Winterreise MS Polarlys die Fünfte 6.3.-26.3.2020 B-K-T Live

    • B-K-T
    • Dienstag 10.3.2020 5. Reisetag Einschiffung auf die MS Polarlys

      Endlich ist der Tag gekommen, an dem es wieder auf "unser" Hurtigrutenschiff gehen soll. Bergen zeigt sich mit seinem normalen Regengesicht, aber das interessiert uns erstmal nicht: Das wundervolle Frühstück im Scandic Torget sorgt erstmal für gute Laune. Bis 12h können wir ja noch unsere Junior Suit nutzen. Dann werden die nächsten Stunden verbummelt, mit ein bißchen Luft schnappen, mal mit mal ohne Schirm, ein Gang durch Rema 1000, wo ich eigentlich nichts brauchen kann und plötzlich ist schon unser Taxi da. Jetzt soll es wirklich losgehen. Das Taxi vom Scandic Torget zum Hurtiganleger hat 150 NOK gekostet. Transfers mit Hurtigruten wären 200 NOK gewesen ( 100 p. P.)
      Auf das Einschecken müssen wir bis 16 h warten- statt 15 Uhr. Es dauert gefühlt ewig, bis die letzten Paxe von Bord sind.Immer wieder taucht eine Gruppe oben an der Rolltreppe auf. Die Polarlys selber war aber wohl pünklich. Wie ich an anderer Stelle schon schrieb, dauert das Einschecken auch länger als sonst, weil jeder einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen muß und der muß erstmal von jedem gelesen und verstanden werden- nicht jede/r kann Englisch! Wir haben das Glück, daß wir ganz vorn in der langen Reihe stehen
      Dann heißt es in der ersten Etage im Café bis 17h warten bis das Boarding beginnt. Ab 17.30h können wir aber schon ins Restaurant und dann kommt ein tiefes Aufatmen. Wir sind an Bord !!! Inzwischen stehen unsere Koffer vor unserer Kabine und da es weiterhin nach ergiebigen Regen aussieht, lassen wir Jacken, Mütze und Schal gleich in der Kabine und finden im Salon auf Deck 7 ganz vorne zwei schöne Plätze, von wo aus wurde Ausfahrt um 21.30h verfolgen wollenn, dazu ein kühles Mac-Bier. Das Bier ist längst ausgetrunken, als wir endlich mit 50min. Verspätung auslaufen. Erschöpft fallen wir in die schönen bequemen Betten , nachdem wir nur das Nowendigste dem Koffer entnehmen. Alles andere morgen. Für heute reicht es, es war ein langer, vor allem durch viele Warten Ei ermüdender Tag. Gute Nacht!

      Mittwoch 11.3. 2020 6. Reisetag

      Ich hatte sicherheitshalber den Wecker gestellt, bin aber vorher wach und bereit zum Aufstehen. Das ist leichter gesagt als getan: Es schaukelt ganz schön! Zwar werde ich nicht seekrank, aber in der Dusche muß ich mir doch irgendwie an einem Griff Halt verschaffen, Anziehen geht nur sitzend auf dem Toilettendeckel, sonst kippt man vornüber und Zähneputzen geht nur breitbeinig irgendwo zwischengeklemmt. Trotzdem schaffe ich es, fertig zu werden, lasse Göga noch ein bißchen schlummern, warne ihn aber schon mal vor anstehenden notwendigen akrobatischen Übungen bei der Morgentoilette.
      Da mein Magen ein bißchen grummelt, ziehe ich mir doch eben meine es seabands über die Handgelenke, die mir immer geholfen haben. Das Restaurant ist noch recht leer-kein Wunder- denn wie mir später ein Segler erzählt, sei ihm hundsübel geworden, bis hin zu nassem Schweiß. An Frühstück sei nicht zu denken gewesen.So wird es vielen anderen Paxen auch gegangen sein. Das weitere Kofferauspacken muß halt auch verschoben werden auf sonnigere Zeiten. Und die lassen nicht auf auch warten: Wir nähern uns Ålesund , der Himnel reißt auf, wieder erscheint ein Regenbogen, wie auf der letzten Reise und dann wieder ein Traumtag.
      Da wir Ålesund schon mehrfach besucht haben, bei der letzten Fahrt sogar auf dem Aksla waren( mit Taxi :) ) wollen wir die Zeit zum Richtigen-ankommen nutzen. Die Aufenthaltszeit ist sowieso kürzer als nach Plan, da Verspätung aufgeholt werden soll.
      Und dann geht bestimmt nicht nur mir das Herz auf: Die Sonne gibt ihr bestes, die schneebedeckten Bergegipfel Leuchten in der Sonne und Trollebo nimmt mit Kamera ihren Stammplatz auf Deck 5 ein. Und zum Schluß dieses Tagesberichts ein paar Smartphonefotos dazu:
      Liebe Grüße von Trollebo

      Post was edited 9 times, last by “Trollebo” ().

    • @all
      Ihr müßt die "blöden" Fehler- bis hin zu Grammatikfehlern- entschuldigen: Der Smartphone-Troll hat wieder zugeschlagen und obwohl ich nach dem Korrekturlesen die Fehler verbessert hatte, kam das nicht über, weil das Netz schwach war bzw. in dem Moment ausgesetzt hatte und dann war die Zeit abgelaufen. Wird demnächst sicher öfter geschehen :( .
      Im Momentt sitze ich beim gemütlichen Frühstück, während die Polarlys bei Ententeich Richtung Trondheim gleitet. Da wir am Schluß der Reise noch drei Nächte in Trondheim bleiben werden, wollen wir uns im Hafen nur einwenig die Füße vertreten.
      Liebe Grüße von Trollebo
    • Ich wünsche eine gute Weiterreise und möglichst wenige (virenbedingte) Einschränkungen, z. B. bei den Ausflügen. ... und ich staune, dass Du sogar das Spiegelbild (6) vor dem Hochladen gespiegelt hast, damit wie den Schiffsnamen lesen können.
      Viele Grüße Harald S.
    • @Trollebo - erstmal Danke für Deinen netten Bericht!
      Auch wir werden uns winken können, da ich am Mittwoch mit der Nordlys starte. Hoffentlich macht uns der Corana nicht einen Strich durch die Rechnung. Als ich gestern gelesen hatte, dass Alesund das Anlandgehen verboten hätte, war ich schon traurig - war aber zum Glück eine Falschmeldung!!
      Als Ersttäter bin ich sehr gespannt und muss überall erstmal "erkunden". Auf alle Fälle bin ich sehr gespannt und muss aufpassen, dass ich vor lauter "mit den Hufen scharren" nicht durch die Decke falle.
    • Blöd! Mein Beitrag wurde gelöscht- vielleicht von mir aus Versehen.

      Neuer Anfang 12.3.2020 7. Reisetag Trondheim u.a.
      Als ich heute Morgen wach werde, habe ich das Gefühl, daß das Schiff steht. Blick aus dem Fenster: Scheint zu stimmen. Da wir an Steuerbord sind kann ich vom Fenster aus auch nicht sehen, ob wir in irgendeinem Hafenn liegen. Trondheim kann es nicht sein.Bin recht unruhig und stehe deshalb schon auf. Als ich in den Flur komme sehe ich: Wir fahren, aber so langsam, daß man meint wir stehen, denn das Ufer scheint sich nicht zu verändern, ist zu weit weg.Frage bei der Rezeption bezüglich Corona: Alles an Bord ist ok und Trondheim wird angelaufen und die Ausflüge finden statt. Erleichtert geht's zum Frühstück.
      Dann bin ich aber bald an Deck 5, denn die Einfahrt nach Trondheim muß ich von dort verfolgen.Vorne kann man aber nicht stehen, bzw. man kommt gar nicht dahin, so stark bläst der Wind. An Steuerbord und am Heck kann man es aushalten, aber der Wind ist eisig.So gleiten wir langsam nach Trondheim hinein. Wunderbar kann ich Munkholem fotografieren und dann kommt uns die Nordnorge aus dem Hafen fahrend entgegen.Davon mache ich natürlich auch Aufnahmen. Leider kann ich sie im Moment hier nicht einstellen, weil das WLAN zum Hochladen zu schwach ist. Das habe ich in den Häfen oft erlebt. Ob das im Häfen gar abgeschaltet wird ? Dann eben später.
      Gerade kommt die Durchsage für die Ausflügler zum Nidarosdom. Ausflügler für andere Ziele sind ja schon unterwegs.
      Wie ich schon schrieb, waren wir mehrmals in Trondheim , außerdem endet unsere HR-Reise dort und wir bleiben noch 3 Nächte in Trondheim .
      Noch einiges Neue von der Polarlys:
      Es gibt ( leider) keine ausgedruckten Tagespläne mehr. Auf dem Fernsehbildschirm kann man sie aufrufen, an der Rezeption unter Folie liegen sie und im Fahrstuhl hängen sie aus.Ich nehme sie täglich mit dem Smartphone auf. So kann ich immer man wieder darauf schauen.
      Erstaunen unsererseits als wir in die Kabine kommen: Ein kleiner Wasserkocher steht neben dem Telefon, dazu Tee und Kaffeebeutel ! Wir werden sie nicht benutzen, bekommen wir doch Tee und Kaffee sowieso frei ( select Tarif). Bei einer früheren Reise stand auch schon mal ein kleiner Wasserkocher in der Kabine. Später dann nicht mehr.
      Das Essen ist Spitze wie immer. Ich finde: Sogar etwas besser- ist aber nur ein Gefühl und betrifft vor allem das Gemüse und den Salat.
      Eine deutsche Mitreisende fragte mich beim Bergenbuffet, ob das immer so toll sei, was ich nur bestätigen konnte. :)
      Munkholem
      Die südgehende Nordnorge
      Liebe Grüße von Trollebo

      Post was edited 3 times, last by “Trollebo” ().

    • Vielen Dank für den Live-Bericht. Ich komme erste jetzt zum Lesen aber dafür freue ich mich jetzt um so mehr.
      Ich wünsche Euch eine schöne Reise mit vielen tollen Erlebnissen.
      Über Deine Morgentoilette musste ich herzhaft lachen. Ich weiß genau wie es Dir ging! :mosking:
    • :thumbsup: Vielen Dank @Trollebo für den Live-Bericht! Ich verfolge deine Reise gerne - zumal ich meine eigene Rundreise (auf der MS Lofoten) Mitte April leider stornieren musste. Nicht wegen des (Corona)Virus sondern aus beruflichen Gründen. ;(

      Trollebo wrote:

      Blöd! Mein Beitrag wurde gelöscht- vielleicht von mir aus Versehen.

      Das ist mir in letzter Zeit ein paar Mal passiert, obwohl ich am Laptop und nicht am Smartphone geschrieben habe. Bei mir waren das jeweils Beiträge, in denen ich im Nachhinein noch eine Kleinigkeit korrigieren wollte - und dann war auf einmal der gesamte Beitrag gelöscht. Ich bin noch nicht dahinter gekommen, woran es lag. Auf jeden Fall werde ich künftig extra nochmal kontrollieren, bevor ich auf "Absenden" gehe, dass das Häkchen bei "Beitrag löschen" nicht aus Versehen gesetzt ist...
    • Am Lappi sollte das aber kein Problem sein, da die Software ja die Einträge speichert und sie dann wieder zum Einfügen anbietet. Am Smartphone funktioniert dies leider nicht.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Gebt uns bitte per PN oder Meldung Bescheid, wenn ihr versehentlich einen Beitrag löscht. Wir können den Beitrag dann in der Regel problemlos wieder herstellen.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Wir kommen gerade von der Info-Veranstaltung auf der Polarlys zu Corona:
      Wie uns z.T. bekannt, sind inzwischen alle Häfen gesperrt für den Landgang von Paxen.
      Wie Rebekka sagte, manche Häfen sogar für die Schiffe selbst. Morgen ist Bodø unser nächster Hafen. Wir müssen an Bord bleiben, das normale Vortragsprogramm an Bord läuft normal weiter und zur weiteren Unterhaltung werden Filme gezeigt. Planen könne man nur so kurzfristig. Sobald von außen neue Infos kommen, werden wir Paxe informiert Geplanter Termin: Morgen 15h. Also geht es erstmal weiter nordwärts.
      Nachdem es heute Nachmittag schon ordentlichen Wellengang gab, rumst es jetzt auch wieder. Ohne "Hand am Schiff irgendwo" geht es nicht. Breitbeiniger Seemannsgang reicht nicht! Muß gleich wieder meine seabands anlegen. Ich hoffe, wir rollen nicht aus den Betten ! :)
      Trotz Sturm und ein bißchen flüssigem Sonnenschein- wie die Iren sagen- mußte ich einfach raus auf Deck 5: Die schöne klare Luft und die herrliche Landschaft genießen, die auch bei trübem Wetter ihren Zauber hat.
      Jetzt erstmal Tschüß und ich werde versuchen ohne Kniefall oder akrobatische Gymnastik den nächsten angepeilten Punkt auf dem Schiff zu erreichen.
      Not to forget: Wir haben uns getroffen
      @blancanieves. Gute Erkennung selbstgestrickte schöne Pullover sogar mit Norwegermuster! Ich hoffe, ich darf das hier verraten???!!! :)
      Liebe Grüße von Trollebo

      Post was edited 2 times, last by “Trollebo” ().