Ein Logenplatz auf der Reise in die Winterwelt (MS Finnmarken vom 12.-29.03.2016)

    • B-K-B
    • 2016
    • New

      Nachdem heute meine 2. MS Finnmarken/MS Otto Sverdrup Reise abgesagt wurde, bin ich froh, eine ausgiebige Runde mit dir reisen zu dürfen. :girl_witch:
      Vielen Dank für deinen super Bericht und die traumschönen Fotos! :love:
      Liebe Grüße, borea :flower:

      MS Finnmarken: 02/2016-BGO-KKN-BGO; 05/2018-TOS-KKN-TOS; 10/2019-BGO-KKN-BGO
    • New

      @borea, deine Enttäuschung kann ich soo gut verstehen! Bei mir wurde eine Frachtschiffreise ins Eis abgesagt. Ich tröste mich gerade damit,
      ältere Berichte über Eisreisen hier im Forum zu lesen. Also: Steig gerne mit ein! Vielleicht hilft es dir auch ein wenig.



      26.03.2016


      Von hier aus starten die Transportschiffe zu den Ölplattformen. Es sind ungewöhnlich aussehende Kolosse.
      Dieses Schiff hat sogar einen Hubschrauberlandeplatz.





      Wir nehmen eine andere Ausfahrt als üblicherweise. Es geht nicht unter der Brücke hindurch, sondern wir umrunden die Insel Innlandet.
      Wurde angekündigt, dass wir diesen ungewöhnlichen Weg nehmen? Auf vielen Balkonen stehen winkende und fahnenschwenkende Menschen. Sogar Jubelrufe sind zu hören, als wir vorbeifahren. :thumbsup:





      Ich muss immer an einen Elefantenfriedhof denken, wenn ich diese gestrandeten Riesen sehe.
      Auf dieser Reise haben wir ungewöhnlich vielle passiert. Ob es etwa eine Ölkrise gibt? ?(





      Die Hustadvika gehört zu den gefährlichsten Küstenabschnitten Norwegens. Das Gewässer ist seicht, und es gibt zahlreiche Riffe und kleine Inseln.
      2019 ereignete sich dort bei gewaltigem Sturm die Fast-Katastrophe mit der MS Viking Sky. Da kämpfte sich auch die MS Vesterålen durch die gewaltigen Wellen. Ich war mit an Bord, als wir viele Stunden lang die Folda überquerten. =O <X
      Erstaunlich, wie viele Häuser so ungeschützt an diesem ausgesetzten Küstenabschnitt stehen. Ob sie besonders gegen Sturm gesichert sind? Der Leuchtturm auf seiner kleinen Insel hat jedenfalls schon sehr viele Stürme gut überstanden.







      27.03.2016

      Den ersten Wehmutsanfall habe ich immer in Kirkenes , dem Wendepunkt der Reise. Aber jetzt, am letzten Reisetag, kündigt sich heftiger Abschiedsschmerz an. Da hilft sicher ein früher Gang an Deck. Als wir den geschützten Hafen von Florø verlassen, weht uns ein kräftiger Wind entgegen.





      Der Gegenwind wird stärker und stärker, und als ich zum Bug gehen will, bläst er mich fast um. Also ab in die Kabine und ein Foto durchs Fenster machen.
      Weil wir zwischen Inseln hindurchfahren, bauen sich die Wellen nicht so hoch auf, aber das Schiff verliert deutlich an Fahrt. Wir haben Verspätung und sind noch lange nicht am Ziel. Erste Passagiere werden unruhig und fürchten um ihren Abflug.




      Fortsetzung folgt.


      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil
    • New

      @omlia

      Deine letzten 3 Bilder sind ja der Wahnsinn. Ich schaukel ja schon vor dem Bildschirm mit. :laugh1:
      Fantastische Fotos, die man nur aus einem vorderen Fenster (oder von der Brücke ;) ) so machen kann. :thumbsup:

      Weil wir auch immer auf Deck 6 der MS Finnmarken waren, allerdings in Seitenkabinen, frag ich mich gerade, wie deine Kabinenbewegung in der Mitte des Schiffes wohl war. Seitlich ist starker Wellengang ja schon ziemlich heftig zu spüren. :blerg:
      Liebe Grüße, borea :flower:

      MS Finnmarken: 02/2016-BGO-KKN-BGO; 05/2018-TOS-KKN-TOS; 10/2019-BGO-KKN-BGO
    • New

      @borea, meine Kabine liegt ja ganz vorne auf Deck (U2-602). Vorne ist die Bewegung besonders zu spüren, dank Stabilisatoren aber nur als Auf und AB. Das finde ich nicht so schlimm. Wo lag denn eure Kabine? Mittschiffs ist es am ruhigstens, und je weiter unten im Schiff, umso besser.

      Viel Grüße

      omlia :)

      Reiseberichte im Profil
    • New

      omlia wrote:

      Die Hustadvika gehört zu den gefährlichsten Küstenabschnitten Norwegens.


      1994 waren wir dort 2 Tage und sind die Küste entlang gewandert auf der Suche nach Teistklubben, dem Drehort der norwegischen Kinder-Fernsehserie "Ein Sommer mit Seehundbaby Selik", die in den frühen 90ern in Deutschland ausgestrahlt wurde. Es geht darum, dass ein junger Seehund von einem Mädchen und ihrem Vater von Hand aufgezogen und später ausgewildert wird. Unsere Kinder liebten die Geschichte und ich die Landschaft. Wir stellten übrigens fest, dass Teistklubben eine kleine Insel ist.

      Viele Grüße
      Laminaria
      Reiseberichte sind in meinem Profil verlinkt.

      Post was edited 1 time, last by “Laminaria” ().

    • New

      @Laminaria, waren eure Kinder bei der Suche dabei und habt ihr Drehorte wiedererkannt?
      Meine Kinder liebten "Die Langerudkinder" von Marie Hamsun. Wir waren oft auf einer entlegenen Alm (Omlia- daher mein Avatar) im Norefjell und haben an Regentagen die Erlebnisse der Kinder, die im Sommer mit der Mutter und dem Vieh hinauf in die norwegischen Berge zogen, vorgelesen. Sie erinnern sich noch heute sehr gerne daran.

      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil
    • New

      Die Jungs waren natürlich dabei, aber wir haben die Privatinsel nur vom Ufer aus erkannt und sehen können. Normalerweise ist wohl das Aquarium in Ålesund für die Rettung von jungen Seehunden zuständig. Für den Film hat man offenbar eine Ausnahme gemacht. In der Gegend am Atlanterhavsvei befindet sich eine Tauchschule. Es gab viele Unterwasseraufnahmen des Mädchens mit "ihrem" Seehund inmitten der Laminarienwälder.
      Offenbar stand oder steht Teistklubben zum Verkauf:



      Viele Grüße
      Laminaria
      Reiseberichte sind in meinem Profil verlinkt.

      Post was edited 1 time, last by “Laminaria” ().

    • New


      27.03.2016



      An Bord wird es immer ungemütlicher. Koffer packen, Kabine räumen, irgenwo einen Sitzplatz suchen. Gar nicht einfach, denn mit Mänteln, Mützen,Schals.... werden Reviere markiert. Außerdem wird unsere Verspätung immer größer, und die Unruhe vieler Passagiere wächst, vor allem bei denen, die ihren Abflug individuell gebucht haben.
      Draußen pfeift uns der Wind gewaltig entgegen. Wir fahren nah an beeindruckenden Felsformationen vorbei. Es ist Ostern, und die Warteschlange der Fähre ist lang.
      Was sonst nur mit physikalischen Experimenten gelingt, schafft der Wind mühelos. Er lässt den Wasserfall bergauf fließen. :thumbsup:









      Brechende Wellen, schöne Lichtspiele. Was für eine Abschiedsvorstellung! :thumbup:









      Noch ein "Elefantenfriedhof"...




      ...und Gegenverkehr mit Rückenwind. Den hätten wir auch gerne!




      Wir reiten weiter gegen die Wellen an...




      ...und erreichen Bergen mit so großer Verspätung, dass die Flieger nicht mehr erreicht werden können. Hurtigruten wird die Passagiere, die die Abreise mitgebucht haben, in Hotels unterbringen. Wir Indivualreisende müssen selbst für uns sorgen. Ich habe riesiges Glück! Mein Norwegianflug nach Berlin geht erst spät am Abend, und zusammen mit einer anderen Passagierin erreichen wir gemütlich den Flughafen. Aber bei meinen nächsten Reisen lege ich immer eine Zwischenübernachtung ein. Das ist einfach viel stressfreier!
      Berlin und meine Freundin empfangen mich spät am Abend. Noch bis spät in der Nacht bekommt sie einen taufrischen Reisebericht! Erst als ihr die Augen zufallen, schaffe ich es aufzuhören. ;)


      28./29.03.2016

      Ein Berlintag ohne große Unternehmungen. Nach einen solchen "Naturreise" fühle ich mich überfordert vom Großstadttrubel.
      Am nächsten Morgen geht es auf die lange Zugreise quer durch Deutschland. Ich weiß nicht mehr, ob es ein Stellwerkausfall, ein Bombenfund, eine unerwartete Schneeflocke .....war. Jedenfalls komme ich mit großer Verspätung sehr spät zu Hause an, aber ganz ohne Stress, denn statt Anschlussflug wartet mein warmes Zuhause auf mich. ^^


      Was für eine wunderbare Reise! Großes Wetterglück, d.h. der Himmel hat alles gegeben: Nordlicht, Mond, Wolkengebilde, Schneewände.... Interessante Begegnungen mit Mitreisenden, vor allem draußen an Deck, und eine unglaublich faszinierende Landschaft, an der ich mich einfach nicht sattsehen kann. Es ist wunderbar, dass für mich jede Reise immer wieder ganz anders ist - auch wenn ich sie schon so oft gemacht habe. :thumbsup:
      Dass ihr mich so freundlich und ausdauernd begleitet habe, hat mich sehr gefreut. Ganz herzlichen Dank dafür! <3 <3

      Viele Grüße

      omlia :)

      Reiseberichte im Profil

    • New

      @Wintersonne, für den 1. Mai drücke ich dir fest die Daumen!

      @seealpe, wenn wir erst einmal geimpft sind, kannst du die Reise mit der Finnmarken hoffentlich bald nachholen.

      Laminaria wrote:

      Sicher hast du noch mehr auf Lager


      Ich habe ja erst im letzten Jahr mit dem Schreiben begonnen, bin aber schon viele Jahre lang im Norden unterwegs. Da schlummern noch viele Fotos im Archiv!
      Mal sehen, wenn ich das frühmorgendliche Schreiben wieder vermisse.

      Albatross wrote:

      wie schade, dass die Reise schon vorbei ist!

      So geht es mir nach fast jeder Reise. Einmal zu Hause kurz nach dem Rechten sehen, und dann wieder los in die Welt!

      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil
    • New

      @omlia
      Vielen Dank für deinen lebhaften und mit so schönen persönlichen Erlebnissen gefüllten und dadurch so anschaulich gewordenen Bericht und die unglaublich zauberhaften Fotos. Ganz besonders beeindruckend finde ich die Sturmfotos vom 27.3., denn ich erlebe auch gerne Sturm mit einem HR-Schiff, auch wenn das Herz schon mal klopft und der Nachtschlaf darunter leidet.
      Besonders beim Ansehen der Fotos mit den schneebedeckten Bergen , auch im Dunst, macht sich der Sehnsuchtschmerz immer stärker bemerkbar, der durch die nun getätigte Umbuchung unserer stornierten Reise von Anfang März 2021 auf Februar 2022 an Heftigkeit abgenommen hat. Aber trotzdem ist es ja noch lange hin! :( :)
      Dir, liebe @omlia , und auch den andere Fories, die uns im Moment mit Reiseberichten aus deren Archiv beglücken, sei herzlich gedankt. :flower:
      Liebe Grüße von Trollebo
    • New

      Ganz ganz vielen Dank @omlia für den wundervollen Bericht. Leider ist unsre Reise mit der Otto Sverdrup ab Dienstag dem bekannten Übeltäter zum Opfer gefallen und wir müssen uns nun bis zum 25.1.22 freuen. Solche schönen Berichte helfen dich ein bisschen über die grosse Sehnsucht hinweg. Wenn ich die lese bekomme ich Lust unsre Winterreise im Dezember 2019 vielleicht doch nochmal ausführlich hier zu schildern. Nochmals Dank an Dich für die tolle Arbeit.