Reise mit der Vesteralen , 31.01. bis 13.02.2020

    • B-K-B
    • Reise mit der Vesteralen , 31.01. bis 13.02.2020

      Hallo,
      Wir sind seit gestern in Bergen . Ich wusste gar nicht, dass es in Norwegen keinen Himmel gibt. Das war mir neu. Aber Regen gibt es und das in rauen Mengen. Bei 6° und Regen fühlt es sich eher kälter an, als es ist. Gott sei Dank habe ich in weiser Voraussicht unser Hotel bis 15.00 Uhr gebucht. Nur kein Stress. Check in für die Vesterålen ist dann noch früh genug. Habe gerade ein Video gesehen, auf dem ein Hurtigruten Schiff mit dem Anker versucht an eine Kai Mauer in Bodø anzulegen...na das zeige ich meiner geliebten Frau wohl besser nicht!
      Allerdings habe ich vor einen Bericht zu schreiben aus den Augen eines Ersttäters.
      Ehrlich Leute...ich beschwere mich nie mehr über Regen in unseren Breitengraden

      Post was edited 1 time, last by “Gaston” ().

    • Meine Anreise war über Amsterdam mit KLM. Ich kann mit beidem nicht klagen, KLM hatte großzügige Beinfreiheit und war pünktlich, und in Amsterdam, bedingt wegen 2stündiger Wartezeit, konnte man im ersten Stock richtig gut essen. Wir haben dies bei LEON getan, ein bio, fairtrade Laden mit asiatischen Köstlichkeiten. Note eins mit Stern.
      Die "Hurtigrutenbusse" stehen tatsächlich am Ausgang vom Flughafen Bergen , dort wo mit großen gelben Lettern " Bergen ?" steht, sofort rechts unter der Nummer 4. Dies bringt mich sofort zu einer ersten Danksagung: Danke an das Forum. Wenn man sich gut auf die Reise vorbereitet und dann noch die richtigen Fragen hier stellt...kann nichts schief gehen.
      Nun, der Bus fährt praktisch direkt zum Hurtigruten Terminal. Da wir einen Tag früher angereist sind um möglichst stressfrei an Bord zu gehen, bekamen wir also schon einen ersten Eindruck. Es waren praktisch genau die Leute im Bus, die wir bereits seit seit Amsterdam verdächtigten Hurtigruter zu sein. Was mich wiederum zu einem Gedanken bringt: wenn diesem Schiff, das am 31 Jänner abgelegt hat, durch irgendwelche Gründe der Sprit ausgehen sollte, dann mache ich mir keine Sorgen. Da ist noch genügend "in Reserve"...ihr versteht ! ;)
      Ich hatte mich nämlich noch gewundert warum genau diese Leute in den Taxfreeläden diese Mengen an Fusel in ihre Rucksäcke packten. Und da mache ich mich jetzt nicht zum Heiligen...auch ich habe "Hustensaft" an Bord. Man weiß ja nie, was noch kommt...
      Zurück zu meinen Erfahrungen in Bergen . Ein Busfahrer, mit dem ich mich nett unterhalten habe, ein polnischer Mann in seinen besten Jahren, erzählte mir wie traurig es ihn stimmt, dass so viele Leute in Eile vom Flughafen zum Schiff und vice versa nach der Fahrt wieder eiligst zum Flieger streben. Da lobte er meine Planung und gab mir gute Ratschläge Bergen zu genießen. Ein gut gelaunter Mann, der mir gestand, dass seine Frau und der gemeinsame Sohn in Polen leben würden und er sie zwei bis dreimal im Jahr besuchen kann. Ob das jetzt der Grund ist, warum der Mann so gut gelaunt seinem Tagwerk nachgeht, entzieht sich meiner Kenntnis. Am Wetter kann es nicht gelegen haben.
      Unser Hotel hieß Clarion Admiral. ein gutes Hotel mit einem richtig guten und gesunden Frühstück. Empfehlenswert allemal. Wer nicht bereits um 12.00 Uhr auschecken will und die Zeit bis zum Bus (15.15) vertrödeln will und unbedingt einen Freischwimmer-schein dafür bräuchte, wegen dem Regen...der kann für 100 NOK'en die Stunde das Zimmer verlängern. Was wir natürlich gemacht haben. Und dazu kann ich nur anraten, bei miesem Wetter. Spart euch die Fahrt auf den Berg, wenn ihr unten schon seht, dass ihr nichts sehen werdet...glaubt mir das. Ich habe es extra für euch geprüft: man sieht NICHTS.
      Und nun sitzen wir auf der Vesteralen und haben gerade eben eine wahre Stampede überlebt: das Buffet. Doch dazu später mehr.
    • Moin Moin Gaston.
      Wir meine Tochter und ich wünschen Dir eine gute Reise.
      Vom 10.1. bis 21.1.2020 waren wir zum dritten mal wieder an Bord.
      Ist die erste komplette Reise nach Werft und Abwettern gewesen.
      Frage sind immer noch Arbeiten an Bord?
      Auf unserer Tour waren bis zwölf externe Kräfte am arbeiten.
      Sind aber so gut wie gar nicht aufgefallen oder störend gewesen.
      Grüß mein Lieblingsschiff und die nette Reiseleitung. :) :lofoten2:
      Gruß aus Celle.
      RJ Fire 112
    • Wo war ich stehen geblieben?....Ah ja...das Buffet. Es ist Gott sei es getrommelt nicht immer so, wie soll man das sagen, so voller ungeduldiger und scheinbar völlig ausgehungerter Menschen. Kein Witz, ich wurde selten so in den Rücken gehauen und bedrängt wie heute Abend am Buffet. Lautes sich beschweren warum es denn bitte schön kein Bierpacket gäbe, wo man sich egal welches und wieviele...was? nur eine Flasche...hau rein Hans, ist alles bezahlt...hier ist besetzt...Unglaublich, die spricht nur English....und glaubt mir Freunde diese letzten Sätze habe ich in verschiedenen Sprachen gehört! Ich schiebe das alles auf das Phänomen der ersten Einschulung. Im Grunde ist es ja Freude und Unsicherheit und das wird sich zu hundert Prozent auch wieder legen, spätestens bei der Speisung in zwei Sitzungen. Also, wenn ihr in die gleiche Lage kommt, wie ich, dann übt euch in Nachsicht.
      Auf der Haben Seite, hatten wir wunderbares Essen und sehr freundliches Personal. Besonders liebenswert ist die Dame in der Cafeteria, die wir beobachten konnten wie sie Waffeln frisch zubereitete zum Verkauf. Wird wohl glaube ich ein Lieblingsplatz.
      Danksagung Nummer zwei: Danke Forum für den Tipp wo es im grünen Salon auf den Balkon geht. Links und rechts gibt es EXIT Notfall Türen. Die gehen allerdings auch auf ohne das das Schiff zu sinken droht, und geben den Weg frei auf den Bug des Schiffes direkt unterhalb der Brücke. Ein guter Platz um sich den Wind um die Ohren wehen zu lassen. Oder halt das Ablegen zu beobachten. Das Auslaufen aus Bergen gelang auf spiegelglatter See mit freier Sicht auf ein festlich beleuchtetes Bergen unter einem Sternenhimmel. War direkt romantisch, ich habe mich zu einem Kuss verleiten lassen, und das feuchte Auge kam sicherlich von dem ganz ganz feinen Hagel...Erwähnen wir dies nun nicht mehr!
      Der Reiseleiter,Egbert Pyfers, scheint ein feiner Kerl zu sein, baumlang und von der Sorte, die sich die Butter nicht vom Brot nehmen lassen. Ein ganz feiner Zug von ihm ist, dass er gerne nach getaner Arbeit einen kleinen Spaziergang unternimmt...an Land natürlich...und dazu lädt er uns alle ein. Wer also mag kann in morgen in Kristiansund zu eine Spasertur, einem Spaziergang, um 22.31 begleiten. Das lasse ich mir keineswegs entgehen. Ich stelle mir das vor, wie die Nachtwächtertour in Gengenbach im Schwarzwald. Wer das noch nicht unternommen hat, hat was verpasst!
      Das Schiff schaukelt, also noch schnell was gegen diesen "verdammten Husten" genommen ( ;) :whistling: ) un ab in die Koje. Morgen geht es früh raus: offene Seestrecke! Will ich sehen!
      Also bis morgen.
      Grüsse von Moses
      PS: Schiff ist TipTop! Keine Arbeiten zu vernehmen.
    • Schlafen wird ja überbewertet! Zumal man das ja auch gar nicht kann bei Seegang auf einem Schiff, das erste Mal usw..
      Es knarzt, es arbeitet, es summt und brummt, es bewegt sich...es ist toll! Nur für den gesunden und ununterbrochenen Schlaf ist das gar nicht gut.
      Aber toll! Neue Erfahrungen eben. Heute also um 6.30 aus den Federn und ins Bad gehumpelt. So muss man sich das vorstellen bei hohem Wellengang oder schwerer See. Ich bin Nassrasierer und habe mich heute recht abenteuerlich rasiert. Geht alles, man muss nur wollen. Auch das duschen ist nett...wenn man das kann. Mir hat meine Fechtausbildung dabei sehr geholfen. Bei beidem, dem Rasieren und dem Duschen !
      Frühstück war beides, gut und lustig. Ist halt nicht jedermanns Ding. Auf jeden Fall haben wir, mit anderen Passagieren zusammen, sehr gelacht. Es hat uns doch sehr an das Dinner for one erinnert. Beliebtestes Accessoire bei Tisch scheint heute eine Tüte zu sein.
      Belohnt wurden wir mit der Einfahrt nach Torvik . Wunderschön. Was für ein Land!
      Wenn ich das jetzt nachgeschaut habe bei Wiki , stelle ich euch auch ein paar Bilder ein. Nur Landschaft natürlich, keine Bedenkenträger mit Tüte...versprochen !
      Bis bald

      Grüsse von der Vesteralen...wir sind ganz begeistert.

      Gaston
    • Gaston wrote:

      ich wurde selten so in den Rücken gehauen und bedrängt wie heute Abend am Buffet.

      Na, da will ich Euch wirklich wünschen, dass sich das noch gibt bis zum nächsten Buffet. Vielleicht ganz einfach später anrücken, wenn der erste oder zweite Ansturm vorüber ist?

      Bisher haben wir jedesmal Leute gefunden, die irgendwie auf ähnlicher Wellenlänge lagen wie wir. Das wird auf der Vesterålen bestimmt ähnlich sein.
      Bei der deutlich spürbaren positiven Einstellung wird das sicher klappen!
      Viele schöne Erfahrungen noch!

      Edith:

      Gaston wrote:

      Schlafen wird ja überbewertet!...
      Frühstück war beides, gut und lustig. Ist halt nicht jedermanns Ding. Auf jeden Fall haben wir, mit anderen Passagieren zusammen, sehr gelacht.
      ...wir sind ganz begeistert.

      :laugh1: :laugh1: da hattet ihr also Spaß auf der Stad und offensichtlich gibt es auch die Paxe , von denen ich eben schrieb.

      Schlaf: Ich hab vor ein paar Tagen dieselbe Erfahrung gemacht: selten so wenig geschlafen wie auf der Winterfahrt :)

      Fechtet deine Holde auch? Also ohne Tüte?

      Post was edited 3 times, last by “DuC” ().

    • Kann jetzt schon sagen dass dein Schreibstil einfach Klasse ist, gefällt mir sehr :) . Frühstücken bei etwas Seegang ist lustig, hatten GöGa und ich auch. Kleiner Tipp: rasieren und/oder Duschen kann man auch machen, wenn man in einem Hafen liegt. Dann ist es ruhiger ;)
      Weiterhin viel Spaß- auch auf dem Balkon den wir auch ständig besucht haben. So hatten wir beides- Urlaub auf Schiff und Balkonien- verbunden.
      Grüße aus dem Rheinland

      Berichte sind in meinem Profil
    • Dein Schreibstil verbreitet gute Laune. Und einen Vergleich Duschen/Rasieren gelingt mit Fechtausbildung hatten wir auch noch nicht ;) . Ich habe gerade Kopfkino: ich melde mich in einer Fechtschule an. Frage kommt natürlich: warum möchten Sie das Lernen? Antwort wäre: Ich möchte bei der nächsten Seereise gefahrlos duschen können!
      Ich glaube, es würde einein Arzt gerufen :umnik: :mosking: :mosking: :mosking:
      Lynghei

    • @DuC Nein, lieber Freund, das Fechten war meine Stärke. Das Rasieren musste ich neu erlernen. Die Holde ist zwar mutig, hat beim Frühstück ein ganzes halbes Knäckebrot in einer sagenhaften Kaugeschwindigkeit zu sich genommen. Da würde jeder Wiederkäuer blass werden vor Neid. Sie ist jetzt um eine Erfahrung reicher, sie weiß, wie sich Bulimie anfühlen muss. Muss nicht schön gewesen sein für das halbe Knäckebrot, und es hatte es sicherlich auch nicht verdient!

      Ja und jetzt hatten wir wieder festen Grund unter den Füssen. Alesund hatte genügend Zeit um ausführlich besichtigt zu werden. Erst mal die 418 Treppen hoch. Meine wiedererstarkte Frau an meiner Seite. Ich hatte sie wieder! Dem ollen Wikinger einen Gruß zugewunken und ihm kurz erzählt, was seine Nachkommen und Brexiteers alles kürzlich angerichtet haben. Ich habe ihn dafür verantwortlich gemacht. Darauf hat er nichts gesagt und stumm mit dem Finger auf mich gezeigt. Was er mir wohl sagen wollte? Vielleicht: " Wäre ich bloss hier geblieben!"
      Naja, oben angekommen war die Aussicht auf jeden Fall jede einzelne Stufe wert! Wunderschön, alles inbegriffen: Wolken, blauer Himmel, Stahlblaue See und Schnee und Eis. Ich finde vom Licht her und der Stimmung wegen, ist eine Winterreise ganz wunderbar.

      Ich versuche noch immer, trotz Bemühungen von @Jobo das Prinzip von URL zu verstehen. Ich habe ja keinen externen Link, sondern Bilder die ich hier auf dem Speicher habe. Sozusagen griffbereit! Ich bin mir schon bewusst, dass ich die Bilder nicht mit UHU hier ankleben kann, aber ehrlich, waren das nicht schöne Zeiten?

      Also, bis in Kürze mit Neues aus Uhlenbusch.

      :lofoten2:
    • Users Online 1

      1 Guest