Winterreise MS Polarlys die Fünfte 6.3.-26.3.2020 B-K-T Live

    • B-K-T
    • @Trollebo da ihr ja die Tour und Städte schon kennt ist es zwar einerseits ein wenig ärgerlich andererseits aber eben nicht ganz so tragisch dass ihr nicht von Bord dürft. Für die Erstreisenden ist es aber schon schlimm. Ich wünsche euch, dass ihr eure gute Laune behaltet und dann eben von Deck aus Luft und Land genießt.
      Grüße aus dem Rheinland

      Berichte sind in meinem Profil
    • @Kauderwelsch
      Ja, wir behalten unsere gute Laune, können sowieso nichts ändern. Wir würden auch auf dem Schiff bleiben, ohne von Bord gehen zu können.
      Wir fühlen uns auf der Polarlys sicher: Wir werden versorgt, können an die frische Luft und sehen dabei schöne Landschaft. Und wir haben kein Corona an Bord.
      Der Sturm hat sich beruhigt, wir werden jetzt nicht aus dem Bett rollen. Gute Nacht! :)
      Liebe Grüße von Trollebo
    • :) Schön, dass es für euch weitergeht mit eurer Reise, auf die ihr euch so lange gefreut habt.
      Dass ihr wahrscheinlich nicht an Land dürft, könnt ihr als "alte Hasen" sicher verschmerzen.
      @Trollebo du hältst dich ja auch bei Wind und Wetter draußen auf Deck 5 auf. Da sind die
      Aufenthalte in den Häfen willkommene Ruhepausen.

      Viele Grüße

      omlia :)
    • Freitag 13.3.2020
      Ja trotz allem genießen wir die Reise: Wir haben eine schöne warme Kabine mit gutem Bett, warme Dusche am Morgen, werden mit gutem Essen versorgt- auch ohne Buffet! prima- und vor allem können wir die für uns schönste Landschaft der Welt im Winterkleid bewundern, wenn wir wollen auch an frischer Luft genießen. :) Haben gerade den Polarkreis gequert und jetzt mach ich Schluß, denn die Sonne ist auch aufgestanden.Tschüß, bis später :)
      Liebe Grüße von Trollebo
    • Ich freue mich für Euch, dass es bei Euch erstmal nordwärts weiter geht. Und wenn niemand an Bord gehen darf, ist das Ansteckungsrisiko sicher auch nicht sehr groß! Genießt die schöne Landschaft mit hoffentlich bald wieder etwas ruhigerer See.
      Hier in Hamburg pfeift es ordentlich um die Häuser...
      Gute Fahrt!
    • Aktuelles von der Polarlys: Info Veranstaung gerade in Englisch:
      Angeboten von HR : Man kann die Reise in Bodö , Tromsö oder Kirkenes ? abbrechen und nach Hause geflogen werden.Bekommt 100% der Fahrt als Gutschein + 10% auf die nächste Reise Juli 2020- Juli 2121. Das Schiff fährt wohl weiter seine Route, aber es ist ungewiß ob und wo man wieder vom Schiff runter kann.
      Øyvind sagt in Oslo, seien die Straßen leer.
      Wir werden bis Tromsö fahren und uns von dort nach Hause fliegen lassen!
      Später mehr. Jetzt hören wir alles in Deutsch!
      Liebe Grüße von Trollebo
    • Ihr macht es ganz richtig, euch die gute Laune nicht verderben zu lassen. Genießt die Zeit an Bord und vielleicht bekommt Ihr ja aus der Luft noch einen schönen Ausblick auf euer Lieblingsland.

      Ich bewundere die Akzeptanz der Norweger für die einschneidenden Maßnahmen. Eindeutigere Erlasse wären bei uns auch hilfreicher.
      Zu Beginn der gestrigen Chorprobe unserer Kantorei gab es nach einer kurzen Diskussion die Entscheidung, alle Proben bis nach den Osterferien abzusagen. Damit entfällt auch unser großes Konzert am nächsten Wochenende, für das wir lange geübt haben. Die Kirche hat ca. 280 Plätze, was deutlich unter der offiziellen 1000-Personen-Grenze liegt. Bei uns im Ort gibt es eine Lungenklinik und drei der Fachärzte singen bei uns mit. Ohne deren dringenden Rat hätten wir uns vermutlich nicht für den schmerzlichen Verzicht entschieden. Ich hoffe sehr, dass unsere Politiker bald nachbessern.

      Viele Grüße :)
      Laminaria


      Reiseberichte sind in meinem Profil verlinkt.

      Post was edited 1 time, last by “Laminaria” ().

    • 13.3.2020 19h
      Die Ereignisse überschlagen sich. Unser Plan weiter mit der Polarlys zu fahren, wurde zunichte gemacht, da die ColorLine den Verkehr bis 26.3.eingestellt hat und am 25.3. wollten wir fahren. Wir kommen damit nicht mehr aus Norwegen raus, was wir jetzt einfach tun müssen. Wollen in Tromsø von Bord und warten im Moment auf Info über einen Flug nach Deutschland. 21.45h ist die nächste Info-Veransraltung an Bord.Drückt uns die Daumen
      Das Drei-Gänge-Menue war wieder lecker: Heute mal vegetarisch/ vielleicht sogar vegan?
      Liebe Grüße von Trollebo
    • Update von der Polarlys 14.3.2020
      Und von Land in Tromsø

      Es waren aufregende Stunden bis endlich klar war, was man machen MUSS, denn es ging für uns und die anderen ausländischen Touristen jetzt nur noch darum, so schnell wie möglich aus Norwegen raus und heim zu kommen nach den ständig neuen und sehr verständlichen gesetzlichen Regelungen der norw. Regierung.
      Ein bißchen betrüblich fand ich wohl, daß Reisende, die nur die reine Schiffsreise über HR gebucht hatten regelrecht um Hilfe betteln mußten, um einen Flug und Hotel gebucht zu bekommen. Längst sind nicht alle, nicht nur ältere, mit Internetbuchung vertraut. Ich mache viel von zu Hause aus, hatte auch die gesamte An- und Abreise selbst per Internet gebucht, aber in solch Stressituationen und unter Zeitdruck, nur mit Tablet oder Smartphone, kam ich auch ins Flattern. Meine Bitte um Assistenz fiel bei Per Øyvind Dahl, dem Hotelmager, der uns von früheren Polarlysfahrten kannte, nicht auf taube Ohren. Ich sagte ihm, was wir brauchten, Flug nach Düsseldorf und Übernachtung in Tromsø , er schrieb sich meine bereits recherchierten Daten und Vorschläge auf. Er warnte mich, daß es, wie bei den Buchungen für die HR-Gäste bis zum nächsten Morgen dauern könnte, aber er beruhigte mich. Heute Morgen bekam ich, von ihm die Flugbestätigung. Es dauerte noch bis er das Hotel für uns fest hatte. Es ging dann noch hin und her, ob wir mit dem HR-Bus zum Hotel mitfahren könnten oder ein Taxi nehmen müssten.Da die HR-Bucher aber in einem anderen Hotel sind, haben wir uns ein Taxi genommen, bzw. nehmen müssen.
      Zum Ablauf des Verlassens des Schiffes: Erst wurden die Gäste die direkt von Tromsø nach Oslo zum Umsteigen fahren sollten mit dem Bus zum Flughafen gefahren. Diese Reisenden übernachten in Oslo und fahren am nächsten Tag weiter, meist Engländer nach Manchester. Die anderen sollten eine halbe Stunde später zum, von HR gebuchten Hotel gefahren werden. Diese Gäste übernachten in Tromsø und fliegen morgen nach Oslo und nach Umsteigen gleich weiter zu ihrem Zielflughafen.
      Wir konnten wie gesagt mit dem Bus nicht mitfahren und wie ursprünglich von mir erwartet, haben wir uns ein Taxi genommen.Junge Beine hätten den Weg zum Radisson Blue vielleicht zu Fuß geschafft. Wir konnten ohne Gesundheitskontrolle das Schiff verlassen. Ein netter älterer norw. Taxifahrer war sehr behilflich, sprach stolz etwas Deutsch, das er vor 45 Jahren in der Schule gelernt habe. Vor allem beim Aussteigen vor dem Hotel war mein Göga froh über die Hilfe da vor dem Bürgersteig eine dicke Eisschicht war. Als wir ins Hotel kamen, nach Hinweis die Hände desinfiziert hatten, wurden wir richtig warmherzig von einer Dame empfangen. Nach unsrer Frage nach "Ausgang" sagte sie, wir könnten ruhig spazieren gehen und ein bißchen Luft schnappen, einige Restaurants seien offen. Wir mußten noch das Frühstück nachbuchen und dann kam die große Überraschung: Ein Upgrade, d.h ein riesiges Zimmer mit Blick zur Eissmeerkathedrale..So eine positive Überraschung nach all dem Stress. Wenn ich auch jetzt alles so locker erzähle und alles einigermacher verkrafte, erschöpft diese ganze Aufregung meinen lieben Göga mit 82Jahren doch sehr. Deshalb bin ich glücklich und froh eine so schöne Oase gefunden zu haben, damit auch ich wieder Kräfte sammeln kann für den morgigen Kampftag (Trollebo ist auch schon 75 ) :) :Flug nach Oslo, dort umsteigen, Flug bis Düsseldorf. Da wir beide Fliegen nicht zu unsrer Lieblingsreise- Art zählen, wird das nochmal etwas aufregend. Aber wir werden das schaffen. In Ruhe konnte ich dann auch den Zug von D'df nach Osnabrück buchen, mit Sitzplatzreservierung. Das war eine der leichtesten Übungen. Genug Zeit von Flugankunft bis Zugabfahrt ist einkalkuliert.Eine Freundin bot per Whatsapp gleich ihren Abholdienst an und eine ganz junge Freundin sogar, uns im Notfall mit dem Auto von D'df abzuholen.
      Und nach all diesen positiven Ergebnissen und Begegnungen mit so freundlichen hilfsbereiten und einfühlsamen Menschen haben wir mit diesem Ausblick vor uns angestoßen

      Und gleich um 18h werden wir "unsere" Polarlys vom Fenster aus vorbeigleiten sehen.
      Es ist jetz schon dämmrig Lichter sind an. Ein Bild wie im Weihnachtsmärchen.
      Ich sag für heute erstmal Tschüß und wir werden auch diese Herausforderung überstehen, wenn ich bedenke, was Menschen in anderen Teilen der Welt bewältigen müssen und auch unsere Eltern in Kriegszeiten geschafft haben! Das ist jetzt unsere Aufgabe! :)
      Mit 40min. Verspätung verabschiedet sich "unsere" Polarlys, ohne uns an Bord :(
      Tromsø , ein Wintermärchen. Es gibt auch noch Schönes auf der Welt! :)
      Jetzt sag ich erst mal 'Gute Nacht' euch allen und wacht gesund wieder auf !!!
      Liebe Grüße von Trollebo

      Post was edited 5 times, last by “Trollebo” ().