Ganz ohne Schiff durch den Kaukasus – Armenien und Georgien – 7. - 22. September 2019

    • 2019
    • Auch ich danke herzlich für diesen Reisebericht - plane ich doch sehr konkret, ebenfalls eine Kaukasusreise zu machen. Allerdings denke ich nun neu über den Reisezeitraum nach; man wird sehen ...
      Viele Grüße

      Elpunto :lofoten2:

      1988 MS Narvik/ 1994 MS Harald Jarl/ 2013 MS Lofoten/ 2014 MS Lofoten/ 2016 MS Lofoten/2018 MS Lofoten/2019 MS Lofoten
    • New

      @Laminaria Selbst wenn ich wollte (aber ich will ja gar nicht, er ist ja zu süß), würde ich Dino nicht wieder los ;) ; also werde ich mich darauf einstellen, dass er mich zukünftig begleitet, im Guten wie im Schlechten :whistling: . Auch ich würde dich/euch gern auf einem Stammtisch wiedertreffen zum Erfahrungsaustausch.
      Viele Grüße

      Elpunto :lofoten2:

      1988 MS Narvik/ 1994 MS Harald Jarl/ 2013 MS Lofoten/ 2014 MS Lofoten/ 2016 MS Lofoten/2018 MS Lofoten/2019 MS Lofoten
    • New

      Auch von mir vielen Dank für den unteressanten Bericht über eine weitgehend unbekannte Region :thumbup:
      Das von @norwegenfan.123 gesagte kann ich beinahe 1:1 übernehmen mit dem Unterschied, dass ich vor genau 30 Jahren eine Bus- und Wanderreise durch die Osttürkei unternommen habe.
      Bei mir wurden ebenfalls viele Erinnerungen wach und ich nahm das zu Anlass, meine Reise von damals noch einmal nachzuvollziehen (einschließlich des Blicks auf den Ararat im strahlenden Sonnenschein; das ist bestimmt dein Grund noch einmal zu fahren :D ).

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • New

      @Laminaria :thumbsup: Auch von mir nochmals herzlichen Dank für deinen ganz besonderen Reisebericht ! Ich finde diese alten Kirchen und ihre Kultur auch sehr spannend . Bis Göreme / Türkei und die Umgebung bin ich mal auf einer Wanderreise gekommen - auch diese Eindrücke bleiben ... @Noschwefi , da hättest du ja Norwegenfan.123 ja vor 30 Jahren schon mal treffen können - weit vor der Forumsgründung ! :thumbup:
      Reisen 2002 - 2012 mit MS NORDSTJERNEN , MS LOFOTEN , MS FINNMARKEN :)
    • New

      Noschwefi wrote:

      Ararat im strahlenden Sonnenschein; das ist bestimmt dein Grund noch einmal zu fahren


      Ach ja, es gibt etliche schöne Landschaften, die wir gern ein zweites Mal bereisen würden. :P Gleichzeitig befinden sich noch dermaßen viele "weiße Flecken" auf unserer persönlichen Landkarte, dass wir wohl eher nicht noch einmal nach Armenien fahren werden. Noch mehr als die Araratebene hat uns eigentlich auch die Gebirgslandschaft am Kasbek :love: in seinen Bann gezogen.

      Viele Grüße
      Laminaria


      Reiseberichte sind in meinem Profil verlinkt.
    • New

      Vielen Dank @Laminaria für Deinen Bericht in mir unbekannte Gegenden dieser Welt! Er hat -auch durch die Fotos - so viele interessante Einblicke vermittelt, dass ich mir ein besseres Bild machen kann.
      Kürzlich las ich in einem Magazin einen Bericht über den zunehmenden Tourismus in Georgien und die damit einhergehenden (durchaus negativen) Folgen. Habt Ihr davon etwas mitbekommen?

      aus Leipzig grüßt BBe49
    • New

      Deinen hochinteressanten Bericht habe ich nun in einem Rutsch gelesen, danke dafür! Die Anzahl der besuchten Kirchen und Klöster hätte mich wohl erschlagen, aber die Region ist landschaftlich und kulturell spannend und du hast sie anschaulich und informativ beschrieben und illustriert :thumbup:
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • New

      Polarlichtfan wrote:

      Bis Göreme / Türkei und die Umgebung

      @Laminaria
      An Göreme mußte ich auch denken, als ich deine Fotos der Höhlenwohnungen sah. Schade, daß man im Moment die Türkei nicht so gern bereisen möchte. Vor 47 Jahren habe ich die erste Bus-Rundreise durch die Türkei gemacht, der sich in den folgenden Jahren manchmal recht abenteuerliche Reisen wie "Durchs wilde Kurdistan", durch den Irak, Iran (damals noch Persien), Saudi Arabien bis Kuweit und auch Syrien (1975) anschlossen. Nirgends gab es Bettenburgen wie heute und an den Stränden nur kleine Restaurants der Fischer. In Armenien und Georgien habt ihr sicher auch diese Ursprünglichkeit erleben können, aber es wird sicher nicht lange dauern, bis auch hier die Touristenströme das Land verändern werden. Sicher gut für die finanzielle Situation dieser Länder. Deshalb: Wer grundsätzliches Interesse hat, sollte sich sobald wie möglich auf die Socken dorthin machen.
      Liebe Grüße von Trollebo

      Post was edited 1 time, last by “Trollebo” ().

    • New

      Zum Tourismus in Georgien und Armenien:

      In beiden Ländern sagte man uns, dass der Tourismus gerade zunimmt. Sicher ist dieser Erwerbszweig hier auch bitter nötig. Insbesondere über Armenien hörten wir, dass etwa 3 Millionen Einwohnern im Lande eine gleiche Zahl Auslandsarmenier gegenüber steht. Die genaue Einwohnerzahl sei eigentlich gar nicht zu ermitteln, weil sehr viele Armenier sich den größten Teil des Jahres außer Landes aufhalten ohne sich abzumelden. Sehr viele Familien hängen von dem Geld ab, das von den Auslandsarmeniern zu ihren Familien geschickt wird. Die Entwicklung des Tourismus kann da sicher hilfreich sein.

      Negative Folgen - für uns spürbar war eigentlich nur die Vielzahl der Reisebusse, die früh morgens relativ gleichzeitig die kleinen Kirchlein ansteuern. Da wir ein Teil davon waren, können wir uns nicht beschweren. Für Individualreisende ist es sicher besser die Besichtigungen antizyklisch zu planen. Als wir wegen einer nötigen Programmänderung einmal am Nachmittag das georgische Kloster Gelati besucht hatten, waren außer uns nur einzelne Touristen dort. Das war richtig schön.

      Sicher führt der Tourismus zu einem Bauboom in Bezug auf Hotels. Die Altstadt von Tbilissi blieb davon verschont, aber in Jerevan hatten wir sehr stark den Eindruck, dass allzu sorglos schöne alte Bausubstanz in der Innenstadt geopfert wurde. Es hat den Anschein als würde aber im letzten Moment das Wenige gerettet, das noch zu retten ist.

      Abenteuerlich ist das Reisen in Armenien und Georgien natürlich nicht mehr. Aber nun können auch Ruheständler wie wir mit ein wenig Komfort diese interessanten Länder besuchen.

      Viele Grüße
      Laminaria


      Reiseberichte sind in meinem Profil verlinkt.