MS Fridtjof Nansen - 26.06.-10.07.2020 - HAM-Nordkapp-HAM

    • Nord
    • Livebericht
    • @Stanie78, danke für deine herzerfrischenden Tagesbeschreibungen und die tollen Videos von der Schiffsbegegnung . Ich hatte Tränen in den Augen und wäre gerne dabei gewesen.
      Schade, daß eure Reise bald zu Ende ist, ich bin so gerne mit dir und deiner Mama mitgereist.
      Vielleicht nimmst du uns ja bald auf eine neue Reise mit und wir können, gemütlich auf der Couch sitzend, mitfahren. Liebe Grüße aus Wien
    • New

      @Stanie78
      Tusen takk für die beiden Videos! Schon bei der ersten Einstellung, als die MS Finnmarken sich Richtung Torghatten bewegt, hat es mir eine Gänsehaut bereitet. Im weiteren Verlauf der Videos habe ich mir vor lauter Freude und Sehnsucht nach einer erneuten HR-Reise ein paar Tränen verdrückt ... Du hast das SO TOLL gemacht. Ich hätte nicht geglaubt, dass ein Kapitän so etwas Verrücktes, wie das zweimalige Umrunden der MS Fritjof Nansen, tun würde.
      Glückauf
      Charlotte
    • New

      Guten Abend Ihr Lieben!

      Ich muss Euch den Bericht für heute schuldig bleiben. In meinem Kopf spielt gerade Heavy Metal und ich muss Euch sagen, das ist nicht unbedingt mein Musikgeschmack.

      Morgen hole ich den Bericht nach, versprochen! Dann aber ohne dröhnenden Kopf!

      Gute Nacht zusammen!
    • New

      Oh weh! :gr-eeeek: Alle Schmerzen am Kopf sind besonders schwer zu ertragen!!! :gr-bomb: Und diesen Krach :gr-musicextreme: muss man dann wirklich nicht haben.
      Ich wünsche Dir schnelle Besserung :sbitte: und eine erholsame Nacht :sleeping: damit Du den Rest der Reise noch genießen kannst! :dance3:
    • New

      Guten Morgen ,
      ich hoffe es geht deinem Kopf heute besser @Stanie78

      ich hatte jeden Morgen meine Freude an deinem Bericht, aber auch an den Kommentaren. Ich bin gespannt auf dein Resümee dieser Reise- hoffe es geht deinem Schädel besser und du kannst den letzten Seetag gebießen- freue mich auch schon auf die Fotos, allein, was auf der webcam zu sehen war, war toll.
      LG Sehpferd /Helga :ilhr:

      [/url]
    • Tag 13 - Mittwoch - anfangs regnerisch, dann sonnig

      New

      Da bin ich wieder, fit und munter! Vielen Dank für Eure Genesungswünsche!

      Eh der letzte komplette Tag auf dem Schiff beginnt, möchte ich Euch noch gerne von gestern berichten...

      Der Tag begann für mich schon früh, um 7 Uhr war wieder Treffen auf Deck 7 am Bug. Inzwischen hat wohl auch so ziemlich jeder begriffen, dass es über Deck 6 im Bug an diese zauberhafte Stelle geht.
      Als ich beim Aufstehen aus dem Fenster schaute, war Nieselregen angesagt, also ab in die Regenkluft, von der ich fast schon dachte, ich hätte sie umsonst eingepackt.
      Aber während ich hier so schreibe, frage ich mich ob Fenster auf dem Schiff überhaupt das richtige Wort ist. Im weitesten Sinne ist es ja ein Bullauge... Zugegebenermaßen von einem mächtig großen Bullen. :tomato:
      Nun aber weiter... Ich war also komplett in Gummi gehüllt, samt Kamera und Ersatz Objektiv und dann ging es leise aus dem Zimmer, da meine Mutter noch schlief.
      Mit einem kleinen Abstecher ins Fredheim Restaurant, wo es schon immer ab 6 Uhr Kaffee gibt, und einem kleinen Pläuschchen mit einer Mitreisenden, die dort morgens immer anzutreffen war, ging es dann auf das Observationsdeck 7.
      Wir waren über Nacht über den Sognefjord in den Fjaerlandsfjord eingefahren und als ich aufs Deck kam, führte die Fridtjof Nansen bereits ihren Kreistanz auf. So konnten wir Fjaerland ganz entspannt genießen, man musste nur stehenbleiben und auf sein Motiv warten. Inzwischen hatte der Regen auch aufgehört und alle genossen dieses tolle Erlebnis in vollen Zügen. Wir erfuhren auch, das Fjaerlandsfjord Fjordlandfjord übersetzt heißt. Ich mag ja die kreativen Namen... :laugh1:

      Später traf ich mich mit meiner Mutter im Aune Restaurant zum Frühstück, wo wir die Ausfahrt aus dem Fjord bei leckerem Essen genießen konnten. Während ich auf der MS Spitsbergen nicht die Finger vom Porridge lassen konnte, musste ich auf der MS Fridtjof Nansen feststellen, dass der Koch andere Vorstellungen von Porridge hat als der Koch der Spitzbergen. Und so esse ich nun jeden Tag Toast mit braunem Käse...

      Nach dem Essen wurden wir wieder auf Deck 7, dem Observationsdeck eingeladen, dieses Mal ging es um Balestrand. Während wir so zuhörten, umkreiste und die ganze Zeit ein Boot und winkte. (Also nichs das Boot, sondern die Passagiere :mosking: ) Wie sich schnell rausstellte, war es der Vater bzw. die ganze Familie eines Mitgliedes aus dem Expeditionsteam. Da war das Gejubel auf allen Seiten groß und wir empfingen ihn gebührend.
      Als kurz danach ganz meditativ Musik von Peer Gynt lief, wurde der Papa direkt zu besagtem Peer. Ich habe den Fahrt durch den Sognefjord für einige Minuten mit der Peer Gynt Musik gefilmt, weil es einfach ein unglaublich schöner Moment war. Ich hatte zwar mein Handy beim Filmen als Windschutz in die Regenhülle meiner Kamera gesteckt aber zwischendurch ließ sich der Wind leider nicht ganz aussperren. Immerhin standen wir am Bug und ungeschützt.
      Falls Ihr es trotzdem sehen möchtet, lade ich es gerne noch hoch...

      Um 10 Uhr erfuhren wir dann in der Explorer Lounge auf Deck 10 von dem Küchenchef und der Beiköchin, wie unsere Vorspeise für den gestrigen Abend entstanden ist
      Nach den letzten beiden Shows der Crew hatte ich etwas mehr Witz erwartet aber dafür sorgte tatsächlich in erster Linie der Dolmetscher, der sich mit den norwegischen Bezeichnungen der einzelnen Zutaten etwas schwer tat und damit auch nicht hinter dem Berg blieb.

      Als ich während der Kochvorführung noch einmal in der Schiffs-App das Tagesprogramm abfragte, hatte sich doch tatsächlich ein weiterer Programmpunkt eingeschlichen. Ein ungeplantes Fiebermessen war angesetzt worden. Obwohl wir vor jedem Betreten der Restaurant eh messen müssen, wurde nun eine eigene Station auf Deck 6 aufgerbaut und alles genau dokumentiert. Die Cruise Card wurde kontrolliert und die Temperatur notiert, sowie die Zimmernummer abgefragt. Ich gehe mal davon aus, dass das die Bestimmungen zur Einreise in deutsche Gewässer sind.

      Den Rest des Vormittags entspannten wir in der Explorer Lounge und beobachteten dabei die wunderschöne Natur bei traumhaftem Wetter.
      Für mich stand erst um 13 Uhr wieder der nächste POI (Point of Interest = Sehenswürdigkeit) auf dem Programm. Es wurde uns dort etwas über die Mündung des Sognefjordes erzählt und die schroffe Landschaft war nebenbei einfach nur atemberaubend. Meine Mutter hat inzwischen für sich entdeckt, dass es sich in der Explorer Lounge und auf der Kabine bestens aushalten lässt und so stehe ich schon seit einigen Tagen alleine bei solchen POIs.

      Mehr zufällig und weil ich meine Mutter nicht beim Mittagsschlaf stören wollte, bin ich in den Vortrag über "Neues Norwegen - Eine Nation in Bewegung" gerutscht und war ganz begeistert. Sodass ich die Vogelbeobachtung , die sich mit dem Vortrag irgendwann überschnitt leider sausen lassen musste. Entschuldige bitte, Martin!

      Am Nachmittag erfuhren wir viel über Nachhaltigkeit und später auch über die Ausrüstung von Schlittenhunden. Denn ein Mitglied des Expeditionsteams ist selbst Musher. Sie nimmt als Frau, mit gerade mal 1,59cm Größe an den längsten Hundeschlittenrennen teil. Man kann sich also vorstellen, wie spannend die Vorträge zu dem Thema sein müssen, wenn es jemand regelmäßig live erlebt und nicht nur aus Erzählungen weiß!

      Vor dem Abendessen gab es noch eine Erklärung zur Ausschiffung am Freitag. Eigentlich stand ja auch schon vorher alles fest und alles andere wurde bereits in einem Brief auf der Kabine erklärt aber an den vielen Fragen merkte man, dass es scheinbar noch so gar nicht klar war. Am beliebtesten war die Landkarte und die "Überraschung", dass wir nicht am gleichen Kai wie bei der Abfahrt ankommen werden. :lol:

      Am Abend wurden wir dann alle noch mal etwas melancholisch, es gab einen langen Rückblick der Reise und danach dann eine ca. 20 minütige Präsentation der Bilder der Bord-Fotografin. Alles mit Musik untermalt und mit Mini-Videos dazwischen. Wirklich wunderschön gemacht! :girl_pinkglassesf:

      Da ich ja leider ziemlich mit Kopfschmerzen zu kämpfen hatte, ging ich dann auch recht schnell ins Bett.

      Nun mach ich hier aber schnell mal Schluss, das Frühstück wartet schon.

      Wir wünschen Euch einen guten Morgen und sonnigen Tag!
    • New

      @Stanie78 Ganz herzlichen Dank :) dass mich mit auf diese Reise genommen hast. Es war soooo schön auf diesem Weg dabei zu sein. Ich wünsche Dir und Deiner Mutter einen wunderschönen Abschluss.

      An etlichen Stellen habe ich gedacht das könnte ich sein - eigentlich keine Zeit zum Schlafen, rennen ums Deck, die Kamera immer bereit ;)
    • New

      @Stanie78
      Diese Reise wäre genau nach meinem Geschmack gewesen und deine lebensnahe Schilderung gibt mir das Gefühl dabei gewesen zu sein. :clapping: Ich habe mich köstlich amüsiert und danke dir für dieses Highlight in einer "See-losen" Zeit. Kommt gut und gesund nach Hause.
      Liebe Grüße
      Karin aus Tirol :hut:
      Reiseberichte im Profil