Ein Logenplatz auf der Reise in die Winterwelt (MS Finnmarken vom 12.-29.03.2016)

    • B-K-B
    • @omlia ich komme im Moment nicht mehr jeden Tag dazu hier hinein zu schauen. Was ich aber heute an Foto´s von dir sehen durfte, hat meine Augen zum Leuchten und mein Herz zum schmelzen gebracht. Wunderschön kann ich da nur sagen und von ganzem <3 :sdanke:
      Grüße aus dem Rheinland

      Berichte sind in meinem Profil
    • @omlia
      Eigentlich müßte ich nach jedem deiner Einträge meine Begeisterung kundtun, aber ich fasse diese hiermit zusammen:
      Deine persönlichen Begegnungen mit den Menschen, dein Erleben der Natur: Wunderbar! Und die Fotos: Unübertroffen! Danke dafür ! :flower:
      Hinzu kommt, daß auch für mich der Winter für Hurtigruten die allerschönste Reisezeit ist. Wahrscheinlich aber erst frühestens wieder im Ferbuar/ März 2022 möglich. Aber wir dürfen nicht die Hoffnung aufgeben :)
      Liebe Grüße von Trollebo

      Post was edited 1 time, last by “Trollebo” ().

    • @Kauderwelsch, wie schön, dass dir mein Bericht so gut gefällt! Danke für deinen herzerwärmenden Kommentar. :flower:
      Eigentlich mache ich mir selbst das größte Geschenk beim frühmorgendlichen Schreiben: Für mich die beste Therapie gegen Winterblues und Coronastress! :thumbsup:

      @Trollebo, Begegnungen mit Menschen faszinieren mich immer wieder, und ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Menschen im Norden sehr offen sind. Als ich mich einmal darüber wunderte, bekam ich zur Antwort: "Weißt du denn nicht, dass wir die Italiener Norwegens sind?"


      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil
    • @DuC, auf den schmalen Kufen gibt es auf beiden Seiten eine Trittfläche. Meistens steht man mit einem Bein auf einer der Flächen und stößt sich mit dem anderen ab (zwischen den Kufen). Zum Bremsen gebraucht man auch eines der Beine. Spikes an den Schuhen sind dabei sehr hilfreich. Und wenn's einmal zu schnell wird, springe ich ab. Übrigens haben die Schiffe keine Schlitten mehr an Bord, aber am Souvenirshop in Kirkenes steht einer. Der gehört der Gemeinde, und man sollte ihn kostenlos benutzen können. Einmal musste ich etwas bezahlen, aber beim letzten Mal war die Benutzung kostenlos.

      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil
    • Mitten im Wohngebiet fällt mir dieses Graffiti auf. Sicher wird es bald entfernt werden. Aber auch zwei Jahre später ist es noch da. Und es begegnet mir immer wieder auf meinen Reisen durch die Finnmark. @mil etter mil hat mich auf den Künstler aufmerksam gemacht. Anders Sunna setzt sich vehement für die Rechte der Sami ein und ist Teil einer größeren Bewegung, die wohl auch viel Zuspruch in der Bevölkerung hat.




      In Alta habe ich 2019 dieses riesige Wandgemälde entdeckt und mich sehr gewundert, dass es eine Schule schmückt. Dass es von Anders Sunna stammt, habe ich erst jetzt herausgefunden. Eine junge Studentin hat mir erzählt, dass es ihre Schule war und sie sich in vielen Projekten mit den vergangenen und gegenwärtigen Problemen der Sami beschäftigt haben. "Manchmal helfen solch radikalen Bilder, Verständnis zu entwickeln", meinte sie.



      Vielleicht interessiert euch seine umfangreiche Homepage, allerdings auf Schwedisch.
      anderssunna.com/
      Hier gibt es Informationen auf Englisch. Anders Sunna wird 2022 zusammen mit zwei anderen Künstler einen samischen Pavillon auf der Biennale in Venedig gestalten.
      bohman-knapper.com/artists/anders-sunna/a-press


      Zurück nach Kirkenes . Von der Terrasse des Thonhotels aus habe ich einen guten Blick auf die eisbesprenkelte Bucht.
      Das Schiff schafft es nicht ganz, sich vor mir zu verstecken, und so gelange ich kurz vor der Abfahrt mit meinem Schlitten an Bord.





      Von Schiff aus sieht die recht flache Küste der Varanger Halbinsel ziemlich unspektakulär aus. Erst wenn man sie bereist, und das habe ich schon öfter getan, zeigt sie sich in ihrer ganzen herben Schönheit.





      Ich weiß noch nicht, dass ich in den nächsten Jahren öfter in dem kleinen flachen Haus am Rande von Kiberg wohnen werde.







      Vardø kündigt sich an mit zwei Wahrzeichen: dem Leuchttrum und den "Lauschkugeln", die ihre Fühler nach Osten ausrichten. Mittlerweile sind es noch mehr geworden.







      "Cod is great". Das ist mal ein Statement! Nicht "God" ist gemeint, wie ich zuerst versehentlich gelesen habe, sondern der Kabeljau.
      Nun ist die Schrift verschwunden, aber nicht etwa, weil religiöse Gemeinschaften protestiert haben, sondern weil das Gebäude abgerissen wurde. ;)





      Fortsetzung folgt.


      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil

      Post was edited 1 time, last by “omlia” ().

    • Liebe @omlia,
      ich habe hier ja schon viele Geschichten, Berichte und tolle Reisebeschreibungen gelesen. Was und wie du hier alles erzählst ist einfach nur ganz wunderbar.
      Aufgrund deiner schönen Bilder und der tollen Geschichten konnte ich meinen Mann von einer Winterreise überzeugen.
      Wir freuen uns sehr darauf.
      Trotzdem möchte ich nicht einen Beitrag von deinen Erzählungen und der wunderbaren Schlittenfahrt missen.

      Hab recht herzlichen Dank dafür :D


      Gruß Ricka
      es war eine :godtur: mit der Kong Harald
    • Mein geliebtes Vardø verschneit und im Sonnenschein - so schön! :thumbsup:
      Bei unserer Winterreise konnten wir südgehend wegen eines Sturmes nicht anlanden und erblickten den Ort durch Schwaden von aufgewirbeltem Pulverschnee - ziemlich dramatisch.
      Dafür bekamen wir Sonnenschein und aufziehende Schneeschauer vor Havøysund und ich konnte den Blick gar nicht abwenden von dem ungewöhnlichen Anblick. Zu der frühen Tageszeit waren leider nur wenige Leute an Deck um das zu genießen.

      Viele Grüße
      Laminaria
      Reiseberichte sind in meinem Profil verlinkt.
    • @Ricka, dann drück ich euch alle Daumen, damit es bald klappt mit eurer Winterfahrt. :thumbsup: Den März finde ich ideal: schon viel Tageslicht und auch noch Grün am Himmel! An Land bin ich immer auf eigene Faust unterwegs und freue mich, wenn ich Menschen treffe.
      @Laminaria, die Schiffe fahren öfter an Vardø vorbei, nicht nur bei heftigem Sturm. Je nach Windrichtung ist die EInfahrt nicht sicher zu passieren, hat mit der Hafenmeister einmal erzählt.
      Du magst Vardø . Warst du schon öfter dort? Der Ort zeichnet sich ja nicht gerade durch Schönheit aus. Aber die Attraktionen sind toll: das Hexenmahnmal, die Vogelinsel Hornøya, die vielen Zeugnisse eines Streetartfestivals vor einigen Jahren,.... Ich bleibe immer, wenn ich auf der Varanger Halbinsel unterwegs bin, für einige Tage dort.


      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil

      Post was edited 3 times, last by “omlia” ().

    • omlia wrote:

      Du magst Vardø . Warst du schon öfter dort?


      Eigentlich nur zweimal: 2015 ausführlich mit dem Auto und 2017 auf unserer Hurtigruten-Junireise. Wir wollten da Hornøya noch einmal besuchen und haben deshalb nachts die nordgehende Finnmarken in Vardø verlassen und sind am Nachmittag wieder an Bord gegangen. Im Sommer kann man das wohl wagen.
      Vardø sieht man leider den wirtschaftlichen Niedergang an. Trotzdem finde ich, dass der Ort einen besonderen Charme hat, weil hier noch viele alte Häuser stehen, die nicht von den Deutschen beim Rückzug zerstört worden sind.

      Viele Grüße
      Laminaria
      Reiseberichte sind in meinem Profil verlinkt.
    • Ach, du warst das, @Laminaria. Ich hatte den Bericht nicht mehr gefunden, in dem du schreibst, wie ihr, Kirkenes auslassend, mit dem Linienbus nach Vardø gefahren seid und am Abend nach der Hornøya- Fahrt wieder an Bord gegangen seid. Die tolle Idee hatte ich mir gemekrt und euch bewundert, dass ihr das gewagt habt. Weil ich aber mittlerweile öfter nach Ivalo fliege, mit einem Mietwagen unterwegs bin und in Kiberg wohne, kann ich in Ruhe abwarten, ob das kleine Boot auf die Insel fährt. Zwei Mal war ich schon dort, immer im Juni.
      Der wirtschaftliche Niedergang schreitet voran. Viele Gebäude im Hafenbereich sind in erschreckendem Zustand. Geschäfte schließen, auch mein Lieblingscfė. Bringen denn die Amerikaner gar kein Geld in den Ort? Vielleicht sind es aber nur wenige, die dort dauerhaft leben.

      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil
    • omlia wrote:

      mit dem Linienbus nach Vardø gefahren


      Das war tatsächlich meine ursprüngliche Idee gewesen. Dann hätten wir noch bis vor Vadsø schlafen können. Rechtzeitig vor unserer Abreise war mir aber zum Glück aufgefallen, dass der Bus sonntags nicht fährt, und an einem Sonntag würden wir dort sein. Also mussten wir schon kurz nach 3 Uhr nachts von Bord gehen. Ich hatte ein Zimmer im Hotel nahe dem Anleger gebucht. Dort haben wir bis 9 Uhr geschlafen und sind dann nach dem Frühstück auf die Vogelinsel übergesetzt. Nach uns haben andere Fories es ähnlich gemacht, aber ohne Hotel (Respekt!)

      Viele Grüße
      Laminaria
      Reiseberichte sind in meinem Profil verlinkt.

    • 22.03.2016


      Die Zuschauer stehen bereit für für ein Spektakel. In der ehemaligen Touristinformation haben sich einige Passagiere für ein Bad im Freien umgezogen.
      Steg und Treppe führen in ein kleines Becken. Der Badespaß dauert nicht lange. Im Sauseschritt geht es zurück in den warmen Umkleideraum.







      23.03.2016


      Heute gibt das Wetter ein dramatisches Gastspiel. An Deck wird es sehr ungemütlich. Zusammen mit ein paar Unentwegten versuche ich, dem Wind und Schnee zu trotzen. Immer wieder muss ich zum Aufwärmen in die "warme Stube". Aber lange hält es mich nicht drinnen. Zu faszinierend ist, was draußen geschieht.





      Im Schneegestöber nähern wir uns Havøysund . Schon wieder ein Haus, in dem ich einmal (2019) für einige Tage wohnen werde! Es ist das dunkle Gebäude mit den beiden Anbauten rechts und links.







      Schneewände ziehen vorüber,...





      ...Wolken reißen auf,...







      ...und wir stehen im weißen Regen.





      Bei der Ausfahrt von Hammerfest hat sich das Wetter ein wenig beruhigt.






      Fortsetzung folgt.


      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil

      Post was edited 1 time, last by “omlia” ().

    • @omlia

      Ich verfolge deinen Reisebericht natürlich auch sehr gerne.
      Es tut gut, ein bißchen Abwechslung im tristen Coronaalltag zu haben. :sdanke:

      Die Bilder 31 und 32 sind einfach nur Wow. Solche Schneewände habe ich noch nie gesehen.
      Die anderen Bilder sind natürlich auch super .Und dann die Geschichten drumherum, einfach super. :thumbup:

      Ich warte dann gespannt auf die Fortsetzung.
      Liebe Grüße
      Jutta :lofoten2:
    • New

      Jutta1963 wrote:

      Solche Schneewände habe ich noch nie gesehen.

      Auf dieser Reise waren es wirklich ungewöhnlich viele. Manchmal zogen sie vorbei, aber öfter tauchten wir mitten hinein und standen statt im Dunkeln inmitten von weißen Flockenwirbeln. In warmer Kleidung und mit dem komfortablen Schiff im Rücken war das ein reines Vergnügen!

      @Topolino1954, es gibt ja zum Glück im Forum viele wunderbare Reiseberichte aus den vergangenen Jahren. Ich lese sie immer mal wieder, wenn die Sehnsucht zu groß wird. Schön, dass dir mein Bericht ein wenig hilft, die Wartezeit zu überstehen.


      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil
    • New

      23.03.2016


      Hammerfest ist Schauplatz eines Films, in dem Jürgen Vogel zusammen mit seiner Frau dorthin zieht, um in der Gasförderanlage zu arbeiten.
      Die grandiose winterliche Landschaft ist Hintergrund für eine Geschichte um Schuld mit einem für mich irritierenden Ende.
      de.wikipedia.org/wiki/Gnade_(Film)
      In einem der Häuser könnte es mir auch gefallen. Ob dort auch einer der Drehorte war?





      In Øksfjord frage ich mich jedesmal, wie Menschen mit diesem drohenden Hang im Rücken leben können.





      Ein junges Nordlicht bei seinen ersten Leucht-Übungen. ;) ^^





      Da hat der Mond schon mehr Strahlkraft. :thumbsup: Gegen Mitternacht erreichen wir Tromsø mit seiner Eismeerkathedrale, die mit dem Mond um die Wette leuchtet.







      24.03.2016


      Vorhang auf zum morgendlichen Wolkenschauspiel:







      Im Hafen von Harstad erzählt ein Künstler Geschichten von Nordlicht, seltsamen Meeresbewohner und einem Hosenträger-Adler. ;(






      Fortsetzung folgt.


      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil