Ein Logenplatz auf der Reise in die Winterwelt (MS Finnmarken vom 12.-29.03.2016)

    • B-K-B
    • 2016
    • @omlia
      Ich habe eben erst deine letzten Berichte gelesen und gestaunt über Wort und Bild. Besonders begeistert hat mich, wie du deinen Ausflug mit dem Schĺtten vom Schiff beschreibst. Wie toll ist das denn!!! Absolut nachahmenswert! Habe ich es richtig verstanden, dass das jedoch nicht mehr geht? Wie schade...
      Liebe Grüße- und ich freue mich schon auf deine Fortsetzungen :)
      Esther

    • 24.03.2016



      Die schneebedeckten Gipfel der Insel Senja grüßen aus der Ferne. Ich grüße zurück. :thumbup:
      Zwei Jahre vorher war ich für eine Woche auf dieser wilden, touristisch noch wenig erschlossenen Insel.
      Das war sicher nicht mein letzter Besuch!





      Die schöne Brücke schwingt sich elegant über den Risøysund.
      Noch herrscht Ruhe in der Gruppe von Eiderenten vor uns. Gleich werden sie vor unserem Bug abtauchen oder nach rechts und links fliehen.Besonders panisch ist ihre Flucht nicht, denn sie überwintern hier im flachen Gewässer und sind bestens vertaut mit den Hurtigruten-Schiffen. Vielleicht warten sie auch nur auf uns, um eine Schaukelpartie in unseren Bugwellen zu machen.





      Wir passieren auch andere Einheimische. Adler und Kormorane lassen uns gelassen vorbeiziehen und würdigen uns keines Blickes.
      Na ja, ein wenig Beachtung hätte uns schon gefreut. ;)





      Das macht diese Familie mehr als wett. :thumbsup: :thumbsup:





      Die Gegend um Risøyhamn ist reich an Torfmooren, und offensichtlich wird er auch noch noch abgebaut. Viele Torfsäcke wandern in den Bauch des Schiffes.
      So viel Schiffsverkehr habe ich hier noch nie erlebt.





      Durch den langen Sund geht es weiter bis Stokmarknes , wo die ältere Schwester der Finnmarken noch ohne schützende Hülle liegt.
      Ich weiß nicht mehr, ob man dieses schöne Schiff mit seinem nostalgischen Inneren noch besichtigen kann. Ich kenne es von einem früheren Besuch. Wie es wohl wäre, heute mit so einem Schiff zu reisen?





      In der riesigen Industrieanlge gibt es eine sehr große Fabrik für Lachsprodukte aller Art, aber auch für die Anzucht junger Fische.





      Darf ich vorstellen: Meine Lieblingsinsel1 :thumbsup:





      Die Treppe zwischen meiner Kanbine und der Suite mit den beiden Fenstern führt hinauf zur Brücke.
      Die Feuerleiter für die Brückenbesatzung?




      Fortsetzung folgt.

      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil
    • Wunderbar, beim Morgenkaffee eine virtuelle Hurtigrutenreise erleben zu dürfen!

      Øksfjord finde ich auch immer etwas bedrohlich =O Das Wetter trägt zu dem Eindruck bei- soweit ich mich erinnern kann, habe ich bei all meinen Reisen dort erst einmal Sonnenschein erlebt!
      Tromsø bei Mondlicht ist ein Traum :love: , ich habe dort leider meist geschwächelt und die Anfahrt in der Koje verschlafen ;)
      Die Streetart im Hafen von Harstad hat in den letzten Jahren leider zunehmend gelitten, bei dir sieht es noch prachtvoll aus!
      Die tollen Fotos wecken Vorfreude auf die nächste Etappe im Raftsund ....
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • Wind in Bodø , eine Fast-Nordlichtgarantie um Tromsø herum, trübes Wetter oder Schneegestöber in Øksfjord . So erlebe ich das auch, @Albatross. Weißt du noch, wie wir in Øksfjord an Deck standen und überlegten, ob die Menschen dort sehr viel Gottvertrauen haben und sich durch den Standort der Kirche am Fuße des Berges sicher fühlen, oder ob sie vielleicht doch auf Nummer sicher gehen und den Hang gut gesichert haben. ;)
      Du schwächelst spätabends, ich dafür tagsüber. Da ruhe ich mich meistens aus, wenn das Schiff im Hafen liegt. Dafür halten mich Mond und Nordlicht einfach nicht in der Kabine, obwohl ich ganz und gar keine Nachteule bin.

      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil
    • Vielen lieben Dank dassDu uns auf diese virtuelle Reise mitgenommen hast! Herrliche Bilder und toll zu lesen. Als Nikon Fotograf musste ich schmunzeln. Wir waren diesen März auf dem Weg zu „Deiner“ Reise mit der frisch renovierten Finnmarken . Die wurde nicht fertig, das Personal stand unter Quarantäne und dann wurde die nördlichen Häfengesperrt. So gings nach 4 Tagen ab Trondheim wieder heim ....Grüsslis Peter
    • @DOC, da kann ich mich aber geehrt fühlen, dass dir als "Nikoniker" meinen "Canonen"-Bilder gefallen! ;) ;)
      Einen winterlichen März gibt es sicher auch nächstes Jahr, und da fahren die Schiffe wieder und ihr könnt eure abgebrochene Reise nachholen. Bis dahin reisen wir eben so frohgemut wie es geht virtuell.

      @Snovhit, die nächste Reise kommt bestimmt! Ich stöbere auch schon in den Angeboten für nächstes Jahr.

      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil


    • 24.03.2016



      Der blaue Himmel strahlt mit dem Meer um die Wette, als wir in den Raftsund einfahren.





      Noch zwei wunderschön gelegene Häuser als Anwärter für einen Aufenthalt! :thumbsup:





      Das kleine Boot für den Adlerausflug legt an. Ich laufe zum Heck, denn das Boot lässt sich hinter uns zurückfallen. Vielleicht erhasche ich einen Blick auf einen Adler. Tatsächlich nähert sich einer, angelockt durch die Fische, die ihm entgegengeworfen werden. Das Schiff gerät in bedenkliche Schieflage, als die Ausflügler um einen Logenplatz ringen. Sicher gelingen tolle Aufnahmen, als der Adler sein "Fahrgestell" ausfährt und zur kurzen Landung ansetzt.





      Wie auf der Hinfahrt werfen wir nur einen Blick in den Trollfjord . Erst wenn kein Schnee- und Eisfall mehr drohen, kann das Schiff wieder hineinfahren und sein spektakuläres Wendemanöver machen.





      Die magische blaue Stunde dauert lange an.

      Winkt die Fischersfrau zum Abschied oder begrüßt sie erleichtert die heimkehrenden Fischer?





      Es gab wohl einen reichen Fang, denn die Gestelle hängen voller Fische.
      In den nächsten Jahren waren es viel weniger.









      Vor mehr als einem Jahrzehnt gab es Pläne, um die Lfoten herum nach Öl zu suchen. Das hat vehemente Proteste ausgelöst.
      Die Fischer sahen ihre Fischgründe bedroht, die Umweltschützer und die Bevölkerung die Natur,....
      Die Ölpest im Golf von Mexiko hat dann dazu geführt, dass die Vertreter der Ölindustrie ihr Vorhaben stoppten. So blieb dieses sensible Ökosystem um den Archipel herum verschont. "NO OIL", mit Fischen an das Gestell geschrieben, wohl Triumph und Mahnung für die Zukunft zugleich.



      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil

    • 25.03.2016


      Was habe ich nur auf der Strecke zwischen Ørnes und Sandnessjøen gemacht? Kein einziges Foto hilft meinem Gedächtnis auf die Sprünge. ?(
      War das Wetter so schlecht, dass meine Kamera gestreikt hat? Vielleicht habe ich aber auch nach vielen kurzen Nächten Schlaf nachgeholt.
      Erst auf dem Weg nach Brønnøysund stehe ich wieder an Deck. Das Museum in Alstahaug fällt mir immer durch seinen ungewöhnlichen Zwiebelturm auf.
      Es ist nach Petter Dass benannt, einem bedeutenden Theologen und Dichter des 17. Jahrhunderts. Er wird noch heute sehr geschätzt. So hat ihn nicht nur Grieg in seine Kompositionen einbezogen, sondern auch Kari und Ola Bremnes widmen seiner Lyrik ein Album: "Mit navn er Petter Dass".

      Die Architketengruppe Snøhetta, die später die Oper in Oslo entworfen hat, war mit dem Neubau des Museaums beauftragt, der 2007 festiggestellt wurde.
      Spektakuär und ein großer Kontrast zu den traditionellen Gebäuden (s. Bild 3) :thumbsup:

      snohetta.com/project/38-petter-dass-museum






      Der Wellengang, den wir auf unserem Schiff kaum bemerken, setzt dem kleinen Fischerboot schon mehr zu.







      Die Liste der Häuser für einen Aufenthalt wird immer länger! Das wird eine schwierige Entscheidung! ;)





      Gestern habe ich euch meine Lieblingsinsel vorgestellt. Heute zeige ich euch meine Lieblingsbrücke. Ist sie nicht wunderschön mit ihren eleganten Schwüngen?







      Ich hatte mich für eine Brückenführung angemeldet. Die habe ich schon öfter gemacht und die unterschiedlichsten Kapitäne kennengelernt: etwas wortkarge, aber auch auskunftfreudige, die bereitwillig auch die laienhaftesten Fragen beantworteten.
      Die Führung im Hafen von Brønnøsund ist enttäuschend. Ein sichtlich gelangweilter junger Offizier geht auf kaum eine Frage ein, und so ist die Führung bald beendet.
      Na ja, wenigstens der Brückenbär zwinkert mir zum Abschied freundlich zu!





      Wir werden erwartet, als wir unter Brück hindurchfahren und mit Winken verabschiedet. Da habe ich vor vielen Jahren auch einmal gestanden und der Vesterålen zugewunken.






      Die ruhenden Vögel sind kaum zu identifizieren. Es sind tatsächlich Fischreiher. Ihr langer Hals ist im Gefieder versteckt.




      Fortsetzung folgt.


      Viele Grüße

      omlia :)

      Reiseberichte im Profil
    • New

      omlia wrote:

      Was habe ich nur auf der Strecke ...

      Das kann ich gut nachvollziehen! Bei meinen Autotouren führe ich immer ein Tagebuch, in das ich neben den "statistischen Daten" (Strecke, Zeiten, Kosten) auch persönliche Eindrücke und Erlebnisse aufschreibe. Nur so konnte ich jetzt die Reise von 2016 rekonstruieren und hätte mich sonst über einige Bilderlücken gewundert.

      Für die Bilder von Deiner Lieblingsbrücke hast Du tolle Perspektiven gefunden!
    • New

      @Baldur, es fehlt ja nicht an guten Vorsätzen! Ich habe immer eine Notizbuch bei mir. Wenn ich es nur benutzen würde!
      So hangel ich mich von Foto zu Foto und wundere mich, wie viele Erinnerungen wieder lebendig werden. Aber ohne Foto...
      siehe mein Bericht von heute. Das sollte mir eine Lehre sein!

      Viele Grüße

      omlia :)

      Reiseberichte im Profil
    • New

      Ich hab ja geschrieben: "Bei meinen Autotouren". Auf den Schiffen finde ich auch keine Zeit. Auch wenn ich ein Laptop zur Bildbearbeitung dabei habe, finde ich leider nicht die Zeit. Und so bleiben nur die Bilder, die viele Erinnerung auslösen. Für die leider abgesagte Antarktistour, auf der ich jetzt eigentlich wäre ;( (MS Fram), hatte ich es mir fest vorgenommen und gehofft, die Seetage zum Schreiben zu nutzten ...
    • New

      omlia wrote:

      Ich habe immer ein Notizbuch bei mir.

      Die guten Vorsätze, das kenne ich auch ;) Auf jeder Reise nehme ich mir vor, endlich mal richtig Tagebuch zu führen- und dann steht außer Datum und ein paar Ortsangaben nichts drin, und selbst das hört nach den ersten Tagen auf :laugh1:
      Ich muss gestehen, dass ich auf der südgehenden Strecke zwischen Ørnes und Sandnessjøen oft auch "Aussetzer" habe. Bei mir ist nach dem Polarkreis meist irgendwie die Luft raus...

      @Baldur - verlass Dich nicht drauf, dass Du bei den Seetagen einer Antarktisreise zum Schreiben kommst, ich habe es jedenfalls nicht geschafft....
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • New


      25.03.2016



      Den Reihern gefällt es offensichtlich in Brønnøysund . Sie kommen mir exotisch vor, so als hätten sie sich in den Norden verflogen. Aber sie leben erstaunlicherweise dauerhaft hier, denn ich sehe sie immer bei der Ausfahrt aus Brønnøysund . Sie sind Teilzieher, d.h. manche ziehen im Winter in den Süden, andere bleiben. Diese haben wahrscheinlich den ganzen Winter hier in der Nähe ihrer Brutreviere verbracht.







      In gemächlichem Tempo gleiten wir an der langen Reihe von leuchtenden Bäumen vorbei. Die Birken werfen doch ihr Laub im Herbst ab. Diese wundersamerweise nicht. Wie und warum sie das wohl machen. ?(








      Den wunderschön gelegenen Campingplatz am Fuße des Torghatten muss ich einfach immer wieder fotografieren. Dort hatte ich mich einmal einquartiert, als ich die Gegend erkundet habe. Von dort aus bin ich auch durch den Berg gewandert Damals bin ich ganz alleine dort herumgekraxelt. Ein tolles Erlebnis! :D Mittlerweile gibt es ja einen Hurtigruten-Ausflug dorthin.





      26.03.2016


      Nach frühem Aufenthalt in Trondheim geht es hinaus durch den langezogenen, wenig spektakuären Fjord.





      Ein junger, sehr sprachgewandter Reiseleiter hat uns während der ganzen Fahrt mehr als üppig mit Durchsagen versorgt. In den öffentlichen Bereichen kann ich denen nicht entkommen, aber in meiner Kabine habe ich den Ton abgestellt. So ist mir der Aufruf für ein "Gruppenfoto" entgengen, und ich staune nicht schlecht, als ich aus dem Fenster schaue. Was ist das? ?( ?( Wer hat sich die Botschaft auf dem Transparent nur ausgedacht?
      Mittlerweile gibt es ja Expeditionsteams an Bord, und der junge Mann ist inzwischen Expeditionsleiter auf der MS Kong Harald. Vielleicht hat er auf der Reise Verschiedenes ausgetestet. Das Gruppenfoto ist wohl nicht ins Standardprogramm übernommen worden, zumindest nicht mit der Botschaft.






      Schön gelegen Häuser vor Bergkulisse, ein Leuchtturm , eine geparkte Ölplattform....
      Unter der Brücke hindurch geht es nach Kristiansund .






      Fortsetzung folgt.

      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil





      Post was edited 1 time, last by “omlia” ().

    • New

      omlia wrote:

      Gestern habe ich euch meine Lieblingsinsel vorgestellt. Heute zeige ich euch meine Lieblingsbrücke.

      Da haben wir einiges gemeinsam... :thumbsup: Die Insel gibt einfach einen schönen "Vordergrund", und die Brücke bei Bronnoysund fand ich einfach nur schön. Vielen Dank für die wunderbaren Fotos und Berichte :thumbup: , freu mich jedesmal, wenn ich wieder mal dazukomme, weiterzulesen!
      Liebe Grüße, Beate
      :lofoten2: