Unsere erste Sommertour- MS Richard With 2.8.-13.8.2020

    • B-K-B
    • Wir hatten riesengroßes Glück. :dance4:

      Eine Reise im Sommer, in der Hochsaison, auf einem halbvollen Schiff, den Geiranger für uns alleine und tolles Wetter!
      Das ist in dieser Jahreszeit nur unter speziellen Voraussetzungen möglich.
      Die "MS Richard With" war schon einige Zeit unter diesen Bedingungen unterwegs. Das hat man gemerkt. Alles war eingespielt und wurde bei unserer Tour nur der relativ großen Anzahl der Passagiere angepasst. Deswegen trifft das hier Geschriebene auch nur auf die "MS Richard With" zu und kann auf anderen Schiffen anders organisiert sein.

      Für uns war es auch die erste Fahrt auf einem umgebauten Schiff.
      Zum ersten mal hatten wir also keinen Reiseleiter sondern ein Expeditionsteam. Naja. :nono:
      Unter normalen Umständen würde ich in dieser Jahreszeit niemals eine Reise auf der Hurtigrute buchen.
      Einen kleinen Eindruck bekamen wir an Tag 5 zwischen Finnsnes und Tromsø . Die Anzahl und Dichte der Paxe plus Sonnenstuhl auf Deck 7 machte jeder Badeanstalt im Hochsommer Konkurenz. In Folge wurden noch mal einige Sonnenstühle weggesperrt. Das war aber auch der einzige Ausrutscher.

      Wir hatten eine wunderbare Tour in eine andere Zeit die auf dem Flughafen in Bergen begann und erst dort wieder zu Ende ging. :thumbup:

      ... und da war noch das hier:



      Die Dr. Fridtjof Nansen ist ein Schiff der Fischereibehörde.


      Was ist/war anders im Vergleich zu einer Reise unter normalen Umständen:

      Bedien-Buffet.
      Butter nicht in verpackten Portionsgrößen.
      Grundsätzlich keine freie Platzwahl im Restaurant.
      Kein Tagesbefehl in Papierform, nur auf Screens in norwegisch und englisch.
      Landgänge nur bei ausreichend Zeit möglich.
      Einen Meter Mindestabstand untereinander.
      Weniger Sitzmöbel auf den Decks und in den Konferenzräumen.
      Nur 2 Personen im Fahrstuhl.
      Alle Transfers Flughafen-HR-Terminal und retour fallen aus.
      Buffet südgehend in Svolvær .
      Keine gedruckten Speisekarten, nur via QR-Code herunterzuladen.
      Südgehend gibt es keine Lebertran-Zeremonie zur Überquerung des Polarkreises.
      In allen Kneipen an Land gibt es nach Mitternacht keine Getränke mehr.
      Ulriken-Topp-Bezwinger 10.10.2016
    • @Garry ihr hattet tatsächlich wahnsinniges Glück. Bin euch sehr gerne gefolgt und habe mich für euch gefreut.
      GöGa und ich sind erstmals froh noch nichts gebucht zu haben. Unsere letzteTour war ja auch erst vor ziemlich genau einem Jahr. Wir werden die Entwicklung beobachten und evtl im nächsten Jahr mal schauen ob was machbar ist. Nochmals vielen Dank.
      Grüße aus dem Rheinland

      Berichte sind in meinem Profil
    • Vielen Dank auch von mir fürs Mitfahren lassen. :thumbsup:
      Ist schön, schon mal vorab eine Vorstellung zu bekommen, was uns jetzt bezüglich „Corona-Neuerungen“ erwarten könnte :S - bald können wir auch den Vergleich mit der Finnmarken liefern. :D
      Liebe Grüße
      Calluna
    • Bin jetzt erst zum lesen eures Reiseberichts auf unserem Lieblingsschiff gekommen, ganz ganz vielen Dank dafür, das tat sooo gut obwohl das Heimweh gleich wieder da ist. Wir wären ab dem 3.1.21 auch wieder auf unsrem Richard gewesen. Vor lauter Panik dass die Reise abgesagt wird haben wir jetzt umgebucht für den 26.1.21 mit der Otto Sverdrup ab Hamburg. Ich hoffe so dass die Reise stattfinden kann.