Entdeckungsreise Antarktis, Falklandinseln und chilenische Fjorde mit Vor- und Nachprogramm 08.02.-06.03.2020

    • Antarktis
    • Tag 26: Rückflug Calama - Santiago de Chile
      Gegen 11.30 Uhr landeten wir wieder in der Hauptstadt, wo uns erneut eine Dame von Hurtigruten in Empfang nahm. Diesmal fuhren wir mit dem Shuttlebus für Mietwagenkunden zum entsprechenden Parkplatz :-0 , da der Hotelbus uns nicht in der Nähe des Flughafenterminals abholen könne. Direkt vor dem Hoteleingang stand dann ein weiterer Guide mit Hurtigruten-Schild (falls jemand den Eingang nicht findet :D ).
      Santiago zeigte sich heute von einer ganz anderen Seite, denn die Ferien waren zuende und es war, anders als bei unseren letzten Aufenthalten, mitten in der Woche. Es gab den typischen Großstadtstau und sehr viele Leute in der Stadt. Unser Zimmer war bereits fertig. Mit nur dem nötigsten ausgestattet, machten wir uns auf den Weg zur Metro, um die Fußgängerzone rund um den zentralen Platz Plaza de Armes und den Aussichtspunkt Santa Lucia zu besuchen. Insbesondere letzteren fanden wir äußerst sehenswert, es gibt hier Brunnen, ein Kastell aus der Gründerzeit Santiagos, herrlich schiefe Treppen und einen Aussichtsturm, der seinem Namen alle Ehre macht. Und das ganz umsonst! Rund um Plaza de Armes sollte man unbedingt in die Passagen und Galerien innerhalb der Häuserblöcke schauen. Dort finden sich auch die unterschiedlichsten Lokale - mit für Hauptstädte moderaten Preisen.
      Zum Nachmittag hin fiel uns die vermehrte Polizeipräsenz an Plätzen, U-Bahnhöfen und Parkanlagen auf. Unsicher haben wir uns aber weder vorher noch nachher gefühlt.
      Zum Abend genossen wir den Sonnenuntergang am Interconti-Pool im 19. Stock und in der Lobbybar den letzten Pisco Sour.

      Tag 27+28: Rückflug Santiago de Chile - Madrid - München
      Der Flughafentransfer war erst für 9:40 Uhr geplant, also blieb uns heute genug Zeit auszuschlafen und ausgiebig zu frühstücken.
      Dieses Mal wurden wir zu zweit und ohne persönliche Begleitung durch Hurtigruten zum Flughafen gebracht und auch den CheckIn mussten wir doch tatsächlich allein bewältigen :)
      Die LATAM Lounge ist übrigens nicht ausgeschildert, selbst die Beschreibung durch die CheckIn-Mitarbeiterin half uns anfangs nicht weiter. Die Treppe im Dutyfree-Bereich (Victoria' s secret ;) ) fanden wir erst nach erneutem Nachfragen. Die zweietagige Lounge bietet unten Essen und oben Entertainment und Ruhezone. Erneut erwartete uns anschließend excellenter Service im A350, am nächsten sehr frühen Morgen landeten wir eine Stunde früher als geplant in Madrid. Die Iberia-Lounge-Suche gestaltete sich ein weiteres Mal schwierig, der Zugang lag wieder im Dutyfree Bereich, wieder musste man ins nächste Geschoss, von da an war sie ausgeschildert. Fast drei Stunden später ging der Anschlussflug nach München.
      Und dann waren auch vier Wochen Abenteuerurlaub schließlich zu Ende - schnieff.

      Wir danken allen, die uns in den letzten Wochen virtuell begleitet haben und hoffen, Euch unterhalten und informiert zu haben.

      Wir wünsche allen stets eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!
      Images
      • 261.jpg

        123.02 kB, 652×489, viewed 43 times
      • 263.jpg

        128.81 kB, 367×489, viewed 41 times
      • 262.jpg

        133.39 kB, 367×489, viewed 38 times

      Post was edited 4 times, last by “Eishase” ().

    • Eishase wrote:

      Zum Nachmittag hin fiel uns die vermehrte Polizeipräsenz an Plätzen, U-Bahnhöfen und Parkanlagen auf. Unsicher haben wir uns aber weder vorher noch nachher gefühlt.

      Die letzten Tage gab es immer wieder Ausschreitungen in Santiago de Chile; gut dass ihr davon nichts mitbekommen habt :)
      Das erklärt wohl auch die Polizeipräsenz.

      Vielen Dank für den interessanten Bericht und nun ein gutes Ankommen zu Hause.
      Hat denn im Nachhinein das Verhältnis Rekordjagd und Anlandungen gepasst?

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Zusammenfassung

      Positiv:
      Wir möchten an dieser Stelle noch einmal die Qualität des Schiffes loben: Komfort vom Feinsten, sämtliches Servicepersonal überaus freundlich und aufmerksam. Vor einem müssen wir euch warnen ;) und das ist das gute Essen! Das Abendessen im Lindström ist im Grunde ein 5-Gänge-Menü.
      Die Vorträge durch das Expeditionsteam.
      Das Vor- und Nachprogramm, das uns sehr viele weitere Eindrücke von Südamerika vermittelte und den Wunsch nach mehr weckte. Und die Gruppe "row31 & friends" mit den interessierten Mitreisenden des Vorprogramms, mit denen wir auch später noch viel Spaß hatten.

      Negativ:
      Die durch die Rekordejagd verringerte Anzahl von Anlandungen in der Antarktis .
      Die Anzahl der möglichen Passagiere auf der Roald Amundsen: Anlandungen mit 500 Passagieren wären noch zeitaufwendiger gewesen, wir hatten etwas Glück mit unseren ca. 380. Ein Expeditionsschiff sollte unserer Meinung nach maximal 250 Passagiere haben - somit käme bei Hurtigruten noch die Fram in Frage.

      Was wir nicht vermissen werden:
      Die Dame, die doch so gerne zum Hurtigruten-Expertenteam gehört hätte und daher immer deren Gesellschaft suchte, die meist zu spät kam und sich doch immer an die Spitze der Schlange stellte und sich auch gerne ungefragt zu Gruppenfotos unserer Vorprogramm-Gruppe stellte.
      Das Ehepaar, das sich gerne (auch bei höherer Stelle) beschwerte, wenn deutsche Regeln/Vorschriften nicht beachtet wurden - auf einem norwegischen Schiff, das in Südamerika und der Antaktis unterwegs war.
      Die beiden Herren, die sich im Hotel in Santiago beschwerten, dass sie erst so spät zum Flughafen abgeholt werden und man für die verbleibende Zeit kein Programm für sie organisiert hat. Und dass ihnen niemand gesagt hätte, das es so heiß wird.

      Was wir vermissen werden:
      Die unglaublichen und unbeschreiblichen Anblicke der Natur - in allen Teilen unserer Reise. Und das war das eigentliche Ziel dieser Reise - mission accomplished. :D
    • Liebe Eishasen,

      nun komme ich endlich dazu, euch ganz herzlich zu danken für euer Logbuch. Ich sitze zur Zeit in meiner Kabine auf der RA und wir fahren zurück nach Stanley. (Mehr dazu in meinem Thread)
      Danke auch für die sehr objektiv dargestellten Dinge. Ich kann das alles nur bestätigen.
      Beste Grüße!
    • Nun habe ich bei Eishase, Neurohrer und v.a.m. stets Tag um Tag (an anderen Stellen auch schon seit über einem Jahr) im Hintergrund mitgelesen und mich auf unsere Reise mit der Roald Amundsen wie ein Schnitzel gefreut. Gemeinsam mit einem befreundeten Ehepaar wollten meine Frau und ich am 16.03. uns einschiffen, erhielten aber von Hurtigruten Samstagnacht 14. auf 15. die Absage ins INTERCONTI geschickt. Wir haben im Interconti noch vor Ort eine informelle Gruppe der "Ausgeladenen" gebildet und wollen gemeinsam jetzt einige Schritte gehen. Dann haben alle versucht, irgendwie Chile zu verlassen. Nach einer ziemlichen Odyssee sind wir am Samstag wieder daheim angekommen. Im Gepäck eine umfangreiche HR-Gutschrift. Eure authentischen Beschreibungen und die vielen sachkundigen Kommentare dürften dazu beitragen, dass das "Projekt Antarktis " für uns beide Paare noch nicht abgeschlossen ist. Ich zähle also weiter auf das Hurtigforum und danke insbesondere Eishase/ Eishäsin und Neurohrer für die Möglichkeiten, besser zu informiert werden als via HR-Papiere.
      Liebe Grüße aus Bayern!
    • Nicht nur einfach ein @ schreiben, sondern beim Namenschreiben auf die sich öffnende Box klicken. Nur dann wird derjenige benachrichtigt (siehe Beitrag von @sternengucker - bei der Anrede für Lisa Nordlicht wurde nicht so verfahren, daher ist der Namen nicht rot unterlegt und somit nicht verlinkt, sprich @Lisa Nordlicht bekommt keine Benachrichtigung)
      Jan09 FM B-K ~ Jan10 NL B-K-B ~ Jan11 FRAM (Antarctica) ~ Apr11 NN B-K-B ~ Mrz12 LO B-K-B ~
      Jan13 LO B-Alta ~ Feb14 KH B-K ~ Jan16 LO B-K-B ~ Feb18 LO B-K ~ Jan20 LO B (T)-Alta-B

      Reiseberichte siehe Profil !


    • @sternengucker Bei Nick Names mit Leerzeichen drin funktioniert‘s ohne den „Boxklick“ nicht und auch nicht, wenn Du direkt ohne Leerzeichen ein Satzzeichen wie Punkt oder Doppelpunkt einfügst.
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX // 4/16 FR // 3/18 VE // 7/19 FR