Reaktionen des Unternehmens Hurtigruten auf SARS-CoV-2

  • Reaktionen des Unternehmens Hurtigruten auf SARS-CoV-2

    Der finanzielle Druck auf Hurtigruten in Folge der Verbreitung des SARS CoV-2 und der Krankheit COVID-19 steigt. Ab Montag wird die Reederei 120 Büroangestellte beurlauben. Konzernchef Skjeldam sieht dies offenbar erst als einen ersten Schritt in einer fluiden Situation. Man müsse jetzt auf den Virusumzug und seine Folgen mit Kostenreduktionen reagieren und sei auf der Suche nach der bestmöglichen Lösung für die Angestellten, die Gäste und die Unternehmensfinanzen.

    Man befinde sich in einem engen Dialog mit dem Staat über die Aufrechterhaltung der als gesellschaftswichtigen Transportaufgabe und die Form dieser Aufrechterhaltung, so Skjeldam. Ausdrücklich erwähnte Skjeldam, dass die derzeitige Krise auch Auswirkungen auf den Fahrplan haben könne.

    Bezogen auf die Reisebranche im Königreich führte Skjeldam aus, dass diese durch die Coronakrise um Jahre zurückgeworfen werden könne und deshalb staatliche Hilfen nötig würden.
    Takk for oss

    BRITANNICUS :)
  • Hurtigruten stellt Verkehr vorerst ein!

    Aktuelle Meldung:

    Aufgrund des weltweiten Ausbruchs des Coronavirus werden wir den Betrieb an der norwegischen Küste bis zum 19. April einstellen.
    Expeditions-Seereisen werden bis zum 28. April eingestellt.

    Dafür gibt es wiederum eine neue Gutschein-Regelung:
    "Eine Umbuchung wird in Form eines Hurtigruten Reisegutscheins in Höhe von 125% des gezahlten Gesamtreisepreises angerechnet. Zudem erhalten Sie 10% Ermäßigung auf Ihre zukünftige Seereise. Der Reisegutschein ist gültig für alle Hurtigruten-Reisen – auf der klassischen Postschiffroute entlang der norwegischen Küste und auf unseren Expeditions-Seereisen – im Zeitraum vom 01. Juli 2020 zum 31. Dezember 2021.

    Bitte beachten Sie, dass Sie sich jetzt noch nicht für eine spezifische Reise und ein genaues Datum entscheiden müssen, die Umbuchung über diesen Link sichert Ihnen Ihr Gutschein und die Ermäßigung.
    "

    Es gibt auch einen Link für die stornierten Reisen sowie einen für die anderen Reisen bis zum 30.09.2020.
    Es wird aber keinerlei Angebot zur kostenlosen Stornierung der Reise gemacht.

    Allerdings beziehen sich die 125% des Reisepreises nur auf die durch Hurtigruten stornierten Reisen (was aber erst aus den näheren Bedingungen der beiden Umbuchungslinks hervorgeht, nicht aus dem Text).

    Viele Grüße
    Noschwefi
    Chor: Wir sind alle Individualisten :)
    Einzelstimme: Ich nicht :P


    Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    Post was edited 1 time, last by “Noschwefi” ().

  • Nun ist es soweit. Hurtigruten stellt den Betrieb ein. Dies wurde soeben in den sozialen Medien bekannt gegeben. 2 Schiffe werden weiterhin Bodø - Kirkenes fahren.
    Die Fahrten an der Küste werden vorerst für 30 Tage eingestellt, Expeditionen für 45 Tage.
    :gr-blume: Sandra

    2011 NO * 2012 NN * 2012 LO * 2013 LO * 2014 2x LO * 2015 VA * 2016 2x NX * 2018 Fram, NX, LO
    Reiseberichte im Profil
  • Aktuelle Position der Schiffe (19.03.2020 - 9:45 Uhr) gemäß mt :

    Im Hafen:
    Ålesund : - NORDKAPP, SPITSBERGEN
    Trondheim : FINNMARKEN
    Sortland : POLARLYS, KONG HARALD
    Tromsø : TROLLFJORD
    Hammerfest : LOFOTEN, NORDNORGE
    Båtsfjord : RICHARD WITH

    Unterwegs:
    Vestkap: NORDLYS
    Ørnes : VESTERÅLEN

    nördlich Falkland auf dem Weg nach Mindelo/Kapverden:

    MIDNATSOL, FRAM

    Nordsee auf dem Weg nach Ulsteinvik :
    FRIDTJOF NANSEN

    Südspitze Südamerika auf dem Weg nach Falkland:
    ROALD AMUNDSEN
    Gruß Jobo,

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
    - Alexander von Humboldt -

    (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

  • Aktuelle Position der Schiffe (21.03.2020 - 10:25 Uhr) gemäß mt :

    Im Hafen:
    Ålesund : - NORDKAPP, NORDLYS, SPITSBERGEN (Storneskai)
    Trondheim : FINNMARKEN (Ilakai)
    Sortland : POLARLYS, KONG HARALD
    Ramfjord : TROLLFJORD
    Hammerfest : LOFOTEN, NORDNORGE (Halbinsel Fuglenes unterhalb der Meriansäule)

    Bergen : FRIDTJOF NANSEN (hinter der Fjordline-Anlegestelle)

    Unterwegs:

    in Nordnorge:

    RICHARD WITH
    VESTERÅLEN

    zwischen Falkland-Inseln und Mindelo/Kapverden:

    MIDNATSOL, FRAM

    südlich Falklandinseln: ROALD AMUNDSEN
    Gruß Jobo,

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
    - Alexander von Humboldt -

    (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

  • Update, Rückfahrt der Expeditionsschiffe:

    ROALD AMUNDSEN immer noch bei Falkland (liegt jetzt ohne Fahrt im Bryon Sund)

    FRAM und MIDNATSOL fahren aktuell entlang der südamerikanischen Küste nordwärts und haben Uruguay bereits passiert. Momentan kann man sie vor der Süd-Brasilianischen Küste sehen (Dank an @Balou für den Link zu cruisemapper.com - zeigt doch genauer an als mt oder vessetracker). :thumbup:

    In dem Bereich fahren zur Zeit unzählige Kreuzfahrer nordwärts, so werden FRAM und MIDNATSOL u.a. von der NATIONAL GEOGRAPHICS EXPLORER verfolgt.
    Gruß Jobo,

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
    - Alexander von Humboldt -

    (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

  • Verlängerung der Betriebseinstellung von Hurtigruten

    Hurtigruten hat eben bekanntgegeben, dass der Betrieb noch wie folgt eingestellt bleibt:

    - die Küstenroute bis und mit 20.Mai 2020

    - die Expeditionsreisen bis und mit 12. Mai 2020 (damit auch die Abfahrt der MS Fritjof Nansen ab Hamburg am 29.04. und die MS Spitsbergen ab Longyearbyen am 06.Mai 2020)

    - ausserdem alle Alaska Reisen bis Ende Juli

    global.hurtigruten.com/practic…rganic&utm_content=corona

    (Die Threads, in die das gepasst hätte, sind leider geschlossen, vielleicht kann man das ja in den anderen verschieben.)

    Tut mir leid für alle, die jetzt bei diesem Rutsch betroffen sind!

    Nachtrag: der Text ist jetzt auch in Deutsch zu haben:
    hurtigruten.de/praktische-informationen/coronavirus/
    Grüessli, Jacqueline


    Es gibt keinen vernünftigen Grund, die gleiche Reise immer und immer wieder zu machen,
    aber es gibt tausend gute Gründe <3
  • Corona-Update von Hurtigruten

    Es sind weitere Expeditions-Seereisen gecancelt worden.
    Alle nicht stattfindenden Abfahrten findet man hier.

    Insgesamt sind 29 Abfahrten gestrichen worden, 21 davon zwischen heute und dem 13. September.

    Viele Grüße
    Noschwefi
    Chor: Wir sind alle Individualisten :)
    Einzelstimme: Ich nicht :P


    Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


  • Hurtigruten befindet sich derzeit ja in einer unangenehmen finanziellen Situation. Bislang sind Reisen im Wert von 700 Millionen Kronen dem SARS-CoV-2 zum Opfer gefallen, und Konzernchef Daniel Skjeldam rechnet damit, dass diese Summe bis Ende dieses Monats auf eine Milliarde, bis Anfang Herbst 2020 auf zwei Milliarden Kronen steigen dürfte. Was die Reederei derzeit dringend benötigen würde, ist frisches Geld, also Darlehen. Dafür gibt es in Norwegen u.a. Statens obligasjonsfond (SOF), der für solche Darlehen im Gesamtvolumen von 50 Milliarden Kronen bürgt.

    Bloß, so Skjeldam, Hurtigruten könne davon nicht profitieren, weil das Unternehmen in der Krise stecke... ?(

    Die Reederei ist da ein Opfer der Regularien von SOF, eine Kreditwürdigkeit von über CCC+ aufweisen müssten - und vor dem Hintergrund der Covid-19-Krise haben die Ratingagenturen die Seetouristikunternehmen pauschal auf eben diese CCC+ zurückgestuft und auch eine Einzelfalluntersuchung von Hurtigruten soll dieses Ergebnis bestätigt haben. Deshalb fordert Konzernchef Skjeldam nun, dass Hurtigruten weiter nach dem Vorkrisenrating bewertet werden soll, um an die durch Staatsbürgschaft gesicherten Darlehen zu kommen. Dieses Vorkrisenrating lag übrigens bei B.

    Immerhin verweist Skjeldam nicht ganz zu Unrecht auf die Erfolgszahlen, die Hurtigruten in den Monaten bis zur Einstellung von Linien- und Kreuzfahrtverkehr vorzuweisen gehabt habe, sowie auf die Bedeutung, die Hurtigruten gegenüber Zulieferern von Waren und Dienstleistungen habe. Auch von Sjømannsforbundet erhält Hurtigruten Unterstützung, denn es geht letztendlich um den Erhalt der Arbeitsplätze an Bord. Ohne staatliche Bürgschaft oder Hilfe würde Hurtigruten sicher zu Entlassungen statt Freistellungen greifen müssen, so der Gewerkschaftsvorsitzende Johnny Hansen. Er greift damit Skjeldams düstere Andeutung, ohne Hilfen zu brutaleren Maßnahmen greifen zu müssen (ohne diese zu konkretisieren), um den Gesamtkonzern Hurtigruten am Leben zu erhalten...

    Bislang hat die Regierung in Oslo nicht auf die Forderungen von Hurtigruten, die jetzt auch die Gewerkschaft aufnimmt, reagiert...
    Takk for oss

    BRITANNICUS :)
  • Die andere Seite

    Nachdem Hurtigruten die Waffen gezeigt hat und, wie in diesem Artikel zu sehen, sogar angedeutet hat, den Liniendienst nicht eher wieder aufnehmen zu wollen, bis das Unternehmen Zugang zu den staatsverbürgten Krisendarlehen bekomme, hat sich nun die Regierung geäußert.

    Nach Aussagen des Verkehrsministeriums erhalte Hurtigruten trotz der Betriebseinstellung und den damit verbunden wegfallenden laufenden Betriebskosten weiterhin die volle staatliche Subvention aus dem Staatsvertrag, für dieses Jahr alleine 856.100.000,- Kronen, da es sich um einen Fall von höherer Gewalt handele, den die Reederei nicht zu verantworten habe. Deshalb sei Hurtigruten auch von Koventionalstrafen und Rückforderungen wegen Nichterfüllung des Staatsvertrags freigestellt. Ein Umstand, der bei einer weiteren Lockerung der Einschränkungen in Norwegen allerdings mittelfristig wegfallen könnte und dürfte.

    Man sei dabei, die norwegische Unternehmenslandschaft intensiv zu beobachten und Nachjustierungen an den Hilfsinstrumentarien auch für große Unternehmen vorzunehmen, wenn diese für notwendig und erachtet würden, so Staatssekretärin Kari Olrud Moen. Zum Fall Hurtigruten wollte sie aber nicht in Details gehen, da es nicht der Haupolitik entspräche, Interna über einzelne Unternehmen an die Öffentlichkeit zu geben.

    Wie gesagt - auch dies nur der Vollständigkeit halber. Kommentieren sollten es die Personen mit hinreichender Kenntnis der Interna...
    Takk for oss

    BRITANNICUS :)

    Post was edited 1 time, last by “BRITANNICUS”: Link repariert. ().

  • Sekundanten

    Ganz offenbar haben Hurtigruten-Konzernchef Daniel Skjeldam und Sjømannsforbundet-Vorsitzender Johnny Hansen mit ihren gestern ventilierten Aussagen und Forderungen bezüglich des Zugangs zu Staatshilfen erste Sekundanten im Storting gefunden.

    So äußerte sich der Vorsitzende von Senterpartiet, Trygve Slagsvold Vedum, dahingehend, dass die Regierung für Hurtigruten die Zugangsbedingungen zu staatsverbürgten Darlehen dahingehend ändern solle, dass das Unternehmen unter den so gewährten Schutzschirm schlüpfen könne. Schließlich, so der Politiker, handele es sich ja nicht um Almosen, sondern um Darlehen, die zurückgezahlt würden. Dass Hurtigruten im Kern ein solides Unternehmen sei, zeigten schließlich die Rekordzahlen des vergangenen Jahres, die sich in den Monaten Januar und Februar fortgeschrieben hätten. Dass Hurtigruten der britischen Investmentgesellschaft TDR Capital gehöre, dürfe bei der Entscheidungsfindung keine Rolle spielen, so Vedum weiter, denn Hurtigruten schaffe Arbeitsplätze zu norwegischen Bedingungen, sei ein Katalysator für andere Wirtschaftszweige und ein wesentlicher Baustein der Infrastruktur. Er selbst könne sich sogar vorstellen, dass der Staat die Subventionierung von Hurtugruten ausbauen könne, falls der Reederei kein Zugang zu staatsverbürgten Darlehen geschaffen werden könne.

    Auch Fremskrittspartiet schließt sich den Forderungen nach Änderungen der Zugangsregeln zu staatsverbürgten Darlehen an.

    Mal sehen, welche weiteren Beobachtungen die nächsten Stunden und Tage ermöglichen...
    Takk for oss

    BRITANNICUS :)
  • Klarere Aussichten für Hurtigruten

    Das norwegische Finanzministerium hat jetzt auf das oben geschilderte "Hurtigruten-Problem" reagiert. Sein Haus habe sich dazu entschlossen, das Regelwerk für Statens obligasjonsfond (SOF) so zu ändern, dass Hurtigruten und andere im Kern leistungs- und überlebensfähige Unternehmen Zugang zu staatlich verbürgten Darlehen erhalten könnten, so Finanzminister Jan Tore Sanner.

    Hurtigrutens Pressechef Rune Thomas Ege zeigte sich verhalten positiv gestimmt. Man wolle nun hausintern die Änderungen im Detail prüfen, um festzustellen, ob sie wirklich auf Hurtigruten anzuwenden seien. Es sei auf jeden Fall ein positives Signal, so Ege, es bleibe aber abzuwarten, ob es wirklich positive Folgen zeitige.
    Takk for oss

    BRITANNICUS :)