MS FINNMARKEN 4. 1. 2009 - 10.1. 2009

    • B-K
    • 2009
    • Samstag, 10. Januar 2009

      Kurz nach 7 stehe ich auf und gehe kurz in Vardø an Land. Dann ist Kofferpacken angesagt, in den Gepäckraum bringen und zum Frühstück. Kurz vor 10 legen wir in Kirkenes an. Beim Verlassen des Schiffes an der Gangway kam der entscheidende Satz von Teenie:

      Mama - buch gleich fürs nächste Jahr!!!


      Gesagt getan - kaum zu Hause kümmerte ich mich um die nächste Reise - gleiche Woche, zufällig sollte es wieder die Finnmarken sein, wurde dann ja aber aus den bekannten Gründen die Nordlys.

      Zurück nach Kirkenes - wir fahren mit dem Bus ins Rica Arctic Hotel und machen nach dem Einchecken und Zimmerbezug erstmal einen Spaziergang um Kirkenes , es ist knapp unter null Grad, hat Schnee und am Himmel steht der Vollmond. Den restlichen Nachmittag verbringen wir im Hotel und ruhen uns aus, bevor es zur privat gebuchten Hundeschlittentour geht.



      Pünktlich um 17 Uhr werden wir von einem jungen Leipziger abgeholt und fahren fast eine Stunde ins Gelände, Richtung russischer Grenze. Wir unterhalten uns nett und er erzählt viele Infos über die Gegend. Wir kommen an ein Gehöft im Wald, werden in warme Kleider gesteckt (auch damit man nichts schmutzig macht falls man mal mit einem Hund schmust - eine Gefahr die bei uns nicht besteht...) und dann geht es auch schon mit zwei Schlitten los, im ersten sitze ich mit der Kamera, gefahren von dem jungen Leipziger, hinter uns Teenie im Schlitten mit der ebenfalls aus Leipzig stammenden Lebensgefährtin als Musher. Wir fahren rd. 12km, zum Teil über ein zugefrorenes Moor und bis 30m an die russische Grenze. Es ist ja dunkel, wir tragen Stirnlampen, über uns den Vollmond - es ist herrlich, fehlt nur noch Polarlicht, das aber irgendwie etwas gegen uns hat.

      Nach der Schlittentour zurück auf dem Gehöft gehen wir in eine Lappenspitzhütte, mit Lagerfeuer in der Mitte und Holzbänken rundrum, worauf Felle liegen und wir bekommen Essen – Rentiergulasch mit Kartoffeln und Möhren, zum Nachtisch Vanilleeis mit Multebeeren, gekocht vom Gatten der Firmeninhaberin, der nicht nur ausgezeichnet kocht, sondern von Beruf der Direktor des örtliche Kraftwerks ist. Wir unterhalten uns sehr nett mit dem Leipziger Pärchen, die erzählen es sei ihr zweiter Winter hier, aber wohl auch der letzte, sie möchten wieder in eine hellere Region. Gegen 21:30 werden wir von den beiden ins Hotel zurückgefahren.








      Sonntag, 11. Januar 2009

      Um 9:25 werden wir vom Flughafenbus abgeholt und zu dem kleinen Flugplatz gefahren. Die Meisten fliegen mit SAS um 11:30 los, wir eine halbe Stunde später mit Norwegian über Alta, wo wir etwas Verspätung bekommen und der Flieger voll wird. Der kurze Flug ist traumhaft da das Flugzeug nicht hoch steigt und das Wetter schön ist, allerdings ist der Anflug recht stürmisch.

      Mit Verspätung kommen wir in Oslo an und da wir das Gepäck abholen und neu einchecken müssen wird uns die Zeit eng, wir hatten nicht damit gerechnet dass das Gepäck nicht durchgecheckt wird von Norwegian auf SAS. Dank Check-In-Automaten funzt es aber und nach 5 Minuten am Gate geht es schon weiter. Als ich meinen Sitz gefunden habe ist er schon von einem Herrn besetzt. Ich sage ihm höflich dass er sich auf meinem Sitz befinden, er zeigt mir seine Bordkarte - wir haben denselben Sitz. In diesem Moment meldet sich noch ein Herr - der dritte im Bunde und wir wundern uns wie sowas im Zeitalter von Computern möglich ist. Die gerufene Flugbegleiterin entscheidet die beiden Herrn müssen weichen und ich darf mich setzen, da wir ja zwei Personen sind.

      Trotzdem landen wir in Frankfurt, wo uns GöGa abholt 15 Minuten zu früh.

      Fazit - eine herrliche Reise! Das Schiff hat uns sehr gut gefallen. Es war wärmer als wir es uns vorstellten (die zweite Reise mit Temperaturen unter minus 20 zeigte aber das es auch anders geht...), fast jede Nacht hatten wir Sturm, gefiel uns aber - halt so richtig Winter. Ausser einer sturmfreien Nacht - und da ging es in den Trollfjord , sicher ein Highlight. Nur Polarlicht hatten wir nicht - einer der Gründe wieder zu fahren!

      Wir freuen uns jetzt auf unsere Tour mit der Lofoten wieder in dieser Woche - mittlerweile meine fünfte nordgehende und (Ex-)Teenies dritte.
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Hallo arctica ,
      da muss ich auch noch schnell antworten !
      Bei Birkhusky war ich schon zweimal ... jedesmal mit super Einzelbetreuung - so wie ihr wohl auch die Einzigen wart .
      Eure Tour habe ich 2006 auch gemacht und 2008 habe ich ne längere Tagestour gemacht ,über den zugefrorenen Grenzfluss :thumbup:
      Das war damals auch mit den jungen Mushern aus Leipzig ...!

      Ja diese Betreung dort ist spitze - man kann es halt nur machen wenn man eine Nacht in Kirkenes bleibt .

      Danke für Bericht und Bilder ! :)
      LG Doro
      Reisen 2002 - 2012 mit MS NORDSTJERNEN , MS LOFOTEN , MS FINNMARKEN :)