Umbuchungsfrage

    • Umbuchungsfrage

      Hallo,

      ich habe letztes Jahr über die norwegische Seite eine Alaska-Reise für dieses Jahr gebucht. Diese wurde Corona-bedingt durch Hurtigruten storniert.
      Ich habe damals den Umbuchungsgutschein angenommen und möchte nun umbuchen auf Grönland nächstes Jahr.
      Da niemand weiß, wie es sich mit Corona weiter entwickelt, würde ich mich sicherer fühler, wenn ich über Deutschland neubuchen würde (mit norwegischem Reiserecht kenne ich mich nicht wirklich aus).
      Ich habe gerade bei Hurtigruten in Hamburg angerufen, um genau dies zu tun, die können aber meine ursprüngliche Buchung nicht aufrufen, da sie über Norwegen getätigt wurde.
      Die einzige Möglichkeit wäre, eine Mail an Hurtigruten zu schicken, dann könnten sie wohl beantragen, dass sie die Buchung öffnen können/dürfen.
      Weiß jemand, wie lange die Mail-Bearbeitung im Moment dauert? Bis Ende Juli gilt noch ein 5% Geburtstagsgutschein, den ich gerne nutzen würde, das sind nur noch ein paar Tage ...

      Hat jemand Erfahrung mit Ursprungsbuchung über die norwegische Seite und Umbuchung über Deutschland?
      Ich bin unschlüssig, ob ich einfach über Norwegen neubuchen soll oder ob nicht über Deutschland doch sicherer ist ...

      Falls jemand Erfahrung oder Tipps hat, vielen Dank im Voraus :)
    • Hi Monschi

      Genau das wurde bei uns gemacht , auch wenn sich später Hamburg geweigert hat die Buchung zu den gegebenen Konditionen auf die neue Tour zu buchen wurde die Buchung für Hamburg "frei gegeben" Bei mir hat die Mitarbeiterin aus "Hamburg" (sie war aus den Callcenter in Estland) direkt in Norwegen angerufen und am nächsten Tag war die Buchung dann frei !

      Wir haben jetzt in Norwegen umgebucht da dort die Preise viel besser waren und auch die Mitarbeiter deutlich Hilfreicher waren...was aber auch an unsere Fall gelegen haben kann.

      Denke wenn du jetzt ein Mail schreibst dauert es bestimmt eine Woche bis du Antwort bekommst, ich würde an deiner Stelle in Deutschland noch einmal anrufen und die bitten das mit Norwegen zu klären , oder du rufst direkt in Norwegen an.
    • Man braucht ganz viel Geduld, und die Wartemelodie habe ich jetzt noch im Kopf, aber ich würde das Telefon als Kommunikationsmedium trotzdem nicht aufgeben. Ich habe wegen meiner eigenen Umbuchung wegen der ausgefallenen Grönlandreise, in Deutschland, aber über ein Reisebüro gebucht, das dann quasi "verschollen" war für Anfragen, es zunächst mit e-mails an Hurtigruten probiert, die dort wohl im Nirwana landeten. Null Reaktion, auf der Homepage stand mal was von 3 Monaten Bearbeitungszeit.
      Also bin ich auf das Telefon umgestiegen, habe darauf geachtet, dass genug "Saft" drauf war und drauflosgewartet. Beim erstenmal erhielt ich neben netten und sehr bemühten Auskünften die kategorische Aussage, dass ich njnmehr nucht direkt umbuchen könne. Ich habe mich bedanktden Warteschleifensong weiter auswendig gelernt und es nochmal probiert. Beim zweiten Mal ging dann das "Einfrieren" der alten Buchung und die Neubuchung ganz problemlos.
      Drücke die Daumen, dass es bei Euch, Monschi, nun doch noch schneller klappt.
    • Ich würde auch weiter versuchen die telefonisch zu erreichen, aber die Mail dazu kann nicht schaden!
      So wie Nordlicht schreibt , hast du einen festen Ansprechpartner nach der ersten Mail dann geht es sehr schnell , wir haben während der Umbuchung ca 3-4 Mails pro Tag ausgetauscht um das zu realisieren.

      PS:Habe eben noch einmal die Rückfrage aus Norwegen erhalten ob mit unser Umbuchung nun alles gut gelaufen ist :D bin mit den in Norwegen echt zufrieden
    • Kleines Zwischen-Update: Hurtigruten Norwegen hat mir heute auf meine Mail geantwortet und ein Angebot geschickt bzw. schon die Umbuchung.
      Es ist allerdings nicht schlüssig, wie sie den Preis berechnet haben (mit den ganzen verschiedenen Discounts), es müsste eigentlich weniger sein, daher habe ich noch Rückfragen.

      Es gibt außerdem noch einen Haken - bei Buchung über Deutschland wären die Flüge von und nach Deutschland mit drin.
      Bei Buchung über Norwegen sind nur die Flüge ab Reykjavik und bis Kopenhagen drin.
      Da wäre evtl. eine Buchung über Deutschland doch besser.
      Habe dies jetzt auch mal angefragt.
    • Monschi wrote:

      Da wäre evtl. eine Buchung über Deutschland doch besser.

      Da musst du halt vergleichen zwischen dem Angebot mit Flüge bei HR Deutschland oder selbst gebucht. Ich bin selbst gebucht bisher immer besser gefahren. Auf der sichersten Seite bis du immer, wenn du über Deutschland buchst. Beim Flüge selbst buchen resp. beim über Norwegen buchen kommt es immer darauf an, wie Reiseerfahren man ist.
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B

      Reiseberichte siehe Profil !

    • @Monschi
      Die Flugpauschale über die deutsche Seite beinhaltet ja auch neben dem Transfer vom Flughafen zum Hurtigrutenterminal eine Wechselkursschwankung zur Norwegischen Krone und evt. Zusatzkosten einer von HR organisierten Umbuchung, falls das Schiff später zurückkommt, oder auch die Reise vorzeitig abgebrochen werden muss (war leider Anfang März der einige Male wegen Corona der Fall).
      Ich buche meine Flüge und die Hotels vor Ort immer selbst, trage aber bei den Flügen immer das Risiko einer Umbuchung selbst.
      Nur in diesem Jahr hatte wir "Glück", weil wegen Corona die Fluggesellschaften eine kostenfreie Umbuchung zugelassen haben.
    • Ja, normalerweise buche ich die Flüge auch immer individuell selber. Damit habe ich kein Problem, reiseerfahren bin ich auch.
      Auf meiner letzten (Norwegen-)Reise habe ich allerdings erlebt, wie man zittert, wenn der 1. Flug verspätet ist und nicht klar ist, ob man den Anschluss bekommt.
      Bei einer Grönland-Reise wäre es dann doch etwas schwieriger, nachzukommen, wenn was mit den Flügen ist :)
      Ich warte mal die nächste Antwort ab, ansonsten muss ich halt nen Puffer einbauen (also frühzeitige Anreise).

      Die erste Antwort kam aber in der Tat jetzt recht schnell.
    • Ich habe jetzt eine Antwort auf meine Fragen erhalten.
      Da wurde tatsächlich etwas falsch berechnet.

      Der 5% Geburtstagsgutschein, den es in Deutschland gibt, gilt nicht in Norwegen.
      Der HR-Mitarbeiter meinte, ich könne auch über Deutschland buchen, wenn ich diesen Gutschein und die Flüge von und nach Deutschland mit drin haben möchte, allerdings würden in Deutschland nicht die 125% + 10% im Fall von Umbuchung nach stornierten Reisen gelten.
      Dies stimmt aber ja so grundsätzlich nicht - das sind auch die Bedingungen in Deutschland.
      Es könnte höchstens sein, dass er meint, man verliert diesen Anspruch, weil man dann in Norwegen storniert und in Deutschland ganz normal neu bucht...

      Wie auch immer, das einfachste scheint zu sein, ich buche jetzt einfach über Norwegen neu und fertig ...
    • @Monschi
      Die Discouts rechnen sich wie folgt (so war es jedenfalls bei mir ). Gezahlter Betrag in NOK, davon 25 %. Vom Restbetrag, wiederhole vom Restbetrag die weiteren Diskounts.
      Dann 10 % auf den Preis der neuen Reise.
      Soweit ich weiss, kann der 125 % Gutschein in Norwegen nicht in Deutschland eingelöst werden. Das geht nur per Telefon, und auch
      nicht online über die Norweger.
      Ich dachte mir auch, buche über Norwegen die neue Tour und nehme den Gutschein mit der alten Buchungsnummer - leider ging das nicht, das kann nur ein Agent am Telefon.