Islands Süden im Winterkleid (18.-23.02.2016)

    • Island
    • 2016
    • Islands Süden im Winterkleid (18.-23.02.2016)

      Draußen gab der Frühling sein Bestes: Es grünte und blühte, und die Vögel jubilierten. Und was machte ich? Ich grämte mich, denn aus meiner so lange geplanten Islandreise im Mai sollte nun leider nichts werden. Stattdessen habe ich einen Stornomarathon vor mir: Mietwagen, alle einzelnen Unterkünfte, der Flug.
      "Mach doch mal ein Fotobuch, das tröstet.", riet mir meine mitfühlende Tochter. Ach, ich weiß nicht, aber ich kann ja mal mein Fotoarchiv durchstöbern. Siehe da: Diese kurze Islandreise fiel mir gleich ins Auge. Und weil ich noch einen Rest Schreibeschwung von meinem letzten Reisebericht habe, muss das Fotobuch noch ein wenig warten, und ich beginne mit einem kleinen Bericht.
      Auf der Seite von Icelandair hatte ich diese Reise gefunden. Eine Freundin war schnell mit dabei, und so konnte es losgehen.



      18.02.2016

      Flug von Düsseldorf nach Keflavik, mit dem Bus zum Hotel Reykjavik Natura beim Domestic Airport.
      Erst am nächsten Morgen sollen wir unseren Guide treffen.



      19.02.2016

      Es kommen gleich zwei Busse. So groß ist die Gruppe. Oh je, aber das stellt sich später als kaum störend heraus.
      Heute ist der "Golden Circle" auf dem Programm.



      Das fängr ja gut an!








      Der Thingvellir Nationalpark empfängt uns Grau in Grau. Und glatt ist es! Vor jedem Aussteigen heißt es: Spikes anziehen.
      Das kenn ich ja von Norwegen.





      Bei einem Stopp am Laugarvatn gibt es Brot, das in einem Topf im heißen Blubbersand gebacken wurde. Sehr lecker!







      Das Wetter mausert sich. Hoffentlich hält es sich bis zum Gullfoss. Dorthin geht es jetzt.




      Fortsetzung folgt.


      Viele Grüße

      omlia :)

      Post was edited 1 time, last by “omlia” ().

    • 19.02.2016 (Fortsetzung)


      Auf winterlichen Straßen geht es weiter zum Gullfoss. Im Sommer empfängt er uns schon von Weitem mit seinem Rauschen.
      Heute liegt er fast still und wie verzaubert da.








      Die letzte Station des Tages ist der Geysir Strokkur, diesmal im Gegenlicht.









      Nach einem erlebnisreichen Tag übernachten wir in der Nähe von Hveragerdi.





      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte in meinem Profil
    • Klasse, nachdem auch ich meine für den Sommer geplante Islandreise stornieren musste, freue ich mich umso mehr über einen wenigstens virtuellen Ersatz!
      Ich muss ja sagen, in Þingvellir meckerst du auf hohem Niveau über das Wetter ;) Ich war 2x dort und bin beide Male im Regen fast abgesoffen....
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • Island, Island, Island...??? da war doch was, ach ja vor einem Jahr, ist das schon wieder so lange her und mein Fuß/Bein ist immer noch nicht wieder so richtig fit... :/
      Naja, da aber mein Unfall ja auf den Färöer Inseln passiert ist, Reise ich hier trotzdem sehr gerne mit... :thumbup:
      MfG aus dem Harz und demnächst von 53°53'35"N 11°27'45"E, Micha. :gr-cool:
    • @norwegenfan.123, so geht es mir auch. Ich war bisher auch immer im Sommer oder Herbst in Island, oft auf eigene Faust.
      Doch der Winter fasziniert mich ganz besonders, dann lass ich mich aber lieber fahren!
      @micha, ich kann mich gut an deine Islandreise erinnern, die sich zum Horrortrip entwickelt hat. Für dein Bein weiter gute Besserung!

      Viele Grüße

      omlia :)


      Reiseberichte im Profil
    • Ich kenne Island bisher noch nicht, es ist noch ein weiteres Ziel von uns in nächster Zeit ( 2021) und daher verfolge ich gerne deinen Bericht.
      :lofoten2:
      Gruß
      Jürgen

      Kong Harald 2013 BGO-KKN
      Richard With 2015 BGO-KKN-BGO
      MS Lofoten 2017 BGO-KKN-BGO
      MS Lofoten 2019 BGO-KKN-BGO

    • 20.02.2016


      Das Morgenlicht verspricht nicht zu viel. Es wird ein lichtdurchfluteter Tag.





      Am Seljalandsfoss ist alles so vereist, dass wir nur einen kurzen Stop einlegen.





      Wir sitzen in einer vorderen Reihe und wechseln uns mit Fenster- und Gangplatz ab, denn beide fotografieren, mal nach vorne, mal zur Seite.
      Manchmal hält es uns auch nicht auf unseren Sitzen, aber der Busfahrer lächelt verständnisvoll und lässt uns gewähren. Ich freue mich über meinen Logen-Fensterplatz mit Blick auf die Westmänner-Inseln. Die kenne ich von einem früheren Besuch und schicke freundliche Grüße hinüber.






      Kein Seenebel sondern wirklich Gischt! Auch der Blick auf die Berggipfel zeigt: Da stürmt es gewaltig. Das wird uns noch aufregende Erlebnisse, aber auch besondere Fotomotive bescheren.








      Der Sprühregen am Skogafoss gefriert schnell, aber das scheint die Eissturmvögel nicht zu stören, denn je früher sie sich ihre sicheren Nistplätze sichern, umso bessser.





      Die Isländer kennen ja viele Geschichten von freundlichen und auch unheimlichen Naturgeistern. Sollte ich da einen von ihnen am hellichten Tage erwischt haben?




      Viele Grüße


      omlia :)



      Reiseberichte im Profil
    • 20.02.2016 (Fortsetzung)



      Wir fahren weiter durch eine fast menschenleere Landschft. In der Ferne glänzt das Meer.








      Es geht vorbei an einzelnen Höfen. Dabei muss ich immer an Haldor Laxness denken. Er erzählt in seinen Büchern von den unvorstellbaren Lebensbedingungen der Menschen in dieser rauen Landschaft.
      Der Wind nimmt zu, Schnee fegt über die Straße.






      Am schwarzen Strand von Reynisfjara erwartet uns die Polizei. Der Strand ist provisorisch abgesperrt. Vor einem Tag war ein asiatischer Tourist dort zu Tode gekommen, als eine der gewaltigen Wellen ihn erfasste. Mittlerweile stehen Warnschilder am Strand, wie ich bei einem späteren Besuch gesehen habe.
      Was für eine Naturgewalt! Wir stehen in sicherem Abstand und können kaum glauben, was wir da zu sehen bekommen. Die See schäumt und tobt.
      Wie gewaltig die Kräfte sind, kann man in Bild 63 sehen. Ungaublich, da fliegen doch wirklich Basaltbrocken durch die Luft!
























      Noch lange stehen wir am Strand und staunen atemlos, und noch heute schlägt mein Herz höher, wenn ich an dieses Erlebnis denke.
      Die kleine Kirche liegt geschützt gleich um die Ecke.




      Weiter geht es nach Vik. Dort erwartete uns das nächste Spektakel!


      Fortsetzung folgt.



      Viele Grüße

      omlia :)



      Reiseberichte im Profil
    • @omlia Ich komme gerne auch wieder mit auf die Reise.
      Bei den schönen Fotos kann ich in meinen Erinnerungen an unsere beiden Islandbesuche,
      einer im Sommer vor zwei Jahren, der andere schon früher über Sylvester, schwelgen.
      Herzlichen Dank und
      Liebe Grüsse
      fery