Ein Logenplatz auf der Reise in die Winterwelt (MS Finnmarken vom 12.-29.03.2016)

    • B-K-B
    • 2016


    • 18.03.2016


      Wir liegen ganze 6 Stunden in Trondheim (Heute sind es leider nur noch 3).
      So bleibt viel Zeit, nach dem gewohnt üppigen Frühstück die Stadt zu Fuß zu erkunden.








      Ein Dankeschön dafür, dass ich gehe: "Takk for at du gar." Wenn das die Schritte nicht beflügelt! :thumbsup:
      Die 500 Meter kann ich locker toppen! Nicht nur beim Stadtspaziergang, sondern auch auf dem Schiff.
      Da laufe ich sicher mehrere Kilometer, treppauf, treppauf, mal zum Bug, dann zum Heck...
      Ich sollte doch mal meinen Schrittzähler aktivieren. ;)





      Es geht hinaus auf die ungewohnt zahme Folda , vorbei am Küsten- und Inselleuchtturm,




      an Küstenstreifen,




      durch eine Wetterfront




      nach Rørvik .
      Dort wartet die Nordnorge im Schneegestöber auf einen kurzen Besuch.





      19.03.2016

      Oh, wir sind in Nesna ! Es ist noch sehr früh, noch 1 1/2 Stunden bis zum Kaffeeautomaten im Frühstücksraum. Ein Problem für frühe Vögel wie mich. :gutenmorgen:
      Wie komme ich nur an einen Kaffee? Im Laufe Zeit habe ich einige Alternativen gefunden: Man kann manchmal einen Wasserkocher
      an der Rezeption ausleihen, oder, mit Thermoskanne bewaffnet, dort um heißes Wasser bitten. Zur Not kann ich auch am Vorabend in der Bar meine
      Thermosflasche am Automaten füllen. Wenn das nicht nach einer Lösung für Frühaufsteher schreit! :help:





      Die beschneite Felslandschaft leuchtet im Morgenlicht.








      Fortsetzung folgt.


      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil
    • 19.03.2016


      Wieder so ein schön gelegenes Haus. Davon gibt es ja noch viele entlang der Strecke. Mal sehen, ob dieses zu meinen Favoriten für einen Aufenthalt wird. ;)
      Ich bin einfach immer wieder fasziniert von entlegenen Orten. Das wusste auch das Expeditionsteam auf einer Reise nach Ostgrönland und hat nach jeder alten Trapperhütte scherzhaft nach mir gerufen. "Wir wollen nur sichergehen, dass du nicht hierbleibst:"





      Der Kapitän nimmt die innere Route auf dem Weg nach Ørnes . Er ist hier zu Hause und erzählt von der Brücke aus einige Geschichten aus seiner Kindheit.
      Er erfreut sich mit uns allen, die schon an Deck stehen, an dem wunderschönen Morgenlicht.










      Wir passieren den Svartisen und nähern uns Ørnes . Nach kurzem Aufenthalt gleitet das Schiff durch ruhige See auf Bodø zu.
      Es ist wunderbar, vorne am Bug zu stehen. Das ist nur auf der MS Finnmarken möglich und für mich das Schönste am Schiff.









      "Ertrinkende Berge" hat ein bekannter Geograph dieses Phänomen einmal genannt. Nur kommt das "Wasser" nicht von unten, sondern Geröll von oben, das im Laufe der Jahrtausende herabfällt. Der Berg ertrinkt sozusagen in sich selbst.




      Der Tag ist noch lange nicht zu Ende!
      Fortsetzung folgt.


      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil
    • Einfach herrlich, dein Bericht @omlia : Nordlicht, Schneegestöber, Warten auf, dann Geniessen von.... Kaffee, :-), ständig wechselndes Licht, stolze Berge, die zerbröckeln, wunderbar in Ruhe gebettete, einsame Hütten , Wasser in allen Formen ---> Du lässt uns gewissermassen teilnehmen an einer Symphonie, dem Zusammenklingen von Natur, Mensch und "dem Dirigenten"....
      DANKE !!
    • @omlia
      Danke, für das Mitnehmen auf diese wunderbare Winter-Reise. Allmählich fängt die Sehnsucht an zu schmerzen, weil wir nicht nicht wissen, wann wir all dies wieder mit eigenen Augen sehen können. Der mögliche Termin schiebt sich immer weiter hinaus und es beginnt die Sorge, ob wir überhaupt noch fit genug dafür sind, wenn solch eine Reise wieder möglich sein wird. :/
      Liebe Grüße von Trollebo
    • 19.03.3016


      Bei Bodø wird das Schiff zu einem perfekten Standort für Planespotter. Diesmal ist es nur eine Widerøe-Maschine dicht über den Dächern, aber ich habe schon atemberaubende Manöver erlebt: Militärmaschinen, die die Berggipfel spektakuär umfliegen, Start- und Landeflüge auf diesem besonderen Flugfeld, einmal direkt über unsere Köpfe hinweg.







      Habt ihr Bodø schon einmal bei schönem Wetter erlebt? Ich kenne es nur regnerisch oder zumindest windig.
      Diesmal ist es ein Schneefeld, das sich schnell nähert. Da bleibe ich lieber an Bord und beobachte das Geschehen an Land
      von meiner Backbordkabine aus. Und ein kleines Mittagsschläfchen tut auch gut, denn dieser lange Tag an Deck ist ja noch nicht zu Ende.





      Das Licht wechselt schnell, und es entstehen immer wieder neue Lichtbilder, mal dramatisch, dann wieder ruhig und meditativ.







      Mein Lieblingsleuchtturm! Er gehört zu den Favoriten für einen längeren Aufenthalt. Ich glaube, man kann sich dort auch einmieten.
      Dann könnte ich den Hurtigrutenschiffen jeden Tag vom Felsen aus zuwinken, natürlich mit Fahne! ;) ;)





      Zur blauen Stunde legen wir in Stamsund an.
      Das Nordlichtbild ist in die Jahre gekommen und mittlerweile verschwunden.






      Die Strecke auf dem Weg nach Svolvær entlang der Lofotwand liegt im Dunkeln.
      Ihre Schönheit kann ich nur erahnen.


      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil
    • Nur schönes Wetter ist doch langweilig ;) Solche faszinierenden Lichtstreifen über dem Wasser gibt es bei blauem Himmel nicht!
      Witzig, ich habe Bodø bisher überwiegend auch nur bei schlechtem Wetter erlebt, lediglich bei 2 Besuchen kam die Sonne raus. Dabei herrschten einmal zweistellige Minustemperaturen und ein eisiger Wind, also auch nicht für längere Draußenaufenthalte geeignet!
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • @sternengucker, du beschreibst mit poetischen Worten, was ich und sicher auch andere auf der Reise empfinden. Ganz herzlichen Dank dafür! :flower:
      @Trollebo, deine Sorge kann ich gut nachempfinden, denn auch ich bin ja nicht mehr die Jüngste, und wer weiß.... Aber für mich wird das Erinnern immer wichtiger, und dabei hilft mein morgendliches Schreiben am Bericht entlang der vielen Fotos, die mein "Augentagebuch" sind. Hattest du nicht auch noch einen Bericht geplant?
      @Albatross, im Winter ist das andauernde schöne Wetter nicht ganz so langweilig, weil das Licht auch am Tag weich bleibt.
      Aber natürlich nicht zu vergleichen mit dem Lichtzauber bei Wechselwetter! Daran haben wir uns bei unseren zwei gemeinsamen
      ja ausgiebig erfreuen können

      Viele Grüße

      omlia :)


      Reisebrichte im Profil

      Post was edited 1 time, last by “omlia” ().

    • omlia wrote:

      Da laufe ich sicher mehrere Kilometer, treppauf, treppauf, mal zum Bug, dann zum Heck... Ich sollte doch mal meinen Schrittzähler aktivieren

      :laugh1: Die Gedanken hatte ich auch mal, wurde aber richtigerweise darauf hingewiesen, dass die Schiffsbewegungen das ins Unendliche steigern... :D Aber es ist ein Ausgleich für das leckere Essen...

      omlia wrote:

      Es ist wunderbar, vorne am Bug zu stehen. Das ist nur auf der MS Finnmarken möglich und für mich das Schönste am Schiff.

      Nicht ganz, auf der MS Polarlys geht das auch, und wenn ich richtig gelesen habe, auch auf der MS Vesteralen. Ganz abgesehen von einem bestimmten Schiff... :lofoten2: Aber es ist definitiv eins der schönsten Dinge :love: !

      omlia wrote:

      Habt ihr Bodø schon einmal bei schönem Wetter erlebt? I

      Ja :thumbsup: ! Auf meiner ersten Reise in schönstem Sonnenschein, und letztes Jahr zumindest fast windstill bei leichter Bewölkung... Wirklich interessant, wie unterschiedlich das sein kann. Vielleicht ist es im Winter einfach schlechter. Soll ja Windhauptstadt sein... :rolleyes:

      Viiiiielen Dank fürs Mitnehmen :flower: , freu mich am Lesen, und die Bilder sind atemberaubend schön :love: .
      Liebe Grüße, Beate
      :lofoten2:



    • @Bine Auf Deck 5 kann man ums ganze Schiff :love: , am Bug ist zwar kein "Aufenthaltsort" mit Stühlen und so, aber man kann da sehr gut stehen und die Reise genießen (außer bei zuviel Wind, dann ist das Um-die-Ecke-biegen bisschen heftig, :D aber das kennt man ja)
      Liebe Grüße, Beate
      :lofoten2:



    • @Nordlicht Ich war im September auf der MS Polarlys und bin an Deck 5 immer vorne gestanden... ;) Vielleicht ist das relativ neu, das weiß ich nicht, aber es ist definitiv kein Balkon... Für mich ist das wie bei der Nock (die waren aber besser ^^ ) auf der MS Lofoten, aber ok, der Bug selbst ist vielleicht nicht dasselbe. Ist auf jeden Fall öffentlich und wir waren oft vorne gestanden.
      Liebe Grüße, Beate
      :lofoten2:



    • Schau dir mal den Bug der Spitsbergen an, auch die hat am Bug ein Aussichtsdeck. ;) (auch FRAM und die neuen Expeditionsschiffe)
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Wir waren 2019 in der ersten Märzhälfte auf der Nordkapp. Ich habe die Fahrt durch das norwegische Winterwunderland als eine meiner schönsten Reisen überhaupt in Erinnerung. Nun freue ich mich ganz besonders über diesen Bericht einer jahreszeitlich leicht zeitversetzten Tour.
      @omlia Deine Fotos sind wie immer absolut spitze :thumbsup: :thumbsup: und die Fortsetzung sicher vielversprechend.

      Viele Grüße
      Laminaria
      Reiseberichte sind in meinem Profil verlinkt.