Mit der MS Fram nach Spitzbergen und eine lange An- und Abreise durch drei Länder vom 10.05.-12.06.2017

    • Svalbard
    • @omlia
      Beim Lesen deines Berichtes kommen ganz viele sehnsüchtige Erinnerungen hoch: Kiruna, Narvik, Abisko, der Torneträsk . . . Mitte der 80iger Jahre sind wir zum erstenmal den ziemlich neuen Nordkalottenweg an der Erzbahn entlang von Kiruna nach Narvik gefahren. Auf einem Campingplatz hat uns der Torneträsk mit seinem Rauschen fast die ganze Nacht wach gehalten, trotzdem war es wunderschön.
      Und die Fahrt mit einem Bus in das Erzbergwerk in Kiruna bleibt unvergessen. Allerdings haben wir diese Fahrt ( diese Fahrten) immer im Sommer gemacht, beginnend im Juni und in dem Monat sind wir schon mal an noch bestehenden Schneewänden entlang gefahren.
      Danke für die Winterbilder-einfach wunderschön.
      Und die Bilder vom Eishotel erinnern an den Besuch des Eishotels in Kirkenes Februar 2017. Bewundernswert, was Künstler aus diesem harten Stoff schaffen können!
      Ich freue mich jeden Morgen beim Frühstück auf die Weiterreise mit dir. :)
      Liebe Grüße von Trollebo
    • Es ist sehr schön mit dir zu reisen. Man bekommt allerhand unbekanntes zu sehen und es müssen tolle Erlebnisse und Erfahrungen sein.
      Um diese beneide ich dich schon etwas. :D Bin aber auch sehr dankbar, dass du mich mitnimmst.
      Warte täglich wie geht's weiter, du hast ja nun wieder eine lange Fahrt vor dir.
      Danke und vielleicht bis morgen
      Gruß Ricka
      es war eine :godtur: mit der Kong Harald
    • @mil etter mil, dank dir sehr für Anders Sunna! :flower: Wie hast du den nur aufgespürt? Es lohnt sich sehr, sich mit diesem interessanten und auch provokanten samischen Künstler zu beschäftigen.

      @Trollebo, in unserem langen Leben haben sich unsere Reisewegen wohl schon öfter überschnittten. Ich freue mich, wenn mein Bericht Erinnerungen an eure schönen Nordlandreisen auslöst.

      An alle treuen Begleiter: Mein Bericht neigt sich dem Ende zu. Schon morgen folgt das letzte Kapitel. Nur dass ihr vorgewarnt seid! ;)


      Viele Güße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil
    • Danke für die Information und vor allen das Video zum Eishotel.Im letzten Jahr war ich im Rahmen einer Nordskandinavientour mit dem Wohnmobil dort und habe jetzt noch viel über das Eishotel gelernt. Viele schöne Erinnerungen kamen hoch! Auch an Koruna Kiruna, Abisko und die Strecke entlang der Erzbahn von Narvik kommend.

      Post was edited 1 time, last by “Ingrid Marie” ().

    • @omlia - vær så god. :D Habe einfach mal geguurgelt. ;) Sprich - bei der Bildsuche „Sami“, „Protest“ und „Painting“ eingegeben und geschaut, ob was in der Art gezeigt wird. So kam ich zu einer Seite von SpringerLink mit dem Namen des Künstlers. Das dort gezeigte Graffiti ist vermutlich jenes, welches Du bereits andernorts gesehen hast. :gamer:

      Vielen Dank nochmals für den Reisebericht. :good3: Er ist „mitverantwortlich“ ;) dafür, dass ich vorhin eine Svalbard-Tour mit der NORDSTJERNEN gebucht habe. :dance3:
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Du ersetzt ja wirklich jedes Ortungsystem! :thumbsup: Schon bei meinem Frachtschiff-Reisebricht hast du mir ja mit Ortsbestimmungen auf die Sprünge geholfen.
      Ein Handgranaten-Grafitti habe ich auf einem kleinen Stromkasten mitten in einem Wohngebiet in Kirkenes gesehen. Nach einigen Jahres war es erstaunlicherweise immer noch da. Wahrscheinlich hat der Künstler mit seinen Aktionen Rückhalt in der Bevölkerung.

      Herzlichen Glückwunsch zu deiner Buchung mit der Nordstjernen! Wann fährst du denn. Ich drück dir alle Anti-Corona-Daumen!!

      Viele Grüße

      omlia :)


      Reisebrichte im Profil

    • 07.06.2017



      Kurz nach Kiruna verlasse ich die E10 und fahre auf kleinen Straßen durch einsame Landschaften, bis ich an den Torneälv komme. Dem werde ich für lange Zeit folgen.
      Ich hatte auf etwas Frühlingsgrün gehofft, aber auch hier bleibt Braun die vorherrschende Farbe. Immerhin ist der Fluss jetzt eisfrei.








      Bei Masugnsbyn halte ich bei diesen auffälligen Gebäuden, Zeugnisse früher Industrie.






      Es bleibt einsam entlang des Flusses. Jedes Hinweisschild erregt meine Aufmerksamkeit, und so lande ich nach steiler Serpentinenstrecke bei diesem wunderschön gelegenen Restaurant. Das ist wie fast alles in dieser Zwischenjahreszeit noch geschlossen. Schade! Aber da nähert sich eine Schulklasse auf Wandertour. Für sie öffnet sich das Lokal für eine Rast mit mitgebrachtem Proviant. So kann ich einen kurzen Blick in das schöne Innere werfen. Die Gruppe wandert singend weiter, und mein Auto schlängelt sich den Berg hinunter zurück zum Fluss.






      Über das nächste Schild freue ich mich besonders. "Loppis" ist angesagt, juppi! :thumbsup: Überall in Schweden finden sich diese Schilder. Sie weisen auf einen Hausflohmarkt hin, häufig in Scheunen. So ist es auch hier. Ich lande in einer Bullerbü-Idylle (nur ohne Kinder). Ein älterer Mann gräbt den Garten um. Dort entdecke ich die ersten Blumen seit vielen Wochen. Seine Frau freut sich über den ersten Besuch in diesem Jahr. Sie hat das Schild gerade erst an die Straße gestellt. Den langen Winter über hat sie genäht, gestrickt und gebastelt und zeigt mir stolz die schönen Ergebnisse. Die Scheune birgt aber noch andere Schätze. In einer Ecke entdecke ich einen wunderschönen großen Rucksack, kunstvoll aus Birkenrinde geflochten. Der hängt jetzt bei mir zu Hause und erfreut mich immer wieder. Das Rucksack füllt sich mit vielen schönen Dingen, Mitbringsel für Familie und Freunde. Gestärkt mit Kaffee und Kuchen folge ich dem Fluss weiter auf der kleinen Straße auf der schwedischen Seite.






      Ich überquere den Polarkreis : Große Weltkugel, großer Parkplatz und ein Polarzirkel-Zentrum. Auch hier bin ich der einzige Besucher.
      Als ich ein Eis kaufen will, fehlt mir das nötige Kleingeld. Als ich es zurücklegen will, besteht der freundliche Verkäufer darauf, es mir zu schenken. Er ist Migrant, und seine Englischkenntnisse lassen nur eine radebrechende Unterhaltung zu. Gelacht haben wir aber viel! ^^ Danke für das unverhoffte Geschenk! :icecream:

      Schon wieder ein riesiger leerer Parkplatz, diesmal am Kukkolaforsen. Die Stromschnellen sind ein beliebter Ort für Angler und Touristen.
      Auch hier ist das Lokal am Hotel noch geschlossen. Gut, dass mich freundliche Menschen mit Kuchen und Eis gestärkt haben!






      EIn frisch bestelltes Feld. Wenn das kein eindeutiger Hinweis auf den Frühling ist!






      Ich übernachte in einem kleinen Saunahaus kurz vor Haparanda.




      08.06.-12.06.2017


      Der letzte Teil der Reise erfolgt im Sauseschritt.
      Mir graust vor der langen Reise durch ganz Finnland. Der Verkehr nimmt zu, als ich an Kemi und Oulu vorbeifahre. Jetzt muss ich auch wieder auf "Blitzer" achten. Davon gibt es viele, und einmal werde ich erwischt. Auch für einen Elch muss ich abbremsen. Gut, dass ich mir schon auf dem Hinweg eine Unterkunft ausgesucht habe: Ein gerade eröffnetes Hotel in einer alten Hofanlage, abseits und idyllisch gelegen. Ihr werdet es kaum glauben, aber auch hier bin ich der einzige Gast. Die Inhaberin freut sich über den deutschen Gast, denn sie hat sehr spezielle Fragen. Sie plant ein Oktoberfest auf dem Gelände und hält mich für eine Expertin. Das ist die leider an die Falsche geraten. Aber auf ein Oktoberfest-Erlebnis kann ich doch zurückgreifen. Auf einer Grönlandreise mit der MS Albatros gab es unglaublicherweise ein Oktoberfest an Deck, mit Blick auf die Eisberge. Oh Schreck, lass nach! :girl_cray2: :girl_cray2: Aber ein Gutes hatte es doch. Ich kann meiner Gastgeberin fast alle ihre Fragen beantwortn, denn dieses skurrile Erlebnis hat sich mir wohl für immer eingeprägt. So sitzen wir noch lange plaudernd bei einer Flasche Wein auf der Terrasse.

      Die Fahrt will und will nicht enden. Gut, dass ich so viele Mitreisende habe! Möchte mich vielleicht jemand beim Fahren ablösen? ;)
      Noch eine letzte Übernachtung in einem Hotel an einem schönen See kurz vor Helsinki, dann geht es zum Schiff, das schon im Industriehafen weit außerhalb von Helsinki liegt.







      Statt einer gebuchten weiteren Übernachtung auf dem Schiff nach Ankunft in Travemünde gibt es einen Gutschein für eine Hotelübernachtung, weil das Schiff schneller wieder ablegt als geplant. Nun zieht es mich doch nach Hause. Ich starte in aller Hergottsfrühe und erreiche nach langen und anstrengenden 700 Kilometern meinen Heimatort.
      Was für eine Reise! Die muss ich erst einmal in aller Ruhe nachklingen lassen! Was mir aber schon jetzt klar ist: So eine lange An- und Abreise werde ich nicht mehr machen. Da fliege ich lieber in den Norden, z.B. nach Ivalo und fahre von dort mit dem Mietwagen weiter.

      Ganz herzlichen Dank, dass ihr mich so gerne begleitet habt! Ihr habt viel Durchhaltevermögen bewiesen! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: Es war mir eine große Freude, euch an meiner Seite zu haben.
      Für mich ist das Schreiben am frühen Morgen zu einer sehr liebgewordenen Gewohnheit geworden. Wahrscheinlich wird es zu heftigen Entzugserscheinungen kommen. ;)
      Aber ich könnte ja irgendwann, wenn ich es nicht mehr aushalte und Lockdown- und Novemberblues drohen, Erinnerungen an weitere Reisen auffrischen. Zunächst aber hoffe ich auf Reiseberichte von euch. Das täte uns allen in diesen Zeiten gut. Ich habe da schon so etwas munkeln hören. ;)


      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil

      Post was edited 3 times, last by “omlia” ().

    • Liebe Omlia, wie gerne habe ich dich auf deiner wunderbaren Reise begleitet. Dank deiner mitreißenden Beschreibung und der tollen Fotos war es für mich so, als wäre ich selbst dabei gewesen. Es würde mich sehr freuen, dich auf weiteren Reiseerinnerungen begleiten zu dürfen. Danke
    • Danke, dass du uns auf diese tolle Tour mitgenommen hast, nur schade, dass die Reise schon vorbei ist! Täglich zum Frühstück ein neues Kapitel hat großen Spaß gemacht, auch wir Mitreisenden werden Entzugserscheinungen bekommen!
      DIe Frustration einer langen Rückreise kann ich nachfühlen, wenn der schöne Teil des Urlaubs vorbei ist, möchte man sich am liebsten stante pede nach Hause beamen ;)
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • :sdanke: für diesen ganz besonders schönen Reisebericht. :clapping: :clapping: Ich bin erstaunt, wie sehr du auf deiner Tour vom Wetter verwöhnt worden bist. Auch von den fotogenen Schneeverhältnissen her scheint der Mai/Juni die ideale Reisezeit für den ganz hohen Norden zu sein. Das merke ich mir jetzt mal .....

      Viele Grüße
      Laminaria
      Reiseberichte sind in meinem Profil verlinkt.