Hotelschiff Lofoten (15.01.-01.02.2020)

    • B-K-B
    • O-Ton Asgeir an seinem Info-Vortrag am Ende der Reise - und wollen Sie sicher nach Kirkenes vergewissern Sie sich, dass nicht die Kombination Petra und Asgeir an Bord sind :laugh1: . Aber hier ist der Beweis - wir schafften es auch schon nach Kirkenes ... :whistling:
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B

      Reiseberichte siehe Profil !


    • Das wurde schon in den entsprechenden Threads behandelt ;) - dass die gesammte LOFOTEN-Crew von Havila übernommen wird, ebenso das Personal der aus der Linien ausscheidenden Schiffe inklusive Schiffsführungen.
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B

      Reiseberichte siehe Profil !


    • Tomoka wrote:

      und es könnte womöglich auf der Strecke wieder ein Triple-A geben



      Mittwoch, 22.01.2020


      Heute werden verschiedene Shuttlebusse ins Ort angeboten und 1 ½ Stunden später wieder zurück. @DuC und ich nehmen den ersten um 1000 und gehen zur Kathedrale, die allerdings erst um 1100 aufmacht. So spazieren wir etwas durch ein schönes Wohnviertel. Es liegt viel Schnee und es weht ein kräftiger Wind.











      Als wir gegen 1100 zurück an der Kathedrale sind, gibt es einen kräfitgen Schneeschauer, man sieht aber auch einen tollen Sonnenreflex.





      Wir stellen aber fest, dass die Kathedrale wegen einer Beerdigung geschlossen bleibt, auch das Museum kann man nicht besuchen. Aber wenigstens die Toiletten. Wir überlegen nun, was wir machen sollen, die drei Einkaufszentren reizen uns nicht so, daher beschliessen wir zu Fuss zum Schiff zu wandern. Der Wind ist nun sehr kräftig und kommt aus verschiedenen Richtungen mit Schneeverwehungen. Es gäbe eine schöne Abkürzung durch den Wald, ist jetzt aber nicht begehbar, so dass der letzte Rest der E6 entlang geht, allerdings die meiste Zeit auf einem schönen Rad-/Fussweg, hier leisten uns aber die Spikes auch noch gute Dienste.




      An dieser Haltestelle kann man sich ein Feuerchen machen...


      Wir brauchen für die 4km fast zwei Stunden, war aber ein schöner Spaziergang. Ich muss sagen – bei diesem Wind möchte selbst ich nicht auf offener See sein und es zeigt, dass die Entscheidung, nach Alta zu fahren richtig war.. Kurz vor dem Hafen überholt uns ein Auto vom norwegischen TV. In den Abendnachrichten wird dann auch von der LOFOTEN berichtet, und dass in der Finnmark praktisch alle Strassen gesperrt sind. Die Passagiere für / von Kirkenes werden geflogen, zumal es von der kleinen LOFOTEN ja nicht so viele sind.





      Ich gehe gleich essen, wir sitzen noch etwas zusammen, dann lege ich mich kurz. Dazwischen bekomme ich eine WhatsApp, ob es ok wäre, auf einen Vierertisch um 2000 zu wechseln.

      Den Rest vom Tag / Abend verbringen wir auf dem Schiff. Gegen 2300 gibt es mal Nordlichtalarm, ist aber kurz und nicht sehr intensiv. Gegen 0100 soll es noch mal etwas intensiver geworden sein.

      Wir beobachten auf marineradar die RICHAD WITH, sie lag den ganzen Tag in Honningsvåg , fährt um 2300 los Richtung Kirkenes , aber kaum aus dem Schutz von Magerøya dreht sie schnell um und fährt - nach Alta!
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B

      Reiseberichte siehe Profil !


    • Donnerstag, 23.01.2020


      Ich habe mir den Wecker auf 0630 gestellt, so kann ich gemütlich duschen. Dann schaue ich, wo die RICHARD WITH steckt – sie müsste gleich hier sein. Ich gehe auf die Nock, wo ich @DuC treffe, der einsam Wache hält. Die RICHARD WITH ist schon in Sicht. Um 0700 fahren wir aus und kurz darauf sind wir an der RICHARD WITH vorbei. Worauf ich erst mal frühstücken gehe.









      In ruhiger Fahrt geht es nach Hammerfest , wo wir pünktlich nach Plan ankommen. Ich gehe kurz ins Ort und besuche den Eisbärclub, dabei belasse ich es aber auch.





      Erst mal Mittagessen. Der Nachmittag vergeht mit Mittagsschlaf, lesen und Unterhaltung mit den Freunden, dazwischen geht es natürlich auch mal raus - so in Øksfjord .





      Den Abend nach dem Abendessen verbringen wir in der Bar. Was nicht schläft strebt In Tromsø vom Schiff - Kultur ist angesagt und alles geht ins Mitternachtskonzert. Alles? Nein, vier gestalten bewegen sich zielsicher in die andere Richtung. wir vier gehen ins Isebähnli wie der Schweizer sagt, der Norweger sagt Jernbanstasjon. Und hier stellt sich die Frage – warum tragen die Norweger bei über 0 Grad T-Shirt, aber in einer überheizten Kneipe, in der wir uns die Mäntel vom Leib reissen, Anorak mit Mütze?





      Diese Bild machte ich bei der Anfahrt Tromsø - es war also nicht dem Øl geschuldet, dass es komplett verwackelte. Trotzdem schaffte ich es noch nicht, es in den elektronischen Orkus zu schicken... :D


      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B

      Reiseberichte siehe Profil !


    • genau - bei Fotolichtmalerei bewegen die Leute das Licht, ich bewege halt den Boden, auf dem ich stehe :laugh1:
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B

      Reiseberichte siehe Profil !


    • Freitag, 24.01.2020


      Ich gehe schon bald nach dem Frühstück auf die Nock, es gibt einen schönen Sonnenaufgang.








      Diesen Schleppverband überholen wir in den nächsten zwei Tagen noch oft


      Wir bleiben draussen durch die Risøyrenna bis Risøyhamn , wo ich mal vom Schiff gehe. Ich glaube, es ist das erst Mal, dass ich hier das Schiff verlasse.






      "Mein" Baum - ich freue mich immer, wenn ich ihn wiedersehe und habe ihn schon mehrmals fotografiert...


      Natürlich wird wieder Blumentopferde gebunkert. Bevor wir in Risøyhamn einfahren soll das Typhon erschallen, es tönt etwas heiser, pustet dann aber den Schnee raus – und ich wundere mich, wieso ich plötzlich mit Schneeballen beworfen werde. Da schmeisst doch die liebe LOFOTEN tatsächlich mit Schneeballen nach mir 8| (da der Schnee im Trichter des Typhons war, waren es tatsächlich Schneeballen...)









      Um 1200 gehe ich essen, pünktlich sind wir in Stokmarknes , wo eifrig am neuen Haus für FINNMARKEN gebaut wird. Davor steht ein Teil der ganz alten FINNMARKEN von 1912. Ich schaue mal in den Shop des Museums, laufe noch wenige Schritte und gehe zurück ins Schiff. Später erfahre ich, dass I. ziemlich böse auf einer Eisplatte gestürzt ist, Gott sei Dank gab es "nur" eine leichte Beule am Kopf, hätte weitaus schlimmer ausgehen können









      Zur Abfahrt gehe ich wieder auf die Nock, hier wird an einem Rettungsboot gearbeitet.







      Wir geniessen die Einfahrt in den Rafstund, @DuC und meinereine sind praktisch die einzigen Passagiere vorne. Irgendwann - es ist mittlerweile dunkel - wundern wir uns, dass ein etwas seltsamer Scheinwerfer den Sund ausleuchtet. Kurz darauf stürzen zwei Wachhabende aus der Brücke, klettern aufs Dach derselben und reinigen den Scheinwerfer von Schnee - mit dem Ärmel des Uniformmantels, was sonst... Da ist uns klar – wir fahren an den Trollfjord . Auch ein Blick auf marineradar bestätigt unseren Verdacht. Schon biegen wir um die Insel Ulvøya und stehen dann vor dem Trollfjord, der vom nun gross leuchtenden Scheinwerfer angeleuchtet wird. Nun kommt auch endlich die Durchsage. Bei uns auf der Nock bleibt es aber relativ ruhig, da auf dem Flaggdeck mit Trollfjordsuppe gedroht wird. Langsam dreht das Schiff und wir fahren zurück Richtung Svolvær . Wir gehen nun rein und setzen uns alle vier etwas in die Bar, bis wir zum essen gehen. Heute ist Buffet mit freier Sitzwahl, zumal einige auf dem Lofotenausflug sind. In Svolvær schneit es, wir bleiben aber an Bord.





      Wir winken der VESTERÅLEN, verbringen den Rest des Abends in der Bar. Zweimal gibt es Nordlichtalarm, ist aber immer nur sehr schwach.

      Auf dem Vestfjord schaukelt es leicht..
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B

      Reiseberichte siehe Profil !


    • New

      Arctica wrote:

      stelle das Gepäck ein und spaziere Bryggen entlang nach Sandviken


      Wegen unseres Asienurlaubs komme ich erst jetzt dazu, deinen schönen Winterbericht zu lesen. Es tut richtig gut nach all der Hitze. :)

      Das ist jetzt sicher besserwisserisch, aber der Ordnung halber möchte ich in Bezug auf deinen 2. Beitrag über Bergen gern anfügen, dass du nicht in Sandviken sondern in dem näher gelegenen Stadtteil Skuteviken unterwegs warst.

      Viele Grüße
      Laminaria


      Reiseberichte sind in meinem Profil verlinkt.
    • New

      Laminaria wrote:

      in dem näher gelegenen Stadtteil Skuteviken

      Klar - muss ich gleich mal korrigieren, keine Ahnung wie ich Sandviken komme :blush2: Vielen Dank für den Hinweis :thumbup:
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B

      Reiseberichte siehe Profil !


    • New

      Samstag, 25.01.2020


      Es läuft alles seinen gewohnten und ruhigen Gang an Bord.






      In Nesna werden überdimensionale Tupperdosen geladen...


      In Brønnøysund machen wir drei plus ein Pärchen einen langen Spaziergang an der Kirche vorbei zum See, an diesem entlang und wieder zurück zum Schiff. Irgendwie kommt es uns komisch vor, die Uhr immer im Blick zu behalten, mit Trondheim und Alta haben wir uns bei längeren Ausflügen schon fast daran gewöhnt, dass unser Schiff nicht wegfährt.





      Heute ist Farewell Diner und wir gönnen uns ein Fläschchen Wein. Da sind wir auch schon in Rørvik . Draussen regnet es in Strömen - was sonst… Wir sitzen gemütlich in der Bar, als die Durchsage kommt, wegen Sturm bleiben wir bis 0400 in Rørvik und fahren dann direkt nach Kristiansund , Trondheim ist gestrichen. Wir schmunzeln - die Gefahr eines Reiseabbruchs in Trondheim ist somit gebannt, wir hatten schon gelästert, das würde gerade noch fehlen. Das Schiff verlässt kurz den Hafen und dreht eine Schleife, wir müssen für die nordgehende NORDLYS platz machen. An dem zweiten Liegeplatz liegt RONJA OCEAN, eine moderner Fischtrawler. Während wir die NORDLYS auf dem Flaggdeck beobachten, kommt Hotelmanager Petter Overaa und rät uns, nicht vor 0900 – 0930 zum Frühstück zu kommen. Die Entscheidung, in Rørvik zu bleiben wurde recht spät getroffen, was unserem Reiseleiter eine Nachtschicht einbrachte, einige Passagiere mussten ja umgebucht werden. Gegen 0030 gehe ich ins Bett. Vorher mache ich meine Kabine sturmfest, das Stativ klemme ich zwischen Bett und Wand, Kleinigkeiten ins (ehemalige) Obstkörbchen auf der rutschfesten Matte auf dem Tisch usw.




      Die Fenster im Salon sind sturmfest gemacht
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B

      Reiseberichte siehe Profil !