Zu Besuch bei Nils – Mit dem Schiff von Kairo nach Assuan (16.-30.04.2019)

    • 2019
    • Vielen Dank @Tanja für das Mitreisen dürfen und die Eindrücke über Ägypten, die Du durch Deinen sehr informativen Bericht vermittelt hast. Gerade, wenn man weiß, dass man nicht dorthin reisen wird, sind Reiseberichte wie Deiner ein guter "Ersatz".

      aus Leipzig grüßt BBe49
    • @Tanja Auch von mir eine großes Dankeschön. Deinen Bericht zu lesen, hat mir viel Vergnügen bereitet, und da ich vor 10 Jahren ebenfalls eine Nilkreuzfahrt gemacht habe, fühlte ich mich zurückversetzt. Vor allem das fast "archaische" Leben an den Nilufern fand ich faszinierend und habe ich durch deine Bilder nacherlebt.
      Viele Grüße

      Elpunto :lofoten2:

      1988 MS Narvik/ 1994 MS Harald Jarl/ 2013 MS Lofoten/ 2014 MS Lofoten/ 2016 MS Lofoten/2018 MS Lofoten/2019 MS Lofoten

      Post was edited 1 time, last by “elpunto” ().

    • Unsere Ägyptenreise mit dem Bus liegt inzwischen 26 Jahre zurück. Es war schön, alte Erinnerungen aufzufrischen und die Dörfer am Nilufer einmal aus der Bootsperspektive zu sehen.

      Vielen Dank für diesen sehr interessanten Bericht. :thumbup:
      Laminaria


      Reiseberichte sind in meinem Profil verlinkt.
    • Hallo Tanja,

      habe vielen Dank für Deinen umfangreichen und anschaulichen Bericht.
      Vor "vielen" Jahren wären das auch meine Ziele gewesen. Aber Du hast mich überzeugt, lange Flugreise, Hitze Sand und Müll, dass ich lieber darauf verzichte :( .
      Umso mehr haben ich den Bericht und die Bilder genossen.

      Bis dann

      Alter Vater
    • Moin @Tanja
      Auch wir sind sehr gerne mitgefahren.
      Ich musste direkt nachsehen, wann wir unsere Kreuzfahrt durch den Sueskanal gemacht haben, es war im Frühjahr 2013.
      Wir konnten seinerzeit das Katharinenkloster auf dem Sinai besuchen. Von Safaga ging es stundenlang, an den nicht enden wollenden Müllbergen vorbei, Richtung Tal der Könige, Luxor und Karnak. Zum guten Schluss mit dem Bus von Alexandria nach Kairo, Pyramiden + Sphinx gucken, die Alabaster Moschee plus Fahrt auf dem Nil.
      Unsere Eindrücke konnte ich dank deines Berichtes sofort wieder abrufen, sehen, riechen, fühlen und zum Glück nicht auch noch schmecken :D

      Damals kam der Wunsch nach einer "Nils"fahrt auf. Ja, nun bin ich ja mit dir gefahren und dabei werden wir es (wahrscheinlich) auch belassen.

      Herzlichen Dank für deinen Bericht und die herrlichen Fotos.
      Nane
    • Polarlichtfan wrote:

      Erstaunlich finde ich , dass du statt " heiss " immer das Adjektiv " warm " verwendest !

      Stimmt, dass ist wirklich erstaunlich :mosking: Keine Ahnung, warum das so ist, hihi.

      @Alter Vater: lange Flugreise ist relativ. Ich war ziemlich überrascht, dass wir nur 4 Stunden von Berlin nach Kairo fliegen. Hatte irgendwie mit mehr gerechnet :hmm:

      @Nane: die Reise, die ihr gemacht habt, klingt sehr interessant, aber auch ziemlich anstrengend!

      @Laminaria: Seid ihr damals von Kairo bis Assuan mit dem Bus gefahren...?
    • 1993 war die Lage so, dass es viele terroristische Angriffe auf Nilschiffe vom Ufer aus gegeben hatte. Alle Schiffe lagen in unserem Reisejahr daher am Ufer fest. Generell war der Tourismus stark eingebrochen und gerade dabei, sich etwas zu erholen.
      Insbesondere die Gegend um Assiut war eine Hochburg der Extremisten. Daher sind wir damals nach einem mehrtägigen Aufenthalt in Kairo nach Luxor geflogen, während unser Bus ohne Insassen die Küstenstraße am Roten Meer entlang zu uns gefahren wurde. Mit dem Bus ging es dann von Luxor weiter nach Assuan, Abu Simbel und zurück nach Assuan. Von dort flogen wir nach Kairo, wo uns der Bus wieder aufnahm und auf die Sinaihalbinsel brachte. Ein paar Tage später ging es dann per Flugzeug von Sharm el Sheik über Kairo nach Hause.

      Ich erinnere mich, dass wir nur von Militär begleitet wurden, als wir von Kairo einen Ausflug zur Stufenpyramide von Sakkara gemacht haben. Seitdem im November 1997 das furchtbare Massaker von Luxor am Hatschepsut-Tempel 62 Menschenleben gekostet hatte, sind dann die Sicherheitsmaßnahmen so ausgeweitet worden, wie man es heute kennt.


      Reiseberichte sind in meinem Profil verlinkt.
    • @Tanja
      Vielen Dank für deinen so schön ausführlichen Bericht und die interessanten Bilder von eurer Ägyptenreise. Wenig hat sich seit meiner Busrundreise durch Ägypten bzw. den Nil entlang im Frühjahr 1976 geändert, außer, daß wohl die Touristenströme zugenommen haben.
      Immer noch herrscht unglaublicher Verkehr in Kairo und am Nil entlang waschen die Frauen ihre Wäsche.
      Mein damaliges Interesse an einer Reise nach Ägypten war durch die, Anfang der 60iger Jahre vollzogene Umsetzung des Tempels Abu Simbel, geweckt worden, der sonst ja im Assuan-Staudamm versunken wäre. Ich hatte dieses Projekt in der Zeitung -damals noch das einzige Medium neben S/W Fernsehen, das wir aber noch nicht hatten- mit großer Spannung verfolgt. Ich war dann sehr erstaunt, wie kunstvoll das Werk doch gelungen war, sodaß man glauben konnte, der Tempel stünde an seinem ursprüngliche Platz.
      Den Tempel von Karnak habe ich auch sehr gut in Erinnerung, deren riesige Säulenhöhe man erst richtig sehen und fühlen kann kann, wenn man als Mensch daruntersteht.
      In die Pyramiden sind wir auch " hineingekrochen".
      Lächeln mußte ich, als du in deinem Bericht über Bakschisch für eine Rolle Toilettenpapier schriebst. Genauso ist es uns auch gegangen- vor über 40 Jahren ! :)
      Liebe Grüße von Trollebo