MS Lofoten – 29. Februar bis 11. März 2020 voraussichtlich die letzte komplette Fahrt im Liniendienst ?!

    • B-K-B
    • MS Lofoten – 29. Februar bis 11. März 2020 voraussichtlich die letzte komplette Fahrt im Liniendienst ?!

      Anlässlich der Tatsache, dass von HR alle Fahrten ab Bergen bis Ende
      Dezember 2020 abgesagt wurden und MS Lofoten geplanter Weise 2021
      nicht mehr für den Liniendienst BergenKirkenesBergen
      eingesetzt wird. dürfte die Fahrt vom 29. Februar bis 11. März 2020
      die letzte Fahrt im Liniendienst gewesen sein.

      Grund genug mit einigen Bildern dieser Fahrt in Erinnerung zu rufen. Es soll daher
      kein Reisebericht, sondern ein Rückblick an ein schönes Erlebnis sein.


      Bergen – der erste Blick vom Terminal auf MS Lofoten lässt das Herz höher schlagen. Und um
      21:30 Uhr heißt es auch schon „Leinen los“




      Diese Fahrt war sehr wettermäßig nicht besonders begünstigt und
      von kräftigem Wind bis Windstärke 10 begleitet.


      Der nordgehenden Teil dieser Fahrt


      Bekannte Motive vom Kai und vom Aussichtsberg Aksla






      Als Fotomotiv sehr beliebt, die „Tau-Perspektive“ - MS Lofoten in Molde




      Trondheim : MS Trollfjord macht etwas verspätet Platz für MS Lofoten, die Insel
      Munkholmen und ein Spezial Service: Wir fahren nahe an der Fosen
      Werft vorbei wo MS Finnmarken zum „Expeditionsschiff“ umgebaut wird und MS
      Nordstjernen als Hotelschiff für die Werft Arbeiter fungiert.







      Mit Schnee ist die Landschaft noch schöner




      Kjeungskjaer Fyr - Wer hat den meistfotografierte Leuchtturm mit dem schwer auszusprechenden Namen
      noch nicht fotografiert ?



      Bei der Insel Rødøya Begegnung mit MS Vesterålen



      Viel Wind und Wellen und daher keine Durchfahrt durch den Stokksund .
      Dann der Polarkreis




      Vom starken Wind aufgewirbelter Schnee auf den Bergen , Sonne in Ørnes
      und der (jetzt arbeitslose) „King Neptun“ in Aktion bei der Polarkreistaufe




      Traumwetter auch vor Bodø




      Eine in Schneewehen gehüllte Insel Landegode




      Sonnenuntergang am Vestfjord




      Immer wieder beeindruckend ist die Skulptur der dem Fischer
      nachwinkenden Frau an der Hafeneinfahrt von Svolvær



      Leider nur einmal bei dieser Fahrt und da auch eher schwach: Nordlicht




      Nicht nur das Schokomännchen ist ein Fotomotiv in Finnsnes , auch die
      Gisundbrücke ist gewaltig. Und dass der Wind
      kräftig über die Berge fegt ist auch gut zu erkennen





      Fortsetzung folgt
      Viele Grüße aus Klosterneuburg

      Nurschtjernen
    • @Nurschtjernen Vielen Dank für den kurzen Einblick in deine letzte Reise mit der und für die MS Lofoten. Da ich dich im Februar in Wien kennenlernen durfte, habe ich dort auch mitbekommen, dass du diese Reise geplant hattest. Demzufolge stand ich bei der Begegnung mit der MS Vesteralen an der Reling und habe wie wild gewunken. :D Für mich war es ja zu dem Zeitpunkt schon die Tour Richtung Heimat und ich habe euch beneidet, dass ihr noch so viele Tage vor euch habt. Um so mehr freue ich mich, dass du auch ein Foto von dieser Begegnung eingestellt hast. Dafür noch einen extra Dank.

      Ganz liebe Grüße
    • Nurschtjernen wrote:

      ...
      Trondheim : MS Trollfjord macht etwas verspätet Platz für MS Lofoten, die Insel
      Munkholmen und ein Spezial Service: ...


      Hei, da war ich gerade aus der Trollfjord ausgestiegen und beim Check-In im Hotel in Trondheim . Später habe ich dann etliche Lofoten-Fahrer in Trondheim getroffen - die teilweise etwas verdutzt wirkten, daß ich nicht zur Abfahrt der MS Lofoten Richtung Hafen mitgesprintet bin (Hatte Jacke mit Hurtigruten-Beschriftung an) :8o:
      Grüße
      Uwe
    • Vielen Dank für die Bilder! Da kann ich die Fahrt im Gedanken nochmal machen. Ich gestehe, dass ich meine eigenen Bilder noch gar nicht sortiert habe, da ich immer noch am sortieren der Bilder meiner Fahrt vom September letzten Jahres bin.

      Das mit dem ständigen Wind bzw. Seegang kann ich nur bestätigen. Am Anfang (vor allem in der ersten Nacht) hatte mein Magen etwas Probleme damit - ich brauche immer 1-2 Tage um mich daran zu gewöhnen. Aber davon abgesehen hat mir die Fahrt gut gefallen. Wir werden jetzt wohl abwarten müssen, was in Zukunft mit der Lofoten passiert.
      Viele Grüße
      Nicole

    • @Nurschtjernen
      Danke für deinen, mich sehr berührenden Bericht mit den Bildern, denn wir sind noch am 10. März 2020 in Bergen mit der MS Polarlys gestartet und die Lofoten, die du in Bergen verlassen hattest, folgte uns am nächsten Tag. Die Finnmarken haben wir auch noch in der Fosenwerft liegen sehen. Diese allerletzte Reise der Lofoten wurde ja noch vor unserer abgebrochen, da man nirgends mehr an Land durfte, nur noch für die Heimreise.Wir kamen noch bis Tromsö Alles hatte so wunderschön begonnen, herrliches Winterwetter, das noch schöne Fotos ermöglichte. Und dann war auf einmal Schluß ! :(
      Ich freue mich auf die Fortsetzung ! :)
      Liebe Grüße von Trollebo
    • Vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Hätte mir nie gedacht diese
      Fahrt als Abschiedsfahrt der MS Lofoten von der Kystrute zu zeigen….

      Nun weiter Richtung Norden

      Tromsø bei relativ milder Temperatur und strahlendem Sonnenschein



      und windig gings dann auch weiter nach Havøysund




      Honningsvåg lädt nur zu einem wettermäßig etwas ungemütlichen Rundgang, die Fahrt auf das
      Nordkapp wurde wegen Wind und Schneeverwehungen abgesagt und das Corona Virus wird
      schon ein Thema ! Keine Besuchsmöglichkeit des Schiffs im Hafen.



      Die blaue Stunde in Kjøllefjord , und wieder Sonnenschein bei der morgendliche Fahrt im Bøkfjord



      Kirkenes präsentiert sich zwar im sonnig-windigen Winterkleid, es gibt aber kein Eis im Bøkfjord.
      Nun wieder "südgehend" vorbei am Leuchtturm auf der Insel Hornøya vor Vardø
      und wieder zum Zeitpunkt der blauen Stunde im Hafen von Vardø .





      Großes Wetterglück gab es bei der Fahrt durch die Risøyrenna , ein traumhaft schöner
      Streckenteil der mit entspechender Vorsicht befahren wird.



      Leider verschlechterte sich das Wetter weiter Richtung Süden, so dass der Raftsund
      sine Schönheit nicht voll entfalten konnte





      Im Winter gibt es leider nur einen Blick in den Trollfjord



      Wir (und nicht nur wir) schaukeln bei der Begegnung mit der MS Spitsbergen Höhe
      der Insel Rødøya



      Brønnøysund der Mittelpunkt Norwegens, sehr bekannt (nicht nur vom Softeis !)
      durch den Berg „mit dem Loch“: Torghatten



      Fortstzung und Schluss folgt
      Viele Grüße aus Klosterneuburg

      Nurschtjernen
    • Tja, dass das die letzte reguläre Fahrt der MS Lofoten sein würde, habe ich mir nicht vorgestellt, als ich am 11. März in Bergen von Bord ging. Und schöne Bilder hat @Nurschtjernen hier eingestellt.

      Kann man hier eigentlich keine Videos einbinden? Ich hab's nicht geschafft, darum ein Link zu YouTube stattdessen (Danke, @jobo!)

      MS Lofoten auf Stadhavet vor Vestkapp


      Und noch eins: MS Lofoten im Vallersund



      Post was edited 4 times, last by “vilem” ().

    • vilem wrote:

      Kann man hier eigentlich keine Videos einbinden?


      Videos lassen sich mit :

      Source Code

      1. [media]....YT-Adresse des Videos ...[/media]


      einbinden:


      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)