Neuer Fahrplan ab 1.6.2020?

    • Neuer Fahrplan ab 1.6.2020?

      Hurtigruten reicht einen neuen Vorschlag für den Fahrplan ab 1.6.2020 beim Verkehrsministerium ein.

      Die größte Änderung betrifft Molde , wo von den 2 Stunden 45 Minuten nordgehend wieder auf 15 Minuten gekürzt wird. Dafür gibt es in Ålesund einen 10stündigen Aufenthalt im Winter.
      Die Abfahrtszeit in Bergen wäre dann ganzjährig um 20:30 Uhr.

      Der Grund für die neuerliche Änderung ist, dass der Fahrplan seit Juni 2019 doch teilweise zu eng sei und somit die entsprechenden Einsparungen nicht erreicht wurden. Es gab immer wieder Verspätungen.

      In dem Artikel ist ganz unten ein Link zu finden, wo alle Änderungen in PDF ersichtlich sind.
      thetravelinspector.no/news/hur…r-seilingsplanen-fra-2020
      :gr-blume: Sandra

      2011 NO * 2012 NN * 2012 LO * 2013 LO * 2014 2x LO * 2015 VA * 2016 2x NX * 2018 Fram, NX, LO
      Reiseberichte im Profil

      Post was edited 1 time, last by “cetraria” ().

    • Das hatte ich auch schon gelesen. Danke für das Einstellen. Es scheint nun so, dass der Geirangerfjord nun ganzjährig nordgehend angelaufen werden soll. Auch dIe Schiffsbegegnung in der engen Einfahrt bei Berlevåg wird dann leider entfallen.
      wir werden sehen, ob der Plan so angenommen wird. Fakt ist jedoch, dass HR nun noch ausnutzt, „alleine“ diese Änderungen einbringen zu können. Sobald Havila mit am Tisch sitzt wird es zumindest mehr Diskussionen um etwaige Fahrplanänderungen geben.
    • Kris Solregn wrote:

      dass der Geirangerfjord nun ganzjährig nordgehend angelaufen werden soll.

      Das ist nicht richtig. In den Monaten November bis Mai bleibt das Schiff einfach mehr als 10 Stunden am Kai liegen.

      Die negativen Auswirkungen auf die Passagiere sind schon enorm (die Liegezeitverlängerungen sind samt und sonders für die Passagiere ohne Belang, da sie in der Nacht vorgenommen werden):
      • Trondheim verliert nordgehend 15 Minuten, so dass die Zeit für einen Spaziergang auf eigene Faust immer enger wird.
      • Honningsvag wird eine halbe Stunde früher angelaufen, so dass das Mittagessen schon ab 10:00 Uhr beginnen dürfte.
      • In Berlevag entfällt die Schiffsbegegnung .
      • In Havoysund wird es dank der überlappenden Liegezeit Chaos am Kai geben (nordgehend 8:25 - 8:40 Uhr; südgehend 8:15 - 8:30 Uhr).
      • Die Liegezeit in Hammerfest verkürzt sich um 25% auf 1:30 Std.
      • In Sandnessjoen wird der Ortsspaziergang wohl der um 1/3 auf 20 Minuten gekürzten Liegezeit zum Opfer fallen.
      • In Trondheim verlässt das Schiff südgehend bereits um 9:30 Uhr den Kai, was hier Ausflüge in den Ort fast unmöglich macht - außer für Ganz-Frühaufsteher.
      • Der Frühlings-Abstecher nach Havnes wird wohl auch entfallen, da ganzjährig eine Abfahrt in Skjervoy um 19:45 Uhr vorgesehen ist.
      Darf Hurtigruten diese Zeiten eigentlich einfach so ändern?

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Die Änderungen müssen noch vom norwegischen Verkehrsministerium genehmigt werden. Deswegen das? im Titel und ich habe geschrieben, dass es sich um einen Vorschlag handelt.
      :gr-blume: Sandra

      2011 NO * 2012 NN * 2012 LO * 2013 LO * 2014 2x LO * 2015 VA * 2016 2x NX * 2018 Fram, NX, LO
      Reiseberichte im Profil
    • Es is wohl in der Tat so, dass der Frühjahrs-Abstecher nach Havnes mit dem nördlichen Lyngenfjord zukünftig entfallen soll - so es so kommen wird.

      Schade wäre, wenn der längere Aufenthalt in Molde wieder entfällt.

      Mal abwarten, wie (und ob) der Fahrplan dann tatsächlich abgeändert werden wird - spätestens im Sommer wissen wir mehr ... :hmm:
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Da muss ich @Sally zustimmen - was um alles in der Welt soll ich 10 Stunden in Ålesund :dash: - da lassen sie sich sicher sehr teure Ausflüge einfallen.
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B

      Reiseberichte siehe Profil !

    • Ich persönlich liebe Ålesund und freue mich auf eine längere Liegezeit, obwohl 10 Stunden schon sehr lange sind. Ich würde dann z.B. mit dem Linienbus ins Aquarium fahren. Und vielleicht schaffe ich es dann auch einmal, dass die Kirche offen ist.

      Dass Trondheim noch einen kürzeren Aufenthalt bekommt, ist sehr schade.

      Aber was bringt jedes Jammern, wie können das nicht beeinflussen.
      Gerda (Alta Connection) :lofoten2:
    • Ein Schelm wer böses dabei denkt..., aber wenn man die Hurtigrute unattraktiv genug macht, buchen vielleicht mehr Leute die Norwegen "Expeditionstouren" ab 2021. Wer auch immer bereit sein mag, den doppelt - dreifachen Preis zu zahlen.
      schöne Grüße Tini :ilhr:

    • cetraria wrote:

      Sieht man sich den PDF Plan von HR an, dann sieht man, daß Geiranger und Hjørundfjord wie bisher angelaufen werden. Auch der Abstecher an Havnes vorbei im Frühjahr bleibt.


      Nordgehend sehe ich das auch so: Geiranger und Urke wie bestehend. Die Liegezeit in Geiranger wächst von 15 auf 40 Minuten. Aber südgehend entfällt wohl der Abstecher via Hamnnes/ Lyngenalpen . Da ist im neuen Fahrplanvorschlag nichts mehr davon erwähnt.


    • Der Entwurf unterscheidet sich wie folgt vom status quo:

      Die Gesamtlänge der Reise verlängert sich von 257 auf 258 Stunden - aufgrund der von 21:30 auf 20:30 vorverlegten Abfahrt.
      Die Summe der Teilstrecken verlängert sich von 198:25 auf 201:40 Stunden - die Schiffe haben somit längere Fahrzeiten.
      Die Summe der Hafenliegezeiten verkürzt sich von 58:35 auf 56:20 Stunden.

      Es scheint daher so zu sein, dass zu knapp bemessene Fahrzeiten für die Verspätungen verantwortlich gemacht werden - statt zu kurz bemessene Liegezeiten - von Ausnahmen mal abgesehen ... :hmm:
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Ja, eben wenn kein Geiranger oder Hjorundfjord angefahren werden.

      Aber sieht es bei dem aktuellen Plan nicht sogar so aus, dass die Schiffe immer viel zu früh in Trondheim sind ? Verfolge ganz oft, auf MT, dass sie quasi ab Hitra schon mit verminderter Geschwindigkeit ( 12 kn) fahren und trotzdem oft ne ganze Weile vor Trondheim " rumdümpeln" bis das südgehende Schiff den Kai verlassen hat und sie anlegen können. Habe es selbst im letzten Oktober erlebt ud ganz oft in den Reisebrichten gelesen.

      Man wird es aber eh nicht ändern können und es akzeptieren müssen, wenn es denn so umgesetzt wird.
      LG Sehpferd /Helga :ilhr:

      [/url]