Ein Jugendtraum ging mit der MS Kong Harald in Erfüllung (28.12.2019- 10.01.2020)

    • B-K-B
    • New

      @LaLuna
      Danke, dass Du deine Begeisterung zum Ausdruck bringst, zumal ich selber meine schärfste Kritikerin bin :rolleyes:

      ______________________________________________________________________________


      Tag 7 der Seereise
      - Kirkenes -
      Die Hundeschlitten-Tour und der Wendepunkt der Reise



      Diesen Ausflug hatten wir bereits in Deutschland gebucht und waren ein wenig verunsichert, wegen der relativ schlechten Kritiken, die ich dann in einer FB-Gruppe las. Deshalb hatten wir kurzzeitig überlegt, ob wir an Bord auf die in Tromsø angebotene Tour umbuchen sollten, obwohl wir uns am warmen Küchentisch ganz bewusst für Kirkenes entschieden hatten.

      Nach einem Gespräch mit dem Expeditionsteam haben wir diesen Gedanken jedoch verworfen und sind im Nachhinein ganz froh darüber. Denn das Preis-/Leistungsverhältnis war aus unserer Sicht angemessen, die Organisation war sehr gut, der Service war unaufdringlich und die mitgenommen Eindrücke mit Geld nicht aufzuwiegen. Wir hatten traumhaftes Wetter, Schnee satt und alles was wir uns erhofft hatten.

      Im Gegensatz zu Tromsø fuhren wir bei Tageslicht, ohne Regen und hatten so einfach mehr das Gefühl uns im Winterwonderland zu bewegen. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass wir zu viert auf einem Schlitten saßen, was zur Folge hatte, dass ich mich während der gesamten Fahrt zwischen den Beinen eines fremden Mannes befand :thumbdown:
      Die Schlitten wurden nämlich von groß nach klein besetzt und mein Mann war der Leuchtturm in unserem Schlitten. Ich hätte ja mal den Mund aufmachen können ;)

      Da es hier und anderswo nur so an Kritik hagelt(e), möchte ich ein wenig ausholen, denn manchmal ist weniger mehr ;)
      Was will ich damit sagen :?:
      Nun, wir waren Neulinge auf dieser Tour und wir kannten weder dieses Forum, noch sonstige Hurtigruten-Communities. Unsere Ausflugsrecherche stützte sich also einzig und allein auf den Hurtigrutenkatalog, diverse Reiseführer, Reportagen und auf einen Diskurs mit einer Reiseleiterin. Wir wussten, dass dieser gesamte Urlaub der teuerste unseres Lebens würde und haben das so auch in unserem Hinterkopf abgespeichert.

      Aus meiner beruflichen Vergangenheit wusste ich jedoch, dass vor Ort gebuchte Ausflüge preiswerter sind, aber mir wurde geraten, die Hundeschlittentour bereits im Voraus zu buchen. Wir haben uns ganz bewusst für Kirkenes entschieden, weil es hoch in Norden liegt, wo die Schneewahrscheinlichkeit größer ist und weil uns Kirkenes als Stadt uninteressanter erschien als Tromsø .
      Für unser Geld bekamen wir:
      - eine Busfahrt (zur Ranch) durch eine märchenhaft verschneite Landschaft mit einem sicheren Fahrer und einem Reiseführer, der mit viel Herzblut sein Wissen teilte
      - eine kleine Eisskulpturenausstellung
      - eine gepflegte Winterausrüstung (Overall, Stiefel, Handschuhe)
      - eine Schlittenfahrt mit einem Kettenfahrzeug als Zugfahrzeug
      - fundierte Informationen über Land und Leute
      - Kontakt mit den Schlittenhunden, die gepflegt, gut genährt und klar im Kopf waren
      - eine Hundeschlittenfahrt mit einem Gespann aus 12 Hunden und einem Musher
      - ein Heißgetränk in einem geschützten Halbrund am offenen Feuer mit Fragerunde
      - Einblicke in die Welt der Husky-Ranch nebst (Auf-) Zuchtstation (und ich durfte meine Nase in Welpenfell drücken) :love:
      Ja, manchmal ist eben weniger mehr, denn unsere Erwartungen wurden erfüllt - wir konnten und mussten nicht vergleichen ;)





      Kettenfahrzeug mit Schlitten als Zubringer zur Huskey-Ranch


      Der Weg zur Eisbar


      Hier beginnt der Genuss :love:


      Die Eisskulpturenausstellung















      Bevor wir den Transferschlitten bestiegen, wurden wir eingekleidet, damit auch niemand friert auf der Tour :thumbsup:

      Es gab eine Kurzinfo zum Verhalten auf der Ranch gegenüber den Hunden und dann ging es los
      <3


      Der Erstkontakt mit den Hunden










      Dann flogen wir mit den Schlitten durch den Wald :love:

      Jedes Gespann bestand aus einem Viererschlitten, 12 Hunden und dem Musher.









      Zurück auf der Ranch gab es Heißgetränke zum Aufwärmen...




      ... und wir erfuhren jede Menge über Haltung, Zucht und Aufzucht von Schlittenhunden und darüber, dass die meisten uns bekannten Malamut- und Sibirianhuskies nicht mehr für die Arbeit geeignet sind.




      Wer Interesse hatte konnte noch zur Aufzuchtstation zum Welpenknuddeln :love:


      ... und dann ging es zurück


      Die südgehende Tour startete mit einem Sturm und wir schaukelten ziemlich heftig über die Barentssee =O
      Ziemlich heftig ist aber leicht untertrieben, denn die Jacken in unserer Kabine flatterten im 45° Winkel an den Haken und Vadø wurde nicht angefahren.

      Das Beste was man bei Sturm machen kann ist...



      ... oder soweit noch möglich >>>
















      Fortsetzung folgt ;)
      Liebe Grüße
      Marina

      "Abenteuer ohne Risiko ist Disneyland."
      - Doug Coupland -

      MS Kong Harald / 29.12.2019-09.01.2020
    • New

      Es freut mich, dass ihr die Hundeschlitten Tour so genießen konntet. Sehr schöne Bilder konntest du ja machen da du augenscheinlich vorne gesessen hast. Mir persönlich wäre es auch nicht so Recht zwischen den Beinen eines Fremden zu sitzen, aber das ist bei diesen Touren dann wohl scheinbar nicht zu vermeiden. Und die stimmungsvollen Bilder, die du trotz Sturms gemacht hast, sind total schön geworden :)
      Grüße aus dem Rheinland

      Berichte sind in meinem Profil
    • New

      Ich saß auf Position 2 und ich bin heilfroh, dass mich der Musher nicht ermahnt hat, weil ich dadurch den Schwerpunkt ziemlich weit nach links verlagern musste. Was meinen Hintermann anbelangt so bin ich mir ganz sicher, dass ich nur den Mund hätte aufmachen müssen ;) Das habe ich deshalb nicht getan, weil :evil: und :saint: miteinander stritten und :saint: gewonnen hat :love: Das Ergebnis könnt ihr ja sehen ;)
      Liebe Grüße
      Marina

      "Abenteuer ohne Risiko ist Disneyland."
      - Doug Coupland -

      MS Kong Harald / 29.12.2019-09.01.2020

      Post was edited 1 time, last by “Nordlicht”: Zitat entfernt da nicht notwendig/ Nordlicht ().

    • New

      Super Bilder, vielen Dank.
      Ich freu mich auch, dass es weiter geht.
      Unsere 1. Reise war auch mit der Kong Harald, seither fahr ich mit allen Berichten, rauf und runter.
      Werde nicht müde dabei, denn immer wieder gibt es was "Neues" zu entdecken.

      Liebe Grüße, Ricka
      es war eine :godtur: mit der Kong Harald
    • New

      Tag 8 der Seereise

      Der Tag war gekennzeichnet von unruhiger See. Hammerfest habe ich leider verschlafen, denn mein Körper schrie irgendwie nach Erholung =O Als nächster Schwerpunkt stand das Mitternachtskonzert in der Eismeerkathedrale von Tromsø auf dem Plan, das wir jederzeit wieder buchen würden. Es war aufgrund der phantastischen Akustik und der besonderen Atmosphäre ein Genuss :love:










      Tag 9 der Seereise
      Von Tromsø bis Stamsund und dann quer über den Vestfjord


      Wir hatten heute wieder jede Menge Wetter mit tollen Lichtstimmungen und viel Regen (ich erinnere nur an den Trockner an Bord!).




      Die nächsten Bilder zeigen Teile der Risørinne, einer sieben Meter tiefen und 100 Meter breiten künstliche Fahrrinne, die 1922 eigens für Hurtigruten geschaffen wurde (wenn ich das richtig wiedergebe).
























      Außerdem gab es, wie auch an allen anderen Tagen, Vorträge und Aktivitäten auf dem Schiff, sowie Ausflüge und/oder Landgänge. Wir haben uns für zwei Landgänge in Stokmarknes und Svolvær entschieden. Stokmarknes gilt als der Geburtsort der Hurtigruten.

      Die alte Finnmarken erhält nun ein eigenes Museumsgebäude


      Impressionen aus Stokmarknes















      Impressionen aus Svolvær


















      Das war übrigens der Tag, an dem wir nicht nur nass, sondern richtig nass wurden :D
      Den Spaziergang in Svolvær haben wir witterungsbedingt abgebrochen, da ich streckenweise Schwierigkeiten hatte mich zu stabilisieren, denn die Untergründe waren tückisch. Bisher dachten wir immer, dass es kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung gibt, doch auf dieser Reise wurden wir eines Besseren belehrt.
      Leider war es uns nicht vergönnt den Raftsund zu genießen, oder einen Blick in den Trollfjord zu werfen :thumbdown:
      Liebe Grüße
      Marina

      "Abenteuer ohne Risiko ist Disneyland."
      - Doug Coupland -

      MS Kong Harald / 29.12.2019-09.01.2020
    • New

      @Ricka
      Wie schön, dass ich deine Erinnerungen auffrischen und ergänzen kann :thumbsup:

      @Nordlicht
      Wir sind ja selber Schuld :!:
      Was müssen wir auch in der Schlechtwetterperiode fahren ;)
      Eigentlich wollte ich ja schon für 2021 gebucht haben, aber bei den Preisen für die Frühsommertour bin ich hinten übergeschlagen :thumbdown: Nun hoffe ich auf eine glückliche Fügung und/oder ein Schnäppchen ;)
      Glücklicherweise ist unser Glas immer halbvoll :love:

      :8o: Ich sehe gerade, dass ich zwischenzeitlich vom Moses zum Kadett befördert wurde :D
      Liebe Grüße
      Marina

      "Abenteuer ohne Risiko ist Disneyland."
      - Doug Coupland -

      MS Kong Harald / 29.12.2019-09.01.2020
    • New

      Tag 10 der Seereise - mein persönlicher Jahreswechsel :D

      Dank einer zauberhaften Tischgemeinschaft, die mit uns aus drei Paaren bestand, wurde dieser Tag zu einem ganz besonderen Tag :love:
      Wir feierten mit Secco in den Tag hinein und unsere Begleiter*innen hatten ganz viele kleine Übertraschungen für mich vorbereitet <3
      ... aber natürlich auch eine kleine Gemeinheit :whistling:
      Wir überquerten südgehend den Polarkreis und nahmen an der Polarkreiszeremonie teil.








      Im Rahmen der Zeremonie bekam jede*r den obligatorischen Löffel voll Lebertran verabreicht. Diesen Löffel durfte man anschließend als Souvenir mit nach Hause nehmen. Plötzlich und unerwartet wurde über das Mikrofon mein Name aufgerufen und man bat mich nach vorne zu kommen. Dort stand das Expeditionsteam bereit das mir langsam, aber nicht ohne eine gewisse Schadenfreude, ein Sektglas zu einem Viertel mit Lebertran füllte =O Wohlgemerkt Lebertran und nicht etwa Sekt oder vergleichbare Edelgetränke :!:

      Doch was nimmt man nicht alles für seine Gesundheit und einen zusätzlichen Polarkreis-Löffel auf sich, den ich für meine bezaubernde Enkelin mit nach Hause nahm :love: Ich erhob also ganz tapfer das Glas und dann stimmten die Anwesenden in ein herzergreifendes Geburtstagsständchen ein <3


      Weiter ging es zum Beach-Cleanup nach Brønnøysund


      Dort füllte die Gruppe in tiefster Dunkelheit und im Schein ihrer Taschenlampen, innerhalb einer knappen Stunde, diesen Hänger :thumbup:
      Wir hatten zuvor an Bord einen Vortrag über Meeresströmungen und die Verschmutzung der Meere gesehen.
      Ich habe zugegebenermaßen noch nie soviel Müll an einem Strandabschnitt gesehen <X


      Der Tag klang mit einem hervorragenden Abendessen und ganz viel Secco aus :D

      ... und langsam stellte sich Wehmut ein.

      P.S.
      Kann mir bitte jemand verraten, warum meine Bilder so klein erscheinen, obwohl sie mit einer Kantenlänge von 800 bereitgestellt werden? Sie lassen sich auch nicht durch anklicken vergrößern :(

      Liebe Grüße
      Marina

      "Abenteuer ohne Risiko ist Disneyland."
      - Doug Coupland -

      MS Kong Harald / 29.12.2019-09.01.2020

      Post was edited 1 time, last by “Aleiga” ().

    • New

      Aleiga wrote:

      Kann mir bitte jemand verraten, warum meine Bilder so klein erscheinen, obwohl sie mit einer Kantenlänge von 800 bereitgestellt werden? Sie lassen sich auch nicht durch anklicken vergrößern

      Weil Du die Bilder extern eingebunden und nicht hier im Forum hochgeladen hast ;)
      Viele Grüße
      Bine :)

    • New

      @Aleiga ich stelle fest dass wir eine Gemeinsamkeit haben: auch meinen persönlichen Jahres(Zehnt)Wechsel habe ich letzten August in Brønnøysund begangen. Allerdings nicht mit aufräumen sondern mit einem kleinen Eis und einer Brückenbesichtigung. Und am Abend bekam ich von der Restaurantcrew das wunderschöne Norwegische Geburtstaglied gesungen :-).
      Grüße aus dem Rheinland

      Berichte sind in meinem Profil
    • New

      Tag 11 der Seereise

      Wir haben wettertechnisch schon viel erlebt auf dieser Reise, aber es gibt zu allem eine Steigerung :wacko:
      Was alle befürchtet hatten trat dann auch ein; die Schiffsreise mit der MS Kong Harald wurde wegen Orkanwarnung am vorletzten Tag in Trondheim abgebrochen :(
      Die Weiterreise nach Bergen sollte am nächsten Tag mit dem Flugzeug erfolgen. Das hatte den geschmeidigen Vorteil, das wir viel Freizeit (mit viel Wetter) in Trondheim hatten :thumbsup:

      Wir haben unsere Freizeit natürlich selbst in die Hand genommen, obwohl vom Expeditionsteam ein Alternativprogramm angeboten wurde :D

      Trondheim , wir kommen :!:








































      Einkehrschwung...


      ... mit einem originellen Innenhof :love:












      Die Mannschaft hat, vor und hinter den Kulissen, einen hervorragenden Job gemacht. Sie haben für die Weitergabe zeitnaher Informationen gesorgt und dafür, dass alle Gäste an Bord bei Laune blieben. Kurzfristig wurden noch zusätzliche Ausflüge organisiert, sodass bei niemandem Langeweile aufkommen musste.

      Unsere Henkersmahlzeit - der krönende Abschluss einer phantastischen, kulinarischen Reise :love:






      Die letzte Nacht verbrachten wir auf der im Hafen liegenden MS Kong Harald und danach hieß es Abschied nehmen vom König und seiner Gefolgschaft :(

      Der nächste Morgen begrüßte uns mit einem Wetterphänomen, das ich bis dahin nicht kannte - Perlmuttwolken :love:
      Da ich die Durchsage nicht verstanden hatte, jedoch alle eilig an Deck stürmten, schloss ich mich an und wunderte mich über die Fehlinformation Nordlichter ?( Wir standen also alle an Deck und kamen aus dem Staunen nicht mehr raus :love: Unglücklicherweise hatte ich meine Kamera schon sicher verstaut, sodass ich auf die Schnell wieder einmal nur das Smartphone zur Hand hatte :(



      Fortsetzung folgt...
      Liebe Grüße
      Marina

      "Abenteuer ohne Risiko ist Disneyland."
      - Doug Coupland -

      MS Kong Harald / 29.12.2019-09.01.2020

      Post was edited 1 time, last by “Aleiga” ().

    • New

      Jobo wrote:

      Die meisten neueren Smartphones kann man aber umstellen

      Ich komme nochmal auf das Thema zurück - man kann sich auch andere Kamera-Apps laden. Ich habe mir z. B. Open Camera geladen, diese App bietet auch mehr Einstellmöglichkeiten und macht generell bessere Bilder wie die voreingestellte App.

      Aleiga wrote:

      Was müssen wir auch in der Schlechtwetterperiode fahren

      Das sehe ich etwas anders - im Sommer würde ich mich ärgern über schlechtes Wetter. Im Winter sage ich mir von vorn herein - es muss mit allem gerechnet werden :D Jacken und Hosen dürfen auch ruhig nass werden, Voraussetzung ist, dass sie innerhalb kürzester Zeit wieder trocken sind.
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B

      Reiseberichte siehe Profil !


    • New

      Arctica wrote:

      Jobo wrote:

      Die meisten neueren Smartphones kann man aber umstellen

      Ich komme nochmal auf das Thema zurück - man kann sich auch andere Kamera-Apps laden. Ich habe mir z. B. Open Camera geladen, diese App bietet auch mehr Einstellmöglichkeiten und macht generell bessere Bilder wie die voreingestellte App.

      Danke für den Tipp, den hoffentlich noch viele lesen werden :!:
      Ich bleibe jedoch bei den Möglichkeiten die ich bisher habe, denn das Huawei P20PRO bietet vergleichbare manuelle Einstellungen wie eine DSLR.
      Für die ambitionierten Bilder habe ich zwei DSLR, die mich treu begleiten.

      Arctica wrote:

      Aleiga wrote:

      Was müssen wir auch in der Schlechtwetterperiode fahren

      Das sehe ich etwas anders - im Sommer würde ich mich ärgern über schlechtes Wetter. Im Winter sage ich mir von vorn herein - es muss mit allem gerechnet werden :D Jacken und Hosen dürfen auch ruhig nass werden, Voraussetzung ist, dass sie innerhalb kürzester Zeit wieder trocken sind.

      Die Aussage war eher scherzhaft gemeint, da wir den Termin ja ganz bewusst ausgewählt haben ;)
      Darüber hinaus gibt es für Hundeleute (zumindest für die mit großem Hund) kein schlechtes Wetter nur falsche Kleidung.
      Wir hatten alles dabei und dank des Trockners waren die Sachen auch binnen 30 Minuten wieder trocken :love:
      Liebe Grüße
      Marina

      "Abenteuer ohne Risiko ist Disneyland."
      - Doug Coupland -

      MS Kong Harald / 29.12.2019-09.01.2020
    • New

      Arctica wrote:

      Das sehe ich etwas anders - im Sommer würde ich mich ärgern über schlechtes Wetter.


      Genau so sehe ich das auch. Bei meinen Reisen im Oktober oder im Februar/März änderte sich tagsüber das Wetter teilweise in kurzen Abständen - zwischen Sonnenschein satt und dichtem Schneetreiben. Und die vorbeiziehende schneebedeckte Landschaft mit den wechselnden Wolkenbildern bietet den Betrachtern im Minutentakt unvergessliche Bilder. Nicht zu vergessen die eindrucksvollen Nordlichter, die in den Sommermonaten zwar vorhanden, aber nicht sichtbar sind.

      Lupo
    • New

      Tag 12 der Hurtigrutenreise
      Nachdem wir die MS Kong Harald gegen 11:00 Uhr in Trondheim verlassen hatten, ging es mit dem Bus zum Flughafen.

      Norwegischer Busfahrer im Winter auf Glatteis - Wir trugen Winterkleidung


      Ersatzflug von Trondheim nach Bergen =O


      Nein, es gibt auch einen internationalen Flughafen ;)




      Der recht ruhige Flug nach Bergen dauerte eine Stunde und der anschließende Transfer zum Hotel ging ebenfalls reibungslos über die Bühne.



      Wer will denn schon nach Bergen ?
      ... in eine Stadt mit mehr als 200 Regentagen im Jahr =O
      Man sagt, dass wenn es an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in Bergen nicht regnet, die Bergener bereits von einer Trockenperiode sprechen :P

      Wir wollten nach Bergen
      :thumbsup:
      ... und weil man nie weiß, ob man nicht doch noch einmal wiederkommt, haben wir für die letzte Zwischenübernachtung ein anderes Hotel gebucht als bei der Anreise, was sich als Glücksgriff herausstellte :love:














      Nachdem wir uns frisch gemacht hatten, brachen wir zu einem Abendspaziergang und Abschiedsessen mit Freunden auf, denn auf Reisen werden oft aus Fremden Freunde <3


































      *Wir sagen Danke, dem Kapitän und seiner Crew, dass sie uns so sicher durch alle Irrungen und Wirrungen dieser Schiffsreise geschippert haben. In der Nacht vom 07./08.01.2020 hatten wir Windstärke 12 Bf, mit Windgeschwindigkeiten von 35m/sec und Wellen mit 10 Metern Höhe =O
      Warum ich das so genau weiß :?:
      Na weil wir Hurricane-Certificate ausgehändigt bekommen haben, die das auswiesen ;)

      *Wir sagen Danke, an die Küchenbrigade, die uns mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnte.
      Das Essen war wirklich sensationell und ich habe während der gesamten Reise nur eine Vorspeise zurückgehen lassen.
      Glücklicherweise hatten wir genügend Bewegung, sodass ich nur 800g zugenommen hatte :rolleyes:

      *Wir sagen Danke, an alle Servicemitarbeiter*innen jedweder Berufsgruppe, denn das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile :thumbsup:
      Der SERVICE wurde auf dieser Reise groß geschrieben - jederzeit freundlich, hilfsbereit, zugewandt und dabei dezent zurückhaltend
      und niemals aufdringlich :love:

      *Ein besonderer Dank gilt dem Expeditionsteam (nicht zu verwechseln mit Animationsteam!)
      Wir wurden in den täglichen Vorträgen umfassend informiert, dabei gut unterhalten und bei Laune gehalten, und sie behielten auch in der Krise die Nerven und bewahrten ihren besonderen Humor.
      Es wurden übrigens alle Informationen vollständig (!) in vier Sprachen gegeben - norwegisch, englisch, französisch, deutsch
      (Ja... dieses Feedback haben wir auch persönlich an die Mannschaft der MS Kong Harald und an Hurtigruten Deutschland gegeben!)

      Die Fortsetzung und das Ende dieser Reise folgen Morgen...
      Liebe Grüße
      Marina

      "Abenteuer ohne Risiko ist Disneyland."
      - Doug Coupland -

      MS Kong Harald / 29.12.2019-09.01.2020
    • New

      Tag 14 - letzter Reisetag


      Bergen
      Was wollte uns der Himmel über Bergen heute sagen :?:
      Hieß das: Ich kann auch anders, oder war das die Einladung wiederzukommen ?(
      Es war der erste und einzige komplette Tag ohne Regen :love:

      Spaziergang durch Bryggen










      Rund um Bergenhus












      Der Luftschutzbunker


      Hier können sich sogar die öffentlichen Toiletten sehen lassen ;)




















      Wir haben noch nie soviel E-Mobilität gesehen, mit einer guten Infrastruktur, wie auf dieser Reise :thumbsup:








      Check-in


      Ja, mein Jugendtraum ging in Erfüllung, denn im Vorfeld hatte ich mir Nordlichter und Schnee gewünscht. Beides hatten wir an zwei Tagen auf dieser Reise :love: Dummerweise hatte ich versäumt mir auch Sonne zu wünschen, aber die hatte ich bereits für unsere nächste Reise bestellt. Diese Reise wird uns im Frühsommer nach Südfrankreich führen, allerdings mit dem Auto und in Begleitung unserer Hündin und das passt dann wohl nicht hierher :rolleyes:

      ... und nun schließe ich mein Hurtigruten-Reisetagebuch in der Hoffnung, dass es zeitnah eine Wiederholung gibt, denn erneut kann ich keine 45 Jahre warten
      Liebe Grüße
      Marina

      "Abenteuer ohne Risiko ist Disneyland."
      - Doug Coupland -

      MS Kong Harald / 29.12.2019-09.01.2020