man aber dabei den Charme des Schiffes erhalten. Es muss nicht immer alles hypermodern sein, das sieht man auch an den 300er Kabinen im vorderen Bereich auf der MS Lofoten, die wurden ja auch im "alten Stil" renoviert.
      Ich persönlich brauche keine große Kabine, hab auch nichts gegen Etagenbetten, fühle mich auch in einer Innenkabine wohl, aber ich habe halt einfach gerne mein eigenes Bad. Aber ich finde, man sollte auf den alten Schiffen auch die unterschiedlichen Kategorien von Kabinen beibehalten, denn die Geschmäcker sind verschieden und dadurch bleiben auch die Preisunterschiede erhalten, was ja vielleicht auch für den einen oder anderen wichtig ist.
      Wenn einige wenige Kabinen geopfert werden müssen für ein zusätzliches Bad, dann ist das o.k. aber bitte nicht alle Kabinen in Luxus-Kabinen umwandeln, das passt nicht zu einem alten Schiff.
      Das ist meine Meinung. :thumbup:
      Viele Grüße
      Seemaus
    • Duck wrote:

      Und ich habe (nicht nur hier im Forum) das Gefühl: dieses Publikum gibt es.

      Da stimme ich dir zu, in den letzten Jahren, in denen ich mit der LOFOTEN fuhr, wurde sie selbst im tiefsten Winter immer voller und mit Klientel aus aller Welt. Einmal sass ich am Tisch mit zwei amerikanischen Damen, verwitwete Freundinnen, beide Mitte 70 und gut betucht, sie hätten sich sicher eine komfortablere Kabine auf einem grösseren Schiff leisten können. Sie hatten eine Innenkabine mit Stockbetten und waren total begeistert. Auch auf FB sieht man in den LOFOTEN-Gruppen begeisterte Fans aus aller Welt.
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B

      Reiseberichte siehe Profil !

    • Bei der LOFOTEN wurden die Kabinen vor 2001 modernisiert. Als dann das Schiff unter Denkmalschutz gestellt wurde, war dies nicht mehr möglich. :grumble: Andernfalls hätte es so kommen können, dass es inzwischen entweder gar keine D-Kabinen mehr gäbe - oder bestenfalls wesentlich weniger, als dies tatsächlich der Fall ist. :hmm:

      Bei der SERENISSIMA - der ehemaligen HARALD JARL - bestand dieser Schutz offensichtlich nicht. So wurde sie deutlich extensiver umgebaut - inklusive Pool im Bereich der vorderen Ladeklappe und Balkon unterhalb der Brücke. So hat dieses Schiff doch einiges von seinem alten Charme verloren ... :hmm:
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Obwohl ich es sehr geschätzt habe, dass ich letzten September (aufgrund der Situation wäre es auch nicht anders denkbar gewesen) auf der Polarlys ein eigenes Bad in der Kabine hatte, wäre ich liebend gerne wieder in "meiner" kleinen Kabine ohne Bad auf der Lofoten gefahren.

      Den Kostenfaktor darf man tatsächlich nicht auslassen - die großen Kabinen werden für manche unerschwinglich sein, eine Reise in einer der günstigeren Kabinen ist da eher möglich.

      Ich denke, es ist wirklich sehr individuell, und es wäre schade, die alten Schiffe komplett "umzurüsten" :/ . So hat im Prinzip jeder was davon - wer ein eigenes Bad will oder eine größere Kabine genauso wie der, der aus Preisgründen lieber die Minikabine ohne Bad nimmt, so wie ich damals bei der ersten Reise.
      Ich wurde nicht enttäuscht - mein erster Eindruck war "einfach nur süß" :thumbsup: ! Das Über-dem-Flur-Bad war immer sauber, auch in guter "Reichweite". Ich habe mich total wohlgefühlt in der kleinen Einzelkabine, schließlich war ich nur zum Schlafen, Akkuladen usw. drin... Und obwohl sie da lag, wo viele abrieten (253, also ganz hinten), waren Motorgeräusche und Vibrationen eher angenehm zum in den Schlaf wiegen...
      Meiner Meinung nach sollten die Schiffe bleiben, wie sie sind :thumbup: , so bleibt eine gewisse Vielfalt und auch ihr Charme erhalten.
      Liebe Grüße, Beate
      :lofoten2:



    • Zum Glück kann sich das jeder nach seinem Geschmack aussuchen.
      Weil ich auf einem alten Schiff fahren will, darf (soll) das gern "echt" und klein sein (ist beim Schlafen egal).
      Auch wenn es nicht nochmal die Propeller-Suite der NORDSTJERNEN (wenn das die 270 ist, hatte ich das Vergnügen) sein muss: ich würde sie jederzeit einer "modernen" Kabine im Einheitsbrei-Design auf einem großen Schiff vorziehen. Für 11 Tage zu zweit würde ich allerdings versuchen, etwas weiter vorn unterzukommen
      Nach 3x in 23* Kabinen in Maschinenraumnähe war für uns die 305 auf der LOFOTEN Luxus genug. (Wir sind auch oft in Hostels und Jugendherbergen).
      Die fehlende Dusche hat sich ja bei der LOFOTEN auch im Preis niedergeschlagen (eine Winterfahrt für unter 10.000 NOK).
      Das ist erstmal vorbei :(
      Im Moment bin ich noch nicht aus der Trauerphase raus und kann mir höchstens Distanzreisen auf modernen Schiffen vorstellen (geplant ist ein Zug/Bus Mix plus Abschnitte mit Schiff).
      Wirtschaftlich ist so eine Kundschaft wie ich vermutlich eher nicht interessant. Ich hab mich eh gefragt, ob HR die LOFOTEN nicht über die anderen Schiffe querfinanziert hat. Oder war sie etwa rentabler?
    • Ich bin auch dafür, daß man auf den alten Schiffen die Kabinen beläßt wie sie sind, natürlich nicht in dem Zustand wie von @Arctica beschrieben, ich bevorzuge zwar einen eigenen Naßraum und war mit der Kabine 501 aber auch mit der 221 auf der Lofoten glücklich.

      Bei einer kürzeren Reisedauer (bis zu max. 5 Nächten) könnte ich mir sogar vorstellen, auf einen eigenen Naßraum zu verzichten.

      Liebe Grüße, Kamilla
    • Naja die Kammer auf den A-Deck sind nicht wirklich die Propeller-Suiten, dass sind dann doch die Kammern achtern auf dem B-Deck, von 270-279, die liegen wirklich direkt über der Schiffsschraube und darum wird der Bereich auch liebevoll "Hotel zur Schraube" genannt... ;)
      MfG von der Ostsee, Micha. :gr-cool:

      Post was edited 2 times, last by “micha” ().