Postschiffreise, sind eigene Landgänge möglich ?

    • Postschiffreise, sind eigene Landgänge möglich ?

      Hallo,
      wir machen uns aktuell Gedanken über eine erster Fahrt mit einen größeren Schiff. Bisher waren wir nur auf verschiedenen Flüssen in D unterwegs.
      Deshalb eine eventuell "unmögliche" Frage für die bereits öfter unterwegs gewesenen Fans.

      Angedacht ist eine Reise mit der MS Nordkap, Bergen - Kirkenes - Bergen .
      Unsere Frage ist: kann man neben den organisierten Ausflügen auch privat das Schiff verlassen?
      Oft stoppt das Schiff ja nur für wenige Minuten, da ist sicher ein Landgang nicht möglich bzw. nicht sinnvoll.
      Wie sieht es aus, wenn der Stopp größer 30min dauert?
      Wie läuft so ein Verlassen des Schiffes ab?

      Grüße DieterW
    • Hallo, man checkt aus und ein mit der Bordkarte. Das geht auch für 10 Minuten. Das reicht für ein Foto, meist nicht für mehr.
      Wenn Du Dir einige Reiseberichte durchliest, wirst Du feststellen, dass viele spätestens bei der zweiten Reise viele oder gar alle Ausflüge selbst organisieren. Manches bucht man aber besser (z.b. Vesteralen Ausflug) schau auch ins Wiki dazu!
    • Wichtig ist, dass ihr die Abfahrtszeiten des Schiffes in den jeweiligen Häfen beachtet. Ihr könnt problemlos eigene Ausflüge machen, müsst aber unbedingt zur Abfahrtzeit wieder an Bord sein. Die Postschiffe sind Linienschiffe, die ihre Abfahrtszeiten genau einhalten. Auf fehlende Passagiere wird in der Regel NICHT gewartet. Das Schiff fährt dann ohne die Passagiere los und diese müssen sehen, wie sie das Schiff dann in einem der nächsten Häfen wieder einholen, was zuweilen extrem teuer werden kann.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Man kann bei fast allen Hafenanläufen das Schiff zumindest kurz verlassen. Lediglich bei Verspätungen kann es sein, daß einem ein Landgang aufgrund verkürzter Liegezeit verwehrt wird (habe schon "Anlegemanöver" ohne Taue erlebt, da hat sich das Schiff nur kurz an den Kai gedrückt und es ist nur ein Distanzreisender quasi von Bord gesprungen).
      Bei längeren Aufenthalten (ab 30 Minuten) kann man sehr gut das Schiff auf eigene Faust verlassen - nur halt vorher genau informieren, wann das Schiff weiterfährt (bei etlichen Schiffen gibt es über der Gangway innen eine Leuchttafel mit der Abfahrtszeit).

      Ich hab mich mal etwas länger mit einem Kapitän unterhalten. Wenn er einen Passagier kurz vor Abfahrt noch am Kai herumlaufen sieht, wird mal kurz das Horn betätigt :hi: und der Passagier eilt dann typischerweise unter Beobachtung aller Personen an Deck aufs Schiff. Ansonsten bezeichnete er diejenigen, die es nicht rechtzeitig schaffen als "Taxipassagiere", sprich Personen, welche das Schiff per Taxi (kann dann mal leicht ein paar Tausend NOK kosten) in einem der nächsten Häfen einholen (wollen).

      Sprich: Es gibt keine zu spät gekommenen Passagiere, nur zurückgebliebene Passagiere.

      Mit steigender Erfahrung kann man dann natürlich leichter einschätzen, wie lange man sich wo aufhalten kann und wie man am schnellsten zurück zum Schiff kommt (Vorsicht bei manchen "Abkürzungen": Ein geschlossenes 4 m hohes Gittertor 10 m vor dem Schiff ermöglicht trotzdem keinen Zutritt).

      Bei Unsicherheiten einfach an Bord fragen (z.B. Bordreiseleiter / Expeditionsteam). Es wird einem gerne geholfen. Meist gibt es auch einfache Stadtpläne (oder Kopien) an Bord.
      Mit einem Reiseführer zur Hurtigrute kann man sich auch schon etwas vorbereiten und darin sind auch Ministadtpläne.

      Verlassen des Schiffes:
      An der Gangway die Bordkarte unter das Lesegerät halten und rausgehen.
      Zurück mit der Bordkarte wieder am Lesegerät einchecken.

      An Häfen mit vielen (Bus-)Ausflüglern lasse ich immer zuerst diese von Bord gehen, um dann in aller Ruhe und ohne Gedränge von Bord zu gehen. Gerade im Winter macht es keinen Spaß, warm angezogen auch nur 5 Minuten in der drängelnden Masse im Schiff zu stehen. Lieber draußen an Deck das Anlegen beobachten :popcorm2:
      Grüße
      Uwe

      leider storniert :(
    • DieterW wrote:

      Deshalb eine eventuell "unmögliche" Frage

      Wenn das eine unmögliche Frage wäre, muss ich mich in die Reihe derer eingliedern, die solche Fragen stellen :D - das war auch eins meiner Anliegen beim ersten Mal HR ... Lieber fragen, ich habe die Erfahrung gemacht, dass hier so ziemlich alle "unmöglichen" Fragen beantwortet werden... :thumbsup:

      Bei Aufenthalten um die 15 Minuten kann man sich meist gut die Beine vertreten oder kurz Fotos machen, außer das Schiff hält wirklich nur minimal kurz. Bei einer halben Stunde oder Stunde kann man auch gut ein bisschen was ansehen (wie oben gesagt, Abfahrtszeit beachten!!!), weil die Anlegestellen meist sehr praktisch sozusagen mitten in der Stadt liegen. Einzig in Vardo muss man sich vorher gut überlegen, wo man hinwill - da ist die Zeit für mich doch immer sehr kurz gewesen.

      Ein- und Ausstieg wurden ja schon beschrieben, vielleicht noch zusätzlich: Im September 2020 wurde außerdem kurz Temperatur gemessen per App, und sehr darauf geachtet, die Hände beim Einsteigen zu desinfizieren, das war aber auch alles an Neuerung.

      Ich habe zwar bei beiden Reisen ein paar Ausflüge gebucht (leider fand beim 2.x nur einer statt), aber nie Stadtführungen, das war mir einfach zu teuer. In Trondheim , Tromso usw. habe ich mir vorher überlegt, was ich sehen möchte, zu Hause schon Stadtpläne online angesehen (auf dem Schiff dann immer auch noch einen bekommen) und mich auf eigene Faust auf den Weg gemacht - teils sogar mit Taxi, wenn man den Ausflug spart, ist das gut drin, z.B. zur Seilbahn in Tromso oder auf den Aussichtsberg in Hammerfest . Dann hat man auch mehr Zeit für vieles andere.
      Die Reiseberichte im Forum, Tipps im Wiki und Antworten auf meine "unmöglichen" Fragen ;) haben mir dabei sehr geholfen :thumbup: , also viel Spaß beim Stöbern und Planen, und nicht zögern zu fragen, wenn was unklar ist :) !
      Liebe Grüße, Beate
      :lofoten2:



    • Jade68 wrote:

      weil die Anlegestellen meist sehr praktisch sozusagen mitten in der Stadt liegen


      Bei Trondheim sollte man aber vorsichtig sein. Der Kai liegt im Hafenbereich und von da bis zur Stadt ist es schon ein Stück Fußweg. Einfach die Zeit mitstoppen, die man bis zum "Stadtbeginn" braucht und diese Zeitspanne bei der Rückkehr mit einberechnen. In seltenen Fällen kann es in Trondheim auch passieren, dass man an einem anderen Kai anlegt. Entweder am vorn am Pir II statt am üblichen Pir I, oder noch weiter entfernt am Ilakai und das ist ein gutes Stück von der Stadt entfernt.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Jade68 wrote:

      teils sogar mit Taxi, wenn man den Ausflug spart, ist das gut drin, z.B. zur Seilbahn in Tromso

      Diesen Ausflug kann ich nur empfehlen. Unser Taxifahrer holte uns nach Anruf unten an der Seilbahnstation schnell wieder ab und wir hattten noch viel Zeit für Tromsö selbst. Oft findet man Mitfahrer vom Schiff und kann sich den Preis dann teilen.
      Das Gleiche haben wir für den Aksla in Alesund gemacht. Hier sicherheitshalber das Taxi ans Schiff bestellen und auch eine Abholzeit auf dem Berg ausmachen. Denn in Alesund gibt es nicht so viele Taxen und während der Schiffs-Liegezeit wurden gerade viele davon für feste Schul- und Therapiefahrten gebraucht. Es dauerte eine Weile bis wir am Taxistand ein Taxi bekamen. Der Grund wurde uns vom Taxifahrer genannt.
    • Jade68 wrote:

      ..., und sehr darauf geachtet, die Hände beim Einsteigen zu desinfizieren, das war aber auch alles an Neuerung.
      ...


      Das mit dem Händedesinfizieren ist nix coronaspezifisch Neues, daß kenne ich seit bestimmt 5 Jahren. Wie streng die Crew darauf achtet, hängt dann etwas vom aktuellen Infektionsgeschehen ab (gibt auch noch andere "Sachen" als Corona :pinch: ). Außerdem gilt auch Händedesinfektion beim Betreten des Restaurants.
      Grüße
      Uwe

      leider storniert :(